radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Touring international 101 Netz 521509-09

Touring international 101 Netz 521509-09; ITT Schaub-Lorenz (ID = 98506) Radio
 
Touring international 101 Netz 521509-09; ITT Schaub-Lorenz (ID = 98507) Radio
 
Touring international 101 Netz 521509-09; ITT Schaub-Lorenz (ID = 1432529) Radio
 
Touring international 101 Netz 521509-09; ITT Schaub-Lorenz (ID = 98508) Radio
 
Touring international 101 Netz 521509-09; ITT Schaub-Lorenz (ID = 902837) Radio
 
Touring international 101 Netz 521509-09; ITT Schaub-Lorenz (ID = 902838) Radio
 
Touring international 101 Netz 521509-09; ITT Schaub-Lorenz (ID = 902841) Radio
 
Touring international 101 Netz 521509-09; ITT Schaub-Lorenz (ID = 902839) Radio
 
Touring international 101 Netz 521509-09; ITT Schaub-Lorenz (ID = 902840) Radio
 
Touring international 101 Netz 521509-09; ITT Schaub-Lorenz (ID = 1432530) Radio
Touring international 101 Netz 521509-09; ITT Schaub-Lorenz (ID = 2087582) Radio Touring international 101 Netz 521509-09; ITT Schaub-Lorenz (ID = 1828418) Radio
Touring international 101 Netz 521509-09; ITT Schaub-Lorenz (ID = 2087583) Radio Touring international 101 Netz 521509-09; ITT Schaub-Lorenz (ID = 1828422) Radio
Touring international 101 Netz 521509-09; ITT Schaub-Lorenz (ID = 2087584) Radio Touring international 101 Netz 521509-09; ITT Schaub-Lorenz (ID = 1828419) Radio
Touring international 101 Netz 521509-09; ITT Schaub-Lorenz (ID = 1828420) Radio Touring international 101 Netz 521509-09; ITT Schaub-Lorenz (ID = 1828416) Radio
Touring international 101 Netz 521509-09; ITT Schaub-Lorenz (ID = 1828417) Radio Touring international 101 Netz 521509-09; ITT Schaub-Lorenz (ID = 1828421) Radio
Use red slider bar for more.
Touring international 101 Netz 521509-09; ITT Schaub-Lorenz (ID = 2087582) Radio
ITT Schaub-Lorenz: Touring international 101 Netz 521509-09 [Radio] ID = 2087582 1400x1134
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model Touring international 101 Netz 521509-09, ITT Schaub-Lorenz
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  ITT Schaub-Lorenz
Year: 1970/1971 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Semiconductors (the count is only for transistors) 16: BF125 BF125 BF125 BF125 BF121 BF121 BF125 BC172 BC252 BC252 BC252 BC108 AD161 AD162 BC252 AD152
Main principle Superheterodyne (common); ZF/IF 460/10700 kHz
Tuned circuits 7 AM circuit(s)     10 FM circuit(s)
Wave bands Broadcast, Long Wave, more than 2 x SW plus FM or UHF.
Details
Power type and voltage Line / Batteries (any type) / 127; 220 / 6×1,5; 2×4,5 Volt
Loudspeaker 2 Loudspeakers
Power out 4 W (unknown quality)
from Radiomuseum.org Model: Touring international 101 Netz 521509-09 - ITT Schaub-Lorenz
Material Modern plastics (no Bakelite or Catalin)
Shape Portable set > 8 inch (also usable without mains)
Dimensions (WHD) 335 x 220 x 77 mm / 13.2 x 8.7 x 3 inch
Notes 2 MW-Bänder: 512-1070 kHz, 1000-1630 kHz), 4 KW-Bänder. Betrieb im Auto über Universal-Autohalterung ohne Anschlüsse.
Gehäuse: Kunstlederbezug, schwarz. Siehe auch 521509-25 mit Kroko-Dekor.
Net weight (2.2 lb = 1 kg) 3.5 kg / 7 lb 11.3 oz (7.709 lb)
Price in first year of sale 319.00 DM
External source of data Erb
Source of data Handbuch VDRG 1970/1971 / Radiokatalog Band 2, Ernst Erb
Literature/Schematics (1) -- Original-techn. papers.


All listed radios etc. from ITT Schaub-Lorenz
Here you find 758 models, 697 with images and 334 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.



 


Forum contributions about this model
ITT Schaub-Lorenz: Touring international 101 Netz 521509-09
Threads: 4 | Posts: 5
Hits: 341     Replies: 0
itt: Modellserie mit und ohne Netzteil
Hans-Peter Dohmen
24.Mar.19
  1

Ich konnte solch ein Gerät auf einem Flohmarkt erwerben. Bei weiterer Untersuchung zu Hause stellte ich fest, das meine Ausführung hat KEIN eingebautes Netzteil hat. (siehe auch Bild-ID #2339196, keine Netzteilbuchse unten rechts).  Auf der Unterseite kann neben dem Batteriefach in einem zweiten, kleineren Fach, ein Niederspannungsnetzteil (9V=) mit Hohlsteckeranschluß eingesetzt werden ( seinerzeit ggf. als Zubehör erhältlich?) Daher ist ohne diesem NT nur reiner Batteriebetrieb möglich. Das Typenschild trägt aber trotzdem den Zusatz "Netz" auf der Unterseite. (wie Bild-ID #1674529) 

Demzufolge dürfte es wohl zwei Ausführungen geben:

Eines, wie auch hier mit den Schaltungsunterlagen angegeben, mit eingebautem 110/220V~ Netzteil, wie auch  Bild-ID #2192099 mit Netzanschlußbuchse auf der Rückseite unten rechts,  sowie eines für reinen Batteriebetrieb, wozu dann bei Netztbetrieb ein Zusatznetzteil eingesetzt werden musste.

 

 
Hits: 1738     Replies: 1
itt: Thermische Überlastung R340 durch U_B bis 14,8V-Tausch D802?
Rumen Iliew
10.Mar.13
  1

Liebe Radiofreunde,

beim "Aufarbeiten" eines Touring International 101 Netz fiel mir auf, daß R340 Hitzeüberlastungsspuren aufwies (leider war er sehr gut getarnt durch die beiden C381 und C395, die besonders großer Bauart waren) und ein Rauschen in die Endstufe einbrachte. Der Austausch von R340 (laut Schaltbild 1/8W-Typ!) und Betrieb bei 9V vom Labornetzgerät war alles sehr unauffällig, keine fühlbare Wärmeentwicklung. Als ich jedoch auf Netzberieb umstellte, wurde der neue R340 (ich hatte ihn extra schon auf die Leiterseite gelötet und einen 0,6W-Typ verwendet) bei Zimmerlautstärke sehr schnell sehr heiß. Ein Ausmessen der Spannung ergab 7,5V über R340! Das sind 0,375W, deutlich mehr als 1/8W=0,125W. Die relativ hohe Spannung kommt daher, daß im (fast, Zimmerlautstärke) Leerlauf die Versorgungsspannung an der Endstufe 14,8V (!) beträgt. Dies ist sicher durch die Erhöhung der Netzspannung begünstigt, wird aber durch den Netzteil tatsächlich nicht verhindert, da dort eine Z-Diode ZD15 (SEL?) als D802 verwendet wird, mit einem Ge-Transistor (AD 152, T801) führt dies durchaus zu 14,8V...14,9V laut Design! Somit ist diese starke Belastung von R340 eigentlich schon ab Entwurf in der Schaltung. Vermutlich sollte die ZD15 ursprünglich eher zu hohe Spitzen (der Netzspannung) abfangen, bei 230V Netzspannung liegen die 14,8V aber bei geringer Last (also Lautstärke) ständig an der Endstufe und führen zum Ausfall des deutlich überlasteten R340. Ein Blick in den Schaltplan des Touring International 103 führt zutage, daß dort neben Vergrößerung von R803 die Z-Diode mit einem 12V-Typ ersetzt wurde! Meine Vermutung ist, daß dies eine Änderung im Sinne des technischen Fortschritts und der Verbesserung des gerätes ist. Denn dann fallen am R340 maximal ca 4V alt, was gerade noch unter 1/8W Leistung bleibt. Außerdem sind die Arbeitspunkte der Endstufe etc. bei einer weniger schwankenden Betriebsspannung sicher stabiler.

Nun meine eigentliche Frage: Mein ersetzter R340 mit 0,6W Belastbarkeit verträgt diese stärkere Belastung natürlich. Aber hat es vielleicht trotzdem Sinn, auch für die Stabilität der Endstufe, die ZD15 von D802 generell durch eine ZD12 zu ersetzen? Es belastet natürlich den T801 etwas mehr, sobald man aber lauter hört, wird die Spannung schon ab Netzteil so zusammenbrechen, daß schon die 12V an der Endstufe nicht dauerhaft erreicht sind, so daß der nun höhere Strom durch T801 durch einen deutlich geringeren Kpllektor-Emitter-Spannungsabfall kompensiert wird. Außerdem wirkt der T801 gut gekühlt (obwohl das bei Ge wohl kritischer als bei Si zu sehen ist).

Diese Frage ist vor allem auch für Geräte in Originalzustand, die länger am Netz mit mittlerer Lautstärke betrieben werden, wichtig, weil auf Dauer der R340 überlastet wird, zumal er duch die Lage unter den beiden großen Elkos (bei manchen Bestückungen) wenig Wärme über Luftzirkulation abgeben kann. Ich sehe eigentlich keine Nachteile des Austausches, da das Gerät auch bei 12V stabil laufen sollte (und ja schon bei 9V, Batteriebetrieb, zumal bei 9V Ruhestrom und Symmetrie eingestellt werden) und die Vorstufen ohnehin nochmal zusätzlich stabilisiert sind auf maximal 10V.

Vielen Dank im voraus für jede Hilfe, Bestätigung oder Korrektur dieses Vorschlags.

Beste Grüße

Rumen

Rumen Iliew
23.Mar.13
  2

Liebe Radiofreunde,

nach Messungen am Radio im Netzbetrieb komme ich zu dem Schluß, daß es beim Touring International 101 mehr schadet als nützt, die Z-Diode D802 mit einem 12V-Typ zu ersetzen. Hier die Details:

Der Sinn eines Tauchs war das Verhindern von thermischer Überlastung von R340 im Leerlauf des Geräts (14.8V Spannung an der Endstufe ab Netzteilstabilisierung), wohingegen ich davon ausging, daß diese Spannung bei hoher Ausgangsleistung auf ca. 12V zusammenbricht-damit wäre ein Wechsel der Z-Diode durchaus sinnvoll. Eine Messung der Betriebsspannung bei Sinus-Ansteuerung 1kHz und ohmscher Last 4,7Ohm ergab aber zum Zeitpunkt einsetzender Begrenzung immer noch eine Betriebsspannung von 14V bei sehr geringer Welligkeit und 4,8V Scheitelspannung des Sinus, also einen durchaus starken Netzteil. Der Widerspruch zum Touring International 102, 103, bei denen eine Z-Diode von 12V im Netzteil verwendet wird ließ, sich dann so klären, daß diese neueren Modelle einen anderen Netztrafo haben (mit zweiter Sekunderwicklung für die permanente Skalenbeleuchtung), die immerhin ca. 2W ausmacht. Dadurch mußte man die Spannung der eigentlichen Radiofunktion reduzieren, so daß unter den vorhin gegebenen Bedingungen keine 14V ab Netzteil möglich wären, sondern "nur" noch 12V. Daraus ergibt sich meiner Meinung nach auch eine leichte Verringerung der maximalen Ausgangsleistung (Sinus) gegenüber dem Touring 101. Andererseits sind die 4.8V Scheitelspannung deutlich unter dem theoretisch erwarteten Wert bei 14V Betriebsspannung (was den Leistungsunterschied 101 <-> 102/103 klein werden läßt). Dies rührt wohl aus der Einstellung der Ausgangssymmetrie bei 9V Betriebsspannung statt bei 14V, was nicht 1:1 bei Erhöhung der Betriebsspannung zu 6,..V Scheitelspannung führt. Dies ließe sich durch Gleichspannungsmessung vor dem Auskoppelelko gegen Masse prüfen.

Ergo: Die beim 101 gegenüber 102 und 103 stärker ausgelegte Sekundärwicklung plus die Netzspannungserhöhung auf 230V führen zu immerhin noch 14V Gleichspannung nach Netzteil bei Sinus-Vollast und machen damit einen Tausch von D802 nicht sinnvoll. Gegebenenfalls aber R340 durch 0,5W oder 0,6W-Typ ersetzen.

Beste Grüße

Rumen Iliew

 
Hits: 1708     Replies: 0
itt: Radio stumm bei AM und FM, TA funktioniert: Reparaturhinweis
Rumen Iliew
03.Mar.13
  1

Hallo liebe Radiofreunde,

ein Touring International 101 Netz, das laut Verkäufer schon lange unbenutzt war und über dessen Funktionsfähigkeit der Verkäufer keine Angaben machen konnte (bzw. wollte: "ich kann nicht sagen, ob es funktioniert, deshalb als defekt verkauft"), war auf allen AM- und im FM-Bereich völlig stumm (bis auf typischen NF-Vestärker-Eigenrausch und -brumm), der TA-Eingang funktionierte bestens. Offenbar also ein Fehler im HF-, ZF-, oderDemodualtorteil oder in der Signalleitung zum NF-Verstärker. Um es vorwegzunehmen: Die tatsächliche Fehlerursache wäre wirklich nicht meine erste Vermutung gewesen!

Signalverfolgung rückwärts und Ausmessen der Sollarbeitspunktspannungen verdächtiger Transistoren (Vergleich mit Angaben im Schaltbild) ergaben, daß T601 im Demodulator defekt ist. Statt der erwarteten 1,3V vom Emitter gegen <5> lagen nur ca. 0V an (0,3V, wenn ich m ich recht erinnere). Gemessen wurde bei geöffnetem Demodulatordeckel mit Prüfspitzen von oben. Bei T602 und T603 stimmte die Spannung. Da sich der Transistor von oben (zweiseitig bedruckte Leiterplatte!) nicht auslöten läßt, mußte der gesamte geschirmte Demodulatorteil mit Hilfe von Entlötlitze aus der Hauptplatine entlötet werden. Nach Entnahme der sehr eng bestückten Demodulatorplatine konnte der vierbeinige Miniplasttyp (Gehäuse siehe Schaltbild) T601 (BF 121) ausgelötet und durch einen BF 198 (normaler dreibeiniger TO-92) ersetzt werden. Nach Wiedereinlöten des Demoduators in die Hauptplatine die Enttäuschung-das Radio war weiterhin stumm. Nachmessen ergab jetzt die richtige Spannung am Emitter T601, nun war aber die Spannung am Emitter T602 zusammengebrochen. Nach erneutem Entlöten des Demodulatorteils, Ersetzen des zweiten BF 121 durch einen BF 198 und Wiedereinlöten des Demodulatorteils dann endlich der erhoffte Erfolg: Das Radio lief auf Anhieb wieder auf allen Wellenbereichen. Selbst der ZF-Abgleich von AM und FM war kaum verstellt! Nach Neuabgleich spielt das Radio wie bei all meinen Tourings 101 und ohne nachweisbare Einbußen.

Ergo:

1. BF 198 als vollwertigen (besseren?) Ersatz für kaum noch erhältlichen BF 121.

2. Vielleicht lieber gleich beide BF 121 ersetzen (BF 198 ist Centware), da entweder Resttoleranzen des Tauschs 121->198 den zweiten BF 121 gehimmelt haben oder die seit Jahren wieder anliegende HF den zweiten dem ersten hat folgen lassen -> gleiche schlechte Charge?

3. Der ebenfalls zum Demodulator gehörende T603 (BF 241 im TO-92-Gehäuse statt BF 125 wie im Schaltbild, entspricht der Erfahrung von Herrn Schmidt im vorigen Thread) war und blieb in Ordnung.

4. Das Layout der Demodulatorplatine ist hilfreich für Fehlersuche und Tausch, notfalls an Anschlußbelegung T601,602 in Schaltbild orientieren.

5. Viel Geduld beim Entlöten des vielpoligen Demodulators auf der zweiseitig bedruckten Hauptplatine mitbringen ;-)

Viel Erfolg bei der Fehlersuche. Vielleicht konnte ich ja helfen.

Beste Grüße

Rumen Iliew

 
Hits: 2254     Replies: 0
itt: 521509-09; Touring international 101 Net
Hartmut Schmidt
05.Feb.11
  1

Die Bestückung einiger Transistoren weicht von der im Schaltplan angegebenen eventuell ab:

abweichende Transistorbestückung
original
angegeben
tatsächlich
eingesetzt
BC 172 B (T301) BC 148 (TFK)
BF 125 (T302) BF 241
BF 125 (T303) BF 241
BF 125 (T603) BF 241
BC 252 B (T306) BC 158B (Siemens)

Diese Tabelle kann bei Ersatzbestückungen hilfreich sein.
Die Bestückung wurde original vorgefunden in einem Gerät der Seriennummer 409 320.
 

 
ITT Schaub-Lorenz: Touring international 101 Netz 521509-09
End of forum contributions about this model

  
rmXorg