radiomuseum.org

Commander 2 678

Commander 2 678; Minerva-Radio (ID = 143578) Televisión
 
Commander 2 678; Minerva-Radio (ID = 143579) Televisión
 
Commander 2 678; Minerva-Radio (ID = 143580) Televisión
 
Commander 2 678; Minerva-Radio (ID = 1477662) Televisión
Commander 2 678; Minerva-Radio (ID = 140432) Televisión
Utilice la barra deslizante rojo por más.
Commander 2 678; Minerva-Radio (ID = 140432) Televisión
Minerva-Radio: Commander 2 678 [Televisión] ID = 140432 704x576
Seleccione una imagen o esquema para mostrar las miniaturas de la derecha y haga clic para descargar.
For model Commander 2 678, Minerva-Radio (Radiola-Radioapparate und Bestandteile W. Wohleber & Co) ; Wien
 
País:  Austria
Fabricante / Marca:  Minerva-Radio (Radiola-Radioapparate und Bestandteile W. Wohleber & Co) ; Wien
Año: 1966 Categoría: Televisión (TV) o monitor
Válvulas 14: PCC189 PCF86 PCF201 PCF201 PCF200 PFL200 PCH200 PCL86 PCL85 PCF80 PL500 PY88 DY87 A59-11W
Semiconductores (sólo se cuentan los transistores) 4: AF139 AF139 BF184 BF184
Principio principal Superheterodino en general
Gama de ondas Bandas de recepción puestas en notas.
Especialidades
Tensión de funcionamiento Red: Aparato AC/DC. / 220/240 Volt
Altavoz 2 Altavoces
Potencia de salida
de Radiomuseum.org Modelo: Commander 2 678 - Minerva-Radio Radiola-
Material Madera
Forma Sobremesa de botonera.
Ancho, altura, profundidad 700 x 530 x 340 mm / 27.6 x 20.9 x 13.4 inch
Anotaciones Fernsehband I und III (Kanäle 2-12 und 2A), Band IV/V (Kanäle 20-60).
Peso neto 27.7 kg / 61 lb 0.2 oz (61.013 lb)
Procedencia de los datos Radiokatalog Band 2, Ernst Erb
Documentación / Esquemas (1) -- Original-techn. papers.

Modelo creado por Hannes Wurnitsch. Ver en "Modificar Ficha" los participantes posteriores.



Ir al listado general de Minerva-Radio (Radiola-Radioapparate und Bestandteile W. Wohleber & Co) ; Wien
Donde encontrará 627 modelos, 557 con imágenes y 446 con esquemas.


 


Contribuciones en el Foro acerca de este modelo
Minerva-Radio: Commander 2 678
Hilos: 1 | Mensajes: 3
Entradas: 1244     Réplicas: 2
minerva: 678; Commander 2 Kontrast zu Hoch
Vinzenz Fest
25.Jun.13
  1

Hallo an alle,

Ich habe am Wochenende dieses Gerät bekommen.

Leider ist der Kontrast zu hoch bzw. das Bild zu dunkel.

Das beste Ergebis erziehlt man bei voll aufgedrehter Helligkeit und minimalem Kontrast.
Doch auch dann ist der Kontrast merklich zu hoch.

Ich vermute einen Fehler in der Regelung des Bild-ZF-Teils.

Ich habe mir das Kapitel dazu in "Fernsehtechnik ohne Ballast" durchgelesen.

Beim Testen der Kondensatoren ist mir Aufgefallen, dass wenn ich C70 trenne, der Kontrast geringer wird und die Helligkeit steigt, so dass man mit den Reglern ein "schönes" Bild einstellen kann, das aber stark schwankt. (Vermutung: die Regelung arbeitet dann nicht)

Bei R13 ist im Schaltplan -20 bis -80V eingetragen? Sehe ich das richtig??
Ich messe eine positive Spannung von ca 17 bis 40V, je nach dem ob ich ein Signal einspeise.

Die Im Schaltplan für den Bild-ZF-Teil gegebenen Spannungen stimmen in etwa.

Bei der P(C)F201(1) sind die Schirmgitter und Anodenspannung zu hoch.

 

Hat jemand einen Tipp für mich, wo der Fehler liegen kann?

 

Vielen Dank im Vorraus,
Vinzenz Fest
 

Was ich bisher am Gerät gemacht habe:

Fehlende Abdeckung am Spannungskäfig ergänzt.
PY88 getauscht, welche luft gezogen hatte.
Kathodenelko C74 der PCL85 und C116 getauscht. (Bild hat wieder volle Höhe)
C30 getauscht ( Bild wieder heller)
Alle Papierkondensatoren ersetzt.
Offensichtlich abgebrannten Widerstand R45 und C57 (Kurzschluss) ersetzt.
 

 

 

Wolfgang Bauer
26.Jun.13
  2

Sg. Herr Fest,

Das hat nichts mit der ZF-Regelung zu tun, die Spannung an R13 soll -20 bis +80 Volt betragen, ist also OK.
Der Kontrast wird über das g2 der P(F)L 200 geregelt.
Hier muß eine Spannung von 50 bis 150 Volt mit dem Kontrastregler einstellbar sein.
Vielleicht ist auch nur der Helligkeits-Vorregler  R49 / 1MΩ verstellt. Der wird so eingestellt, dass bei abgedrehtem Helligkeitsregler gerade noch ein Bild zu erkennen ist.
Zu geringe Helligkeit kann auch von einer zu geringen Spannung am g2-g4 der Bildröhre kommen.
Dort sollten ca. 500 Volt !!!! (ist abhängig auch vom Ri des Messgerätes) zu messen sein.
 

MfG. WB.

Vinzenz Fest
27.Jun.13
  3

Sg. Herr Bauer,

Danke vielmals für ihre Hilfe!

An g2-g4 der Bildröhre habe ich nur ca. 200V gemessen.
R126 (10M) war defekt.
Ich habe R126 ersetzt, und jetzt passen Helligkeit und Kontrast und die 500V stimmen.

Weiters waren dann auf der rechten Seite des Bildschirm Längsstreifen.
Der Effekt wird in "Die große Fernsehfiebel" Band zwei als "Gardienen" bezeichnet.
Es es stellte sich herraus, dass auch R179 (10M) defekt war.

 

 
Minerva-Radio: Commander 2 678
Fin de las contribuciones al foro de modelo

  
rmXorg