radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Miraphon 500U

Miraphon 500U; Minerva-Radio (ID = 306983) Radio
 
Miraphon 500U; Minerva-Radio (ID = 41298) Radio
 
Miraphon 500U; Minerva-Radio (ID = 633621) Radio
Miraphon 500U; Minerva-Radio (ID = 121945) Radio Miraphon 500U; Minerva-Radio (ID = 245484) Radio
Miraphon 500U; Minerva-Radio (ID = 245483) Radio Miraphon 500U; Minerva-Radio (ID = 3894) Radio
Miraphon 500U; Minerva-Radio (ID = 29936) Radio Miraphon 500U; Minerva-Radio (ID = 29933) Radio
Miraphon 500U; Minerva-Radio (ID = 2038) Radio Miraphon 500U; Minerva-Radio (ID = 29935) Radio
Miraphon 500U; Minerva-Radio (ID = 29934) Radio Miraphon 500U; Minerva-Radio (ID = 29937) Radio
Use red slider bar for more.
Miraphon 500U; Minerva-Radio (ID = 121945) Radio
Minerva-Radio: Miraphon 500U [Radio] ID = 121945 800x600
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model Miraphon 500U, Minerva-Radio (Radiola-Radioapparate und Bestandteile W. Wohleber & Co) ; Wien:
Minerva 500U
 
Country:  Austria
Manufacturer / Brand:  Minerva-Radio (Radiola-Radioapparate und Bestandteile W. Wohleber & Co) ; Wien
Year: 1949/1950 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Valves / Tubes 5: UCH42 UAF42 UAF42 UL41 UY41
Semiconductors (the count is only for transistors) NTC-Resistor
Main principle Superheterodyne (common); ZF/IF 451 kHz
Tuned circuits 6 AM circuit(s)
Wave bands Broadcast, Long Wave and Short Wave.
Details
Power type and voltage AC/DC-set / 110-220 Volt
Loudspeaker Permanent Magnet Dynamic (PDyn) Loudspeaker (moving coil)
Power out
from Radiomuseum.org Model: Miraphon 500U - Minerva-Radio Radiola-
Material Bakelite case
Dimensions (WHD) 284 x 180 x 137 mm / 11.2 x 7.1 x 5.4 inch
Net weight (2.2 lb = 1 kg) 2.8 kg / 6 lb 2.7 oz (6.167 lb)
Price in first year of sale 880.00 öS
External source of data E. Erb 3-907007-36-0
Source of data Radiokatalog Band 2, Ernst Erb
Circuit diagram reference Lange-Nowisch
Picture reference Das Modell ist im «Radiokatalog» (Erb) abgebildet.


All listed radios etc. from Minerva-Radio (Radiola-Radioapparate und Bestandteile W. Wohleber & Co) ; Wien
Here you find 627 models, 558 with images and 447 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.



 


Forum contributions about this model
Minerva-Radio: Miraphon 500U
Threads: 2 | Posts: 8
Hits: 1272     Replies: 0
minerva: 500U; Miraphon
Jörg Sigg
19.Feb.14
  1

Hallo Herr Reinelt

Schauen sie doch mal beim Modell Minola II. Dieses Gerät wurde ab 1943 mit dem selben Bakelitgehäuse wie dem 500er in der Schweiz gefertigt. Da sitzt ein winziges Glimmlämpchen über einen Vorwiderstand von 0,3 M gespiesen in der kleinen runden Oeffnung als Betriebsanzeige. Dafür fehlt beim Minola die übliche Skalen-Glühlampe.

 
Hits: 2004     Replies: 6
minerva: 500U; Miraphon: NTC, 'Auge'?
Michael Reinelt
16.Feb.14
  1

Guten Morgen allerseits,

Beim Öffnen dieses geräts sind zwei Fragen aufgetaucht:

1. Der NTC für die Skalenbeleuchtung ist nicht defekt, sondern verschwunden (wird wohl vom Leistungswiderstand darunter zuviel Wärme abgekriegt haben). im Schaltplan ist nur "NTC" angegeben. Was kann man da als Ersatz verwenden?

2. Hat das Gehäuse vorne oben mittig eine Bohrung, ich nenne es mal "Auge". Da ist bei mir nichts drinnen, die Bohrung ist innen mit einem Kartonstreifen "ausgekleidet", dahinter befindet sich eine eigenartige Befestigung, die innen "verspiegelt" (Alufolie?) ist. Für das Skalenlämpchen kann es nicht sein, dieses befindet sich mittig über dem Skalenglas.

Was war da im Original mal drinnen? Nach irgendwas elektrischem sieht es mir nicht aus... Vielleicht eine Art "Prisma" um das Licht des Skalenlämpchens zu spiegeln? (Aber was hätte das für einen Sinn, die Skalenbeleuchtung ist doch "Betriebsanzeige" genug?

 

Nachtrag: gehört diese eigenartige Abdeckung vielleicht gar nicht dort hin, sondern mittig übers Skalenglas? (dort ist zwar eine Gewinde, aber bei meinem Gerät ohne Schraube)

Attachments

Robert Latzel
17.Feb.14
  2

Hallo Herr Reinelt,

offenbar ist das von Ihnen gezeigte Bild zu dieser Öffnung nicht aussagekräftig genug. Vielleicht würden mehr Bilder zur Klärung hilfreich sein.

Was den NTC betrifft: Der NTC ist für die Schonung der Heizfäden in diesem Apparat gedacht. Den "wegzulassen" wird die Lebensdauer der Röhren möglicherweise deutlich verkürzen, insbesondere bei häufigem Gebrauch, den er ist im Kaltzustand hochohmig, und reduziert damit den Einschaltstrom, der über da ja noch kalten, und damit niederohmigen Heizfäden läuft...

Soll heißen, im Dauergebrauch würde die Lebensdauer dieser Röhren bei fehlendem NTC vermutlich weniger deutlich reduziert, als im häufigen Kurzgebrauch.

Vielleicht sollte er künftig - nicht wie in dem geposteten Bild gezeigt - direkt neben dem Leistungswiderstand positioniert werden, da er dort natürlich einer sehr hohen Umgebungstemperatur ausgesetzt würde, was die Nutzbarkeitsdauer von Bauelementen ja in aller Regel deutlich verringert...

Allerdings: Auch so ein NTC entwickelt im Betrieb eine gewisse Eigenwärme, nicht nur der gezeigte Leistungswiderstand, dies ist bei einer Neupositionierung deutlich zu berücksichtigen!

Mit vielen Grüßen

R. Latzel

Michael Reinelt
17.Feb.14
  3

Hallo Herr Latzel,

danke für Ihren Beitrag. Ich habe noch ein Foto angehängt. Ich fürchte aber ohne dass man so ein Gerät besitzt und einen Blick ins Innere werfen kann, bleibt das "Glaskugel-Lesen".

Dafür wird das mit dem NTC noch verwirrender: Auf dem Leistungsiwderstand ist senkrecht ein weiteres Bauteil angebracht (auf dem Foto als "schwarzer Zylinder" im Hintergrund zu erkennen) verlötet auf den äußeren Klemmen des Leistungswiderstandes (welche anderweitig isoliert sind). Dieser Widerstand hängt ebenfalls in Serie zur Skalenbeleuchtung, mein "fehlendes" Bauteil war oben angelötet. Da ich dieses Bauteil im Schaltplan nicht finden konnte, habe ich es vermessen: 2.7 kOhm. Und dann kam mir die geniale Idee: "anfönen" mit dem Heissluftgebläse! Ergebnis: Widerstand sinkt bis auf ca. 250 Ohm (dann ist er allerdings schon sehr heiss). Das heisst: Das IST der NTC!

Die gute Nachricht: ich habe den NTC gefunden.

Die schlechte Nachricht: was ist dann mein fehlendes Bauteil???

Da NTC, Skalenbeleuchtung, Leistungsiwderstand und alle heizungen in Serie geschalten sind (zumindest im 220V-Modus) kann das nur eine Art zusätzlicher Vorwiderstand sein. Die noch vrohandene "Kappe" deutet auf eine Art "Stab" hin...

Auch hier hoffe ich auf besitzer so eines geräts, die einen Blick ins innere werfen könnten...

Attachments

Robert Latzel
18.Feb.14
  4

Hallo Herr Reinelt,

möglicherweise habe ich eine Erklärung für das fehlende Bauteil:

Das könnte mal eine Sofitte (stabähnliche Glühlampe) gewesen sein! Denn die Kappe, die in der Nähe des Leistungswiderstand zu sehen ist könnte von einer Sofitte stammen und diese war offenbar mit dem anderen Ende an dem losen weißen Drahtende verlötet.

Die Sofitte hat im Betrieb dann nicht noch zusätzlich geleuchtet, sondern diente als (zusätzliche) Sicherung. Das habe ich in manchen Radios so schon gesehen.

R. Latzel

P.S.: Sie sehen ja beim Modell, wer welche Bilder dazu hochgeladen hat. Vielleicht hilft dort eine Detailanfrage zu der runden Öffnung weiter.

Michael Reinelt
18.Feb.14
  5

Hallo Herr Latzel,

Danke für den Hinweis auf die "Hochlader"! Ich habe mir erlaubt die Sammler welche beim Modell angegeben sind, einzeln zu kontaktieren. ich hoffe die Herren verzeihen mir meine Ungeduld, und "erbarmen sich meiner".

Aber noch wichtiger: Man sollte es nicht glauben, aber ich habe das ominöse Ding gefunden! (zumindest die Fragmente davon). Eine Kappe war ja noch am Leistungswiderstand angelötet, der vermuteten Stab mit der zweiten Kappe hatte sich unter dem Drehko verfangen.

Das Teil lässt sich sogar wieder zusammenstecken, und zeigt typisches NTC-Verhalten (allerdings im Vergleich zum "großen" NTC recht hochohmig, wenn man das Bauteil vor Hitze schon nicht mehr angreifen kann, messe ich immer noch ungefähr 2kOhm, das erscheint mir viel zu viel).Vermutlich ist der Kontakt nach simplem Zusammenstecken alles andere als ideal...

Allerdings bin ich nicht weniger verwirrt als vorher: begonnen habe ich mit einem fehlenden NTC, jetzt hab ich einen zuviel...

 

Attachments

Gerhard Heigl
18.Feb.14
  6

Hallo Herr Reinelt,

um Ihre Qualen zu beenden, habe ich den 500U geöffnet. Leider ist bei meinem Apparat beim "Auge" auch nichts eingebaut. Auf der Frontseite ist eine rot-transparente Kunststoffscheibe eingeklebt.
Ein Bild mit dem Heizwiderstand und dem dahinter liegenden NTC bei gezogener UL41 habe ich beigefügt.

 

Attachments

Michael Reinelt
18.Feb.14
  7

Vielen herzlichen Dank, Herr Heigl!

Die Frage mit dem "Auge" betrachte ich also als gelöst: Es scheint tatsächlich so zu sein wie anfangs vermutet: Das verspiegelte "Ding" reflektiert das licht der Skalenbeleuchtung in / durch das Auge, welches dann mit der (bei mir fehlenden, aber einfach zu ersetzenden) roten Folie leuchtet.

Allerdings bleibt das mit dem fehlenden Bauteil mysteriös: Zum einen bestätigt mich Ihr Beitrag, dass der "große" Zylinder der eigentliche NTC ist, den ich auch habe. Allerdings hat Ihr Leistungswiderstand eine Wicklung mehr! Die oberste kurze Wicklung fehlt bei mir (siehe Bild) und mein "fehlendes aber wiedergefundenes Teil" sollte wohl diese ersetzen...

Hmmm... das Schaltbild macht mich hier auch nicht wirklich klüger...

Vermutlich werde ich so vorgehen: ominöses Bauteil weglassen, Heizstrom messen, und wenn nötig einen zusätzlichen Serienwiderstand einsetzen, damit der Heizstrom 100mA beträgt.

 

Attachments

 
Minerva-Radio: Miraphon 500U
End of forum contributions about this model

  
rmXorg