• Year
  • 1950/1951
  • Category
  • Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
  • Radiomuseum.org ID
  • 7778

Click on the schematic thumbnail to request the schematic as a free document.

 Technical Specifications

  • Number of Tubes
  • 5
  • Number of Transistors
  • 0
  • Main principle
  • Superheterodyne (common); ZF/IF 473 kHz
  • Tuned circuits
  • 8 AM circuit(s)
  • Wave bands
  • Ready for FM, has Broadcast, Long Wave, Short wave.
  • Power type and voltage
  • Alternating Current supply (AC) / 110; 125; 150; 220; 240 Volt
  • Loudspeaker
  • Permanent Magnet Dynamic (PDyn) Loudspeaker (moving coil) / Ø 18 cm = 7.1 inch
  • Material
  • Bakelite case
  • from Radiomuseum.org
  • Model: 8-Kreis-Super 225W - Nordmende, Norddeutsche Mende-
  • Shape
  • Tablemodel, low profile (big size).
  • Dimensions (WHD)
  • 450 x 252 x 185 mm / 17.7 x 9.9 x 7.3 inch
  • Notes
  • Vorbereitet für den Einbau des UKW-Pendlers UKW E1
    variable Bandbreite.
  • Net weight (2.2 lb = 1 kg)
  • 10.5 kg / 23 lb 2 oz (23.128 lb)
  • Price in first year of sale
  • 225.00 DM
  • Circuit diagram reference
  • Lange-Nowisch
  • Picture reference
  • Das Gerät ist im Doppelband "Historische Radios" von Günther Abele abgebildet.

 Collections | Museums | Literature

 Forum

Forum contributions about this model: Nordmende,: 8-Kreis-Super 225W

Threads: 2 | Posts: 4

Ich habe einen empfehlenswerten Schaltungsvorschlag von Heinrich Nagel zur Erhöhung der Leuchtkraft einer sehr müden EM4 in meinem Nordmende 225W erfolgreich nachgebaut.Diese Schaltung ist speziell für Modelle mit Brückengleichrichtung ohne jedeVerbrummung der Leuchtschirmspannung,wie bei Villardschaltung ohne Masseverbindung auftretend,geeignet.

Der Schaltungsvorschlag ist in der "FUNKGESCHICHTE" der GFGF,Nr.190(Juni/Juli 2010) als Bastlertip-demonstriert für EM 34- veröffentlicht (Anlagen). 

Im Prinzip wird die vorhandene Heizspannung 6,3 V  über einen kleinen Printtrafo auf ca.200 V hochtransformiert .Nach Gleichrichtung und Spannungsverdoppler (GRAINACHER-Schaltung) wird die damit gewonnene Gleichspannung von ca.300-400 V in Reihe mit der geräteinternen Leuchtschirm-/Anoden-Versorgungsspannung des EM 4 geschaltet,was eine Aufstockung auf 500-600 V in Summe und eine damit verbundene Leuchtkrafterhöhung ergibt.Bei meinem EM4 war die Erhöhung der Leuchtkraft so erheblich,daß ich eine reduzierte "Aufstockspannung" durch einen Vorschaltwiderstand von 10Ohm in der 6,3V-Zuführung zum Printtrafo als Optimierungslösung (mit Poti ermittelt) zwischen noch gut ausreichender Leuchtkraft (nicht zuletzt wegen der Schonung der Anzeigeröhre) und möglichst geringer Verminderung der Ablenkempfindlichkeit realisieren konnte.

Also:Ich kann den Nachbau  auf Grund meiner inzwischen guten eigenen Erfahrungen mit drei müden EM 4 unterschiedlichen Verschleißzustandes empfehlen,zumal Herr Nagel auch eine Schaltungsvariante für Allstromgeräte im Wechselstrombetrieb anbietet.

Attachments

Klaus-Hartwig Müller, 03.Aug.10

Weitere Posts (1) zu diesem Thema.

Hallo liebe Radiofreunde.

Ich habe hier von einem Bekannten den Nordmende Bremen 225W bekommen.

So wie ich hörte gabs da ein UKW Mischtelkästchen zum Nachrüsten, was hier auf der Seite beschrieben ist. Meine Frage ist: kann man sowas nachbauen? Ich habe nämlich keine ahnung über Spulen. Es muss auch nicht mit der Originalröhre sein und auch nicht so aussehen.Kann mir da vielleicht jemand weiterhelfen?

Oder gibt es da vielleicht jemand der mir ein funktionstüchtiges Teil verkäuft. Würde das ding gerne komplettieren.

Beste Grüße Johannes

Johannes Frey, 10.Oct.09

Weitere Posts (3) zu diesem Thema.