radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

77

77; Orion; Budapest (ID = 18902) Radio
77; Orion; Budapest (ID = 528670) Radio 77; Orion; Budapest (ID = 528672) Radio
77; Orion; Budapest (ID = 528671) Radio 77; Orion; Budapest (ID = 405779) Radio
77; Orion; Budapest (ID = 528674) Radio 77; Orion; Budapest (ID = 573747) Radio
77; Orion; Budapest (ID = 824284) Radio 77; Orion; Budapest (ID = 982158) Radio
Use red slider bar for more.
77; Orion; Budapest (ID = 528670) Radio
Orion; Budapest: 77 [Radio] ID = 528670 812x700
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model 77, Orion; Budapest
 
Country:  Hungary
Manufacturer / Brand:  Orion; Budapest
Year: 1938 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Valves / Tubes 5: ACH1 AF3 ABC1 AL4 AZ1
Main principle Superheterodyne (common); ZF/IF 473,6 kHz
Tuned circuits 7 AM circuit(s)
Wave bands Broadcast, Long Wave and Short Wave.
Details
Power type and voltage Alternating Current supply (AC) / 110-250 Volt
Loudspeaker Electro Magnetic Dynamic LS (moving-coil with field excitation coil)
Power out
from Radiomuseum.org Model: 77 - Orion; Budapest
Material Wooden case
Shape Tablemodel, low profile (big size).
Dimensions (WHD) 550 x 329 x 294 mm / 21.7 x 13 x 11.6 inch
Notes var.BBr.
Net weight (2.2 lb = 1 kg) 16.1 kg / 35 lb 7.4 oz (35.463 lb)
Price in first year of sale 395.00 SFR
External source of data E. Erb 3-907007-36-0
Circuit diagram reference Die «Thali Schemasammlung» führt das Modell.


All listed radios etc. from Orion; Budapest
Here you find 998 models, 855 with images and 382 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.



 


Forum contributions about this model
Orion; Budapest: 77
Threads: 1 | Posts: 9
Hits: 3028     Replies: 8
Unbekanntes Gerät
Kai Uwe Albers
24.Nov.08
  1

Das in der Anlage zu sehende mir völlig unbekannte Radio zeigte mir ein Freund am Wochenende. Natürlich mit der Frage ob ich das Gerät kennen würde - leider nein.

Er hat dieses Gerät vor vielen Jahren im Sperrmüll gefunden, da der Lack hinüber war hatte er das Gehäuse abgeschliffen und nur geölt. Der Bespannstoff wurde damals ebenfalls erneuert. Eine Rückwand gab es damals leider auch schon nicht mehr.

Das Gerät hat einige Jahre gespielt, als es nicht mehr funktionierte wanderte es dann auf den Dachboden.

Und nun soll ich es identifizieren...

Die Marke ist nicht zu erkennen - auch die Röhren sind nicht alle zu identifizieren. Festgestellt habe ich:

eine ABC1, eine TAF3 ,

auf einer Röhre war nur DW F5 zu erkennen.

Auf der Gleichrichterröhre war nur auf dem Sockel die Zahl 162 zu finden.

Es ist ein Drehkondensator mit 3 Plattenpaketen verbaut.

Die Skala ist dreifarbig - teilweise nicht mehr lesbar.  Angabe nur in Wellenlängen - LW, MW und anscheinend Kurzwelle - aber der grüne Bereich rechts ist blasig... Ich konnte die Skala nicht von der Rückseite ausleuchten da sie auf der Rückseite mit einem geschlossenen Metallgehäuse direkt am Drehko montiert ist - und ans Netz anschließen war nicht zu verantworten.

Leider hatte ich meine gute Kamera nicht dabei - und die Fotoleuchte meines Freundes gab nach dem ersten Foto den Geist auf, ich bitte die nicht so guten Fotos zu entschuldigen und hoffe man erkennt ein bischen was darauf.

Über die Bestückung konnte ich kein Modell finden.

Vielleicht hat jemand einen Tip um welches Gerät es sich handelt? Mein Freund ist Tischlermeister - wir würden das Gerät gern herrichten. Er will das Gehäuse aufarbeiten und dann müsste ich ihm bei der Technik wohl mal helfen.

Herzliche Grüße, Kai Uwe Albers

 

 

Attachments

Wolfgang Eckardt
24.Nov.08
  2

Hallo Herr Albers,

Ihr drittes Bild von der Rückseite kann nicht gelesen werden, da Sie offenbar in dem Dateinamen den Umlaut "ü" bei "Rückseite" verwendet haben. Bitte laden Sie das Bild nochmals als "rueckseite" hoch - oder verwenden Sie einfach "hinten".

Von der Front her ist große Ähnlichkeit mit "Stassfurt" vorhanden, z.B.hier - aber nur ähnlich.

W.E.

Kai Uwe Albers
28.Nov.08
  3

Mir scheint, unser unbekanntes Gerät ist ein tschechisches Tungsram Orion 77 - dafür habe ich mir viele Modelle mit der ABC1 hier im RM angesehen.

Noch ein paar Fotos wären ganz gut, leider gibt es nur eins bei uns im RM - daher ist die Identifizierung noch nicht sicher. Im Web habe ich noch Bilder vom Modell Orion 56 gefunden, das sieht äußerlich so aus wie unser unbekanntes Gerät.

Liebe Grüße, Kai Uwe Albers

Attachments

Anders Söderström
29.Nov.08
  4

Hallo herr Albers

Sicher ist es ein Orion 77. Ich hochlade hier bilder von mein exemplar:

Gruss aus Scweden von Anders "soda" Soedertroem

Attachments

Karl Günther Goldsteiner
29.Nov.08
  5

Hallo Herr Anders Söderström,

bitte laden Sie die 3 Bilder auf das Modell Orion 77. Modell ID 17935. Es ist dort nur ein Bild in nicht sehr guter Qualität. Danke

Schöne Grüße aus Wien

K.G.Goldsteiner

 

Anders Söderström
29.Nov.08
  6

Hallo Herr Goldsteiner.

Bilder ist jetzt hochgeladen.

Gruss Anders

Ernst Erb
29.Nov.08
  7

Lieber Soda
Du warst die Rettung ;-)
Man sieht die andere Stellung der drei Bedienungselemente beim Modell 56.
Somit habe ich den Thread vom "Talk" zum Modell 77 verschoben.
Herzlich,
Ernst

Kai Uwe Albers
01.Dec.08
  8

Hallo,

vielen Dank für die Bestätigung der Identifizierung unseres alten Patienten - ich fürchte wir haben daran noch einige Arbeit. Die Zeit auf dem Speicher hat dem Gerät nicht gutgetan...

Die neuen Fotos habe ich aber beim Modell noch nicht gesehen?  Kommt bestimmt noch.

Herzliche Grüße,

Kai Uwe

 

Kai Uwe Albers
16.Dec.08
  9

Hallo,

haben wir das Modell doppelt im Museum?

Ich hatte mich gewundert das ich die neuen Fotos nicht am Modell sehen kann - jetzt hab ich erst bemerkt, das das Modell doppelt im RM ist.

Ich hatte den Orion 77 von Tungsram / Tschechoslowakei entdeckt (Modell 23363), nicht das Modell 77 aus Budapest (17935). Die Geräte sind aber scheinbar identisch Handelt es sich hier um Lizenzfertigung?

Und wo gehört es ursprünglich hin? Müssten die Fotos nicht auch zum Tungsram Orion 77? Oder vielleicht dort ein Hinweis auf das Modell aus Ungarn. Wäre ich nicht beim Nachlesen über  die RM-Modell-Nr gestolpert hätte ich das andere Modell gar nicht gefunden

Liebe Grüße, Kai

 
Orion; Budapest: 77
End of forum contributions about this model

  
rmXorg