radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Philips Philetta 51 (BD 200 U) BD200U

Philips Philetta 51 BD200U; Philips Radios - (ID = 386113) Radio
 
Philips Philetta 51 BD200U; Philips Radios - (ID = 386114) Radio
 
Philips Philetta 51 BD200U; Philips Radios - (ID = 386115) Radio
 
Philips Philetta 51 BD200U; Philips Radios - (ID = 5358) Radio
 
Philips Philetta 51 BD200U; Philips Radios - (ID = 573657) Radio
 
Philips Philetta 51 BD200U; Philips Radios - (ID = 1136752) Radio
 
Philips Philetta 51 BD200U; Philips Radios - (ID = 2028962) Radio
Philips Philetta 51 BD200U; Philips Radios - (ID = 2102951) Radio Philips Philetta 51 BD200U; Philips Radios - (ID = 2102950) Radio
Philips Philetta 51 BD200U; Philips Radios - (ID = 2102952) Radio Philips Philetta 51 BD200U; Philips Radios - (ID = 2102953) Radio
Philips Philetta 51 BD200U; Philips Radios - (ID = 2102954) Radio Philips Philetta 51 BD200U; Philips Radios - (ID = 2102955) Radio
Philips Philetta 51 BD200U; Philips Radios - (ID = 2102956) Radio Philips Philetta 51 BD200U; Philips Radios - (ID = 2102957) Radio
Philips Philetta 51 BD200U; Philips Radios - (ID = 2022051) Radio Philips Philetta 51 BD200U; Philips Radios - (ID = 2022050) Radio
Use red slider bar for more.
Philips Philetta 51 BD200U; Philips Radios - (ID = 2102951) Radio
Philips Radios -: Philips Philetta 51 BD200U [Radio] ID = 2102951 1400x883
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model Philips Philetta 51 (BD 200 U) BD200U, Philips Radios - Deutschland
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  Philips Radios - Deutschland
Brand
 
Deutsche Philips-Ges.
Year: 1950–1953 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Valves / Tubes 5: UCH42 UF41 UBC41 UL41 UY41 NTC-Resistor
Main principle Super-Heterodyne (Super in general); ZF/IF 452 kHz
Tuned circuits 6 AM circuit(s)
Wave bands Broadcast, Long Wave and Short Wave.
Details
Power type and voltage AC/DC-set / 110/220 Volt
Loudspeaker Permanent Magnet Dynamic (PDyn) Loudspeaker (moving coil) / Ø 13 cm = 5.1 inch
Power out
from Radiomuseum.org Model: Philips Philetta 51 BD200U - Philips Radios - Deutschland
Material Bakelite case
Shape Tablemodel, Mantel/Midget/Compact up to 14" width, but not a Portable (See power data. Sometimes with handle but for mains only).
Dimensions (WHD) 274 x 170 x 120 mm / 10.8 x 6.7 x 4.7 inch
Notes 2 Mod.: auch elfenbein. Suchen Sie mit Modellname, nicht mit Herstellername. Hier ist für diese Meldung - Philips Philetta 51 (BD 200 U) BD200U - extra so.
Net weight (2.2 lb = 1 kg) 2.4 kg / 5 lb 4.6 oz (5.286 lb)
Price in first year of sale 173.00 DM
Collectors' prices  
Source of data Kat.d.Rundf.GrossH.1951/52 / Radiokatalog Band 1, Ernst Erb
Circuit diagram reference Lange-Nowisch
Mentioned in Funk-Technik (FT) (5104)
Picture reference Das Modell ist im «Radiokatalog» (Erb) abgebildet.


All listed radios etc. from Philips Radios - Deutschland
Here you find 2467 models, 2189 with images and 1482 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.



 


Forum contributions about this model
Philips Radios -: Philips Philetta 51 BD200U
Threads: 2 | Posts: 21
Hits: 1018     Replies: 4
philips: Hilfe für Seilführung des Skalenseils - "Linksläufer" ?
Tim Küpper
02.Sep.16
  1

Auch die fertig restaurierten/reparierten Geräte einer Sammlung brauchen ja immer mal wieder Pflege. Einmal pro Jahr steht ein Check-Up und eine Inbetriebnahme aller Geräte an. Als ich mir meine Philietta BD200U anschaute, stellte ich fest, dass sie ein "Linksläufer" (so will ich es mal nennen) ist. Damit meine ich, dass sich der Skalenzeiger nach links bewegt, wenn ich das Senderwahlrad mit dem Uhrzeigersinn drehe (ist mir vorher nie so aufgefallen). Solche Geräte soll es ja geben. Allerdings ist es mir bei keinem meiner weit über 100 Geräte umfassenden Sammlung bisher untergekommen. Normalerweise bewegt sich der Skalenzeiger ja nach rechts, wenn man das Senderwahlrad mit dem Uhrzeigersinn dreht. Das Skalenseil wurde wohl vom Vorbesitzer bereits erneuert. Daher meine Frage: Kann mir jemand anhand seines Gerätes bestätigen, dass es im Original ein "Linksläufer" ist ? Ich habe mir den Seillauf angeschaut und habe keine Möglichkeit gefunden, das Seil so aufzulegen, dass es ein Rechtsläufer wird. Da die linke Umlenkrolle am Lautstärke-Regler einen größeren Durchmesser als die Achse des Senderwahlrades hat, liegt in allen anderen Fällen das Führungsseil für die Sendernadel nicht auf einer Geraden zwischen der linken Umlenkrolle des Lautstärkereglers und der Achse des Senderwahlrades.

Idealerweise würde mir ein Foto von der Frontseite des ausgebauten Chassis sehr helfen. Dann könnte ich den originalen Seillauf erkennen.

Noch besser wäre ein Seillaufplan aus den Serviceunterlagen.

Vielen Dank für die Hilfe im voraus!

Tim Küpper
03.Sep.16
  2
Derweil hat mir ein freundliches Mitglied per email vorgeschlagen, das Skalenseil
anders herum um die Antriebsachse zu legen. Das habe ich auch schon versucht und
in der Vergangenheit auch erfolgreich praktiziert. Nur, wenn ich es hier mache, dann
läuft der untere Seilabschnitt, auf dem die Sendernadel sitzt, von der linken Rolle
am Lautstärkeregler leicht schräg nach oben. Der untere Rand der linken Führungsrolle
liegt auf einer Höhe mit dem unteren Rand der Antriebsachse. Linke Führungsrolle und
Antriebsachse haben auch unterschiedliche Durchmesser. Wenn ich das Seil von der
linken Rolle aus statt "unten herum" gegen den Uhrzeigersinn dann "oben herum" mit
dem Uhrzeigersinn um die Antriebsachse führe, liegt es nicht mehr horizontal und die
Sendernadel läuft nicht mehr einwandfrei. Ich habe noch einmal ein Bild beigefügt mit
der aktuellen Seilführung. 

Vielleicht kann das Bild jemand mit der Seilführung in seiner BD200U vergleichen oder
ein Foto der Seilführung seiner BD200U schicken? Eigentlich müssten auch
Serviceunterlagen zur Seilführung existieren, die hier auf dem Modell leider noch
nicht vorliegen und ich habe auch sonst nichts im Internet dazu gefunden.

 

Vielen Dank im voraus und ein schönes Wochenende!

Attachments

Tim Küpper
03.Sep.16
  3

Derweil habe ich per email von einem sehr kompetenten Mitglied einen Seillaufplan aus den Original-Philips-Unterlagen erhalten, den das Mitglied aber nicht veröffentlicht haben möchte. Da ich den Plan im Vertrauen erhalten habe müssen wir Verständnis dafür haben, dass ich den Plan nicht öffentlich stellen kann oder Fotos von der richtigen Seilführung machen kann. Nun ist das Radio auch ein Rechtsläufer geworden. Auf jeden Fall ist die Lösung weit weg von der ursprünglichen Seilführung. Ich denke, ohne die Original-Unterlagen kann die richtige Seilführung schwerlich erahnt werden.

Vielen Dank noch einmal an dieses Mitglied!

Tim Küpper
04.Sep.16
  4

Das besagte Mitglied hat mir erlaubt, ein Bild vom Seillauf einzustellen, wie er richtig ist. Das will ich hiermit gerne tun.

Der Zeiger läuft auf dem oberen Seil, dass sich nach rechts bewegt, wenn die Antriebsachse mit dem Uhrzeigersinn gedreht wird.

Leider haben beide Bilder aus Versehen unten denselben Titel. Das obere Bild ist die "nachher"-Version, das untere die "vorher"-Version.

 

Wir sollten die Arbeit, das Wissen und Wirken sehr engagierter Mitglieder stets respektvoll würdigen und schätzen. Sonst wird es immer mehr geben, die ihr Können und Wissen nicht einer Mehrheit zur Verfügung stellen wollen, die den Wert der eingebrachten Leistung nicht respektvoll schätzt bzw. die sich im Radiomuseum nicht oder minimalst engagiert. Dann stehen diejenigen, die Hilfe brauchen, bald ganz alleine da. Die Experten brauchen diese Mehrheit nicht, die Mehrheit braucht diese Experten! Jeder sollte sich entsprechend seiner Fähigkeiten engagieren, und wenn es oft "nur" das Hochladen von (hochwertigen) Bildern ist wie bei mir.

Ich denke, dass das Mitglied den Original-Seillaufplan nicht weitergeben möchte, ist für die Allgemeinheit kein Beinbruch, setzt aber ein Zeichen. Wir wissen nun, dass es einen Seillaufplan von Philips gibt. Die BD200U ist wahrhaftig kein seltenes Gerät (etliche Mitglieder haben sie in ihrer Sammlung) und daher wird es ja bestimmt noch jemand anderen geben, der den Philips-Seillaufplan in seinen Unterlagen hat. Derjenige kann ihn dann ja bestimmt in den nächsten Tagen der Allgemeinheit zur Verfügung stellen durch Hochladen oder Weitergabe an einen Schaltplan-Admin. Ich bin gespannt...

 

 

Attachments

Tim Küpper
04.Sep.16
  5

Das Skalenseil ist übrigens aus Dyneema (Polyethylen mit ultrahohem Molekulargewicht) mit einer Reißfestigkeit von 70 Dekanewton (ca. 70 kg) bei einer Dicke von 0.6 mm. Problemlos verwendbar von -150°C bis 80-100°C, Schmelzpunkt oberhalb 140°C (laut Wikipedia, das sollte reichen, da das Skalenseil im Allgemeinen ja nicht direkt an der Endröhre oder Leistungswiderständen vorbei läuft, bisher keine Probleme). Es ist einfach genial, was die heutige chemische Industrie hervorbringt. Einsatzgebiete sind Kletterausrüstungen, Drachenschnüre, Ersatz von Drahtseilen und Fasern in kugelsicheren Westen. Das verwende ich mittlerweile ausschließlich als Skalenseil. Ich denke, das ist ein kostengünstiges Nonplusultra mit allen Eigenschaften, die auch sonst ein gutes Skalenseil braucht: hohe Lebensdauer, geringe Dehnung und hohe Abriebfestigkeit. Gerissene Skalenseile sollten damit der Vergangenheit angehören. Eher verbiegt sich die Mechanik.

 

 

 
Hits: 9656     Replies: 15
Philetta Philips BD200U; Philetta 51: Farbe auffrischen-wie?
Michael Münch
15.Mar.04
  1

Hallo Sammlergemeinde,

ich habe seit kurzem die Philetta 51 (BD200U), und zwar in der elfenbeinfarbenen Ausführung. Leider ist die Farbe schon recht abgestumpft, teilweise gelblich gefleckt und das dunkel durchgefärbte Gehäuse (wirklich kein Bakelit?) ist an vielen abgestossenen Stellen zu sehen. Ich möchte die Schachtel ein wenig auffrischen. Wer hat Erfahrung damit - wie soll ich vorgehen? Bin "malerisch" ein ziemliches Greenhorn, daher sind Tips hochwillkommen!

Auf der Sammlerseite von Herrn Martin Renz stellt er ein Braun SK2-2 vor mit dem Bildkommentar "Gehäuse im Originalfarbton neu lackiert". Vielleicht fühlen Sie sich angesprochen, Herr Renz - das würde mich freuen!

Gruss - Michael Münch


EE:
http://www.radiomuseum.org/dsp_forum_post.cfm?thread_id=23638
Soll diesen Artikel hier mit weiteren Links verbinden, damit er bei Suchmaschinen den ihm gebührenden Platz erhält. Wäre schön, wenn jemand noch die verschiedenen Philetta-Modellseiten in einem weiteren Post aufführt.

Mario Coelho
15.Mar.04
  2

Hallo Michael,

Sorry Ich spreche nicht Deutsch,

That model has also  some painted cabinets. but if it is natural plastic see:

http://www.resource.gov.uk/information/advice/conserv11.asp

Gross

Mário

Iven Müller
15.Mar.04
  3

Hallo Herr Münch !

das Bild von der Philetta 51 ist ja von mir, wobei es sich bei dem Gerät auch um eine Neulackierung handelt. Sagt Ihnen das Ergebnis zu ? Dann verrate ich das "wie" !

Für mich ist die Optik leider etwas zu "neu" geworden.

Sammlergrüße
Iven Müller

Dirk Becker
15.Mar.04
  4 Ich habe vor einiger Zeit einen Braun SK2 in Weiß frisch lackiert und bin mit dem Ergebnis hochzufrieden. Wer von der neuen Lackierung nichts weiß, kann es auch nicht erkennen. Lediglich die alterstypischen Macken und Kratzer fehlen.
Ich habe den alten, teilweise abgeblätterten und überstrichenen Lack zuerst mit Abbeizer entfernt. Frisch lackiert habe ich das Gerät dann mit passendem Autolack aus dem Baumarkt. Wichtig ist, dass man den Lack in Schichten aufträgt, da sonst schnell Nasen entstehen.
Vielleicht hat Herr Müller aber auch noch ein paar spezielle Tipps parat, das Modellbild sieht ja tatsächlich sehr gut restauriert aus.

Gruß

Dirk Becker
Michael Münch
15.Mar.04
  5

Hello Senhor Coelho,

thank you for your information. The source is a little sophisticated, but worth studying it. I will do carefully, of course! Thank you, Mario!

 

Hallo Herr Müller und Herr Becker,

toll, wie schnell hier die Reaktionen eintreffen!

Die Gefahr, dass ein Gerät nach deckender Neulackierung, wie Sie ja bei "Nicht-Holz-Gehäusen" erforderlich ist, zu "neu" oder überrestauriert aussieht, ist mir wohl bewusst. Aber meine Philetta ist derzeit ein ausgesprochenes Aschenputtel, und das möchte ich gern ändern.

Dabei habe ich ein wenig Angst, dass ein Abbeizer (damit habe ich gar keine Erfahrung) vielleicht auch das Plastikgehäuse (das so verflixt nach Bakelit aussieht...) angreift. Ausserdem sehe ich wegen der Struktur der Streben des Lautsprechergitters erstens ziemliche Probleme beim Abbeizen, und dann später auch beim Neulackieren (die von Herrn Becker angesprochenen Nasen!).

Ihr Gerät, Herr Müller, sieht wirklich erstrebenswert gut aus - insofern würde ich mich über weitere (ermutigende) Tips sehr freuen.

Einstweilen vielen Dank!
Michael Münch

Iven Müller
15.Mar.04
  6

Hallo nochmal an alle !

Das geht ja richtig fix hier :-)
Also zuerst nochmal ein Foto von dem Zustand vor der Lackierung :



zum Vergleich das Nacher-Foto :



Ich habe das komplette Entfernen der Farbe unterlassen, da es zu einer Verschlimmbesserung führte. Das Materiel sieht wirklich nach Bakelit aus und platzt auch genau so schön ein. ( siehe linke Seite ).

Was der eigentliche glückliche Umstand war : es gab Farbe aus der Sprühdose genau in dem Farbton wie der Originallack im Baumarkt !

Bei der Lackierung habe ich das Philips-Logo mit Tesa-Film abgeklebt und mit einem Teppichmesser genau beschnitten, dass nur das Logo beklebt war. Entfernen ließ sich meine Logo leider nicht. Das saß bombenfest ...

Danach habe ich dann  - wie von Herrn Becker beschrieben  - mehrere Schichten aufgetragen ( 5 glaube ich ). Denn der Lack deckte bei dem dunklen Untergrung doch nicht so gut .

Das Problem ist dann wirklich das Lautsprechergitter Herr Münch !

Dort habe ich im rechten Winkel in kurzen Stößen hineingespüht.
Immer lieber weniger als mehr, sonst läuft der Lack aus den vielen kleinen Kammern wieder heraus. Auf den Rücken habe ich das Gehäuse nicht gelegt, da ich so hinten hineingreifen konnte um es besser handhaben zu können.

So, mehr fällt mir nicht ein - falls ich etwas vergessen habe - bitte nachfragen !

viel Erfolg und einen schönen Abend

Iven Müller

 

Georg Schön
15.Mar.04
  7 Hallo Hr. Münch,
die Baujahre 50 - 53 passen durchaus zu Bakelit,
die Alternativen PS schlagzäh oder ABS gab es da noch nicht.
Melaminharz gab es 53 evtl schon (ich erinnere mich positiv
an Schalter/Steckdosen in 1955), aber bestimmt 1950 noch nicht.
Auch der Farbton spricht für Bakelit, genauso die Lackierung.
Die moderneren Alternativen hatten ja den Vorzug, auch in
hellen und leuchtenden Farben herstellbar zu sein.
Dunkles ABS zu spritzen und dann hell lackieren machte
keinen Sinn.
Schauen Sie doch mal im Inneren des Gehäuses, ob da eine
Pressmarke zu sehen ist.
Wenn das nicht weiterhilft, dann kann man mit dem
Abbeitzmittel innen probieren.

Gruß
Georg Schön
Peter von Bechen
15.Mar.04
  8

Hallo,

ich hatte vor einiger Zeit auch eine Philetta 51/BD200U in erbärmlichem Zustand erhalten. Die elefnbeinfarbige Oberfläche war teilweise zerkratzt. Sah genauso verratzt aus wie das oben abgebildete Exemplar.

Skala und Philips-Wappen müssen als erstes vorsichtig entfernt werden.

Ich habe das Gehäuse mit Abbeitzer behandelt und dann mit Stahlwolle und Drahtbürste von der alten, aufgeweichten Farbe befreit. Anschließend ist das Gehäuse noch in der Spülmaschine behandelt worden, wobei alle Farbreste von Bakelit abgewaschen wurden (normales Maschinenwaschmittel).

Das nakte, braune  Bakelit habe ich mit Autolack aus der Sprühdose (Duplicolor) im Taxifarbton (Elfenbein Hell) gespritzt. 2 X spritzen, zwischendurch richtig trocknen lassen.

Herausgekommen ist das hier abgebildete Ergebnis.

Gruß Peter von Bechen

Michael Münch
16.Mar.04
  9

Hallo,

danke für die vielen Tips! Das Gehäuse ist, während ich dies schreibe, schon dem Abbeizer ausgesetzt. Ich habe auch elfenbeinfarbenes Spray besorgt und bin gespannt auf das Gesicht meiner Frau, wenn ich das Gehäuse in die Spülmaschine stecke..

Von Anfang an habe ich das Gehäusematerial für Bakelit gehalten (Augenschein, geruchlicher Eindruck). Auf Anregung von Herrn Schön habe ich nach der Pressmarke gesucht und folgendes gefunden:

Nach den Angaben aus folgendem Thread http://www.radiomuseum.org/dsp_forum_post.cfm?thread_id=21232 interpretiere ich den Buchstaben "Z" als Indiz für das Material Bakelit. Dies steht im Widerspruch zu den Angaben auf der Modellseite: "Material und Form -> Plastikgehäuse (nicht Bakelit)".

So, mal sehn, ob sich der alte Lack schon kräuselt!

Gruss an Sie alle - Michael Münch

Georg Schön
16.Mar.04
  10

Hallo Hr. Münch,

Z1 ist der Code des Presswerkes, in dem Link leider nicht
aufgeführt, da die dortige Liste Stand etwa 1938 ist.
Die Zahl 31 darunter ist der Code für den
Bakelit-Typ. 31 ist sehr ähnlich dem  Typ S, der meist in Vorkriegsgehäusen  verwendet wurde.
Auf jeden Fall wird Abbeitzer nicht schaden.
Ich hätte sogar vorgeschlagen, zuerst mal die Spülmaschine
zu versuchen, aber das ist zu spät.

Ein Problem bei Lackierung von Pressmassen kann sein,
daß diese spiegelglatt sind, oder gar wachsartige Substanzen
an der Oberfläche haben (Formtrennmittel etc.)
Beides ist Gift für die Haftung von Lack.

Deshalb empfiehlt sich ein leichtes Anschleifen mit
Schleifschwamm oder Schleifpaste oder Schleifpapier,
jedenfalls aber nass.

Gutes Gelingen!

Georg Schön

Martin Renz
16.Mar.04
  11

Hallo Herr Münch,

einen kleinen Tip hätte ich noch:

Nach dem erfolgreichen Lackieren mit dem Farblack empfielt es sich, noch einen zum Lacksystem passenden Klarlack aufzutragen. Bei Autolacken gibt es den auch in Sprühdosen, bei Metallic-Effektlack ist der sogar Pflicht. Dies hat mehrere Vorteile:

1. kleinste Unebenheiten können vor dem letzten Spritzgang noch abgeschliffen werden (320er Papier)

2. Der Glanzgrad kann von Matt bis Hochglanz beliebig gewählt werden.

3. Das Ergebniss fühlt sich glatter und edler an und sieht auch so aus. (Lack ohne Farbpigmente hat einen besseren Verlauf)

Viel Erfolg beim Lackieren

Martin Renz

Mario Coelho
17.Mar.04
  12  

Hallo Herr Munch,

I used dish detergent, self made ink retouch spray, and wax polish.

Gross

Mario Coelho

Michael Münch
17.Mar.04
  13

Hello Mario,

your radio really looks great - very inspiring! The light grey colour has a big advantage: the scale colour is yellow, and the original colour of my radio is ivory - therefore the letters are difficult to read, but your radio has better contrast between letters and case.

After removing the ivory laque I`m thinking about a new colour... I know the original radio existed in two different colours: one was ivory - does anyone know the other? I see that your Philips-trademark is gold on ivory - did you change the colour of your radio?

Best wishes
Michael

Hans M. Knoll
17.Mar.04
  14

Hallo Herr Muench,

anbei Bilder vom Katalog Juli 1951 . Zu der Zeit gab es nur Elfenbein.

Dazu von meinem "Original" mit Gebrauchsspuren. Laut Philettabuch "mattsilber"

Mit den Farben ist das so eine Sache. Das wissen Sie besser als ich. Die Kelvin! 

Machen wir den Versuch. Wenn Sie das braun in der offfen Stellen betrachten, koenne Sie vielleicht abschaetzen wie das wirklich aussieht.Ich sehe so, Silber mit Bronce drin!

Gruss von Knoll

 

 

 

 

Mario Coelho
17.Mar.04
  15

Hallo Herr Munch,

As I told you before there are BX200U in several colors. Using "Google" I noticed: Black, white, ivory,silver , at least.

Mine has its original silver color but it changed a little after all these years. Light (UV); its working temperature (very high) and dust, turn it near gray.

You can imagine the hard task, to reach the right color to retouch it.

Philips catalogue from 1950 even then showed this model. http://home.zonnet.nl/robkrab/catalogue1950/catalogue1950.htm . 

Gruss

Mario Coelho

Georg Schön
18.Mar.04
  16

Hallo,

Das Preßwerk "Z1" war die:

Internationale Galalithgesellschaft Aktiengesellschaft
Hamburg-Harburg

Philips Eindhoven hatte "ZH"

Grüße

Georg Schön

 
Philips Radios -: Philips Philetta 51 BD200U
End of forum contributions about this model

  
rmXorg