radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

1U11

1U11; Phonetika Radio GmbH (ID = 348752) Radio
 
1U11; Phonetika Radio GmbH (ID = 348635) Radio
1U11; Phonetika Radio GmbH (ID = 192507) Radio 1U11; Phonetika Radio GmbH (ID = 496886) Radio
1U11; Phonetika Radio GmbH (ID = 496891) Radio 1U11; Phonetika Radio GmbH (ID = 192510) Radio
1U11; Phonetika Radio GmbH (ID = 192509) Radio 1U11; Phonetika Radio GmbH (ID = 496887) Radio
1U11; Phonetika Radio GmbH (ID = 496888) Radio 1U11; Phonetika Radio GmbH (ID = 496889) Radio
1U11; Phonetika Radio GmbH (ID = 496890) Radio 1U11; Phonetika Radio GmbH (ID = 192508) Radio
Use red slider bar for more.
1U11; Phonetika Radio GmbH (ID = 192507) Radio
Phonetika Radio GmbH: 1U11 [Radio] ID = 192507 500x358
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model 1U11, Phonetika Radio GmbH, Berlin (gehörte zu Loewe-Opta [639070])
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  Phonetika Radio GmbH, Berlin (gehörte zu Loewe-Opta [639070])
Year: 1950/1951 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Valves / Tubes 1: UEL51
Semiconductors (the count is only for transistors) Tr.Gl.=Metal-rectif.
Main principle TRF with regeneration; 1 AF stage(s)
Tuned circuits 1 AM circuit(s)
Wave bands Broadcast, Long Wave and Short Wave.
Details
Power type and voltage AC/DC-set / 220 Volt
Loudspeaker Electro Magnetic Dynamic LS (moving-coil with field excitation coil)
Power out
from Radiomuseum.org Model: 1U11 - Phonetika Radio GmbH, Berlin
Material Bakelite case
Dimensions (WHD) 390 x 280 x 170 mm / 15.4 x 11 x 6.7 inch
Notes Permeabilitäts-Abstimmung L-M-K, Umschaltung durch Zeigerbewegung.
Produktionsübernahme aus Funkwerk Leipzig (1950 Entwicklerfirma). Auch in Stern-Radio Stassfurt gebaut. [allg: RM49-180]
Net weight (2.2 lb = 1 kg) 3.5 kg / 7 lb 11.3 oz (7.709 lb)
Collectors' prices  
External source of data E. Erb 3-907007-36-0
Source of data Radiokatalog Band 2, Ernst Erb
Mentioned in Unterlagen Deutsches R.Museum
Literature/Schematics (1) Funkverlag Hein, Service-DVD


All listed radios etc. from Phonetika Radio GmbH, Berlin (gehörte zu Loewe-Opta [639070])
Here you find 8 models, 5 with images and 4 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.



 


Forum contributions about this model
Phonetika Radio GmbH: 1U11
Threads: 3 | Posts: 11
Hits: 1764     Replies: 4
phonetika: 1U11;
Mario Böhme
05.Feb.15
  1

Werte Sammlerfreunde,

ich konnte auch gerade einen 1U11 restaurieren und in meine Sammlung einreihen. Mir ist bei meinem Gerät folgendes aufgefallen: Es fehlt das berühmte Loch im Bakelitgehäuse unmittelbar vor der UEL51. Somit konnte bei meinem Empfänger auch der Bespannstoff an dieser Stelle nicht verschmoren. Es wäre nun interessant zu wissen, ist dies ein früher 1U11, noch ohne "Wärmeabführloch" an der UEL51 ? Oder doch eher eines der letzten Modelle, wo man die Beschädigung des Bespannstoffes vermeiden wollte? Eine Seriennummer gibt es bei diesem einfachen Empfänger wohl auch nicht. Oder ist bei meinem Kasten mit dem Jahren ein Klebezettel verloren gegangen?

 

Herzliche Grüße

Mario Böhme

Archiv GFGF
05.Feb.15
  2

Die späteren Geräte 1 U 11 vom VEB Stern Radio Berlin wie auch die Nachfolger Grünau und Dompfaff besitzen die Lüftungsöffnung. Somit ist bei Fehlen dieser von einem frühen Phonetika Gerät auszugehen, sofern die Rückwand original zu diesem Gerät gehört.

Geräte vom Funkwerk Dresden und aus Stassfurt mussten wohl nicht so belüftet werden.

Andere Anhaltspunkte wären die Kondensatoren, bei einem frühen Gerät müssten die aus dem 1. Quartal 1950 oder aus dem Jahr 1949 stammen.

Seriennummern in Form von Zetteln sind mir bei den "Billigheimern" noch nicht aufgefallen.

 

Gruss Ingo Pötschke

 

Mario Böhme
06.Feb.15
  3

Werter Herr Pötschke,

danke für Ihre Antwort. Vermutlich hat der Vorbesitzer von meinem Gerät eine andere Rückwand angebaut und es ist kein Phonetika. Die alten Teerkondensatoren weisen durchweg 1951 als Herstellungsdatum auf. Die Originalelkos wurden schon vor langer Zeit durch neuere Modelle ersetzt. Auch der Bespannstoff scheint mir nicht mehr original zu sein. So wird eine genaue Zuordnung zu dem richtigen Hersteller kaum noch möglich sein.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

M.Böhme

Archiv GFGF
06.Feb.15
  4

Schauen Sie die Kondensatoren noch einmal genau an.

Die Berliner Chronisten sprechen von 1950 als Verstaatlichung von Phonetika und damit der Bezeichnung "VEB Phonetika Radio".

Ab Januar 1951 nennt man sich nach allen Quellen "VEB Stern Radio Berlin"

Die Fertigung des "Phonetika" 1 U 11 ist in 1951 möglich, sofern noch Rückwände aufzubrauchen waren. 

Der manchmal angegebene Monat auf den Kondensatoren spielt also eine Rolle, beim ersten und vielleicht auch noch 2. Quartal wäre die Idee mit der alten Rückwand noch möglich, danach sehr unwahrscheinlich.

 

Fragen an ALLE:

1) wer entwickelte eigentlich wann den 1 U 11

2) Ab welchem genauen Zeitpunkt war die UEL 51 verfügbar?

 

Gruss Ingo Pötschke

Wolfgang Eckardt
06.Feb.15
  5

Ich habe in meinem „Geschichts-Buch" geblättert und will zu den Fragen wie folgt antworten – natürlich „ohne Gewähr“ auf immer exakte Datenangaben:

Der RFT-Einkreiser 1U11 wurde zur Leipziger Frühjahresmesse 1950 erstmals vorgestellt. Bereits im gleichen Jahr begann die Fertigung im VEB Funkwerk Leipzig in der Eichstädtstraße. Und Ende 1950 / Anfang 1951 wurde dieses Modell auch im VEB Phonetika Berlin (1951 umbenannt in VEB Stern-Radio Berlin) produziert. Der VEB Stern-Radio Staßfurt übernahm dann ebenfalls die Herstellung des 1U11.

Konstrukteur des 1U11 war der Laborleiter für Rundfunkgeräte im „ENKO“, Ing. Werner Lebe. ENKO war die RFT-Entwicklungs-und Konstruktionszentrale in Leipzig-Stötteritz (bis 1951).

Bereits 1948 gab es Bemühungen, außer einem sogenannten „Einheitssuper“ („Standardsuper“ in den Westzonen) einen einfachen Kleinempfänger in Anlehnung an den DKE1938 zu entwickeln. Da die Fertigung der veralteten VCL11 in der sowjetischen Besatzungszone verworfen wurde und auch die VEL11, die in den Westzonen entstand, nicht in Frage kam, entschied man sich im Funkwerk Erfurt für die Neuentwicklung einer neuartigen Doppel-Tetrodenröhre ohne Obenanschluss mit 10-poligem Stahlröhrensockel, die UEL51. Diese stand dann im 2. Halbjahr 1949 (?) für die Entwickler zu Verfügung. (Genauer konnte ich das Datum bisher nicht einengen!)

Bei der Herstellung dieser Röhre gab es natürlich auch Probleme. Die Erbauer des Empfängers 1U11 klagten über ein Brummen in der Wiedergabe, dass einfach nicht zu beseitigen war. Im Streit mit dem Erfurter Röhrenbauer, der eine Schuld an diesem Brumm von sich wies, konnte doch nachgewiesen werden, dass eine fehlende Abschirmung der UEL51 die Ursache des Brummens war. Die ersten UEL51 besaßen nur eine innere Grafitschirmung im Oberteil (rechts im Bild). Erst ein außen angebrachter Abschirmring im Sockelbereich brachte Abhilfe. So konnte dann nach der Messevorstellung 1950 mit der Serienproduktion des 1U11 begonnen werden. Diesen Ring besitzen dann alle später hergestellten UEL51. Er war allerdings mechanisch nicht sehr stabil, so dass sehr viele der heute noch existierenden Röhren einen mehr oder weniger verkratzten Abschirmring tragen. 

Wolfgang Eckardt  

 
Hits: 1868     Replies: 2
phonetika: 1U11;
Peter Hughes
24.Apr.13
  1 Hallo Radiofrende Ich habe einige DDR radios -1U11, Kolibri usw mit Die Lautsprecherbespannung aus geflochtenem Bast. Oft ist die Bespannung verschmurgelt. Wo kann man ersatz Stoff finden? Mfg und Danke, Peter
Mario Spitzer
25.Nov.13
  2

Ich hätte von dem Stoff (siehe Gerufon) noch ein Rest übrig. Der ist recht steif und stammt aus unserer Rolloproduktion (Ich habe grade kein besseres Foto zur Hand). Sie müssten nur den Versand begleichen.
 

Peter Hughes
26.Nov.13
  3

Hi Mario...

Danke

 

Was kostet Versand?

 

meine Addresse:

Peter Hughes

39 Orange St

Parkes

NSW 

Australien

 

P

 
Hits: 1899     Replies: 2
phonetika: 1U11 (1 U 11);
Oswald Bettendorf
30.Jul.07
  1 Hallo,
auf dem Schaltplan zu diesem Modell ist die Gleichrichterdiode falsch gepolt!

Gruß Oswald
Wolfgang Eckardt
30.Jul.07
  2

Hallo Herr Bettendorf,

Ihre Feststellung mit dem falsch eingezeichneten Selen-Gleichrichter ist richtig. In fast allen Bedienungsanleitungen und Datenblättern zu diesem Modell ist das der Fall. Auch bei den Schaltbildern von Stern-Radio Staßfurt, Funkwerk Leipzig ist das leider so. Im Lange/Nowisch ist der Fehler aber korrigiert.

Zum Glück ist der Gleichrichter aber in den Geräten richtig montiert ......

W.E.

Arpad Roth † 27.3.17
30.Jul.07
  3

Fehlerhafte Plan wurde gelöscht.

Fehlerfreier Plan hat nun diesen Dateinamen:

d_phonetika_1u11_sch2.pdf

 
Phonetika Radio GmbH: 1U11
End of forum contributions about this model

  
rmXorg