Kristall W

SABA; Villingen

  • Jahr
  • 1949/1950
  • Kategorie
  • Rundfunkempfänger (Radio - oder Tuner nach WW2)
  • Radiomuseum.org ID
  • 6575
    • Marke: Schwer & Söhne, GmbH

Klicken Sie auf den Schaltplanausschnitt, um diesen kostenlos als Dokument anzufordern.

 Technische Daten

  • Anzahl Röhren
  • 5
  • Hauptprinzip
  • Superhet allgemein; ZF/IF 487 kHz
  • Anzahl Kreise
  • 7 Kreis(e) AM
  • Wellenbereiche
  • UKW vorbereitet - hat Langwelle, Mittelwelle, Kurzwelle.
  • Betriebsart / Volt
  • Wechselstromspeisung / 110; 125; 150; 220; 240 Volt
  • Lautsprecher
  • Dynamischer LS, mit Erregerspule (elektrodynamisch) / Ø 22 cm = 8.7 inch
  • Material
  • Gerät mit Holzgehäuse
  • von Radiomuseum.org
  • Modell: Kristall W - SABA; Villingen
  • Form
  • Tischgerät-gross, - Querformat (breiter als hoch oder quadratisch).
  • Abmessungen (BHT)
  • 530 x 372 x 270 mm / 20.9 x 14.6 x 10.6 inch
  • Bemerkung
  • Variable Bandbreite.

    Schaltung existiert in zwei leicht abweichenden Versionen Nr. 810-760 und 810-760d.
    Schaltplan und reale Ausführung (z.B. Entstörkondensatoren auf primärer Seite des Netztrafos) stimmen nicht immer überein.

  • Nettogewicht
  • 13.5 kg / 29 lb 11.8 oz (29.736 lb)
  • Originalpreis
  • 425.00 DM
  • Schaltungsnachweis
  • Lange-Nowisch
  • Bildnachweis
  • Das Modell ist im «Radiokatalog» (Erb) abgebildet.

 Sammlungen | Museen | Literatur

Sammlungen

Das Modell Kristall befindet sich in den Sammlungen folgender Mitglieder.

 Forum

Forumsbeiträge zum Modell: SABA; Villingen: Kristall W

Threads: 2 | Posts: 2

Bei diesem Gerät ist die linke Umlenkrolle für den Skalenseilzug auf der linken Klammer des Skalenglases befestigt. Daher zum Ausbau des Skalenglases die beiden Schrauben der Klammer nur eben lösen und dann das Skalenglas nach rechts herausschieben. So vermeidet man ein Neuauflegen des Seilzuges.
Holger Pflug

H. P., 19.Oct.06

Weitere Posts (1) zu diesem Thema.

Vom Modell "Kristall W" gab es mindestens zwei Modelle, eins mit magischem Auge (EM11), eingebaut im linken Teil der Glasskala, das andere hat kein magisches Auge.

Ich habe ein Gerät (mit EM 11) mit einem Papieraufkleber zu der Röhrenbestückung auf der Rückwand, ich möchte es aber nicht ablösen, um zu sehen, was darunter ist....

Möglicherweise gibt es eine dritte Variante, bei der das magische Auge rechts oben in der Frontseite eingebaut ist. Das Gerät sieht nicht so aus, als wenn das nachträglich individuell eingesetzt wurde.

Bild-Admins bitte genau prüfen, dass bei weiteren Bildern nicht andere Modellvarianten u.U. gelöscht werden.

 

Martin Steyer, 04.Mar.04

Weitere Posts (1) zu diesem Thema.