radiomuseum.org

33GLE (33GL) (T33GL)

33GLE ; Telefunken (ID = 2279095) Radio
 
33GLE ; Telefunken (ID = 19836) Radio
 
33GLE ; Telefunken (ID = 980076) Radio
 
33GLE ; Telefunken (ID = 7604) Radio
 
33GLE ; Telefunken (ID = 2136280) Radio
 
33GLE ; Telefunken (ID = 2136281) Radio
 
33GLE ; Telefunken (ID = 2136282) Radio
 
33GLE ; Telefunken (ID = 2136283) Radio
33GLE ; Telefunken (ID = 1646754) Radio 33GLE ; Telefunken (ID = 2193649) Radio
33GLE ; Telefunken (ID = 2193648) Radio 33GLE ; Telefunken (ID = 2193653) Radio
33GLE ; Telefunken (ID = 2193647) Radio 33GLE ; Telefunken (ID = 2193651) Radio
33GLE ; Telefunken (ID = 2193652) Radio 33GLE ; Telefunken (ID = 112047) Radio
33GLE ; Telefunken (ID = 1646756) Radio 33GLE ; Telefunken (ID = 1646757) Radio
Utilisez la barre de défilement rouge.
33GLE ; Telefunken (ID = 1646754) Radio
Telefunken: 33GLE [Radio] ID = 1646754 933x1082
Sélectionnez une image/schéma pour afficher des vignettes sur la droite et cliquez pour télécharger.
Pour le modèle 33GLE (33GL) (T33GL), Telefunken Deutschland (TFK), (Gesellschaft für drahtlose Telegraphie Telefunken mbH:
T33GL_Seitlich
 
Pays:  Allemagne
Fabricant / Marque:  Telefunken Deutschland (TFK), (Gesellschaft für drahtlose Telegraphie Telefunken mbH
Année: 1930–1932 Catégorie: Radio - ou tuner d'après la guerre 1939-45
Lampes / Tubes 3: RE034s RE034s RE114s or RE134S
Principe général Récepteur TRF - par réaction (régénératif); 2 Etage(s) BF
Circuits accordés 1 Circuits MA (AM)
Gammes d'ondes OM (PO) et OL (GO).
Particularités
Tension / type courant Alimentation Courant Continu (CC) / 110; 150; 220 Volt
Haut-parleur HP magnétique à haute qualité (aimant à 4 pôles)
Puissance de sortie
De Radiomuseum.org Modèle: 33GLE - Telefunken Deutschland TFK,
Matière Boitier en bakélite
Dimensions (LHP) 390 x 420 x 180 mm / 15.4 x 16.5 x 7.1 inch
Remarques

2 Scheibenskalen.

Siehe auch 33G (T33G) ohne Lautsprecher.

Prix de mise sur le marché 178.00 RM !
Source Katalog Radio-Zentrale Prohaska 1930/31 (dick) / Radiokatalog Band 1, Ernst Erb
Source du schéma Lange + FS-Bestückungstabellen
Littérature Katalog Radio-Zentrale Prohaska 1931/32
Index des illustrations Das Modell ist im «Radiokatalog» (Erb) abgebildet.


Tous les appareils de Telefunken Deutschland (TFK), (Gesellschaft für drahtlose Telegraphie Telefunken mbH
Vous pourrez trouver sous ce lien 3461 modèles d'appareils, 3031 avec des images et 2006 avec des schémas.




 


Contributions du forum pour ce modèle
Telefunken: 33GLE
Discussions: 3 | Publications: 11
Vus: 792     Répondre: 2
Telefunken 33 GLE
Josef Jonasek
07.Feb.19
  1

Liebe Kollegen

Seit einem Jahr besitze ich einen Telefunken 33 GLE. Leider ohne den G Aggregat (beim 33GLE Modell im Rmuseum rechts sichtbar), weil es bis 1962 nur mit Batterien betrieben wurde. Es hat einen tschechischen Aufkleber  an der Rückwand, in Übersetzung Hergestellt mit Erlaubnis des Patentinhabers, also es könnte in der oder für die Tschechoslowakei hergestellt werden. Aber weiter ist dort auch Vor Nässe schützen in Deutsch, also ich meine der tschechische Text wurde in Deutschland nur für Export angeklebt.

Erste Röhre ist federnd befestigt (auch wie in GLE im Radiomuseum), das habe ich in mehreren 33WL nie gesehen (etwa weil die Röhren in diesen Gleichstromgeräten dünneren Faden haben?). Die Endröhre wurde sicher gewechselt, aber die anderen sind Valvo A 411 serie, und da meine ich sie sind originell. Beim späteren Austausch wurde zwar möglich beide zu wechseln (wenn beide gleich kaputt waren..?), aber  dann musste noch die serie benutzt werden, und beides zugleich scheint mir nicht so wahrscheinlich (nicht aber unmöglich). ABER: ich habe gemeint, dass Telefunken hauptsächlich eigene Röhren benutzte.

Ich versuche vergebens eine Kleinigkeit zu finden: was der Buchstabe E im GLE Namen bedeutet, habe auch in Deutschland gefragt. Ist es etwa von Extraausführung (dann warum Extra -weil die Valvo Röhren einen höheren Heizstrom als RE034 haben?). Hatte es etwa Einfluss an den Preis?

(und eventuell wo es produziert wurde /werden könnte)

Vielen Dank

Josef

 

Rüdiger Walz
06.Nov.19
  2

Hallo Herr Jonasek,

meiner Ansicht nach deutet E auf "Export" hin. Das Gerät scheint in der gleichen Fabrik wie die anderen Telefunken 33 hergestellt worden zu sein. Aufbau, Steckeranschluß und Typenschild deuten darauf hin. 

Da im Gegensatz zu den Wechselstromgeräten (REN 1004) die Gleichstromröhren in jener Zeit direkt geheizte Röhren waren, neigten sie (RE 034s) zum Klingen. Daher wurde der erste Sockel federnd ausgeführt.

Normalerweise verwendete Telefunken für die Erstbestückung seine eigenen Röhren. Allerdings kann es durch die komplizierten Kartellabsprachen jener Zeit sein, dass damals in der Tschechoslowakei Philips-Valvo Röhren verwendet werden mußten. Allerdings habe ich dafür keine Belege, da mir der Telefunken-Philips Röhrenvertrag nicht vorliegt. Es liegt nahe, dass Valvo-Röhren als Ersatz verwendet wurden.

Telefunken und Philips hatten im Gerätevertrag von 1931 sich gegenseitig Patentlizenzen für jeweils geschützte Schaltungen gegeben. Gleichzeitig wurden für die Länder bestimmte Geräte-Kontingente und Lizengebühren vereinbart. Das erklärt unter Umständen den zusätzlichen Patentaufkleber auf der Rückwand.

Rüdiger Walz

Josef Jonasek
25.Jan.21
  3

Ich habe endlich eine „Antwort“ für GLE gefunden, und zwar im Telefunken Sprecher 5/1930, herausgegeben von der Fa Krešl Praha (Vertreter von Telefunken in der ehemaligen Tschechoslowakei). Es sagt aber eigentlich nicht, was E bedeutet.

 

 

 Der Buchstabe E kommt bei mehreren Telefunken Geräten dieser Zeit vor, und es scheint wirklich ein Kürzel für Export zu sein /???) Oder mehrere Spannungen?

 
Vus: 3341     Répondre: 6
telefunken: 33GL (T33GL);
Jose Vigil
25.Feb.10
  1

Dear Gentleman

 

I need some help to complete the restoration of a Telefunken 33GL set

The questions are as follows.

1.- How is the assembly of the loudspeaker cone to the base.

2.- I suppose that there is an instructions diagram at the base plate of the set. Similarly to the TFK 33W.  Does anybody have a photo of this to reproduce?

3.- In the circuit diagram it is shown a 10 nf capacitor in parallel with the loudspeaker. What kind of capacitor is this and where to install it?

 

Thanks in advance and best regards, Jose Vigil

 

 

(The following text is a translation to german using google translator)

 

Sehr geehrte Herren

Ich benötige Hilfe, um die Wiederherstellung eines Telefunken 33GL Komplettset
Die Fragen sind wie folgt zu
.
1 .- Wie ist die Montage der Lautsprecher-Membran an der Basis.
2 .- Ich nehme an, dass es eine Anleitung Diagramm auf der Bodenplatte des Satzes. Ähnlich wie bei der TFK 33W. Weiß jemand ein Foto von diesem zu reproduzieren?
3 .- In dem Schaltbild gezeigt wird, ein 10 nF Kondensator parallel zum Lautsprecher.
Welche Art von Kondensator ist das und wo es zu installieren?

Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße, Jose Vigil

Rüdiger Walz
25.Feb.10
  2

The cone is loose and only mounted in the middle to the pin of the magnetic system. The seam of the cone is placed on a round stripe of felt of approx. 5 mm thickness.

At the "WL" - Modells of the Telefunken 33 the capaciator is installed in parallel to the extra loudspeaker connector at the back cover. It is an axial paper capaciator.

Best regards

Rüdiger Walz

Jose Vigil
26.Feb.10
  3

Dear Rüdiger Walz.

Thanks for your response.

Please find attached three photos of the rear cover with the loudspeaker assembly. It is what I have.

I didn’t understand where to put the round stripe of felt.

About the condenser I will find a Siemens paper condenser to install it at the connector panel of the back cover. (the other paper condensers are Siemens)

Do you have the bottom cover instructions tag for the 33WL?

 

Best regards, Jose Vigil

 

Pièces jointes

Rüdiger Walz
27.Feb.10
  4

The stripe of felt is placed in the space between the cone and the back cover as visible on your first foto. The cone consequently is fixed resiliently beween the center pin and the back cover.

I only have a copy of the bottom cover instruction of the Telefunken 12 W. A copy see here.

Best regards 

Rüdiger Walz

Jose Vigil
27.Feb.10
  5

Very clear. Incidentally I have a piece of brown felt 1.2mm thick.

The idea is to bond two layers of it to stack up 2.4mm.

I make a circular sector from a straight strip of 5mm width using water and forming while wet. Then let it dry on a flat surface.

 

About the tag. Thanks for the information of the 12WL

I will redraw with the title TELEFUNKEN 33GL (=) using the figures of it, except the one in the middle that shows the valves used.

For this one I think something similar to the tag of the 33wl.

I will need some help for the legends in German regarding the dc supply

The base plate has six holes to riveting the tag. Very similar to the 33W.

The dimensions should be something close to 305X120mm. Please advise.

 

Best regards

 

Jose Vigil

Rüdiger Walz
28.Feb.10
  6

First of all please find two fotographs of the loudspeacher condenser and the felt for the laudspeaker for your information.

Condenser:

Felt:

The bottom cover has a size of 355 x 160 mm. Cardboard 2,5 mm thick.

Paperlabel with instructions 335 x 118 mm

DC = Gleichstrom

Jose Vigil
02.Mar.10
  7

Hallo Rüdiger Walz.

 

The set I have on hand has a stamped sheet metal instead as a bottom plate.

Painted plain black on the interior and wrinkle finish at the outside.

There are six holes on it for riveting the instructions tag.

It is similar to the one used in the 33W. Different size.

With the information that you sent to me about the 12W I redraw what should be a good replica to the original.

Please find it attached. I need some help in German to check the legends on it.

It is partial view for space reasons.

 

I already assembled the speaker with the felt strip. It works fine. Thanks a lot for the information.

 

Best regards, Jose Vigil

Pièces jointes

 
Vus: 1696     Répondre: 0
telefunken: TFK 33GL zamak loudspeaker base replacement
Jose Vigil
28.Aug.09
  1

Dear Gentleman

 

I want to share some experience restoring a Telefunken 33GL radio.

The base for the driver of the speaker is made of a material similar to zamak.

As I received the set this base was in very bad conditions, unusable.

This is a common problem with zamak, lack of stability of the alloy.

 

Fortunately the part was good enough to do some reverse engineering.

With this information the attached drawing of the part was done.

The idea was to do the part in a CNC router. But the workshops with this tool refused to do small batches. The cad drawing is made in layers for use with these tools.

I don´t know how to upload a dwg file, but is available by mail.

 

Using this drawing I did a wooden mold, and then transfer the shape using silicone rubber.

The final part is made of epoxy resin. The part on the left is better finished because vacuum was applied after pouring the resin.

The machinability of the epoxy is very good using steel tools.

I did only two parts, the ones on the photo.

 

I will be very glad to answer questions on this subject.

 

Jose

 

Pièces jointes

 
Telefunken: 33GLE
Fin des contributions forum pour ce modèle

  
rmXorg