radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

E1R

Information - Help 
ID = 4068
       
Country:
Italy
Brand: Philips Italy; Milano (MI)
Tube type:  Triode-Hexode   Frequency converter   Controlling (mu) 
Identical to E1R
Similar Tubes
Different connections:
  ECH3
Multiple differences or of other kind:
  ECH4

Base Europe side contact base P (P8A) (Codex=Sak) Top contact with a cap
Filament Vf 6.3 Volts / If 0.2 Ampere / Indirect / Parallel / series AC/DC
Description E1R was a ECH3 rebased as the ECH4. In many applications the E1R and the ECH4 were seen as equivalent; see the RF generator MIAL 145. 
Text in other languages (may differ)
Dimensions (WHD)
incl. pins / tip
30 x 90 x mm / 1.18 x 3.54 x inch
Weight 20 g / 0.71 oz
Literature Taschenbuch zum Röhren-Codex 1948/49   
 
philips_e1r.jpg
E1R: Own collection
Eduard Abfalterer

 
au45.png
E1R: RTT (Franzis), 2.Auflage
Wolfgang Holtmann

 
e1r.png
E1R: Brudna-Poustka "Prehled elektronek"
Josef Smitka


Usage in Models 1= 1938?? ; 1= 1940? ; 1= 1940 ; 1= 1943 ; 1= 1945 ; 2= 1946?? ; 2= 1946 ; 2= 1947?? ; 4= 1948?? ; 1= 1948? ; 1= 1950

Quantity of Models at Radiomuseum.org with this tube (valve, valves, valvola, valvole, válvula, lampe):17


Forum contributions about this tube
E1R
Threads: 2 | Posts: 14
Hits: 1511     Replies: 1
Die E1R genauer betrachtet
Wolfgang Holtmann
08.May.09
  1

 Siehe auch diesen Eintrag.

Mir gefallen die vielen Widersprüche zur diesem Typ nicht.
Klar, das RM.org strebt an, noch genauer als die herkömmlichen Röhrentabellen (ausgenommen natürlich die Datenblätter der Hersteller, obwohl es da auch Schnitzer gibt) zu informieren. Das ist ein sehr hoch gestecktes Ziel wenn man bedenkt, dass über 35 000 Röhrentypen bei uns gelistet sind. Das kann und wird nie fehlerlos sein! Diese Fehler bzw. Ungenauigkeiten gilt es auf ein Minimum zu reduzieren. Daran sind alle Mitglieder des RM beteiligt.     
 
E1R Triode-Hexode oder -Heptode?
Da wird oftmals die E1R mit der ECH4 gleichgestellt, was wohl in den meisten Anwendungen seine Richtigkeit hat. Daher waren bisher die Sockelschaltbilder der ECH4 auf der Röhrenseite abgebildet d.h. als Heptode mit Bremsgitter (g5). Andererseits wird angegeben, dass die E1R elektrisch mit der ECH3 zu vergleichen ist. Letztere ist jedoch eine Hexode, also ohne ein zusätzliches Bremsgitter. Dazu kommt noch, g3 ist mit dem Steuergitter der Triode intern verbunden, was die universelle Verwendung einschränkt.
 
Normalerweise ist das anhand der Anzahl der Gitterstäbe von außen leicht zu beurteilen. Das gilt nicht für die E1R. Was ist die Wahrheit? Über den Umweg einer Messung des Ia in Abhängigkeit der Ua -bei einer überhöhten Ug2+4- kann man diese Frage zuverlässig beantworten.
 
Wir wissen, wenn die Schirmgitterspannung wesentlich höher als die Anodenspannung ist, fliegen die meisten Sekundärelektronen von der Anode zum Schirmgitter. Durch das Einfügen eines Bremsgitters wird dieser ungewünschte Effekt unterbunden.
 
 
 
 
Obige Ia/Ua Kennlinie zeigt uns, die E1R ist unumstößlich eine Hexode. Auf Grund der erwähnten Sekundärelektronen sehen wir eine Abnahme des Ia, obwohl die Ua ansteigt, gleichbedeutend mit einer negativen Widerstandscharakteristik. Nebenbei: Beim DYNATRON (A. Hull, USA) wird dieses Verhalten ausgenutzt.
Zum Vergleich darüber, die Kurve einer ECH4 (mit Bremsgitter) unter den gleichen Messbedingungen. 
 
In der Röhren-Taschen-Tabelle (Franzis Verlag, 2. Auflage) konnte ich unter Au45 das für die E1R zutreffende Sockelschaltbild finden, jedoch keinen direkten Bezug zu einem bestimmten Röhrentyp in den Tabellen.
 
MfG
 
Jacob Roschy
08.May.09
  2

Hallo Wolfgang,

das Thema E1R und Umgebung scheint in der Luft zu liegen.

Im Verlauf einer Recherche und "Flurbereinigung" der ECH4- Octal-Versionen ECH34, ECH4G, ECH4A und ECH4K bekam ich auch von unserem Kollegen Emilio Ciardiello den ausschlaggebenden Hinweis (in Post 2), dass die E1R lediglich der Triode-Hexode ECH3 entspricht, jedoch mit unabhängigen Systemen, so zu sagen als pin-kompatible Billig-Version zur ECH4.

Derartige Röhren waren eine italienische Spezialität, denn das Gleiche gab es auch in der Octal-Serie. Dort gab es passend zur Triode-Heptode ECH4A die pin-kompatible Triode-Hexode 6TE8GT, die sonst sehr ähnlich der 6E8 ist.
 

Weitere Information findet man auch hier, wenn man ein Übersetzungs- Programm verwendet.

Die im Bild zu sehende E1R von mir ist oben stark verspiegelt, so dass man nicht nach innen sehen kann. Anstelle einer ECH4 eingesteckt, brachte sie nur sehr schwachen Empfang; sie scheint verbraucht zu sein.


 

M. f. G. J. R.

 
Hits: 2553     Replies: 11
Unbekannte Röhre
Wesselin Tzenow † 25.5.10
17.Jul.07
  1

Kennt jemand diese Röhre?

Grüße Tzenow

Attachments

Wolfgang Holtmann
17.Jul.07
  2

Sehr geehrter Herr Tzenow

Es ist eine E1R und ist bereits im RM dokumentiert.
Sie entspricht in etwa der ECH4.

MfG

 

Wolfgang Bauer
17.Jul.07
  3

Sg. Herr Holtmann,

ich verweise auf die unterschiedliche Schreibweise E 1 R und EIR.
Ich habe auch so eine ==> EIR102  mit der italieneischen Steuerbanderole.
Ist das sicher die gleiche Röhre?

MfG. WB.

Wolfgang Holtmann
17.Jul.07
  4

Hallo Wolfgang

Ich bin mir zu 99% sicher, Deine EIR102 ist eine auch E1R!
Die EIR102 mit ID19539 sollte man auf Fehler-Code9 setzen.

Das kommt durch die nicht eindeutige Beschriftung I = 1 und dass die Fabriksnummer 102 als Teil der Typenbezeichnung gelesen wurde.
Bei meiner E1R steht 107, bei Herrn Tzenow 103.

MfG, Wolfgang

Mark Hippenstiel
17.Jul.07
  5

Ich habe ein Exemplar mit der "normalen" 1 und dem Zusatz 104.

Ich halte es jedoch für relativ unwahrscheinlich, daß eine Fabriknummer so exponiert und unmittelbar unterhalb der Typenbezeichnung aufgebracht wurde. Bisher finden wir:

90 / 102 / 103 / 104 / 106 / 107

Allerdings habe ich (ausser rein spekulativ: Herstellungs-/Auftragscharge, Unterserie) keine besseren Erklärungen anzubieten.

Viele Grüße
Mark Hippenstiel

Wolfgang Holtmann
17.Jul.07
  6

Ich habe in meiner Sammlung PHILIPS-VALVO Röhren aus der Zahlenreihe,
wo unter der 5-stelligen Typenbezeichnung dicht darunter eine ebenfalls 5-stellige Seriennummer aufgedruckt wurde. Und das noch in gleicher Schriftgröße!

Ich hatte mich damals so darüber geärgert, dass ich die Seriennummer einfach entfernt habe. Die wäre natürlich bei einem eventuellen Garantieanspruch von Wichtigkeit gewesen, ist aber für mich sowieso unrelevant! 

MfG

Hans-Thomas Schmidt
19.Jul.07
  7 Liebe Röhrenfreunde,

aus meinen Unterlagen geht hervor, dass es mehrere verschiedene E1R (ElR) gibt. Die Zahl in der zweiten Zeile spezifiziert die Type:

E1R/92  = EBF2
E1R/91  = EF9
E1R/93  = EK3

für weitere Varaianten habe ich noch keine Äquivalente gefunden. Ganz baugleich sind die Röhren nicht. Offensichtlich waren sie mit ihrem Zylinderkolben besonders Platz sparend.

Viele Grüße,  H.-T. Schmidt


Wolfgang Holtmann
20.Jul.07
  8

Lieber Hans-Thomas

 

Dein Einwand, dass man in den Röhrendokumentationen auch andere Äquivalente zur E1R + Nr. findet, ließ mir keine Ruhe. Darum habe ich mal nach weiteren Informationen zu diesem Typ gesucht und auch etwas gefunden.

In den „Tabellen für den Funkpraktiker“ H. Lange, 1948,
wird für die EK3 die Philips E1Z aufgeführt und nicht E1R/93!

 

 

 

Nur in Ratheisers „Röhren-Handbuch“ konnte ich die Unterscheidung der E1R nach Zusatznummer finden! Ansonsten wird die E1R immer ohne Zusatznummer erwähnt und mit der ECH4 verglichen.

Ich habe den Verdacht (lasse mich aber gerne belehren), dass bei L. Ratheiser eine Fehlbeurteilung stattfand.

 

 

Mit Google kommt man zu dieser Italienischen Textstelle:

„……Soprattutto nei primissimi anni del dopoguerra non è insolito trovare montati tubi che erano state costruite per apparati militari, come le E1R al posto delle ECH o le P2000 tedesche…”

Maurizio Nicolussi

 

Daraufhin suchte ich nach einem „apparati militari“ im RM und konnte den Empfänger AR18 mit 6x E1R finden. Hier wird die Triode-Heptode (im Schaltbild als Triode-Hexode gezeichnet) für alle(!) Stufen gebraucht. Das ist übrigens nicht neu, dass man nicht benutzte Elektroden einer ECHx an Masse, oder anderen parallel schaltet.

Hier noch ein Beispiel: der RR5418.

 

Was ich zum Ausdruck bringen möchte, die E1R kann –bei entsprechender Verdrahtung- auch als EF9, oder EBF2 fungieren!
Könnte jemand z.B. den AR18 geöffnet haben und ohne das Schaltbild zu kennen, einfach die Röhrentypen inklusiv den (zufälligen) Fabriksnummern mit den allgemein gebräuchlichen Röhrenfunktionen verkoppelt haben ?

 

Mein vorläufiges Fazit:

Bitte noch keine E1R_91 _92  _93 anlegen.

 

Mit Hobbygrüßen.

 

Wesselin Tzenow † 25.5.10
20.Jul.07
  9

Meine Herren  Experten,

War paar Tage nicht online,daher möchte mich erst jetzt  bei allen bedanken.

Sollte noch der Serien -Nr. für die genaue Beurteilung von bedeutung sein -

es ist noch  89489 auf der Banderolle aufgedruckt, Datumstempel  2o MAG 1942.

Die Aufschrift ist aber, auch mit Lupe gelesen, EIR (103),darunter habe ich nichts gefunden. 

Warte gespannt weiter!

Grüße Tzenow

Hans-Thomas Schmidt
22.Jul.07
  10 Lieber Wolfgang,

die Angaben des Ratheiser finden sich auch im polnischen Universal Vademecum 1960.

Vielleicht hast Du Recht, mit der universellen Verwendung EINER Röhrentype. Dazu müsste man die E1R mit ihren Varianten auf einem Röhrenprüfer antesten.

Herzliche Grüße,  Hans-Thomas
Jacob Roschy
24.Jul.07
  11 Hallo Röhrenfreunde !

Nach meinen Nachforschungen über die E1R komme zu diesem Schluss: bei E1R oder EIR handelt es sich offenbar immer um die ECH4- Version mit 0,2 Af; die bisher immer 3-stelligen Nummern scheinen Seriennummern zu sein. Bestätigt wurde dies u. A. durch diesen Link:

Ö

Die anderen Typen E1R/xx, haben wohl eher nichts mit echten E1R (~ECH4) zu tun. Ich habe den Verdacht, dass es sich bei diesen seltsamen Bezeichnungen um Fehlinterpretationen aus einem Schaltbild, Katalog oder Lagerliste handelt, und, wie schon öfter geschehen, mit Freude und Eifer als Röhrentypen in Datenbüchern aufgenommen wurden, u. A. natürlich auch im Codex !


M. f. G. J. R.

Anlage: Link- Text in Automatik-Übersetzung auf englisch

Attachments

Wolfgang Holtmann
24.Jul.07
  12

Vielen Dank Jacob,
für die Bestätigung meiner Einschätzung der Philips E1R.

Ich kann mir gut vorstellen, dass es vielleicht E1R 's mit den Fabriksnummern 91...92...93 gibt. Diese Nummern sind jedoch für uns unrelevant.

Dann lese ich eine Antwort im Italienischen Forum, dass die E1R mit der ECH3 verglichen wird. Das ist nicht richtig, weil diese keine vollkommende Trennung (bis auf die gemeinsame Katode) der beiden Systeme hat und somit auch nicht universell verwendbar ist. Das war aber die Absicht der Entwickler des Militärempfängers AR18, d.h. man brauchte nur einen Röhrentyp(!) als Ersatz mitzuführen.

"Zufälligerweise" ist die E1R im Röhren-Codex richtig, also nur 1x und ohne Zusatznummer(n), aufgeführt.  Jedoch das Sockelschaltbild ist nicht korrekt. Mehr dazu hier.

MfG

 

 
E1R
End of forum contributions about this tube

You reach this tube or valve page from a search after clicking the "tubes" tab or by clicking a tube on a radio model page. You will find thousands of tubes or valves with interesting links. You even can look up radio models with a certain tube line up. [rmxtube-en]
  
rmXorg