radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

K6

Information - Help 
ID = 19182
       
Country:
Germany
Brand: AEG (Radios) Allg.Elektricitäts-Ges.
Tube type:  Triode, vacuum 
Identical to K6
First year 1917 -- Collector info (Sammler) nicht gesichert
Predecessor Tubes A_Messerkontakt  

Was used by Military and/or Government
Filament Vf 7 Volts / If 1.1 Ampere / Direct / Battery =
Description

Die K6 von "AEG-Telefunken" hat ähnliche Eigenschaften wie die Nachfolgerin der Type A, also der Mc (beide von S&H), doch ganz andere Heizdaten und ist einseitig gesockelt.

G.F.J. Tyne schreibt in "Saga of the Vacuum Tube": S. 241-244

Sie wurde vor allem im Feldverstärker K4 von AEG (Schützengraben-Verstärker) in der Endstufe eingesetzt.

Direkt nach dem Krieg kam sie für Telefonverstärker in Einsatz, doch war die Ausgangsleistung eigentlich zu hoch dafür, so dass man sie ab ca. 1920 durch andere Röhren ersetzte, so z.B. durch die BF von S&H im Jahr 1922.

Die von Tyne angegebene Quelle (Lehrbuch der drahtlosen Telegraphie, Zennek und Rukop, 1925, S. 787) zeigt für den NF-Verstärker nicht die Bezeichnung K4, sondern KF4.
Eine Röhre K6 wird in der angegebenen Quelle (Die Elektronenröhre, Forstmann und Schramm, 1927, S. 77) gar nicht gezeigt. Weder in der zugehörigen Bildbeschreibung noch im Begleittext wird die K6 beschrieben.
Das Bild zur K6 im Tyne (S. 244) zeigt vermutlich eine K3. Möglicherweise wird aus der Quelle irrtümlich das "G" von AEG als "6" gedeutet.

Ob eine K6 in den alten Verstärkern mit Messerkontakt-Fassungen Verwendung fand, ist somit noch ungeklärt. Es gab allerdings auch Adapterplatten, die eine Verwendung einseitig gesockelter Röhren in Geräten mit Messerkontakt-Fassungen möglich machte.

G.F.J. Tyne beschreibt in "Saga of the Vacuum Tube", Seite 257 eine TKD K6.
In der angegebenen Literatur (Die Elektronenröhre, Forstmann und Schramm, 1927, S. 77) unter dem Bild einer T1 von TKD heißt es im Bildtext jedoch nur: "Röhre mit Telleranode und Spiralgitter (T.K.D.)". Im Begleittext dazu wird eine K6 von TKD ebenfalls nicht erwähnt.

Hier hat Tyne vermutlich eine falsche Interpretation der Bilder vorgenommen.

 
Tube prices 2 Tube prices (visible for members only)
 
k6_aeg_skizze.png
K6: Die Fernsprechtechnik, C.W.Kollatz, 1920, S.260
Anonymous 15 Collector

 
k6_aeg_data.png
K6: Die Fernsprechtechnik, C.W.Kollatz, 1920
Anonymous 15 Collector


Forum contributions about this tube
K6
Threads: 2 | Posts: 2
Hits: 1704     Replies: 0
K6 (K6)
Hans-Thomas Schmidt
20.Apr.13
  1

Liebe Sammlerfreunde,

inzwischen ist das Bild ausgetauscht worden. Es zeigt einen einfachen Nachbau einer liegenden Röhre. Eine K6 ist das auch nicht.

Auch der Text betreffend des KF4-Verstärkers, gehört nicht hierhert.

Viele Grüße,  H.-T. Schmidt

 
Hits: 2033     Replies: 0
K6 (K6)
Hans-Thomas Schmidt
17.Jun.12
  1

Hallo Röhrenfans,

die Abbildung zeigt meines Erachtens eine K1. Steht hier wirklich K6 drauf? Die K6 war eine stehende Röhre mit dem alten Telefunkensockel, der erstmals bei der AEG-Liebenröhre verwendet wurde.

Der Text ist hier auch falsch. Mit K4-Verstärker ist wohl der KF4 gemeint. Der ist mit K1 und K3 bestückt. K6 kommt hier nicht vor. Mit den anderen hier genannten Röhrentypen hat die K6 wenig zu tun.

Auch Tyne verwechselte hier die K1 und die K6.

Die K6 ist wie die K8 und K9 praktisch in Serienmodellen nicht verwendet worden.

Sammlergrüße,  H.-T. Schmidt

 
K6
End of forum contributions about this tube

You reach this tube or valve page from a search after clicking the "tubes" tab or by clicking a tube on a radio model page. You will find thousands of tubes or valves with interesting links. You even can look up radio models with a certain tube line up. [rmxtube-en]
  
rmXorg