radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

L415d

Information - Help 
ID = 1358
       
Country:
Germany
Brand: Valvo GmbH, Radioröhrenfabrik; Hamburg
Tube type:  LOCKED OFF PART (CODE 9) - see in Notes   Power/Output 
Identical to L415d

Base Europe 5-Pin , B5 (Eu O, F, O5A) 1928
Was used by Radio/TV-reception etc.
Description

Misspelling: should be L415D !

 
Text in other languages (may differ)


Just Qvigstad
 

Forum contributions about this tube
L415d
Threads: 1 | Posts: 7
Hits: 2257     Replies: 6
L415d (L415d) - real?
Joachim Glüder
05.Feb.13
  1

Liebe Röhrenexperten!

Es stellt sich mir die Frage, ob es diese Type (mit klein geschriebenem Suffix-d) wirklich gibt. Die mir zur Verfügung stehenden Datenbücher (Universal-Vademecum, RTT, Beier) kennen in der entsprechenden Valvo-Reihe (L 4xx) nur ein großes D. Auch im von J. Roschy eingestellten Text über die Röhrenentwicklung bei Valvo finden sich nur Typenbezeichnungen mit großem D. Im Gegensatz dazu findet sich bei den entsprechenden Telefunken-Typenbezeichnungen (RES164d usw.) ein kleines d. Es drängt sich der Verdacht auch, dass es irgendwann mal, vielleicht schon ganz am Anfang, in einer Bestückungsliste oder einem Schaltplan eine Verwechslung gegeben hat, die sich über die Jahrzehnte fortgesetzt hat. Dafür spricht ja auch, dass offenbar noch nirgendwo so eine Röhre aufgetaucht ist.

Interessant auch: Nimmt man hier im RM den Weg über eine L415D, um nach Modellen zu suchen, findet man im Jahr 1931 das Lorenz 231W - bestückt mit L415d. Auch andersrum geht es: Ausgehend von der L415d landet man bei Magnadyne M4 - bestückt mit L415D!

Diesselbe Frage müsste auch für die L425d gelten.

Kann jemand weiterhelfen?

J.G.

Wolfgang Holtmann
06.Feb.13
  2

Hallo Herr Glüder

Ich kann mich ihrer Vermutung

"Es drängt sich der Verdacht auf, dass es irgendwann mal, vielleicht schon ganz am Anfang, in einer Bestückungsliste oder einem Schaltplan eine Verwechslung gegeben hat, die sich über die Jahrzehnte fortgesetzt hat."  

nur anschließen.

Man überließt sowas oder erkennt vielleicht diesen Fehler, der nur in der Groß- oder Kleinschreibung beruht, findet aber den Aufwand einer Berichtigung zu groß. Man weiß ja was gemeint ist ...

Wir im RM sagen jedoch: "Das ignorieren wir einfach nicht!"
Konkret gesagt, auf den Modellen mit der falschen Schreibweise muss eine Anpassung geschehen. Weiterhin wird dieser Fehler auf den Röhrenblättern -unter Bemerkungen- deutlich gemacht. 

Werde mich drum kümmern...

MfG

 

Wolfgang Holtmann
06.Feb.13
  3

Wegen der fehlerhaften Schreibweise der L415D und L425D habe ich versucht bei den entsprechenden Modellseiten Änderungsvorschläge zu machen. Das ist beim Kramolin 48 gut gegangen.

Selbiges wollte ich auch beim Lorenz_231w und Lorenz_3231w machen. Es sieht so aus, als würde die Software die alleinige Änderung von L415d nach L415D nicht erkennen. Es kommt die Mitteilung, dass keine Änderung gemacht wurde! Selbiges gilt für die L425d nach L425D.

Jacob Roschy
07.Feb.13
  4

In der Valvo- eigenen Literatur findet man den Suffix D immer nur in Großschrift, der für Röhren mit einem Schirmgitter vergeben wurde. Bei Telefunken- Röhren wurde der Suffix d für Röhren mit Seitenschraube vergeben und wurde stets als Kleinbuchstabe geschrieben.

Da jedoch der Anteil von Telefunken in Deutschland sehr überwiegend war, lag es wohl an der Macht der Gewohnheit, wenn jemand bei den weniger geläufigen Valvo- Röhren den Suffix D ebenfalls in Kleinschrift schrieb. Da keine Verwechslungsgefahr bestand, gab es nie einen Anlass, diesen Fehler zu korrigieren, wenn dieser in Publikationen zu finden war. 

M. f. G.  J. R.
 

Joachim Glüder
07.Feb.13
  5

Vielen Dank den Herren Holtmann (für die Änderungen) und Roschy (für die Erläuterungen)!

Es ist ja kein schwerwiegender Fehler gewesen, aber wir haben hier ja aus gutem Grund hohe Ansprüche an die Belegbarkeit von Typen und Modellen.

J.G.

Konrad Birkner † 12.08.2014
08.Feb.13
  6

Schön, wenn es eine Regelung gibt. Aber was bringt es?

Es muss auch anders gehen (soll hier aber nicht als Vorbild stehen!):
Im "Catalogue of Mullard Master Valves 1936/37" findet sich nicht nur die PEN.36C auch als Pen.36C, sondern sogar auf dreierlei Weise die PEN.A4 auch als Pen.A4 und PenA4...

Ich bin aber sicher, dass die Firma auf jede dieser Variationen Bestellungen annahm.

Leider sind wir in unserer Röhren-Datenbank an Groß-und Kleinschreibung gebunden...

Joachim Glüder
09.Feb.13
  7

Hallo Herr Birkner,

so wie Sie das schreiben haben Sie natürlich Recht. Solange es klar ist, dass es nur eine Type mit dieser Bezeichnung gibt, ist sie eindeutig zu identifizieren. Ob ich z.B. eine 4CX250M groß oder klein schreibe, ist völlig egal, es gibt keine Verwechslungsmöglichkeit.

Hier ist aber eine weitere "Karteikarte" angelegt worden und suggeriert, es hätte eben eine weitere Röhre gegeben, die sich unterscheidet von der anderen, die einen kleinen Unterschied in der Schreibweise aufweist. Es gibt ja sogar solche Beispiele von völlig unterschiedlichen Röhren mit identischer Bezeichnung. Das hat Herr Holtmann ja nun klargestellt.

MFG

J. Glüder

 
L415d
End of forum contributions about this tube

You reach this tube or valve page from a search after clicking the "tubes" tab or by clicking a tube on a radio model page. You will find thousands of tubes or valves with interesting links. You even can look up radio models with a certain tube line up. [rmxtube-en]
  
rmXorg