radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Spitzen-Super 898WK (T898WK)

Spitzen-Super 898WK ; Telefunken (ID = 21099) Radio
 
Spitzen-Super 898WK ; Telefunken (ID = 156305) Radio
 
Spitzen-Super 898WK ; Telefunken (ID = 156306) Radio
 
Spitzen-Super 898WK ; Telefunken (ID = 731421) Radio
 
Spitzen-Super 898WK ; Telefunken (ID = 731423) Radio
 
Spitzen-Super 898WK ; Telefunken (ID = 731422) Radio
 
Spitzen-Super 898WK ; Telefunken (ID = 11955) Radio
 
Spitzen-Super 898WK ; Telefunken (ID = 371123) Radio
 
Spitzen-Super 898WK ; Telefunken (ID = 282619) Radio
 
Spitzen-Super 898WK ; Telefunken (ID = 282620) Radio
Spitzen-Super 898WK ; Telefunken (ID = 1037999) Radio Spitzen-Super 898WK ; Telefunken (ID = 131806) Radio
Spitzen-Super 898WK ; Telefunken (ID = 131807) Radio Spitzen-Super 898WK ; Telefunken (ID = 694913) Radio
Spitzen-Super 898WK ; Telefunken (ID = 694914) Radio Spitzen-Super 898WK ; Telefunken (ID = 167417) Radio
Spitzen-Super 898WK ; Telefunken (ID = 167418) Radio Spitzen-Super 898WK ; Telefunken (ID = 188818) Radio
Spitzen-Super 898WK ; Telefunken (ID = 219530) Radio Spitzen-Super 898WK ; Telefunken (ID = 205015) Radio
Use red slider bar for more.
Spitzen-Super 898WK ; Telefunken (ID = 1037999) Radio
Telefunken: Spitzen-Super 898WK [Radio] ID = 1037999 933x632
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model Spitzen-Super 898WK (T898WK), Telefunken Deutschland (TFK), (Gesellschaft für drahtlose Telegraphie Telefunken mbH:
Bild von Volker Müller.
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  Telefunken Deutschland (TFK), (Gesellschaft für drahtlose Telegraphie Telefunken mbH
Year: 1938/1939 Type: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Valves / Tubes 8: EF13 ECH11 EBF11 EF12 EFM11 EB11 EL12 AZ12
Principle Superhet with RF-stage; ZF/IF 468 kHz
Tuned circuits 9 AM circuit(s)
Wave bands Broadcast, Long Wave and Short Wave.
Details
Power type and voltage Alternating Current supply (AC) / 110; 125; 150; 220; 240 Volt
Loudspeaker Electro Magnetic Dynamic LS (moving-coil with field excitation coil) / Ø 30 cm = 11.8 inch
Power out 8 W (unknown quality)
from Radiomuseum.org Model: Spitzen-Super 898WK - Telefunken Deutschland TFK,
Material Wooden case
Shape Tablemodel, low profile (big size).
Dimensions (WHD) 687 x 430 x 371 mm / 27 x 16.9 x 14.6 inch
Notes Telefunken 898WK hat eine schaltbare Scharfabstimmung (Nachlaufsteuerung), die EF12 arbeitet als Reaktanzröhre.
Bandbreite regelbar, mit Höhenregler gekoppelt.
Net weight (2.2 lb = 1 kg) 26 kg / 57 lb 4.3 oz (57.269 lb)
Price in first year of sale 490.00 RM
Collectors' prices  
Source of data Handbuch WDRG 1938 / Radiokatalog Band 1, Ernst Erb
Circuit diagram reference Lange+Schenk+FS-Röhrenbestückung
Mentioned in Funkgeschichte der GFGF (9286)
Picture reference Das Modell ist im «Radiokatalog» (Erb) abgebildet.

All listed radios etc. from Telefunken Deutschland (TFK), (Gesellschaft für drahtlose Telegraphie Telefunken mbH
Here you find 3061 models, 2612 with images and 1749 with schematics.

 


Forum contributions about this model
Telefunken: Spitzen-Super 898WK
Threads: 7 | Posts: 19
Hits: 927     Replies: 1
telefunken: 898WK (T898WK); Spitzen-Super
Peter Nitzschmann
07.Jun.09
  1

Hallo, liebe Sammlergemeinde!

Ich habe in meinem Besitz einen T898WK. Leider hat irgendein Vorbesitzer das Gerät total verbastelt. So sind zum Beispiel die Bandfilter I, II und III durch andere ohne den berühmten "Spulenfahrstuhl" ersetzt worden. Vor- und Oszillatorkreise sind noch im Originalzustand (und von mir repariert). Das Gerät spielt auch wieder. Aber, aber.....! Wo könnte man noch Originalbandfilter auftreiben, zumal durch die anderen Bandfilter auch die Automatik mit der EF 12 (Reaktanz) nicht mehr geht. Ich wäre für jeden Hinweis sehr dankbar.

Mit den besten Grüßen

Peter Nitzschmann

Detlef Boeder
07.Jun.09
  2

Hallo,

ja da hilft meist nur ein Zweitgerät zu besorgen wo man abschätzen kann, bei den Filtern sei noch alles original und i.O. und dann aus "Zweien einen Guten machen". Ansonsten - natürlich nach den Filtern einzeln oder als Satz suchen, aber das kann schwierig werden, obwohl manche Sammler haben überraschenderweise  auch einzelne vollständige Chassis vorrätig.

Grüsse DeBo

 
Hits: 1707     Replies: 3
telefunken: 898WK; Spitzen-Super
Mara Wirtz
25.Feb.07
  1 Guten Abend,

mein Mann soll ein solches Gerät für jemandem verkaufen. Dieses hat jedoch eine Holzapplikation und keinen Metallzierring. Kennt jemand ein solches Gerät?

Danke
Andreas Steinmetz
26.Feb.07
  2

Hallo Frau Wirtz,

ohne Bild ist zunächst schwer zu verstehen, was Sie meinen. Ich habe mich umgehört, aber bisher habe ich niemanden gefunden, der serienmäßig Holzleisten an Stellen gesehen hat, wo normalerweise Aluleisten montiert sind. Nachweislich gab es aber den T898 nicht nur in Makassar. Ich habe Gehäusereste, bei denen Nußbaumfurnier verbaut ist, das so angemalt worden ist, daß es wie Makassar aussieht. Bei einem T8000 habe ich so etwas auch schon mal gesehen.
Ob Zufall oder nicht: Bei Ebay gibt es seit gestern einen T898, für den Ihre Ausführung zutreffen mag, auch noch aus Oberhausen. Vielleicht hilft das Bild ja doch der Erinnerung des einen oder anderen Kollegen auf die Sprünge...

Völlig losgelöst von Ihrem Anliegen, aber weil wir gerade dabei sind:
Wo wer was verkauft, sei jedem selbst überlassen. Wenn man sich als ernsthafter Sammler aber entscheidet, solche Geräte wie T898 oder D860 bei Ebay zu verkaufen, wird man es kaum vermeiden können, daß die Geräte von der HighEnd-Szene um fast jeden Preis aufgekauft und komplett verschrottet werden, nur um an den "geliebten" elektrodynamischen Lautsprecher zu gelangen. Ich habe mich lange zurückgehalten, in solch einem Zusammenhang Radiotypen zu nennen, aber mittlerweile machen die HighEnder vor nichts mehr Halt, auch nicht vor so schönen Geräten. (Fast) jeder kennt die wichtigsten Typen, und die meisten Verkäufer spielen das Spiel wohlwissend fleißig mit. Insofern ist diese Info nur für ein paar Leute noch neu...

Andreas Steinmetz

Mara Wirtz
27.Feb.07
  3 Hallo Herr Steinmetz,

erst mal danke für die Antwort. Jepp das ist er, mein Mann verkauft ihn für einen Verwandten, der kein Internet hat aber dafür ne Menge Schulden, mein Mann würde ihn ja lieber selbst behalten.

Als Sammler- Laie (ich sammle sporadisch 50er und 60er Jahre Kofferradios, die Transita, die da einsteht, ist meine, hab ich doppelt und ich will nur die rote behalten, am Rande bemerkt sammle ich die Dinger aus rein ästhetischen Gründen und nicht aus Gründen der technischen Dokumentation => typisch Frau halt) kenne ich mich mit sowas nicht aus, kann aber Ihren Unmut verstehen, weil ich diese Vorgehensweise aus anderen Sammelgebieten (u.a. mein Job) durchaus kenne. Mein Mann sammelt auch schon lange nicht mehr (bei Ebay war er "Pedule" und dann "ex-radiosammler", die ganze Sammlung ging drauf für das Auto seiner Ex- Frau, insofern sitzt der Frust tief), hofft aber nach der Info, dass das Teil "am Stück" bleibt, das mit dem Lautsprecher wusste er nicht und der Onkel hat von sowas erst recht keine Ahnung.

Können die High- Ender nicht irgendwas anderes schlachten, was nicht so schön ist????

So hier das Bild:



Andreas Steinmetz
07.Mar.07
  4

... es mußte ja so kommen, wie immer! 480,- Euro! Ein in der Anti-HighEnd-Szene nur allzu gut Bekannter hat mal wieder zugeschlagen! Bleibt abzuwarten, unter welchem seiner vielen Accounts der Käufer dann Teile des geschlachteten Radios zu stark überhöhten Preisen wieder anbietet. Wartet nur ab, und ihr werdet sehen!
Es ist wirklich das Letzte! Auch das Letzte übrigens, was ich zu diesem Thema posten werde.
Nein, keine Angst:, sodann kehre ich wieder zu meiner gewohnten Sachlichkeit zurück. Aber das mußte jetzt mal sein. Damit auch der Allerletzte kapiert, wie weit es inzwischen gekommen ist!

Mir ist schlecht,

Andreas

P.S.: Wie gesagt: Frau Wirtz lassen wir mal lieber außen vor. Vielleicht hat sie es ja wirklich vorher nicht gewußt...

 
Hits: 925     Replies: 0
telefunken: 898WK; Spitzen-Super
Thorsten Brandenburg
01.Sep.06
  1

Hallo! Ich konnte recht günstig einen 898WK ergattern, bei dem - wie so oft - drei der Skalen kaputt sind. Ich meine mich erinnern zu können, dass ein holländischer Sammlerkollege diese (und auch andere) Skalen nachgefertigt hat. Leider  ist mir dessen Name und auch seine Homepageadresse abhanden gekommen! Kennt jemand diesen Sammler oder eine andere Quelle für Skalennachfertigungen? Über Hinweise würde ich mich freuen! Viele Grüße Thorsten

 

 
Hits: 1183     Replies: 0
telefunken: 898WK; Oscillator-Problem; Trimmers and parallel
Ernst Erb
03.May.06
  1 How to proceed if the oscillator of the 898WK or any set with silver colour trimmers (from Hescho) is dead for a certain band or all bands. You find good answers and some photos in this Thread. 

It shows how to deal with the silver colour (color) trimmers and the parallel condensers on the example of Telefunken 898WK but since such parts (like condensers from Hescho) are found in many other sets of that time the article was posted in a general section. Just that you don't miss it I link it here too.
 
Hits: 1360     Replies: 5
TFK898WK- oscillator trimmers
Ake Nyholm
30.Apr.06
  1 Dear radio friends,

I am restoring a Telefunken model 898WK (year1938) radio at the moment. Kindly look at attached photo, where the oscillator board of this model is shown.
Does anyone of you have experience how well the trimmer condensers still might work? I don't have proper instruments available to measure those Cs. Would it be better just replace these trimmers with new ones?
Oscillator worked fine on SW but LW and MW were dead, (there may be other faults too).
This radio has been stored at least 20 years on a cold attic.

Best regards
Ake
Rüdiger Walz
30.Apr.06
  2 Dear Ake,

it is most likely that the trimmers are bad after nearly 70 years, especially when the radio was stored in a could and humid attic.

Following methods are applicable:
The most original one is to renew the siver colour on the trimmers. Silver colour is available at electronic shops. It is used e.g. for shielding purposes and is sold in small bottles of 10 ml.
The other method is to leave the condensers were they are due to the fact that they represent an original part of the radio and weld a small new trimmer across. It can be easily removed if someone invented a better method to restore old trimmers.

Not only the trimmer will be a problem but also the parallel condensers in the flat round ceramic housings. (can be seen in the middle between the two trimmers of you fotograph) Here I also would recomment to weld new ones across the old ones. You may cut one side of the old one to be shure that the remaining capacity is not interfering with the new condensers.

Also in the IF amplifier/filters you may have the same problems. To fix all this you should have some experience in high frequency and have some messuring devices ( C -meter, HF - signal generator, sensitive HF multimeter or osciloscope).

Best regards
Rüdiger Walz






John Turrill
30.Apr.06
  3 Dear Ake,
                never known any problems with that type of trimmer; they're really just the same as a conventional tuning capacitor, but with one fixed & one moving vane, these being silvered on ceramic insulation. 
   The only slight possibility is the contact to the moving vane could be tarnished (though I've never known this) turning it back & forth a few times should cure that, or a couple of drops of contact cleaner sparingly applied to the rotor tag (at the rounded end of single one) with the radio turned to allow this to run into the centre of cap. (spraying not a good idea)
If you haven't turned the trimmers, it might pay to add alignment
marks on the rims, but, as I've said, I doubt if they are the problem, especially since one band works.
Perhaps someone with access to the circuit diagram may help further?

Best regards,
                     John Turrill.
Ake Nyholm
01.May.06
  4 Dear Rüdiger and John,

Thank you very much of your comments and valuable advises.

I shall first try to keep the original trimmers and add later new ones if necessary. Obviously there are "silver" on both plates of the trimmer round plate and it looks a bit problematic how to "open" it. So hopefully contact cleaner will work to remove extra muck.
I have a good RF- generator (Marconi digital) and scope but my C-meters is just a bridge, which not so nice for HF components.

I have got circuit diagrams of the 898WK from the RMorg database (there are two versions) but in these oscillator and HF tuned circuit sections are not detailed drawn; some values are missing. Actual trimmers on the osc. board have code T42082 388 (twin one) and T40792 386(single).
The parallel condenser block (flat round ceramic housing) has also two Cs. One has value 550pF +/- 2,5% and other one 215pF.

IF section is working from mixer grid1 (ECH11) to audio output but centre frequency seems to be a bit side (i.e. 468 >460kHz). I think some one bas "tuned" this radion on the - 50ties because I saw (and removed) many paper condensers from that era.

I diconnected the osc. board and hopefully can get it working well; it is not so nice to solder all 30 wires forth and back many times. One speciality, which I haven't met earlier in radios of this era, is a reactance stage (EF12 + EB11) to keep station tuning correct all the time. So name Spitzen Super have had some content too.

This model has also tuned RF section (EF13) so that will be the next step after the oscillator works OK.

By the this 898WK has been very interesting but challenging and time consuming project, Until now I have spent at least 200 hours with.

Thank you of your support.
BR
Ake

Ake Nyholm
02.May.06
  5 Dear all

The oscillator problem has been solved. Please look at what Rüdiger wrote here earlier:
""Not only the trimmer will be a problem but also the parallel condensers in the flat round ceramic housings. (can be seen in the middle between the two trimmers of you photograph)""
Actually one of those two condensers, namely 550pF was in short circuit. The fault was a bit tricky to find because it was well "hidden" by other one.
I took attached tree pictures for the case if somebody else will meet similar problem.

Now the oscillator circuitry is working fine!

Best regards
Ake
Rüdiger Walz
03.May.06
  6 Dear Ake,

yes, this is a typical problem of the Hescho Condenser. (see in RM , producer) The resin gets cracks and humidity and corrosion obviously cause a change in capacity or even a short circuit. The resin is meltable but even if the cracks are closed the capacity will not be the same again.

best regards

Rüdiger Walz
 
Hits: 786     Replies: 0
telefunken: 898WK; Spitzen-Super
Andreas Steinmetz
25.Jan.05
  1 Liebe Kollegen,

weil bei diesen Geräten mit ihrem komplizierten Skalenseilverlauf doch immer wieder Unglücke passieren, möchte ich folgende wichtige Reparaturhinweise geben:
1. Vor dem Chassisausbau muß unbedingt der Skalenzeiger vom Skalenseil gelöst werden, sonst zerreißt das Skalenseil. Dazu den Skalenzeiger so positionieren, daß man von unten die Schraube am Skalenzeiger erreichen und soweit lösen kann, daß das Skalenseil seitlich aus der Klemmung gelangt. Viel Platz ist dort nicht, und eine Taschenlampe kann sehr hilfreich sein.
2. Außerdem müssen vor dem Chassisausbau der Kabelbaum und ein paar einzelne Kabel zwischen Chassis und Frontrahmen abgelötet werden. Das erfolgt am besten an der Sammellötösenleiste unter dem Chassis sowie an den Verbindungen der einzelnen Kabel an der dem Frontrahmen abgewandten Seite. Dazu Skizzen anfertigen oder die Adern kennzeichnen. Das Chassis kann ohne den Kabelbaum in Betrieb genommen werden. Evtl. ist für die volle Funktion (AFC-Abschaltung) eine Brücke an der Sammellötösenleiste erforderlich (siehe Schaltpläne).

Andreas Steinmetz
 
Hits: 2548     Replies: 3
telefunken: 898WK; Spitzen-Super, spielt nur auf KW !!??
Martin Schmidt
07.Jul.04
  1

Hallo ,

als (relativer) Neuling in der Radioreparatur möchte ich die erfahrenen Sammler um Hinweise und Tips bitten bezüglich Reparatur Telefunken 898 WK (1938):

Nach Tausch aller alten Kondensatoren und Wiederherstellung der Original-Schaltung nach TFK Werksatthandbuch spielte das Gerät auf KW , gut und laut. Phono natürlich dann auch.

Aber auf MW nur ganz schwach SWF contra und DRS1. Also nur am äußersten Rand des Bereichs und da auch nur ganz schwach. Aber keine Verzerrungen oder Pfeifen, o.ä.

Auf LW nichts außer etwas Pfeifen und Rauschen.

Oszillator schwingt auf allen Wellenbereichen, jedenfalls habe ich am Gitter der Mischröhre Drehko-abhängige neg. Spannung (ca. -2 bis -10 V)

Wellenschalter ist ok.

Bitte um Tips und Hilfestellung jeder Art !!

( Eventuell könnte ich das Gerät auch in der Region Nordschwarzwald / Stuttgart / Karlsruhe / Heilbronn / Tübingen auch einem Kollegen mit viel Zeit und Lust mal zur Begutachtung vorbeibringen (??)....)

Martin Schmidt 

Martin Steyer
08.Jul.04
  2

Hallo Herr Schmidt,

aus den Modelljahren 1937-1940 habe ich einige Telefunken-Spitzengeräte restauriert, auch den 898WK. Fast bei allen waren die Keramik-Trimmer für Vorkreise und Oszillator wegen Sulfidierung der Silberbeläge ohne Kapazität, damit liegt der Gleichlauf völlig daneben.

Verständlicherweise macht sich das auf MW und LW wegen der höheren Kreisgüten sehr stark bemerkbar, auf KW deutlich weniger, deswegen ist dort meist Empfang.

Der einfachste Weg ist es, zu den vorhandenen einfach obendrauf einen neuen Trimmer zu löten und nach Abgleichanweisung neu abzugleichen. Falls keine Keramiktrimmer vorhanden, empfehle ich Valvo-Folientrimmer (Fa. Reichelt), diese haben sogar den Vorteil, daß man die jeweilige Kapazitätsstellung sehr gut sieht und damit auffällt, ob ein Trimmer auf Anfangs- oder Endkapazität steht.

Einfacher Vorabtest mit Meßsender: Stimmen am kurzwelligen Ende die Frequenzangaben auf der Skala? Wenn oben erwähnter Effekt eingetreten ist, sind die Sender entsprechend verschoben.

Weiterer Fehler beim 898WK: Die mechanische Verstellung der ZF-Bandbreite durch Seilzug ist häufig defekt, so ist keine Bandbreiteneinstellung möglich.

Viel Erfolg beim Restaurieren!

 

Martin Schmidt
08.Jul.04
  3

Hallo Hr. Steyer,

Danke für Ihre Tips !

Mein Problem ist, daß ich für einen korrekten Abgleich weder die Erfahrung noch das Meßequipment besitze, mein Meßsender scheint defekt zu sein, jedenfalls funktioniert die int. Modulation nicht.
Da es sich bei dem TFK 898 wirklich um ein Spitzengerät dieser Zeit handelt, das auch optisch sehr repräsentativ auftritt, wollte ich hier die Chance nutzen und Sie ( und andere Sammler ) fragen, ob Sie (oder jemand anders, bitte melden !!) eventuell gegen Bezahlung dieses Gerät für mich abgleichen würden, ich würde mich sehr freuen !!

Im Südwestdeutschen Raum kann ich das Gerät vorbeibringen, ansonsten würde ich das Chassis auch Deutschlandweit versenden....

Vielen Dank für Antworten !

Martin Schmidt

PS:
Das mit dem Seilzug für die mech. Verstellung der Bandbreite dürfte hier nicht das Problem sein, der 898 WK hat auf der festen Welle montierte asymmetrische Pertinaxscheiben, die direkt die variable Bandbreitenregelung steuern...

Andreas Steinmetz
12.Jul.04
  4

Liebe Kollegen,

der T898WK läuft, ebenso wie der D860WK, auch heute noch erstaunlich oft mit den originalen Keramik-und Glimmer-Kondensatoren ganz passabel. Natürlich hat der Gleichlauf schon bessere Zeiten gesehen, und ein Neuabgleich ist meistens unabdingbar. Aber: ein Austausch nur der Trimmer reicht nicht! Oft wird vergesen, die Oszillator-Verkürzungskondensatoren (nur bei LW und MW vorhanden) zu überprüfen. Diese haben die gleiche Bauform wie die meisten ZF-Kapazitäten dieser Jahrgänge, also den runden, flachen, "gefüllten" keramischen Topf, haben aber im Gegensatz zu letzteren fast immer deutlich an Kapazität eingebüßt. Dabei sollten gerade diese Verkürzungskondensatoren peinlich genaue Werte haben, sonst kann man trotz vorschriftsmäßigen Abgleiches in Bereichsmitte nur schlechte Empfindlichkeit feststellen. Das liegt daran, daß der Oszillator dann zwar an den Bereichsenden stimmt, aber in der Mitte stark "durchhängt". Zur Erhaltung der Optik lasse ich diese Kondensatoren am Originalplatz, löte sie einseitig ab und verstecke die Ersatzkapazität(en) unter der Oszillatorplatine. Meistens muß man mehrere Kondensatoren parallel schalten, um auf den geforderten Wert zu kommen.

Andreas

 
Telefunken: Spitzen-Super 898WK
End of forum contributions about this model

  
rmXorg