radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 
  The thread rating is reflecting the best post rating. Have you rated this thread (best post)?

Schaltpläne oder lesbare Schaltpläne ?

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Jürgen Stichling Vincent de Franco Bernhard Nagel Martin Steyer 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » FAQ - click for boards » FAQ about the radio pages » Schaltpläne oder lesbare Schaltpläne ?
           
Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5692
Schem.: 13756
Pict.: 31072
21.May.03 20:57

Count of Thanks: 107
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Schaltpläne mit Qualität - und «alle Schaltpläne» - ein schwer erreichbares Ziel!

Siehe Post 6 vom 7.1.16 für gratis-Schaltpläne für Gäste - und Post(s) danach.

Schaltpläne bzw. Schemas oder Schaltbilder - aber auch Abgleichvorschriften bzw. Abgleichanleitungen oder Seilzugpläne etc., kurz technische Unterlagen sind für den Radiosammler der repariert oft äusserst wichtig. Früh gab es spezialisierte Werke für Schaltpläne wie Lange-Nowisch oder Schenk-Regelien in Deutschland oder Thali in der Schweiz. Daneben verschiedene Schaltplansammlungen via Karteikarten etc. Vor allem haben Hersteller ihre Modelle für den Radiofachhandel oft mit Schaltplänen dokumentiert - meist mit dem Hinweis, dass der Schaltplan streng vertraulich sei und nicht kopiert werden dürfe.

In Deutschland gibt es in Berlin eine Nachfolgefirma von Lange, die sich auf neue Geräte inkl. TV etc. international spezialisiert hat. Wir haben die Erlaubnis erhalten, ältere Schaltpläne auf unseren Seiten zu veröffentlichen. Auch haben verschiedenste Sammler CDs mit Schaltplänen herausgegeben oder senden auf Anfrage mit oder ohne Entgelt gesuchte Schaltpläne zu.

Speziell bei elektronischen Medien wie CD oder Internet stellt sich das Problem der Qualität. Zudem kommt das Problem: «Wo finde ich möglichst rasch den Schaltplan für das Gerät, das gerade auf meiner Werkbank liegt und plötzlich Fehler zeigt, an denen ich meine Zähne ausbeisse?». Trotz zahlreichen Diensten ist das oft schwieriger als man denkt. Die Anbieter haben immer nur Teilmengen und ganz unterschiedliche Bedingungen und Qualitäten.

Leider wissen noch immer viele Sammler nicht, dass verlaufsreiche Bilder sich bestens für die verlustbehaftete Kompression in JPEG eignen aber «harte Bilder» mit theoretisch nur zwei Graustufen (schwarz/weiss) unbedingt im nicht verlustbehafteten .GIF oder besser noch in .PNG zu komprimieren sind. Damit wir möglichst rasch tausende ausdruckbarer Schaltpläne zur Verfügung haben, übernahmen wir eine Sammlung von tausenden in .JPG komprimierten Schaltplänen, die in der Qualität nicht erhaben sind. Vor allem sind diese Schaltpläne sehr unterschiedlich in der Qualität. Deshalb haben wir nun ein Programm geschaffen, mit dem man auch vorhandene Schaltpläne mit schlechter Qualität zur Suche ausschreiben kann - vor allem aber Schaltpläne die fehlen.

Der Aufwand, Schaltpläne zu scannen und zu erfassen ist gross, doch ist es ein Einmalaufwand, wenn wir das von allem Anfang an richtig ausführen. Bitte helfen Sie mit, dass wir einerseits möglichst viele Lücken schliessen können, dies aber auch mit guter Qualität. Genaue Anleitungen dazu gibt es unter FAQ/Radiomuseum unter dem Titel «Wie gute Schaltbilder und Texte erarbeiten?». Da können Sie auch Antworten platzieren, wenn Sie andere Methoden oder Werkzeuge bevorzugen oder Tipps geben möchten.

Hier zusammengefasst Antworten zu Fragen, die noch immer per Mail kommen, weil jemand das FAQ nicht liest: Ja, auch wenn das Bild fast einen Meter im Ausmass zeigt: unser Prozess bindet es in ein DIN-A4-Hochformat via PDF ein. Ein Drucker kann eine viel höhere Auflösung erreichen als ein Bildschirm. Aber Hochformat ist wichtig, auch wenn am Bildschirm unbequem, wenn der Schaltplan etwas komplex ist - man druckt ja aus, wenn man echt interessiert ist. Das Kompressionsverfahren .PNG oder .GIF ist wichtig und wo möglich bitte in schwarz/weiss und reduziert auf 2 bis 6 Graustufen, um eine Grösse von unter 600 KB zu erreichen.

Ich bin positiv überrascht, dass nach manchmal zähen Anfängen Sammler doch auch die Qualität des «Musterplanes» von «Lindau» (Selektion: «Lindau Automatic 8») erreichen oder sogar übertreffen. Nutzen Sie die Lupenfunktion und das Ausschneidewerkzeug (für den Druck), wenn Sie Schaltpläne mit ganz kleinen Wertebezeichnungen etc. einsehen oder ausdrucken wollen.

This article was edited 08.Feb.16 16:10 by Ernst Erb .

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5692
Schem.: 13756
Pict.: 31072
08.Nov.07 20:10

Count of Thanks: 94
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Da das Stichwort Schaltpläne diesen Thread auszeichnet, bringe ich mehr über das Hochladen aber auch das Suchen nach Schaltplänen. Schaltpläne sind für einen Sammler wichtig, darum haben wir bis heute auch ca. 131 000 Schaltpläne hochgeladen.

Suchen Sie Schaltpläne?
Wenn Sie als Mitglied einen Schaltplan oder mehrere Schaltpläne suchen und die Schaltpläne sind auf dem Modell nicht vorhanden, dann gibt es den Klick auf einen Link, damit andere Mitglieder das Modell mit Schaltplänen bestücken. Sind mehrere Schaltpläne bzw. technische Unterlagen vorhanden, klicken Sie auf  "Mehr Pläne" und achten Sie auf die Endungen bei den Schaltplänen um das Richtige auszudrucken. Sie können Schaltpläne auch vergrössern und einen Bereich ausdrucken.

Schauen Sie den ersten der Schaltpläne bei Radio Modell SABA Lindau Automatic 8 an. Da ersehen Sie, welche Qualität von Schaltplänen wir erreichen können.

Laden Sie Schaltpläne hoch?
Das ist oft die schwierigste Arbeit im Radiomuseum.org. Schreiben Sie in den SEARCH 3.98 AND 4.00 um einen guten Beitrag über das Verfahren mit dem Gratisprogramm Irfanview zu erhalten. Dort sind alle schritte für gute Schaltpläne beschrieben. Hier haben Sie
den Link direkt für das Bearbeiten von Schaltplänen.

Manchmal ist es besser, einen schlechten Schaltplan als überhaupt keine Schaltpläne zu haben, doch meist kann man mit etwas Aufwand sehr gute Schaltpläne erreichen - und das sollten wir versuchen wo wir können. Radios vor den 30er Jahren haben meist keine Schaltpläne, denn sie sind eigenltich einfach und ohne Schaltplan zu reparieren. Wenn Sie aber einen Schaltplan dafür zeichnen und sich sicher fühlen, bitte laden sie ihn auf das Modell.

Nachtrag 29.7.08:
Hier noch die Verlinkung zur
Liste der gesuchten Schaltpläne.

This article was edited 29.Jul.08 20:53 by Ernst Erb .

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5692
Schem.: 13756
Pict.: 31072
01.Dec.07 10:28

Count of Thanks: 106
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3 Wikipedia definiert Schaltpläne ganz generell mit: "Ein Schaltplan (auch Schaltbild) ist in der Elektrotechnik und Elektronik die grafische Darstellung einer Schaltung. Sie berücksichtigt nicht die reale Gestalt und Anordnung der Bauteile, sondern ist eine abstrahierte Darstellung der elektrischen Funktionen und der Stromverläufe. Hierfür werden Symbole verwendet. ..."

Wir befassen uns vor allem mit Schaltplänen für Radios. Verschiedene unserer Mitglieder (und auch Gäste natürlich) haben "tonnenweise" Schaltpläne gelagert, oft nicht wissend, wo sie was suchen müssten. Manchmal schön geordnet. Jedenfalls: Braucht man Schaltpläne, dann kommt das erste Problem: Wo finden? Schaltpläne gibt es auch auf zig- oder hunderten von CDs ja gar DVDs - aber auch da kommt das Problem, wie Schaltpläne finden.

Vor allem sind solche Schaltpläne für andere meist nicht erreichbar ... Diese Gedanken waren die Idee, Schaltpläne auch bei uns hoch zu gewichten.  Wenn wir aber mit dem Stichwort Schaltpläne erst an 44igster Stelle bei Google genannt werden, dann hilft das den Gästen auch nichts, denn sie finden uns bei der Eingabe Schaltpläne schlicht nicht. Andererseits gibt es für Schaltpläne auch kommerzielle Schaltplanservices oder den Schaltplanservice von Sammlern, die oft gratis ebenfalls andere Sammler mit Schaltplänen bedienen. Hut ab! Wir haben einfach einen anderen Weg für Schaltpläne gewählt. Bei uns liegen die Schaltpläne als Link direkt auf der Modellseite des Gerätes. Schaltpläne kann man also auf dem direktesten Weg beziehen, wo erst noch die Daten des Modelles, der Röhren etc. direkt verfügbar sind - vor allem auch öfters Forumsbeiträge über Besonderheiten des Modelles. Nicht nur über Radios sammeln und "veröffentlichen" wir Schaltpläne, sondern auch für Werkstattgeräte, Fernsehgeräte etc.
Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5692
Schem.: 13756
Pict.: 31072
05.Aug.08 11:37

Count of Thanks: 90
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Bekanntlich sind die Schaltpläne von Rider's, Beitman im "Public Domain", d.h. man darf sie scannen und veröffentlichen, was wir auch zu einem grossen Teil getan haben.

Unsicherer war das für SAMS Photofact. Inzwischen wissen wir, dass diese ab Beginn (1946) bis Ende 1963 ebenfalls frei von Copyright sind. Natürlich nur, wenn man aus Originalunterlagen scannt ...

Nun konnte ich in den USA die ersten solcher Pläne bis Ende 1960 als vollständige Dokumentation kaufen. Es sind 50 schwere schwarze SAMS-Ordner. Davor hatte ich 75 kg lose und nicht zusammenhängende Sets. Bald musste ich feststellen, dass man so nicht systematisch zu Vollständigkeit gelangen kann. Die SAMS Photofact umfassen auch Fernseh-Empfänger, Tuner, Hi-Fi-Geräte, Plattenspieler, Tondrahtgeräte, Tonbandgeräte sowie deutsche Exportgeräte wie Grundig, Telefunken, Blaupunkt etc. Schon einige solcher Exportgeräte konnten wir dank der zahlreichen Mitglieder aus den USA entdecken und dokumentieren. Für  weitere habe ich die technischen Unterlagen - aber nicht die Zeit ... Leider ist es ja so, dass in Europa praktisch keine Unterlagen über die Exportgeräte bestehen, oft sind sie aber auch elektrisch ziemlich baugleich, haben z.T. aber andere Frequenzen/Netzteil und immer eine andere Skala.

Da ich auch ganze Sets habe (und die dann doppelt), könnte ich solche an Mitglieder zum Behalt abgeben, die gerne an der Dokumentation mitarbeiten würden. Wir könnten Hilfe sehr gut gebrauchen und eine gute Anleitung würden wir geben, denn SAMS sind relativ  leicht zu scannen und gut aufzubereiten. Wer hilft mit?

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5692
Schem.: 13756
Pict.: 31072
20.Apr.09 06:27

Count of Thanks: 101
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

Hier wiederhole ich den Aufruf zur Mitarbeit.

Gleichzeitig ist es mir ein Bedürfnis sowohl Egon Penker wie auch Peter Hoddow für ihre Riesenarbeit zu danken. Einige der 50 SAMS-Ordner sind vollständig erfasst. Dabei gab es auch einige neue Modelle anzulegen. Ebenso danke ich Herrn Urs Ineichen für seine Scan-Arbeit inkl. Aufbereitung, die er bei mir als Nichtmitglied für uns leistet.

Trotzdem: Es fehlen uns noch ein paar Hände, denn die Arbeit ist enorm und sollte auf mehr Mitwirkende verteilt werden können. Wer keinen Scanner besitzt aber Schaltpläne lesen kann, wäre eingeladen, Modelle mit hochgeladenen Schaltplänen zu vervollständigen. Es geht um die Röhrenbestückung, Prinzip, Speisespannungen etc.

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5692
Schem.: 13756
Pict.: 31072
07.Jan.16 20:41
 
Count of Thanks: 75
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6

Sie lesen richtig: Man kann als Gast oder ausgeloggtes Mitglied ab heute aus den rund 700 000 Schaltplänen wählen und sich solche herunterladen. Diese sind gekennzeichnet, so dass wir hoffen können, dass sie nicht auf anderen Websites erscheinen.

So oder so bin ich der Meinung, dass wir einen Stand der Vollständigkeit und Dichte der Informationen gepaart mit komplexer Zusammenhängigkeit und vollständigen Suchmechanismen erreicht haben, die allein das Werk erhalten können sollten. Die Anzahl Schaltpläne sind also nicht das einzige Alleinstellungsmerkmal (USP). Auch wenn ich noch immer der Meinung bin, dass das Glas der Vollständigkeit/Fehlerfreiheit noch nicht halbvoll ist.

Dies vor allem auch, weil gute Qualität wohl von allen verlangt ist, doch nur wenige bringen können. Viele Menschen, die etwas besser wissen, erlauben sich zudem lieber an fremden Orten auf Fehler zu weisen, statt dass sie helfen, diese Fehler zu korrigieren. Da würde schon der Fusslink "Kontakt" auf jeder Seite das lösen. Positives Mitwirken, statt reine Besserwisserei für das unbefriedigte Ego, würde der Allgemeinheit dienen.

Das Holen von Schaltplänen erfolgt wie gewohnt auf dem betreffenden Modellblatt. Die meisten der momentan 270 000 Modelle zeigen entweder Fotos und/oder Schaltplan. Wir haben eine Grössenordnung erreicht, die uns erlaubt, die Mitglieder von den UACS-Regeln zu entlasten, auch wenn nur solche Mitglieder dadurch "eingeengt waren", die überhaupt nichts hochgeladen hatten. Sie bekamen bis zu 66 Pläne. Nun geht es weiter.

Auch haben wir auf aggressive Werbung verzichtet und verwenden vorläufig nur Google ad-sense, bei der man darauf klicken müsste, damit wir ein paar Cents erhalten würden. Nun testen wir den Betrieb und passen notfalls an auf Werbung, die man zuerst klicken muss. Hoffentlich ist das nicht nötig und wir können den Betrieb weiterhin eigenständig finanzieren - ab jetzt ohne Zuschüsse von mir.

Ich denke mir, dass wir auch nach wie vor keinen Jahresbeitrag verlangen, sondern nur den Einmalbeitrag, auf den man mit Begründung an uns auch verzichten kann - und immer konnte. Auch hatten wir nie auf Spenden gesetzt, nicht einmal solche ermöglicht.

Nur ein Werk, das sich selbst erhalten kann - und aus seiner eigenen Leistung - ist in meinen Augen ein erhaltenswertes Werk - auch wenn es zuvor (eigene) Mittel benötigte, um überhaupt soweit zu kommen. Es muss auch ohne Mitwirkung des Gründers funktionieren.

Unser aktivstes Mitglied in den USA, John Kusching, der inzwischen auch in der Stiftung Stuftungsratsmitglied wurde, hatte in den letzten Jahren mehr als 110 000 Schaltplan-Blätter hochgeladen - und dies mit einer ausgezeichneten Qualität und unter Vervollständigung der entsprechenden Modelle. Dafür gebührt ihm grosser Dank.

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5692
Schem.: 13756
Pict.: 31072
08.Feb.16 16:09

Count of Thanks: 64
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   7

So ziemlich genau ist es ein Monat her, seit wir die Neuerung eingeführt haben. In dieser Zeitspanne gab es 10'037 downloads. Am 10. und 11. Januar hatten wir Ausfallzeiten.

Es handelt sich um 8770 unterschiedliche Blätter von 4595 verschiedenen eMail-Adressen aus bzw. 4957 unterschiedlichen IPs. Noch hat man von Deutschland aus 2156 geholt, gefolgt von USA mit 1902, Spanien 494, Italien 444, Frankreich und Grossbritanien je 404, Polen 353, NL 333, Canada 293 etc., doch erwarte ich, dass die Gäste aus den USA schliesslich am meisten Pläne holen werden.

Spitzenreiter ist Modell Natural Sound Stereo Receiver RX-300 von Yamaha aus 1987 mit 31 Seiten (hat 14), gefolgt mit 21 Seiten vom Modell Oscilloscope HM-303 (ca. 1985??) von HAMEG (hat 22).

Man könnte jetzt spekulieren: Ist das ein bescheidener Anfang, weil sich das noch nicht herumgesprochen hat - oder ist es im Gegenteil viel, weil jedermann, der es weiss, probiert? Nur die Zukunft kann das beantworten.

Interessant sind die Unterschiede der "Aufnahme" durch Gäste dieser Neuerung zwischen Deutschland und den USA. Ich wurde mit Link auf zwei Seiten in Deutschland geführt. Bei unserem Mitglied Jogachim Gittel (Jogi, .../forum/forum/forum_entry.php?id=151622) heisst es unwidersprochen so: "Nein, ich tippere dort nicht meinen Lebenslauf ein." oder "Ich habe dort einmal bezahlt, bin aber den Verpflichtungen nicht nachgekommen, wie denn auch als Anfänger mit Geräten die es da ohnehin schon gibt. Und bin dann eben wieder rausgeflogen." Dabei kann man deswegen überhaupt nicht rausfliegen ... Lauter Komplimente der "anderen Art": "An die selbsternannten Götter dort in der Schweiz kommst du nicht heran, was die sich reingesaugt haben ist für immer Ihres!" Das kommentiert sich eigentlich selbst ... "Ich mag den Laden da drüben auch ned und bin auch schon mal hochkant rausgeflogen, weil ich die graue Eminenzen dort angeblich beleidigt habe. Aber wenn ich ´nen Schaltplan für eine Mailadresse bekomme, dann kann ich gerade noch so über meinen Schatten springen." Der muss schon Kollegen beleidigt haben, öffentlich und mehr als ein Mal, dass er herausgeflogen ist. Leider getraut sich niemand, sich für RMorg einzusetzen. Vielleicht aber auch, weil niemand im RMorg sich auf dieses Niveau begeben möchte? Normalerweise kommentieren wir bitte keine anderen Websites ...

In einem anderen deutschen Forum gibt es noch diese Aussage: "Da hat jemand nach Jahren endlich den Sinn des Internets verstanden!" Dass für ein solches Werk wie RMorg eine Strategie dahinter stecken muss, zeigt der "...-Erfolg" anderer ... Mir ist aber ganz klar: Es war der richtige Schritt im richtigen Zeitpunkt und wir hätten nie diese Menge an Schaltplänen (700'000 Seiten) zu offerieren mit einer anderen Strategie, sonst würden mich Beispiele interessieren, Auch Alexa sieht uns mit grossem Abstand als DIE Seite für Radios und Verwandtes, gefolgt vom US-Forum antiqueradios dot com, genannt RAF - und da tönt es so:

Da kann ich ausnahmsweise auch den Link bringen. Zusammenfassend: Es gab unzählige "Dankeschön", die mich doch etwas überrascht haben an Dichte und Anzahl - bis hin zum Ausspruch: "Thats real nice, I hope no one ruins this for the rest of us..." oder "Thanks Ernest!  I have been a member for years and it is a great site. Making this content available to all is a wonderful gesture and I am happy to learn that the site is now self-sustaining.  I need to upload some more content because of the low UAC warning; now that I am retired my excuse of not having enough time has gone away."

"Also thank you for taking the steps to perpetuate this amazing resource." heisst: "Vielen Dank auch für die Schritte, um diese erstaunliche Ressource zu verewigen."

Eine solche Flut von Komplimenten bin ich nicht gewohnt, sondern eher das Gegenteil. Aber sie zeigen mir grosse Unterschiede zwischen der deutschsprachigen Mentalität, bei der Erfolg bedeutet, dass man viel NEM (Neid, Eifersucht und Missgunst) anzieht und der anglosachsischen Mentalität, Erfolg bei anderen als positiv zu sehen. Allerdings war die Skepsis in den USA gegenüber RMorg anfänglich ähnlich, doch eine grosse Gegenüberstellung, die ich im September 2010 postete, wurde verstanden. Ewig gestrige gibt es dort offensichtlich weniger. Der Aufbau von Radiomuseum.org hat mir mehr Einblick in Menschen gegeben als meine ganze Berufswelt zuvor.

Seit bald zwei Jahren konzentriere ich mich auf das Thema Gesundheit und Ernährung - aus dieser Motivation heraus.

  
rmXorg