radiomuseum.org
 

grundig: Schaltungsvariante Heinzelmann Allstrom

Moderatoren:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Bitte klicken Sie ganz oben rechts das blaue Info-Zeichen, um Instruktionen/Hilfe zu erhalten.
Forum » Apparate: Physik - Radios - bis TV » MODELLE IM RADIOMUSEUM » grundig: Schaltungsvariante Heinzelmann Allstrom
           
Gerhard Hoffmann
Gerhard Hoffmann
 
D  Beiträge: 78
Schema: 18
Bilder: 371
06.Apr.18 09:44

Anzahl Danke: 5
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   1

Hallo Sammlerkollegen,

ich habe einen Heinzelmann Allströmer mit der Röhrenbestückung VF7 und VL1 und Selengleichrichter. Gibt es dafür auch einen Schaltplan? Die Bauteilbestückung ist zum Heinzelmann A (GW) doch etwas Abweichend.

Soll ich mein Gerät als Modell / Variante anlegen?

Viele Grüße aus Ammerndorf

Gerhard Hoffmann

 

Bernhard Nagel
Bernhard Nagel
Ratsmitglied
D  Beiträge: 1575
Schema: 2345
Bilder: 6880
06.Apr.18 12:39

Anzahl Danke: 6
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   2

Um beurteilen zu können ob ein neues Modell angelegt werden soll wäre es gut wenn Sie Ihr Exemplar des Heinzelmann mit aussagekräftigen Bildern hier im Forumsbeitrag vorstellen können.

Dazu wären unter anderem Bilder der Skala, der Rückwand und vom ausgebauten Chassis und der Verdrahtung hilfreich. Ist Ihr Gerät noch mit RVF oder schon Grundig als Hersteller-Logo bezeichnet?

Danke für Ihre Mithilfe,
Bernhard Nagel

Gerhard Hoffmann
Gerhard Hoffmann
 
D  Beiträge: 78
Schema: 18
Bilder: 371
06.Apr.18 18:04

Anzahl Danke: 5
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   3

Guten Tag Herr Nagel,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Ich habe meinen Heinzelmann schon teilweise repariert, auf Mittelwelle spielt er schon, Lang- u. Kurzwelle noch nicht. Da sind event. noch Arbeiten notwendig.                                                                    Lade- u. Siebelko habe ich durch 22µF 400V ersetzt, den Selengleichrichter durch 1N4007 ersetzt.

In den Anlagen sind jetzt die Bilder.

Viele Grüße

Gerhard Hoffmann

 

Anlagen:

Bernhard Nagel
Bernhard Nagel
Ratsmitglied
D  Beiträge: 1575
Schema: 2345
Bilder: 6880
07.Apr.18 14:40

Anzahl Danke: 5
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   4

Hallo Herr Hoffmann,

danke für die Bilder Ihres Allstrom-Heinzelmann. Was sich bisher erkennen lässt sieht durchaus authentisch aus. Gut, dass Sie ein Bild der Verdrahtung vor der Reparatur gemacht haben! Sahen die Lötstellen vor der Reparatur noch gleichmässig original aus?

Weitere Bilder wären noch hilfreich: Chassis von hinten, den Seiten und von oben und eine Detailaufnahme der Gitterkappe der VL1.

Ist das Gerät nur für 220V ausgelegt oder auf 110V umschaltbar? Der Heizkreis-Vorwiderstand sollte 2,2kΩ für 50mA Heizstrom haben.

Danke,
Bernhard Nagel

Gerhard Hoffmann
Gerhard Hoffmann
 
D  Beiträge: 78
Schema: 18
Bilder: 371
08.Apr.18 20:26

Anzahl Danke: 5
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   5

Hallo Herr Nagel,

hier kommen noch einige Informationen:

Das Gerät kam zu mir in einem sehr gepflegten Zustand, das Gehäuse super, die Rückwand gerade, Lautsprecher und Stoff top, Chassis noch nicht verbastelt.

Meine Änderungen bisher: Gleichrichter mit 1N4007 ersetzt, neuen Lade- u. Siebelko mit 22µF 400V und Kathodenelko der VL1 mit 10µF ersetzt. Diese Arbeiten können leicht in den Ausgangszustand gebracht werden.

In den Anlagen sind jetzt noch Teilansichten:

 

Anlagen:

Gerhard Hoffmann
Gerhard Hoffmann
 
D  Beiträge: 78
Schema: 18
Bilder: 371
13.Apr.18 14:07

Anzahl Danke: 5
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   6

Hallo Herr Nagel,

ich kann jetzt noch die Schaltung beisteuern, einmal die Rekonstruktion, dann nach der Reparatur.

Können Sie die Zeichnungen als plausiebel erkennen? Mein Gerät funtioniert so.

Soll ich dann mein Modell anlegen, und welche von den Bildern sind dann notwendig?

Hier jetzt die Zeichnungen:

 

Anlagen:

Bernhard Nagel
Bernhard Nagel
Ratsmitglied
D  Beiträge: 1575
Schema: 2345
Bilder: 6880
15.Apr.18 18:36

Anzahl Danke: 2
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   7

Aus den hochgeladenen Bildern, dem lesenswerten Grundlagen-Artikel "Die Techniken der Heinzelmänner" und folgender Rücksprache mit einem Zeitgenossen und Insider lässt sich zusammenfassend erkennen, dass es sich bei diesem RVF-Heinzelmann sehr wahrscheinlich um ein Einzelstück handelt, was durch Umbau eines Heinzelmann W entstanden ist. Indizien die das belegen sind:

  • Chassis vom Heinzelmann W 1947 (21/47 im Alu gestempelt)
  • Elko 16µF von 4/1939 aus Wehrmachtsbeständen. Zu dieser Zeit wurden nur Teile aus aktueller Fertigung bezogen! Die Elkos mit Schränklaschenbefestigung z.B. von NSF Nürnberg.
  • Auch bei den Kleinteilen sind Vorkriegs-Ausführungen erkennbar.
  • Kappe auf VF7: wurde in dieser Ausführung nie von RVF/Grundig gefertigt. Es gab nur eckige Metall- (Bild ID = 1951376 bei Heinzelmann W 6,3V) oder runde Alu-Kappen.
  • V-Röhren: Sie waren für die Fertigung vor 1948 legal nicht beschaffbar, was auch für eine Firma wie RVF galt. Die Allstrom-Heinzelmänner waren bis 1948 immer mit 2x RV12P2000 und danach mit UF6, UL2 und UY3 bestückt.

Mit dieser Faktenlage muss ich meine erste Einschätzung, es könnte sich bei dieser GW-Ausführung mit V-Röhren  um ein Original handeln, revidieren. Eine Anlage als eigenständiges Modell würde ich daher nicht empfehlen, hier im Forumsbeitrag haben wir trotzdem eine gute Dokumentation des Gerätes.

Die drei Bilder entstammen einer abgelaufenen ebay-Auktion Nr. 263546142615 und zeigen das hier besprochende Radio.

 

Dieser Beitrag wurde am 15.Apr.18 18:57 von Bernhard Nagel editiert.

  
rmXorg