radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Bimby-Luxus 1461 poliert

Bimby-Luxus 1461; AEG Radios Allg. (ID = 50999) Radio
 
Bimby-Luxus 1461; AEG Radios Allg. (ID = 51000) Radio
 
Bimby-Luxus 1461; AEG Radios Allg. (ID = 1163000) Radio
 
Bimby-Luxus 1461; AEG Radios Allg. (ID = 1163001) Radio
 
Bimby-Luxus 1461; AEG Radios Allg. (ID = 1163008) Radio
Bimby-Luxus 1461; AEG Radios Allg. (ID = 279475) Radio Bimby-Luxus 1461; AEG Radios Allg. (ID = 279476) Radio
Bimby-Luxus 1461; AEG Radios Allg. (ID = 279477) Radio Bimby-Luxus 1461; AEG Radios Allg. (ID = 1162495) Radio
Use red slider bar for more.
Bimby-Luxus 1461; AEG Radios Allg. (ID = 279475) Radio
AEG Radios Allg.: Bimby-Luxus 1461 [Radio] ID = 279475 602x394
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model Bimby-Luxus 1461 poliert, AEG (Radios) Allg.Elektricitäts-Ges.
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  AEG (Radios) Allg.Elektricitäts-Ges.
Year: 1963/1964 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Valves / Tubes 6: ECC85 ECH81 EF89 EABC80 EM84 EL95
Main principle Superheterodyne (common); ZF/IF 460/10700 kHz
Tuned circuits 6 AM circuit(s)     10 FM circuit(s)
Wave bands Broadcast, Long Wave, Short Wave plus FM or UHF.
Details
Power type and voltage Alternating Current supply (AC) / 110; 125; 220 Volt
Loudspeaker Permanent Magnet Dynamic (PDyn) Loudspeaker (moving coil) - elliptical
Power out 3 W (unknown quality)
from Radiomuseum.org Model: Bimby-Luxus 1461 [poliert] - AEG Radios Allg.Elektricitäts-
Material Wooden case
Dimensions (WHD) 390 x 215 x 185 mm / 15.4 x 8.5 x 7.3 inch
Notes  
Net weight (2.2 lb = 1 kg) 5 kg / 11 lb 0.2 oz (11.013 lb)
Price in first year of sale 275.00 DM
External source of data Erb
Source of data Handbuch VDRG 1963/1964


All listed radios etc. from AEG (Radios) Allg.Elektricitäts-Ges.
Here you find 804 models, 691 with images and 412 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.



 


Forum contributions about this model
AEG Radios Allg.: Bimby-Luxus 1461
Threads: 2 | Posts: 13
Hits: 2106     Replies: 2
aeg: 1461; Bimby-Luxus: VHF-FM tuning
Michael Watterson
08.Feb.12
  1

The EM85 magic eye works well on LW and MW. But on VHF-FM even though the radio picks up the National station (< 14km from Transmitter) and even the "in premises" weak Hospital station (7km)  very well, the magic eye doesn't move on VHF. Another radio on VHF the Eye closes entirely on the National station and fully open on the Hospital station.

Any ideas?

Bernhard Nagel
08.Feb.12
  2

Do you measure a DC voltage across the ratio electrolytic condensor C25 when receiving a FM station? Strong signals will generate 15...20 volts here. If so, please check the 2.7 Mohm resistor (W31) which connects pin 1 of the EM84 (not EM85) with pin 9 (g3) of the EF89. Most probably it's open.

Bernhard

Michael Watterson
15.Feb.12
  3

The W31 abd W32 are fine (2M7 and 1M5). But there was also a buzz on VHF-FM. So I looked at C17 and it was very corroded at + end. It and the ends for W21 & W35 (220k EABC anode load and 47K HT feed) stand off the PCB underneath. I didn't have a 2uF, but a same size 16uF 350V probably won't stress anything here.

The Magic Eye now overlaps on local VHF stations and buzz gone. C25 seems OK and the volts with no FM signal about -4V and about -26V with a strong station.

The Treble seems a little harsh with tone fully clockwise.

The wave switches were very crackly and are not really accessible, so I poured a little "white spirit" on the rear with radio chassis on its face and that has cured it.

Sadly there is no 230V or 240V taps, so I might have to fit a series 39 Ohm or 47 Ohm 5W resistor on input of transformer. Our Electricity seems to be usually a little bit more than 230V, sometimes as high as 235V.

 

 
Hits: 2398     Replies: 9
aeg: 1461; Bimby-Luxus, UKW wird leiser
Gerd Gareiss
20.Jul.06
  1 Hier eine Frage zu dem Gerät AEG Bimby Luxus 1461. Ich habe dieses Gerät geschenkt bekommen - ohne UKW-Funktion. Nach Austausch der ECC85 im UKW-Teil spielt dieses auch im UKW-Bereich. Nach einiger Zeit wird (nur) auf UKW der Empfang leiser, etwas verzerrt. Durch eine Knackstörung von außen, z.B. Anschalten einer Leuchtstoffröhre oder eines anderen induktiven Verbrauchers in der Nähe des Radios, spielt das Radio wieder in der alten Lautstärke.
Hat jemand eine Idee, wie dieser Fehler zu beheben ist?
Vielen Dank!
Ich hoffe, dass dieser Beitrag von mir an richtiger Stelle eingebracht wurde; wenn nicht bitte ich dieses zu entschuldigen und um Nachricht.
Danke, mit freundlichen Grüßen
Gerd Gareiss
Wolfgang Bauer
22.Jul.06
  2 Sg. Herr Gareiss,

hier einen allgemeingültigen Hinweis zu geben, ist unmöglich.
Sie können nur in den einzelnen Stufen Spannungsmessungen im Fehlerfall und im Störungsfall machen.
z.B. Anodenspannung der einzelnen Stufen aber am "kalten Ende" des ZF-Filters. Also nicht auf der Anodenseite, sondern am anderen Ende des ZF-Filters usw.
Dazu sollte das Messgerät an den einzelnen Messpunkten immer angeschlossen sein, da es sonst bei Berührung eines Messpunktes sein kann, dass das Gerät wieder normal spielt.
Machen Sie eine kleine Tabelle mit den Spannungswerten im defekten und im funktionierenden Zustand.
In der Regel sind für solche Aussetzfehler Kondensatoren verantwortlich, die unterbrechen. Durch ein stärkeres Signal, dass durch das Knacksen verursacht wird, bekommt der Kondensator wieder Kontakt, bis zur nächsten Unterbrechung usw.
Seltener sind es Widerstände, die unterbrechen.

Erst wenn Sie den Fehler etwas eingekreist haben, kann man Rückschlüsse auf den defekten Teil ziehen.

MfG. WB.
Gerd Gareiss
22.Jul.06
  3 Vielen Dank Herr Bauer für Ihren wertvollen Beitrag. Werde Ihrem Vorschlag nachkommen, wenn ich etwas mehr Zeit habe. Eine gewisse Eingrenzung des Fehlers ist gegeben, da dieser Effekt nur im UKW-Bereich auftritt und damit auch die Stufen, bzw. Bauteile schon ein wenig eingegrenzt sind.
Vielen Dank, mit freundlichen Grüßen
Gerd Gareiss
Karl-Heinz Bradtmöller
22.Jul.06
  4 Hallo Herr Gareiss,
meine alte Bimbinette hatte denselben Fehler,
hier war es die zusammenbrechende Spannungsversorgung durch zu gering dimensionierten Netztrafo, dieser wurde im Betrieb heiß und lieferte keine ausreichende Anodenspannung mehr.
Dieser Fehler konnte auch durch mehrmalige Werkstatt-Reparaturen nicht herausgefunden werden, erst nach ca. 1 Stunde Betriebsdauer tauchte er auf.
Also, auch mal das Netzteil/Gleichrichter etc. unter die Lupe nehmen.
Daß die hier verwendete Kaskodenschaltung Anlaß zu Problemen gibt, ist auch hier schon mal beschrieben worden.

Beste Grüße, Ihr K.-H. B.
Gerd Gareiss
22.Jul.06
  5 Hallo Herr Bradtmöller,
vielen Dank für Ihren Tip! Das lässt sich ja mit relativ wenig Zeitaufwand überprüfen. Der Sache werde ich nachgehen!
Vielen Dank,mit freundlichen Grüßen
Gerd Gareiss
Gerd Gareiss
22.Jul.06
  6 Hallo Herr Bradtmöller,
können Sie mit mitteilen, wo ich die bereits beschriebenen Probleme der Kaskodenschaltung finden kann?
Vielen Dank!
MfG
Gerd Gareiss
Karl-Heinz Bradtmöller
22.Jul.06
  7 Hallo Herr Gareiss,
hier sind gesuchte Threads:

http://www.radiomuseum.org/forum/grundig_grundig_87a_kein_ukw_empfang.html

http://www.radiomuseum.org/forum/loewe_opta_3721w_kantate.html

Bitte weiter durchscrollen.

Beste Grüße, Ihr K.-H.B.

Zitat:
"...2. Die Funktion des Tuners hatte ich nicht richtig verstanden. Deshalb habe ich gestern Herrn Knoll dazu befragt. ( H.M.Knoll ).
Also: Die rechte Seite der ECC85 ist Oszillator und Mischer => selbstschwingende Mischstufe.
Der linke Teil der ECC85 wird doppelt verwendet. Einmal als HF Vorstufe in Gitterbasisschaltung.
D.h. Das Gitter ist Bezugspunkt Eingang ist die Kathode und Ausgang die Anode.
Zum zweiten als ZF Verstärkerstufe, hier ist das Gitter jetzt Eingang und die Kathode ist Bezugspunkt.
Möglich ist das durch den unterschiedlichen Frequenzbereich HF 88..108Mhz, ZF 10,7 Mhz...."

Gerd Gareiss
24.Jul.06
  8 Hallo Herr Bradtmöller,
vielen Dank für Ihre mitgeteilten Threads!
MfG
Gerd Gareiss
Gerd Gareiss
24.Jul.06
  9 Hallo Herr Bradtmöller,
die Überprüfung des Netzteiles auf Spannungseinbrüche hat keine Verdachtmomente ergeben. (Anodenspannung ohne Einbruch bei dem beschriebenen Fehler). Dennoch Danke für den Hinweis, diese Ursache kann also ausgeschlossen werden! - Übrigens, der Selengleichrichter wurde schon vorher gewechselt!

Mit freundlichen Grüßen
Gerd Gareiss
Gerd Gareiss
15.Oct.06
  10 Hallo Herr Bauer,

endlich bin ich fündig geworden: Es war tatsächlich ein keramischer Kondensator (C7, 4700 pF) am Schirmgitter der ECH81.
Die Fehlersuche gestaltete sich sehr schwierig, weil der kleinste "Knacks" das Radio wieder eine zeitlang einwandfrei spielen ließ. Nachdem der Radio zu Beginn des Einschaltens immer einwandfrei lief war ein thermischer Fehler mit zu vermuten und letzendlich brachte mich das Besprühen von Bauteilen mit Kältespray auf die richtige Spur!

Nochmals Danke für Ihre Hilfe, viele Grüße
Gerd Gareiss
 
AEG Radios Allg.: Bimby-Luxus 1461
End of forum contributions about this model

  
rmXorg