radiomuseum.org

Transola Lux 58 ZF mit 3xDF96

Transola Lux 58; Akkord-Radio + (ID = 2501229) Radio
 
Transola Lux 58; Akkord-Radio + (ID = 2506182) Radio
Transola Lux 58; Akkord-Radio + (ID = 1299636) Radio Transola Lux 58; Akkord-Radio + (ID = 1299637) Radio
Transola Lux 58; Akkord-Radio + (ID = 1299638) Radio Transola Lux 58; Akkord-Radio + (ID = 2338706) Radio
Utilisez la barre de défilement rouge.
Transola Lux 58; Akkord-Radio + (ID = 1299636) Radio
Akkord-Radio +: Transola Lux 58 [Radio] ID = 1299636 933x706
Sélectionnez une image/schéma pour afficher des vignettes sur la droite et cliquez pour télécharger.
Pour le modèle Transola Lux 58 ZF mit 3xDF96, Akkord-Radio + Akkord Elektronik (Radios)
 
Pays:  Allemagne
Fabricant / Marque:  Akkord-Radio + Akkord Elektronik (Radios)
Année: 1958/1959 Catégorie: Radio - ou tuner d'après la guerre 1939-45
Lampes / Tubes 5: DF97 DK96 DF96 DF96 DF96
Semi-conducteurs (seuls les transistors sont comptés) 5: GFT21 GFT21 GFT32 GFT32 GFT32
Principe général Super hétérodyne (en général); FI/IF 468/6750 kHz
Circuits accordés 7 Circuits MA (AM)     9 Circuits MF (FM)
Gammes d'ondes OM (PO), OL (GO), 2 x OC et FM (MF).
Particularités
Tension / type courant Secteur et Piles (tous types). / 110; 125; 155; 220; 240 / DEAC 5/D 1,5 Ah; 6; 12 Volt
Haut-parleur 2 Haut-parleurs
Puissance de sortie 0.5 W (qualité inconnue)
De Radiomuseum.org Modèle: Transola Lux 58 [ZF mit 3xDF96] - Akkord-Radio + Akkord
Matière Cuir / canvas / plastique mais autre matériel en dessous!
Forme Portative > 20 cm (sans la nécessité d'un réseau)
Dimensions (LHP) 390 x 275 x 145 mm / 15.4 x 10.8 x 5.7 inch
Remarques

Eingebauter 6 V 1,5 Ah DEAC Heizakku, aus dem Netz wiederaufladbar, erzeugt über Transistor-Inverter auch die Anodenspannung. Anschluss für ext. Stromversorgung 6 oder 12 Volt (Autobatterie).

Siehe auch Akkord Transola Lux 58 mit 3x DF97 im ZF-Verstärker.

Poids net 6.2 kg / 13 lb 10.5 oz (13.656 lb)
Littérature - - Manufacturers Literature

Modèle crée par Konrad Birkner † 12.08.2014. Voir les propositions de modification pour les contributeurs supplémentaires.



Tous les appareils de Akkord-Radio + Akkord Elektronik (Radios)
Vous pourrez trouver sous ce lien 198 modèles d'appareils, 179 avec des images et 143 avec des schémas.



 


Contributions du forum pour ce modèle
Akkord-Radio +: Transola Lux 58
Discussions: 2 | Publications: 5
Vus: 485     Répondre: 2
akkord: Kein Empfang bei Akkord Radio
Christian Schmid
21.Mar.20
  1

Hallo Sammlerkollegen

Bei meinem Akkord Transola Lux 58 ZF mit 3xDF96 funktioniert die Endstufe bei Einspeisung eines externen Signals über den Tonabnehmeranschluss, mit gutem Klang inkl. Klangregelung, aber es wird kein Sender empfangen, auf keinem der 4 Wellenbereiche, nur ein leichtes Rauschen. Es fällt auf, dass die Röhren absolut dunkel bleiben und nicht warm werden, sie verändern die Temperatur nicht nach dem Einschalten.

Beim Radio fehlte der Heiz-Akku, der von mir eingebaute neue 6 Volt Akku brachte auch nach dem Laden kein Resultat. 

Die Heizspannung an den Röhren beträgt ca. 1.8 Volt (möglicherweise ok?), aber die Anodenspannung ist mit ca. 150 Volt wohl viel zu hoch, es scheint, dass die Röhren nicht funktionieren.

Müssen diese Niedervolt-Röhren beim Betrieb wirklich warm werden (ich gehe davon aus, sonst würde man kaum von Heizspannung sprechen), und woran kann es liegen, dass dies  trotz Spannungsversorgung nicht der Fall ist?

Beste Grüsse

Christian Schmid

Rolf Beckers
22.Mar.20
  2

Hallo Herr Schmid,

die Röhren der D-Serie (DF, DK, DAF usw.) werden in der Tat so gut wie nicht warm. Es sind direkt geheizte Röhren die i.d.R. aus einer Batterie/Akku gespeist werden und daher auf minimalem Stromverbrauch getrimmt sind. Bei 1,4V und 25mA  haben Sie eine Heizleistung von 0,035 Watt. Das kann man weder fühlen noch kann man den Heizfaden leuchten sehen wie bei den indirekt geheizten Röhren der E-Serie.

Um aber mit dem eigentlichen Problem weiter zu kommen, müßten Sie die Anoden- und Schirmgitterspannungen der Röhren vor dem NF-Teil kontrollieren. Ein Schaltbild finden Sie bei dem gleichen Gerätetyp jedoch mit 3 x DF 97.

Viel Erfolg bei der Suche. In diesen Tagen hat man ja ausrechend Zeit für unser Hobby.

Rolf Beckers

 

Christian Schmid
23.Mar.20
  3

Guten Tag Herr Beckers

Vielen Dank für Ihre Antwort und den Hinweis wegen der Röhren.

Ich habe also die Anoden- und Gitterspannungen gemessen. Beim Gitteranschluss der Röhre 5 war nach dem Einschalten ein Sprung auf 10 Volt zu beobachten, welcher sofort auf null Volt retourging. Gemäss Schaltschema sollte die Spannung 58 Volt betragen. Eine Prüfung der sich in der Umgebung befindenden Bauteile führte zum 120kOhm Widerstand R30 (welcher allerdings im Schema des verwandten Radios nur mit 40kOhm angegeben ist). Dieser Widerstand hatte einen unendlichen Widerstand. Nach dem Ersetzen empfing das Radio wieder auf allen Wellenbereichen. Von aussen war am Widerstand nichts zu erkennen, Ihr Tipp wies genau in die richtige Richtung.

Nochmals besten Dank für Ihre Hilfe. Ich hatte das Radio schon beinahe aufgegeben.

Christian Schmid

 
Vus: 479     Répondre: 1
akkord: Endstufenteil Häufige Fehler
Wolfgang Rehm
10.Oct.19
  1

Ich besitze nun schon 6 Stück dieses sehr schönen und leistungsfähigen Gerätes, welche eher zufällig in meine Hände gelangten.

Bei vier dieser Geräte dieselben Fehler;

- Endtransistoren GFT... schadhaft - diese habe ich durch AC 127 ersetzt, so muß an der Endstufe nichts verändert werden.

- NF - Koppelkondensator am NF-Stufen- Eingang schwach; dies äußert sich in mangelnder Baßwiedergabe.

-Gleichrichterdiode des Netzteiles defekt;( hier verwendete man offenbar Leistungstransistoren 3.Wahl zweckentfremdet als Diode)

- Behandlung des Drucktastenaggregates mit Kontaktspray.

Komischerweise waren in allen Fällen nur diese Maßnahmen erforderlich, um die Geräte wieder zum (schönen) Klingen zu bringen, am HF/ZF - Teil war nichts zu erledigen.

Bei einem Radio war die DF97 des FM - Mischers schwach, UKW setzte manchmal aus.

Bei  zwei anderen Geräten, welche in meine Werkstätte kamen tat der Spannungswandler für die Anodenspannung  seinen Dienst nurmehr hie und da. (Schwingt nach dem Anschalten nicht immer an)

Ursache; defekte Elkos im Primärkreis. Ich habe alle Elkos in den Wandlern ersetzt und in einem Fall auch den Transistor. Die Elkos an der Sekundärseite waren bei allen Geräten noch intakt.

Eines dieser Geräte läuft bei mir in der guten Stube jeden Tag viele Stunden als "Alltagsradio", die Instandsetzung dieses Radios liegt nun schon 8 Jahre zurück und ich habe es seitdem nie mehr geöffnet.

Detail am Rande; da ich als Feuerwehrmann auch ein Sicherheitsverfechter bin, wird dieses Gerät nicht mit dem eingebauten Netzteil versorgt; stattdessen habe ich ein ausgedientes Steckernetzteil in Schaltnetzteiltechnik  an das Radio angeschlossen. Dieses liefert knapp 6 Volt und das absolut konstant.

Die sehr sensiblen, direkt geheizten Röhren danken es.

Andreas Steinmetz
11.Oct.19
  2

Das sind interessante und sehr hilfreiche Informationen, wenn man mal solch ein Gerät reparieren muss.

Ich wollte die Infos vorhin am Schaltplan verfolgen, aber leider musste ich feststellen, dass es hier im RMorg (noch) gar keine technischen Unterlagen zu dem Gerät gibt. Sie haben doch bestimmt welche, oder? Könnten Sie uns die vielleicht zur Verfügung stellen und hochladen? Danke im voraus!

 
Akkord-Radio +: Transola Lux 58
Fin des contributions forum pour ce modèle

  
rmXorg