radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Granada 2625 dunkel

Granada 2625; Blaupunkt Ideal, (ID = 13899) Radio
Granada 2625; Blaupunkt Ideal, (ID = 24113) Radio Granada 2625; Blaupunkt Ideal, (ID = 61083) Radio
Granada 2625; Blaupunkt Ideal, (ID = 60886) Radio Granada 2625; Blaupunkt Ideal, (ID = 60885) Radio
Granada 2625; Blaupunkt Ideal, (ID = 60884) Radio Granada 2625; Blaupunkt Ideal, (ID = 493787) Radio
Granada 2625; Blaupunkt Ideal, (ID = 493882) Radio Granada 2625; Blaupunkt Ideal, (ID = 683287) Radio
Granada 2625; Blaupunkt Ideal, (ID = 1974318) Radio Granada 2625; Blaupunkt Ideal, (ID = 1974320) Radio
Use red slider bar for more.
Granada 2625; Blaupunkt Ideal, (ID = 24113) Radio
Blaupunkt Ideal,: Granada 2625 [Radio] ID = 24113 933x699
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model Granada 2625 dunkel, Blaupunkt (Ideal), Berlin, später Hildesheim
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  Blaupunkt (Ideal), Berlin, später Hildesheim
alternative name
 
Ideal-Radiotelephon- und App-fabr. || Ideal-Werke AG; Berlin (ab 1934)
Brand
Rotstern
Year: 1959/1960 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Valves / Tubes 6: ECC85 ECH81 EF89 EABC80 EM84 EL84
Semiconductors (the count is only for transistors) B250C100
Main principle Superheterodyne (common); ZF/IF 460/10700 kHz
Tuned circuits 6 AM circuit(s)     10 FM circuit(s)
Wave bands Broadcast, Long Wave, Short Wave plus FM or UHF.
Details
Power type and voltage Alternating Current supply (AC) / 110; 127; 155; 220; 240 Volt
Loudspeaker 3 Loudspeakers
Power out
from Radiomuseum.org Model: Granada 2625 [dunkel] - Blaupunkt Ideal, Berlin,
Material Wooden case
Shape Tablemodel with Push Buttons.
Dimensions (WHD) 580 x 375 x 250 mm / 22.8 x 14.8 x 9.8 inch
Notes dunkel
Net weight (2.2 lb = 1 kg) 10.2 kg / 22 lb 7.5 oz (22.467 lb)
Price in first year of sale 329.00 DM
External source of data Erb
Source of data HdB d.Rdf-& Ferns-GrH 1959/60
Literature/Schematics (1) -- Original-techn. papers.


All listed radios etc. from Blaupunkt (Ideal), Berlin, später Hildesheim
Here you find 3226 models, 2910 with images and 2228 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.



 


Forum contributions about this model
Blaupunkt Ideal,: Granada 2625
Threads: 3 | Posts: 31
Hits: 2181     Replies: 20
Brauche Hilfe bei Blaupunkt Granada 2625
Andy Lauer
17.Mar.15
  1

Hallo zusammen,

Bei meinem Radio was ich gerade versuche wieder auf Vordermann zu bringen funktioniert der UKW Bereich nicht. An den Röhren selbst liegt es nicht das kann ich ausschliessen durch Tausch und Anschaffung Neuer. Es rauscht fast nicht, und es ändert sich auch absolut nichts am Rauschen wenn ich die Skala bewege. Die beiden Ferritkerne die ich damit bewege sind noch ganz und bewegen sich beide noch gut in entgegengesetzter Richtung. Das einzige was mir auffällt ist wenn ich mit dem Schraubendrehen gegen den Ausgang des UKW Gehäuses fahre kracht es laut im Lautsprecher so als hätte ich damit eine kleine Antenne hergestellt. Kondensatoren im Gerät (Papierkondis und Elkos) sind alle getauscht.)

Somit bin ich irgendwie am Ende mit meinem Latein. Ich finde auch keine abgerissenen SPulen oder sonstige Verbindungen.

Wäre für jeden Tipp dankbar.

 

Mfg

 

Andreas Peukert
17.Mar.15
  2

Hallo Herr Lauer,

da Ihnen das typische Rauschen auf UKW fehlt, würde ich auf einen Ausfall des UKW-Oszillators tippen. Es gibt eine Prüfmöglichkeit dieses Oszillators. Dies hat unser Mitglied, Herr Knoll, sehr schön in seinem "Bericht der Oszillator im Rundfunkempfänger" beschrieben. Dies können Sie über die search-Funktion aufrufen. Ich würde empfehlen, diesen beschriebenen Test durchzuführen. Die UkW-Röhre hatten sie ja mit ersetzt?!

Viele Grüße

Andreas Peukert 

Andy Lauer
17.Mar.15
  3

Hallo,

Ja ich hatte 3 UKW Röhren probiert die in anderen Geräten läuft, keine Chance. Ich hab noch ein bischen rumprobiert. Also MW LW KW funktionieren mal tadelos, da die KW und UKW die gleichen Antenneneingänge haben, steht auch fest daß hier alles klappt. Mir ist folgendes aufgefallen, der Lautstärkepegel ist sehr sehr gering, und bei voller Lautstärke am Poti hört man ein leises Rauschen was sich ganz leicht verändert wenn ich an die Ferritkerne der UKW Stufe drehen gehe, (2 Stück) diese stehen jedenfalls so, daß auch der maximale Rauschpegel rausgeht, wenn dieser auch sehr sehr gering ist. Aber mit dem Oszi kann man hier schön sehen dass die Ferritkerne ein geringfügiges Mitspiel haben. Habe sie jetzt mal so stehen lassen wie sie waren, also auf maximalem Anschlag.

Zum Test, dort steht in der genannten Beschreibung: die Auskopplung der Oszillatorfrequenz muss kapazitiv erfolgen, die Antenne bleibt dabei so kurz wie möglich. Was wird damit gemeint, wie koppele ich das Signal mit der Kapazität aus, und wo führe ich es hin, sitze hier auf dem Schlauch, eine Skizze wäre von Vorteil gewesen , leider ist sowas nicht bei der Anleitung dabei. MW/KW/LW in der Beschreibung sind klar, aber mit dem UKW da komme ich jetzt nicht mit wie das gehen soll. Und muss ich das Géhäuse um den Variometer entfernen?

 

Vielen Dank, gebe dann Bescheid wie dieser ausgegangen ist.

Mfg

Andy Lauer
17.Mar.15
  4

Hallo,

Soeben habe ich folgendes probiert mit einem 2. Radio. LW/MW/KW alle 3 Trägerfrequenzen konnte ich gut lokalisieren da meine Aussteuerungsanzeige am 2. radio Bajazzo Telefunken, bis zum Auschlag ausgeschlagen hat. Nun habe ich umgeschaltet auf UKW habe mir ca 100 MHz eingestellt, Antenne war ganz ausgezogen, Gerät war ausgerichtet auf den UKW Teil , die Schirmung allerdings war noch drauf am Oszillator, nun habe ich das ganze Frequenzband von unten nach oben ein paar mal durchgetrimmt, da tut sich nix, aber rein gar nichts, weder hörbar noch sichtbar am der Aussteuerungsanzeige, wenn ich den Test so richtig gemacht habe, wird das wohl heissen der Oszillator schwingt nicht mehr ? was nun :( ?

Danke

Mfg

Andreas Peukert
18.Mar.15
  5

Hallo Herr Lauer,

ja, ich war mir fast klar, dass die Probleme durch einen Ausfall des UKW-Oszillators bedingt sind. Ich möchte Ihnen eingangs etwas zum UKW-Tuner schreiben. Der UKW-Tuner ist mit das empfindlichste Teil in solch einem Gerät. Wenn man den UKW-Tuner öffnet, muss man mit großer Umsicht vorgehen. Es dürfen möglichst keine Bauteile in ihrer Position verändert werden. Auch darf man nur bestimmte keramische Kondensatoren verwenden. Sie müssen eine gewisse Güte aufweisen, weil sich sonst durch Erwärmung des Tuners die Empfangsfrequenz stetig verändert (Drift). Also Vorsicht. Unsachgemäßes Arbeiten kann den Tuner unbrauchbar machen.

Wir sollten zunächst noch einmal ein Auge auf die Spannungsversorgung der ECC85 werfen. Das Schaltbild haben Sie sicher zur Hand?! Wenn Sie den Anschlußplan der ECC85 betrachten, dann sehen Sie, dass Pin 6 die Versorgung der Anode des Triodensystems ist. Sie müssen bitte messen, ob an der Anode eine Versorgungsspannung anliegt. Es kann durchaus sein, dass der Widerstand W704 unterbrochen ist. Bitte beachten Sie bei der Messung der Spannung, dass die Pinbelegung von unten dargestellt wird. Sie müssen sich die Belegung gedanklich nur auf oben umsetzen.  Ich helfe mir bei solchen Messungen immer mit einem ehemaligen 9 poligen Stecker von einem ehemaligen Tonwahlschalter. Natürlich können Sie sich einen dünnen Draht um die Prüfspitze Ihres Meßgerätes wickeln und in den betreffenden Fassungspin schieben. Diese Messung führe Sie bitte mal aus. Dann sehen wir weiter.

Viele Grüße

Andreas Peukert 

Andy Lauer
18.Mar.15
  6

Hallo,

Die Messung habe ich durchgeführt mit folgendem Ergebnis:

An Schalter a4 (geht zu den beiden Lastwiderständen) liegen 178VDC. An Pin 6 der Röhre liegen 76,1VDC Widerstand hat geforderte 330kOhm. An Pin 1 der Röhre liegen 138VDC, dessen Widerstand hat auch 5k Ohm. Heizung läuft sauber mit 6,3VAC. Die Geräuschkulisse das ganz leichte Rauschen (was ja von der Endstufe kommt) ist immer gleich, egal ob ECC85 gesteckt ist oder nicht, beim Einstecken der Röhre ins laufende Gerät krackst es zwar kurz, aber ändert am Signal rein gar nichts.  Beim Berühren mit dem Schraubenzieher des Drahtes (6) an Spule L912 hört man deutlich dass etwas passiert, das Rauschen wird viel stärker, so als würde es funktionieren halt eben auf einer Senderstelle wo nichts empfangen wird. Wenn ich Pink 7 der Röhre aber berühre passiert gar nichts kein Kracksen nichts, dann müsste ja etwas da zwischen nicht in Ordnung sein .

Vielen Dank

Mfg

Andreas Peukert
18.Mar.15
  7

Hallo Herr Lauer,

die gemessenen Spannungswerte sind alle so weit i. O. .Die  Spule 911 koppelt auf die Spule  912 die Zwischenfrequenz von 10,7 Mhz. Durch die Berührung mit einem blanken Schraubenzieher wirkt dieser wie eine Antenne auf den Bereich 10,7 Mhz. Dieses Signal wird geradeaus auf besagten 10,7 MHZ verstärkt. So dass wir zunächst davon ausgehen können, dass der ZF-Verstärker funktioniert. Ich fürchte, ein Eingriff in den UKW-Tuner wird erforderlich. Sind die Keramiktrimmer von außen sichtbar? Falls ja, bitte beschreiben Sie doch einmal, wie die Beläge der Trimmer aussehen. Sind sie silbrig oder eher schwarz verfärbt? Bitte ermitteln Sie den Trimmer C913. Drehen Sie den Trimmer um jeweils eine halbe Umdrehung nach links und rechts. Aber Bitte Grundstellung merken. Tut sich hier etwas? Das überprüfen Sie doch bitte noch einmal.  

Falls das alles nicht fruchtet, wäre es Ihnen möglich, ein Bild vom UKW-Tuner zu schicken?

Viele Grüße

Andreas Peukert 

Andy Lauer
18.Mar.15
  8

Hallo,

Also ich habe den Tuner geöffnet. Da ich den trimmer nicht lokalisieren konnte, habe ich einfach mit den 3 (markierten) Trimmern versucht, da kann ich drehen was ich will da reagiert nix. Es gibt nur eine Spule die 912 (ich habe den Ferritkern auf dem Foto mit dem X markiert) wenn ich hier den Kern rausdrehe, kommt starkes Rauschen bis hin zu lauten Brummen, je mehr ich den Kern rausdrehe aber es bewirkt trotzdem gar nichts wenn ich dann am Tuner selbst drehe. Ich hoffe auf den Fotos kann man was erkennen. Ich habe auch alles versucht mit nen Plastikschraubendreher irgendwie zu drücken (ganz vorsichtig natürlich) um eine kalte Lötstelle auszuschliessen , aber egal woran ich wackele nichts tut sich. Ich hoffe dass sich hier nicht jemand dran versucht hat der sämtliche Trimmer und Spulen verstellt hat, aber dann müsste doch wenigstens irgendwas passieren auch wenn alles verstellt wäre oder?.

Danke

Mfg

Attachments

Andreas Peukert
19.Mar.15
  9

Hallo Herr Lauer,

ja, ich bin bei den Trimmern von  Keramiktrimmern ausgegangen. Die an Ihrem Tuner sind Spindeltrimmer. Also nicht störanfällig. Wenn ich aber die vielen Klebestellen in Ihrem Tuner sehe, kommen mir, wie Ihnen Zweifel, ob da nicht schon einmal dran gearbeitet wurde.Mir kommt es aber so vor, dass es sich um einen UKW-Tuner handelt, der in vielen anderen Geräten auch verwendet wurde. Bitte komplettieren Sie doch den Tuner mal und machen Sie Bilder von: a) der Befestigung und von der Anschlußleiste. Ich habe sehr viele Schrottchassis, vielleicht kann ich Ihnen mit einem kompletten UKW-Tuner helfen. So könnten wir Ihr Problem am elegantesten lösen.

Viele Grüße

Andreas Peukert

Andy Lauer
19.Mar.15
  10

Hallo,

Ich habe nachfolgend dann mal ein paar Bilder vom Tuner gemacht, ich hoffe es ist ausreichend von der Qualität her.

Vielen Dank

Mfg

Attachments

Otmar Jung
19.Mar.15
  11

Bitte solche Fragen immer vom Modell aus posten. Hier im Talk ist der Beitrag nach kurzer Zeit nicht mehr sichtbar. Wäre er vom Modell aus gepostet worden, bliebe er mit dem Modell verbunden und andere Fragesteller fänden sofort eine Antwort. Also: Entweder Thread zum Modell verschieben lassen oder vom Modell aus fragen.

Andy Lauer
19.Mar.15
  12

Hallo

Das ist mein 1. Post hier , wenn ich da was falsch gemacht habe, bitte ich Sie mir kurz zu sagen wie ich etwas zum Modell posten kann, denn ich habe lange gesucht in den Forumstiteln bis ich überhaupt fand wo in etwa ich schreiben kann.

Bitte um Entschuldigung,

 

Mfg

Otmar Jung
19.Mar.15
  13

Erster Schritt: Sie suchen Ihr Modell hier im Radiomuseum.
Zweiter Schritt: im Reiter "Uploads und Fragen" klicken Sie: "Forumsbeitrag ab Modell schreiben".

Das war's dann auch schon, dann öffnet sich der Editor und Sie stellen Ihre Frage.

Der Vorteil ist, wie schon beschrieben, dass der Beitrag beim Modell bleibt.

Andy Lauer
19.Mar.15
  14

Ok

Das habe ich gefunden, dann weiss ich das für die Zukunft, und der Thread wird dann einfach unter das Modell gefügt? Oder muss ich das geschriebene dann gesondert aufrufen, wenn ja wo?

Vielen Dank

Mfg

Otmar Jung
19.Mar.15
  15

Sie können diesen Thread von einem Moderator verschieben lassen. Diese finden Sie ganz oben auf der Seite dieses Beitrags. Dann sollten auch unsere Beiträge gelöscht werden, die nichts mit dem Thema zu tun haben. Bitte suchen Sie sich einen Moderator aus, schreiben ihm eine Mail und teilen ihm die Wünsche mit.

Arpad Roth † 27.3.17
19.Mar.15
  16

Beitrag zum Modell verschoben.

Andreas Peukert
19.Mar.15
  17

Hallo Herr Jung und Herr Roth,

mir hätte die Fehlplatzierung auch auffallen müssen. Bitte entschuldigen Sie!

Hallo Herr Lauer,

anhand Ihrer Bilder habe ich mich auf die Suche nach besagtem UKW-Tuner gemacht. Ich kann Ihnen weiter helfen. Die Anschlußbelegungen des Tuners sind identisch. Die Maße sind identisch. Was leider etwas anders ist, die Befestigung. Hier müßten Sie die entsprechenden Befestigungslöcher mit großer Vorsicht in das Gehäuse bohren. Schauen Sie sich die Bilder bitte an. Falls Sie das Teil haben wollen, bitte gerne gegen Portoerstattung. Sonst kostet Sie der Tuner nichts. Also, sehen Sie sich bitte die Bilder an.

Viele Grüße

Andreas Peukert

Attachments

Andy Lauer
19.Mar.15
  18

Hallo,

Das sieht ja prima aus, mit der Befestigung das ist nur ein kleines, aber sehr gut lösbares Problem. Ich habe nur auf dem 2. Foto gesehen daß hier z.B. ein Widerstand fehlt, wie schliesse ich dann den Tuner an, so wie er jetzt ist, oder so wie meiner war? D.h. mit 2. Widerstand?

Ich würde das Teil gerne haben wollen, aber wie wird das im Forum geregelt, mit Adressen und Bankdaten, soll ich Ihnen hier die Email geben, oder sämtliche Daten von mir?

Vielen Dank

Mfg

Andreas Peukert
20.Mar.15
  19

Hallo Herr Lauer,

natürlich bekommen Sie von mir den Tuner auf dem schnellsten Wege. Bitte geben Sie hier keine privaten Daten und auch keine mailadresse ein. Ich habe mir eben Ihre mail notiert und werde privat mit Ihnen Kontakt auf nehmen.

Viele Grüße

Andreas Peukert

Andy Lauer
29.Mar.15
  20

Hallo,

Der Fehler lag irgendwo im Tuner , neuen rein, jetzt läuft das Gerät wie NEU :)

Vielen Dank

Mfg

Andreas Peukert
30.Mar.15
  21

Hallo werte Kollegen,

hier konnte wieder einem unserer Sammlerkollegen geholfen werden, was mich sehr freut. Aber ohne die Beharrlichkeit des Herrn Lauer  hätte man das Gerät nicht wieder zum Spielen bekommen. Also Herr Lauer ich beglückwünsche Sie zur gelungenen Reparatur!

Viele Grüße

Andreas Peukert

 
Hits: 2223     Replies: 4
blaupunkt: 2625; Granada
Luis Bauza-Amoros
09.Jun.07
  1

Tengo dos 2525 (en principio las fotos de Radiomuseum me indujeron a engaño pues son identicas a la 2625)

Los chasis de ambas indican que son 2525 sin embargo la foto corresponde ,repito a la 2625

¿ Existe un error o vacio de este modelo por parte de nuestra base de datos?

Gracias por vuestra respuesta.

Saludos

               Luis

Ernst Erb
03.Jul.07
  2 Hola Luis
He cambiado las photos por el modelo 2525.

Pero es cierto que algunas veces gente cambian los chassis.

No lo se que differencias hay or fuera y no comprendo tu pregunta.
Que differencias hay entre los dos modelos?

Habla Ingles y puede explicar pr mas gente en Ingles?
Luis Bauza-Amoros
05.Jul.07
  3

Hola Ernst : Simplemente no veo la diferencia que existe entre ambos modelos.

Aprovecho para felicitarte por tu catalogo de radios .

No sabia que fueses tuyo, y veo que es una obra muy valorada.

Repito felicidades.

Saludos

         Luis

Ernst Erb
06.Jul.07
  4

Hola Luis
Gracias.El catalogo para España depende de los miembros Españoles. Espero que hai mas que pnenen nuevos modelos ... Ahora no es competitivo ...

En question de Blaupunkt: Richard Winter es el "especialista" por Blaupunkt. Posibalmente el puede conecer differencias (pequenias) si hay. En todo caso es el otro año, precio y numero ;-)

Si tocas la bandera por Aleman y despues "Mitgliederliste" tu vas a ver la gente que se interese por una marca. No todos maracas son cobrado pero Blaupunkt si.

My Español escrito es mui limitado, disculpe me.

Cordialmente,
Eresto

Luis Bauza-Amoros
06.Jul.07
  5

Gracias a ti Ernesto.

                                 Luis

 
Hits: 2213     Replies: 4
blaupunkt: 2625; Granada; Knacks - Aussetzer
Klaus Pahr
16.Jul.05
  1 Hallo zusammen,

ich habe seit einem Jahr das Blaupunkt-Radio Granada 2625 im Einsatz und bin vom Klang absolut begeistert. Nur häuft sich in letzter Zeit eine Störung, der ich, weil sporadisch und unterschiedlich lang auftretend, nicht auf die Spur komme. Ich schalte das Radio ein, es fängt nach der Röhren-Gedenkminute auch zu spielen an, jedoch in regelmäßig unregelmäßigen Abständen folgt ein Knacks, so, als wenn Sie mit einer elektro-statisch geladenen Hand an den Platteneingang kommen. Dann verstummt das Radio. Manchmal macht es wieder knacks und die Musik spielt wieder. Meistens ist aber nach dem Knacks Ruhe. Wenn ich das Radio ausschalte, "abkühlen" lasse und Stunden oder sogar Tage später wieder einschalte, geht es meist wieder. Einmal hat das aber auch nicht geholfen. Dann habe ich Fehlersuche nach Punkt 4 gemacht. Leider funktionierte es dann wieder, ohne daß ich den Fehler hätte finden können.

Folgendes habe ich zur Fehlerlokalisation schon versucht:

1. Röhren getauscht - keine Veränderung.
2. Wenn das Knacksen kam und der Ton weg war, alle Tasten der Reihe nach mehrmals durchgeschaltet. Hoffnung: Kontaktprobleme. Leider keine Wirkung.
3. Im Fehlerfall Überprüfung, ob der Fehler auf der HF- oder der NF-Seite liegt: Radio auf Stellung Platte eingestellt, ein externes Radio angeschlossen. Jetzt müßte Musik kommen - Granada bleibt stumm. Erkenntnis: Fehler auf der NF-Seite. Bestätigung: Das mag. Auge zeigt in der Radiostellung Aussteuerung an, egal, ob UKW, KW, LW, MW ausgewählt wird. Folge:
4. Signalverlauf verfolgt: Über Platteneingang mittels Funktionsgenerator 1 kHz-Sinus eingespeist und Signal verfolgt. Pech gehabt, Radio funktioniert wieder bis zum nächsten Mal.
5. Auf offensichtlichen Wackelkontakt mittels Wackeln an den Bauteilen gefahndet - nix gefunden.

Jetzt weiß ich nicht mehr weiter. Haben Sie einen guten Tipp für mich? Leider kann ich die Platine nicht von unten ansehen, weil diese fest eingebaut ist. Insofern kann ich keine Aussage treffen, ob ggf. kalte Lötstellen vorhanden sind. Kann das ein Durchschlag bei einem Kondensator sein, der dann das Radiosignal auf Masse legt?

Wer kann mir die Aufgabe von C770 erklären? Er scheint geschirmt.? Er hängt am Pin 8 der EABC80. Kann hier die Ursache liegen?

Vielen herzlichen Dank für Ihre Tips, Ratschläge, Ideen und Mühe!

Viele Grüße

Klaus Pahr

PS: Stromläufe bei Granada 2625 dunkel: d_blaupunkt_59_granada_2625_sch und d_blaupunkt_59_granada_2625_lay
Marc Goeritz
16.Jul.05
  2 Ich hatte mal genau so einen Fehler bei einem anderen Gerät. Dort war ein Wackelkontakt im Vorwiderstand für die Anodenspannungsversorgung der Endröhre schuld. Da es hier keinen gibt, sollten Sie mal die Anodenspannung der Vorröhre prüfen oder W739 tauschen. Ansonsten schauen sie mal bei den Gittervorspannungen an  und EABC und EL . Versuchen Sie mal wenn der Fehler da ist am Gitter der EABC80 ein Signal oder einen Brumm einzuspeisen. Kommt nichts, nochmal an der El 84 versuchen.
Mit freundlichen Grüßen
Marc Goerirtz
Wolfgang Bauer
17.Jul.05
  3 C770 ist ein ganz normaler Koppelkondensator zwischen Lautstärkepot und Gitter der Vorstufe.
Dieser Kondensator ist sicher gegen Brummeinstreuung mit einer Metallfolie umwickelt. Diese Folie liegt über den Widerstand W741 / 500Ω an Masse. Dieser Widerstand ist auch gleichzeitig der Fußpunktwiderstand des Lautstärkepots.
Für den Aussetzer kann ich Ihnen nur empfehlen, im Fehlerfall vorerst einige Spannungsmessungen im NF-Teil vorzunehmen und die von Ihnen vorgenommene Signalverfolgung weiter zu betreiben.
Allgemeingültige Fehlertipps kann man in so einem Fall nicht geben. Manchmal unterbrechen die Koppelkondensatoren, aber das ist schon Kaffeesudlesen.

MfG. WB
Klaus Pahr
17.Jul.05
  4 Hallo Herr Goeritz, hallo Herr Bauer,

zuerst mal vielen Dank für Ihre Mühe und Gedanken. Wenn der Fehler wieder auftritt, werde ich Ihre Ideen aufgreifen. Wann das geschieht, kann ich allerdings nicht vorhersagen. Deswegen möchte ich Sie um etwas Geduld bitten, bevor ich eine Erfolgsmeldung berichten kann.

Nochmals vielen Dank und bis hoffentlich bald...

Viele Grüße

Klaus Pahr
Klaus Pahr
14.Nov.05
  5 Hallo zusammen,

inzwischen habe ich herausgefunden, daß der Fehler von der EL84 herrührt. Gestern ist der Fehler wieder aufgetreten und ich habe die EL84 gegen eine getauscht, von der ich weiß, daß sie definitiv fehlerfrei ist - und das Radio spielte sofort. Also den Tausch rückgängig gemacht und der Fehler war wieder da. Nochmals getauscht und das Radio spielt wieder einwandfrei. Ich haben dann die fehlerhafte EL84 in ein anderes Radio eingebaut, von dem ich wußte, daß es fehlerfrei ist. Seitdem spinnt dieses rum. Damit ist klar, daß die Röhre die Ursache der Störung ist.

Frage: Kann es sein, daß in der Röhre eine Verbindungsstelle einen Wackelkontakt hat, der durch die Erwärmung und die dadurch verbundene Materialausdehnung diese Störung verursacht? Kann man diese Röhre noch zu was gebrauchen oder ist das ein klassischer Fall für den Wertstoffhof?

Viele Grüße

Klaus Pahr
 
Blaupunkt Ideal,: Granada 2625
End of forum contributions about this model

  
rmXorg