radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Virginia 2430

Virginia 2430; Blaupunkt Ideal, (ID = 93593) Radio
 
Virginia 2430; Blaupunkt Ideal, (ID = 93536) Radio
 
Virginia 2430; Blaupunkt Ideal, (ID = 118611) Radio
 
Virginia 2430; Blaupunkt Ideal, (ID = 118612) Radio
 
Virginia 2430; Blaupunkt Ideal, (ID = 118613) Radio
 
Virginia 2430; Blaupunkt Ideal, (ID = 118614) Radio
 
Virginia 2430; Blaupunkt Ideal, (ID = 11385) Radio
Virginia 2430; Blaupunkt Ideal, (ID = 1685374) Radio Virginia 2430; Blaupunkt Ideal, (ID = 168052) Radio
Virginia 2430; Blaupunkt Ideal, (ID = 168053) Radio Virginia 2430; Blaupunkt Ideal, (ID = 168054) Radio
Virginia 2430; Blaupunkt Ideal, (ID = 93537) Radio Virginia 2430; Blaupunkt Ideal, (ID = 153017) Radio
Virginia 2430; Blaupunkt Ideal, (ID = 191290) Radio Virginia 2430; Blaupunkt Ideal, (ID = 315171) Radio
Virginia 2430; Blaupunkt Ideal, (ID = 446733) Radio Virginia 2430; Blaupunkt Ideal, (ID = 446734) Radio
Use red slider bar for more.
Virginia 2430; Blaupunkt Ideal, (ID = 1685374) Radio
Blaupunkt Ideal,: Virginia 2430 [Radio] ID = 1685374 933x709
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model Virginia 2430, Blaupunkt (Ideal), Berlin, später Hildesheim
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  Blaupunkt (Ideal), Berlin, später Hildesheim
alternative name
 
Ideal-Radiotelephon- und App-fabr. || Ideal-Werke AG; Berlin (ab 1934)
Brand
Rotstern
Year: 1957/1958 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Valves / Tubes 7: ECC85 EF89 ECH81 EF89 EM80 EABC80 EL84
Semiconductors (the count is only for transistors) Tr.Gl.=Metal-rectif.
Main principle Superhet with RF-stage; ZF/IF 460/10700 kHz
Tuned circuits 6 AM circuit(s)     11 FM circuit(s)
Wave bands Broadcast, Long Wave, Short Wave plus FM or UHF.
Details
Power type and voltage Alternating Current supply (AC) / 110; 127; 155; 220; 240 Volt
Loudspeaker 3 Loudspeakers
Power out 6 W (unknown quality)
from Radiomuseum.org Model: Virginia 2430 - Blaupunkt Ideal, Berlin,
Material Wooden case
Shape Tablemodel with Push Buttons.
Dimensions (WHD) 600 x 388 x 279 mm / 23.6 x 15.3 x 11 inch
Notes drehbare Ferritantenne.
Das Handbuch des Rundfunk- und Fernseh-Grosshandels 1957/58 sowie die Service-Dokumentation nennen fälschlicherweise 7 AM- und 12 FM-Kreise.
Net weight (2.2 lb = 1 kg) 12 kg / 26 lb 6.9 oz (26.432 lb)
Price in first year of sale 360.00 DM
Collectors' prices  
External source of data Erb
Source of data HdB d.Rdf-& Ferns-GrH 1957/58
Literature/Schematics (1) -- Original-techn. papers.


All listed radios etc. from Blaupunkt (Ideal), Berlin, später Hildesheim
Here you find 3132 models, 2784 with images and 2122 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.



 


Forum contributions about this model
Blaupunkt Ideal,: Virginia 2430
Threads: 1 | Posts: 13
Hits: 2974     Replies: 12
blaupunkt: 2430; Virginia
Thomas Böder
13.Feb.12
  1

Hallo liebe Mitstreiter,

ich habe ein kleines Problem mit besagtem Gerät.

Erstmal die Fakten:

Netzteil ok.

Endstufe/Klangregelung ok.

Mechanik ok.

Lautsprecher ok.

LW/MW ok. inkl. drehbarer Ferritantenne

________

UKW und KW funktionieren dagegen nicht, KW nur Rauschen, UKW ab und zu ein Hauch von Sendern zu hören.

ECC85 getauscht, danach konnte ich ein paar Sender hören, wenn auch äußerst schwach.

Eine EABC80 habe ich momentan nicht zur Hand, kann es die auch sein?

Das Gerät klingt wirklich hervorragend und es wäre echt schön, wenn das Radio wieder 1A funktionieren würde.

Viele Grüße, Thomas Böder.

Johann Leber
13.Feb.12
  2

Hallo Herr Böder.

Sie schildern da zwei Fehler, die scheinbar nichts miteinander zu Tun haben. M/LW sind scheinbar in Ordnung somit auch der Zf Verstärkerzug bei AM. Die UKW ZF hängt da mit dabei,somit dürfte auch diese in Ordnung sein. Ein sehr grobe Verstimmung kann man wohl ausschließen.Schauen Sie mal den AM/FM Umschalter am G1 der ersten EF89 an.  Dieser Umschalter währe für die leise UKW verantwortlich.Der KW Fehler könnte auf nichtschwingenden Oszillator hinweisen. Das Triodensystem der ECH81 ist der AM Oszilator. Dieser hat mit der ZF Verstärkung nichts zu tun.Ein wechsel der ECH81 währe eine möglichkeit.Es ist Sinnvoll festzustellen ob der Oszillator bei KW schwingt.

Thomas Böder
13.Feb.12
  3

Hallo Herr Leber,

ich habe die ECH81 gewechselt und komischerweise sind jetzt einige UKW Stationen recht gut zu hören.

Zwar immer noch deutlich leiser als bei AM aber immerhin.

Dann ist also jetzt der Umschalter dran.

Na mal sehen, ich werde berichten.

Vielen Dank schon mal!

P.S. Da ist noch was sehr eigenartig, zu sehen auf dem Bild.

Ein mit einem Seitenschneider durchgeknippster Kupferdraht, der von einer feinen Wicklung umsponnen ist?!



Bildbreite korrigiert, darf max 600 Pixel breit sein !!!
 

Johann Leber
13.Feb.12
  4

Hallo Herr Böder.

Dieses eigenartige Gebilde ist ein sog. Wickeltrimmer. Also eine Kapazität, die durch ab oder aufwickeln seine Kapazität zum feinabgleich verändert. Verwendet meistens im Oszillator. Die Fa.Philips hat solche Trimmer sehr oft angewendet. Nichts verstellen daran! Ich denke das Ihr Gerät einen kontaktfehler hat.

Thomas Böder
14.Feb.12
  5

Ist es richtig, dass das Teil durchtrennt ist?

Johann Leber
14.Feb.12
  6

Hallo Herr  Böder.

Ja das ist so richtig.Der feststehender dicker Draht ist das sog. heiße Ende eines Schwingkreises, der dünne Wickel um diesen Draht ist HF mäßig "kalt" so das man beim Abgleich nichts verstimmt kann. Das ganze Gebilde ist ein Kondensator. Beide Belage sind durch die Lackisolierung der Drähte getrennt.Nur die Fläche die der umwickelte Draht bedeckt ist der Kondensator. Der feststehende dicke Draht kann "beliebig" lang sein, es hat keinen einfluß auf die Kapazität. Die Fa. Philips hat über den dicken Draht vorsichtshalber noch ein Islierrörchen geschoben.( siehe Philetta Serie)

Wolfgang Bauer
14.Feb.12
  7

Sg. Herr Böder,

da ist nichts durchtrennt. Das sind 2 verschiedene Trimmer (C708, C716).

Auf dem Foto unten können Sie das besser erkennen.
Durch Abwickeln des dünnen Drahtes kann die Kapazizät verändert werden.
Beim Foto unten ist es ein Keramikrohr, bei Ihrem Gerät ist der  Draht über einen Lackisolierten Draht aufgewickelt.

MfG. WB.

 

Thomas Böder
14.Feb.12
  8

Jetzt habe ich es verstanden :-)

Vielen Dank!

Thomas Böder
15.Feb.12
  9

Gestern erreichte mich eine nette eMail:

"Hallo Herr Böder,
 
Zu Ihrem Virginia fällt mir ein:
1) Ja, die EABC80 kommt als Übeltäter in Frage. Sie hat 3 Diodenstrecken. Ich habe jetzt nicht ins Schaltbild gesehen, aber bei der üblichen Technik wird eine zur AM Demodulation genutzt und die beiden anderen für die FM (sog. unsymmetrischer Ratiodetektor). Defekt einer der beiden FM Dioden braucht nicht zur Verschlechterung der AM zu führen.
Ferner ist im Ratiodetektor ein Elko. Hat etwa 4-10µF / 70V üblicherweise. Den mal prüfen, Elkos zählen zu den häufigeren Problemkandidaten in alten Radios.
2) KW defekt deutet auf Schaltwerkdefekt. Ganz viele Leute haben nie KW benutzt (Sender schwierig  einzustellen, viel Störungen), da sind die Kontakte korrodiert bzw. haben schwarzen Schwefelsilber angesetzt, der mangels Kontaktbetätigung nie weggewischt wurde. Reinigung z.B. mit Glasfaserpinsel, wenn erreichbar. Kontaktspray ist zwar bequem, aber dessen aggressiver Rückstand ist nicht mehr zu entfernen. Am besten ist, wenn die Konstruktion das Herausziehen der Schaltschieber ermöglicht, u.U. muss das Umlenkgestänge vorn an den Tasten ausgebaut werden. Ist meistens was für Tüftler. Ist das Schaltaggregat total verbaut, empfehle ich auf KW zu verzichten, sonst müssen Sie den halben Apparat in Einzelteile zerlegen. 
 
Sollten Ihnen diese Tipps helfen, können Sie sie gern im RM.org veröffentlichen.
 
Gruß Boris Witke"
 
Bei KW ist tatsächlich das Schaltwerk der Übeltäter.
Das zu zerlegen ist aber nahezu unmöglich.
Ich habe jetzt die KW-Taste 100x betätigt und siehe da es gibt super Empfang und auch die KW-Lupe funktioniert prächtig.
Leider sind die Kontakte momentan noch nicht so zuverlässig, aber der Weg ist geebnet :-)
Jetzt warte ich noch auf meine bestellten EABC80 Röhren.
 
So lange überarbeite ich die Optik des Gerätes, alles säubern, Dichtungen erneuern, Stoff reinigen etc.
 
Klasse Forum übrigens!
 
Viele Grüße, Thomas Böder.
Thomas Böder
21.Feb.12
  10

Statusaktualisierung:

- Gerät ist blitzeblank, innen und außen

- alle Dichtungen erneuert, Stoff gereinigt

- 2 Lager für Umlenkrollen erneuert

- alle Elkos getauscht

- KW Schalter gereinigt

Und ein wenig Kleinkram.

Das Gerät spielt nun auf LW MW und KW(mit Lupe) absolut hervorragend!

Die drehbare Ferritantenne ist eine feine Erfindung :-)

----------------------------------------------------

Nun der negative Abschnitt:

UKW rauscht einfach nur und weiterhin sind nur am unteren Bereich schemenhaft

Sender erkennbar.

Röhren alle neu.

Ich glaube ich muss jetzt mal den Trick mit dem zweiten Radio und der ZF testen.

Ansonsten weiß ich erstmal nicht weiter...

Thomas Böder
21.Feb.12
  11

Lt. Skala ist der Sender bei 88,7 MHz, real ist er bei 89,4 MHz.

Auf einem zweiten Radio ist die ZF bei 100,1 Mhz zu vernehmen.

Passt also...

Die ZF ist aber nur bis 90,3 MHz(101 MHz) auf einem anderen Radio  zu hören, dann ist Feierabend.

An diesem Grenzbereich wirkt die ZF wie mit 50 Hz moduliert.

Also nicht bloß ruhig im anderen Radio, sondern obertonreiches Gebrumme.

 

Thomas Böder
23.Feb.12
  12

UKW spielt einwandfrei!

Ich habe mehrere ECC85, die in anderen Radios spielten, getauscht und immer das gleiche negative Ergebnis.

Nun las ich, dass die ECC88 relativ ähnlich der 85 ist.

Da ich noch eine fabrikneue 6DJ8/ECC88 rumzuliegen hatte, steckte ich diese hinein und schwupps, alles bestens.

UKW spielt 1A und sowas von blitzsauber.

Lasse ich die 88 jetzt drin oder besorge ich mir lieber neue 85er?

Johann Leber
26.Feb.12
  13

Hallo Herr Böder.

Zunächst zur Klärung das mit der Zf bei 100,1 Mhz ist die Oszillatorfrequenz des schadhaften Gerätes. Anscheinend schwingt der Oszillator sehr schwach und reist ab bei höheren Frequenzen.Ursache ist der Oszillatorkreis bestehend aus L808/L810 C813/ 817 sowie C811/812. Angekoppelt wird über C808=25pF. Diese Anordnung hat im gesammten eine schlechte Güte so das die Schwingungen sehr schwach sind und letzendlich abreisen. Da die ECC88 eine doppelt so große Steilheit wie die ECC85 hat, schwingt der Oszillator noch mit dieser Röhre. Geht es bei Ihnen nur  das das Gerät spielt, so kann  die ECC88 natürlich bleiben. Der eigentliche Fehler ist damit nicht behoben.Konzipiert wurde das Gerät für die ECC85. Ich empfehle Ihnen mal obengennanten Bauteile zu wechseln,schön nacheinander  bis der Oszillator schwingt. Ein Abgleich des Bereiches zum Schluss ist dan auch notwendig.

 
Blaupunkt Ideal,: Virginia 2430
End of forum contributions about this model

  
rmXorg