radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Super 153W

Super 153W; Graetz, Altena (ID = 12390) Radio
 
Super 153W; Graetz, Altena (ID = 53375) Radio
 
Super 153W; Graetz, Altena (ID = 52283) Radio
 
Super 153W; Graetz, Altena (ID = 52284) Radio
 
Super 153W; Graetz, Altena (ID = 1773482) Radio
 
Super 153W; Graetz, Altena (ID = 1773483) Radio
 
Super 153W; Graetz, Altena (ID = 1773484) Radio
 
Super 153W; Graetz, Altena (ID = 1773485) Radio
 
Super 153W; Graetz, Altena (ID = 1773486) Radio
 
Super 153W; Graetz, Altena (ID = 1773487) Radio
Super 153W; Graetz, Altena (ID = 26130) Radio Super 153W; Graetz, Altena (ID = 26131) Radio
Super 153W; Graetz, Altena (ID = 26132) Radio Super 153W; Graetz, Altena (ID = 22719) Radio
Super 153W; Graetz, Altena (ID = 65645) Radio Super 153W; Graetz, Altena (ID = 141863) Radio
Super 153W; Graetz, Altena (ID = 141864) Radio Super 153W; Graetz, Altena (ID = 141865) Radio
Super 153W; Graetz, Altena (ID = 277256) Radio Super 153W; Graetz, Altena (ID = 277258) Radio
Use red slider bar for more.
Super 153W; Graetz, Altena (ID = 26130) Radio
Graetz, Altena: Super 153W [Radio] ID = 26130 871x588
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model Super 153W, Graetz, Altena (Westfalen)
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  Graetz, Altena (Westfalen)
Year: 1950/1951 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Valves / Tubes 5: ECH42 EAF42 EAF42 EL41 EM4
Semiconductors (the count is only for transistors) Tr.Gl.=Metal-rectif.
Main principle Superheterodyne (common); ZF/IF 472 kHz
Tuned circuits 7 AM circuit(s)
Wave bands Ready for FM, has Broadcast, Long Wave, Short wave.
Details
Power type and voltage Alternating Current supply (AC) / 110; 127; 150; 220; 240 Volt
Loudspeaker Electro Magnetic Dynamic LS (moving-coil with field excitation coil) / Ø 22 cm = 8.7 inch
Power out 6 W (unknown quality)
from Radiomuseum.org Model: Super 153W - Graetz, Altena Westfalen
Material Wooden case
Shape Tablemodel, low profile (big size).
Dimensions (WHD) 580 x 370 x 295 mm / 22.8 x 14.6 x 11.6 inch
Notes variable Bandbreite. Sparschaltung durch Umschaltung der Primärwicklungen zur Verminderung der Leistungsaufnahme.
Vorbereitet zum EInbau des UKW-Vorsatzgerätes UK 83W
Net weight (2.2 lb = 1 kg) 14 kg / 30 lb 13.4 oz (30.837 lb)
Price in first year of sale 298.00 DM
Source of data Kat.d. Rundf.Gr.Handel 1950/51 / Radiokatalog Band 1, Ernst Erb
Circuit diagram reference Lange Schaltungen der Funkindustrie, Buch 3
Mentioned in Funkschau (5015)


All listed radios etc. from Graetz, Altena (Westfalen)
Here you find 754 models, 668 with images and 581 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.




 


Forum contributions about this model
Graetz, Altena: Super 153W
Threads: 3 | Posts: 11
Hits: 1839     Replies: 2
graetz: 153W; Empfangsleistungen bei MW und LW
Hans Kamann
14.May.04
  1

Graetz 153W: Schlechte Empfangsqualität bei MW und LW. Nach der vollständigen Restauration konnte der Abgleich problemlos durchgeführt werden. Bei den anschließenden Test fiel auf, dass der Bereich "KW" sehr gute, die Bereiche "MW" und "LW" dagegen schlechte Empfangsleistung zeigten.. Selbst üblicherweise stark einfallende Sender ( z.B. die Chinesen auf 1440 kHz im Abendprogramm von RTL ) konnten nur mit mäßiger Lautstärke empfangen werden. Die Überlegungen zur Fehlerbehebung konzentrierten sich, da es bei KW ja keine Problem gab, auf den Bereich des Wellenschalters. Da bei KW der Kondensator 14 ( 5.000 pF) unwirksam, bei MW und LW jedoch aktiviert wird, wurde dieses Bauteil getauscht. ( ich habe noch kein Kapazitäts-Messgerät, hier musste also der Verdacht ausreichen ). Da zum Austausch die komplette Wellenschalterplatte demontiert werden musste ( die Bauteile sind im eingebauten Zustand nicht zugänglich ), wurde vorsorglich auch der Kondensator 27 ( 1.000 pF) getauscht um nicht ein weiteres mal den aufwendigen Ausbau der Wellenschalterplatte vornehmen zu müssen. Beide Kondensatoren waren Teer Roll-Typen. Gleichzeitig wurden alle Widerstände überprüft, hier lagen keine Abweichungen vom Sollwert vor.

Nach Wiedereinbau konnte jetzt ein tadelloser Empfang auf nun allen Wellenbereichen festgestellt werden. Die Restauration ist nun abgeschlossen - auch der Netztrafo komplette entrostet und leicht eingefettet.

Hans M. Knoll
14.May.04
  2

Hallo Herr Kamann,

Sie haben genau an die richtige Stelle gegriffen.
Der Antennen- Einkoppel- Kondensator C14 den man allgemein "Fusspunktkondensator" nennt, weil er im Fusspunkt des Eingangskreises liegt,  hat durch Alterung  einen ungewollten Widerstand in Reihe zur Kapazitaet gebildet.
Dieser Effekt tritt auch auf, wenn der Schalter nicht mehr gut
leitend  ist. Der VE301 und der DKE sind da beruehmt. 

Im Gegensatz zu den Fehlern (NF-Teil, Regelspannung)  die sich aus einem schlechten Isolationswiderstand  ergeben, ist es der Serienwiderstand Rs der den Fehler verursacht hat.
Ein Isolationsfehler kann hier nicht auftreten, liegt doch dem C14 ein 5 Kohm paralell.

Die Guete einer Spule und damit des Schwingkreises wird dadurch bestimmt, in welchem Verhaeltniss  der induktive Widerstand zum ohmschen Widerstand  der Spule steht.

Der ohmsche soll klein gegen den induktiven sein.  Deshalb
werden  bei Luftspulen  immer dicke Draehte verwendet.

Bei Spulen mit Eisenkern, ist dann auch noch das Eisen beteiligt.

Diese Skizze soll zeigen wo der Fehler liegt.

Gruss, Hans M. Knoll

 

 

Hans Kamann
16.May.04
  3 Danke, Herr Knoll, für die fachliche Begründung des Problems. Mit diesen hinweisen fällt es mir leichter, die Schaltungen zu verstehen.
 
Hits: 2102     Replies: 6
graetz: 153W; Schönheit des Erfolges ...
Hans Kamann
03.May.04
  1

Ich habe gerade das erste Erfolgerlebnis nach einer Totalsanierung eines ziemlich heruntergekommenen 153W gehabt: Das Gerät spielt wieder ! Alle Metallteile waren stark verrostet, das ganze Chassis total verdreckt und verschmiert ... nun leuchtet alles wieder im Glanz der Abendsonne ... Technik kann so schön sein ...

Olaf Antpöhler
03.May.04
  2

...............so macht das Hobby Freude!

RadioGruß

Olaf

Hans Kamann
03.May.04
  3

Dies Bild ist dagegen erst fünf Tage alt. Habe das komplette Chassis zerlegt, alle Bauteile entfernt, entrostet und mit Silberbronze gespritzt. Dann incl. der Röhrenfassungen alles neu aufgebaut. Ein Hobby was Spass macht, sogar meiner Frau ! Die sieht mich seltener denn je ...

Franz Gysi
04.May.04
  4

Sieht schön aus, aber der Trafo resp. dessen Bleche lassen sich doch auch noch entrosten, mit einer Drahtbürste. Der Trafo nimmt keinen Schaden dabei.

Sind die Staubfilme auf den Röhren, um den authentischen Geruch im Betrieb zu bewahren? ;-)

Sorry, ich werde ja bloss kritisch, weil der Rest schön sauber ausschaut.

Mit freundlichen Grüssen

Franz

Hans Kamann
04.May.04
  5

Hallo Herr Gysi,

Sie sind ja fast so schonungslos wie der Bundestags Gysi ... Trotzdem, oder gerade deswegen, Danke für die Kritik.

Zum Thema: Ich hatte, und habe noch,  Bedenken, dem Trafo zuleibe zu rücken. Das Blech lediglich entrosten reicht meiner Meinung nach nicht aus, neuer Rost wäre nur eine Frage der Zeit. Welcher Fabton wäre denkbar für einen Anstrich ? Haben Sie einen Vorschlag zur Nachbehandlung wie z.B. Lackieren etc ?

Die Röhren reinige ich lediglich mit dem Pinsel, festsitzender Staub geht damit naturgemäß nicht weg, aber ein Putzen der Röhren mit dem Lappen und Wasser oder Spiritus ist mir wegen der Gefahr des Verwischens von Stempeln zu riskant. Was nutzt die sauberste Röhre wenn man keinen Aufdruck mehr lesen kann ? Auch hier gibt es ja vielleicht hilfreiche Tips zum ausprobieren.

Viele Grüsse

 

 

Stefan Löbrich
04.May.04
  6 Ich würde den Trafo (und Ausgangsübertrager falls notwendig) entrosten und anschließend mit einem dünnen Ölfilm überziehen, nicht lackieren.
Das hält einige Jahre, da ja der Trafo im Normalfall nicht ständig angefasst wird. Geeignet sind für solche Aktionen auch diese Spray-Öle, wie sie in vielen Baumärkten verkauft werden (WD40) oder aus dem Waffen-Bereich das Ballistol-Öl.
Ich habe mit dieser Behandlung gute Erfolge bei der Erhaltung von allerlei antiquarischen Metallteile erzielen können (Großmutters Bügeleisen, Kaffe-Mühle, usw.).

Mit freundlichen Grüßen
Stefan Löbrich
Franz Gysi
04.May.04
  7

Also, nochmals Entschuldigung!

Ich wollte nicht sooo schonungslos erscheinen, nur einfach geradeaus.

Der Empfehlung mit Ballistol oder WD40 kann ich mich voll anschliessen. Auch ein mattschwarzer temperaturbeständiger Lack ist geeignet (Autozubehör oder Ofenfarbe).

Die beiden NT auf den abgebildeten Verstärkerchen stammen aus Saba Radios und sind mit normalem Lack schwarz mattiert.

Bei Novalröhren bin ich im allgemeinen nicht so sorgfältig, finde es aber grundsätzlich gut. Aber: mit einem TROCKENEN* Mikrofasertuch und gaaanz sanftem Druck habe ich bisher bei so einer Röhre noch nie den Stempel verwischt.

Nur weiter so!

Franz

*hier in Bern würden wir sagen: Furztrocken

Attachments

 
Hits: 2052     Replies: 0
graetz: 153W; Übertragerdaten
Hans Kamann
22.Apr.04
  1

Der verwendete Ausgangsübertrager hat die Bv 8019: 3500 Wdg. / 0,14 CuL und 91 Wdg. / 0,7 CuL

 
Graetz, Altena: Super 153W
End of forum contributions about this model

  
rmXorg