radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Baby 4-Kreiser

Baby ; Metz Transformatoren (ID = 4266) Radio
 
Baby ; Metz Transformatoren (ID = 1238223) Radio
Baby ; Metz Transformatoren (ID = 233301) Radio Baby ; Metz Transformatoren (ID = 233300) Radio
Baby ; Metz Transformatoren (ID = 233302) Radio Baby ; Metz Transformatoren (ID = 233303) Radio
Baby ; Metz Transformatoren (ID = 51025) Radio Baby ; Metz Transformatoren (ID = 1662434) Radio
Baby ; Metz Transformatoren (ID = 2531379) Radio Baby ; Metz Transformatoren (ID = 2531380) Radio
Use red slider bar for more.
Baby ; Metz Transformatoren (ID = 233301) Radio
Metz Transformatoren: Baby [Radio] ID = 233301 640x480
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model Baby 4-Kreiser, Metz Transformatoren- und Apparatefabrik (ex TAM), Fürth:
Metz Baby (Knöpfe n. orig.)
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  Metz Transformatoren- und Apparatefabrik (ex TAM), Fürth
Year: 1950/1951 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Valves / Tubes 4: DK91 DF91 DAF91 DL92
Main principle Superheterodyne (common); ZF/IF 468 or 473 kHz
Tuned circuits 4 AM circuit(s)
Wave bands Broadcast only (MW).
Details
Power type and voltage Storage and/or dry batteries / 1,5 & 75 Volt
Loudspeaker Permanent Magnet Dynamic (PDyn) Loudspeaker (moving coil) / Ø 9 cm = 3.5 inch
Power out
from Radiomuseum.org Model: Baby [4-Kreiser] - Metz Transformatoren- und
Material Bakelite case
Shape Portable set > 8 inch (also usable without mains)
Dimensions (WHD) 220 x 70 x 110 mm / 8.7 x 2.8 x 4.3 inch
Notes Siehe auch Modell mit 5 Kreisen: Baby 5-Kreiser.
Eingebaute Rahmenantenne.
Net weight (2.2 lb = 1 kg) 1.8 kg / 3 lb 15.4 oz (3.965 lb)
Price in first year of sale 148.00 DM
Source of data Kat.d. Rundf.Gr.Handel 1950/51 / Radiokatalog Band 1, Ernst Erb
Circuit diagram reference Lange-Nowisch
Mentioned in Funkgeschichte der GFGF (8965)
Picture reference Eine Abbildung findet sich im Doppelband "Radio von gestern"


All listed radios etc. from Metz Transformatoren- und Apparatefabrik (ex TAM), Fürth
Here you find 569 models, 437 with images and 293 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.




 


Forum contributions about this model
Metz Transformatoren: Baby
Threads: 2 | Posts: 13
Hits: 2982     Replies: 6
metz: Metz-Baby
Reinhard Hanschke
18.Dec.06
  1 Zum Thema "Metz-RCA-Emmerson-Connection" möchte ich hiermit einen neuen Thread eröffnen, bisherige Meinungen und Erkenntnisse aus Gründen der Zeitersparnis einfügen  und auf den  Thread  von Herrn Götz  Linss hinweisen,  sowie auf die dortigen bisherigen  Antworten. Vorsorglich möchte ich noch darauf hinweisen, daß die RCA-Scala m.E. industriell gefertigt ist. Die beigefügten Bilder verdeutlichen das "Große Weihnachts-Rätsel".  Wer also kann dieses  Rätsel  lösen  ?

Dear friends in England and speciually in the USA:
Did you have any experiances or informations above this RCA-Radio or connections between the manufactures RCA and Metz. Please look the following pictures.


.


Grüezi Herr Hanschke
Das ist eine interessante Angelegenheit.
Können Sie einen Forumsbeitrag darüber starten - vielleicht mal im Talk, damit alle etwas dazu äussern können?
Kann sich um eine Vortserie oder so handeln, auch die Röhren wurden vermutlich umgestempelt, weil es sie in Europa noch nicht gab ...
Jedenfalls ein ganz interessantes Gerät, müsste man auch bei Metz separat anlegen, denke ich und Bezug schaffen zum Baby ...

auf der anderen Seite kann auch die Skala verloren gegangen sein und ein GI hat sich eine neue gebastelt?
Das wären die beiden Extrempositionen ...
Herzlich grüsst Sie
Ernst Erb

Hanszim[A*T]aol.com schrieb:
http://www.radiomuseum.org/dsp_forum_post.cfm?niceURL=metz_baby_emerson_558
Hallo Herr Erb,
wie versprochen, nach meiner Heimkehr vom Baby-Sitting bei Karlsruhe, folgende meine Erkenntnisse über das RCA-Metz Baby: Bei ABELE ist im Band 1 Seite 62 die Firma RCA beschrieben sowie auch im Band II, jedoch leider kein Bezug zu unserem Thema, bzw. Fragestellung von Herrn Götz Linss.
Unter der Suche im RM mittels amerk. Vergleichsröhren sind sowohl bei Emerson wie auch bei RCA viele Empfänger mit der gleichen Röhrenbestückung zu finden. Den Emerson  558 kann man (unter Ausserachtlassung der anders geformten Scala sowie Herstellerschriftzug) rein äußerlich, dem Metz-Baby zuordnen weil ein Bild vorhanden ist. Jedoch ist leider bei den in Frage kommenden RCA-Geräten kein Bild vorhanden. Bei meinen RCA ist ein Aufdruck mit "468 kHz" angebracht. Bei meinem Metz-Baby ist an dieser Stelle kein Aufdruck vorhanden. Emmerson soll eine ZF von 455 kHz haben.
Meine beiden Geräte sind mit VALVO-Röhren bestückt, teilweise rot bedruckt (nicht üblich).
Weitere Suchen nach Verbindungen Emerson-RCA-Metz auf anderen Suchmaschinen sind leider erfolglos geblieben. Im Hinblick auf die Fabrikationsnummern meiner Geräte ist das ganze ziemlich mysteriös, nämlich: RCA: 196 810,  Metz: 196 241.
 
Zu ergänzen wäre m.E. das im RM vorhandene Bild dahingehend, weil lt. Vermerk, die Knöpfe nicht original sind. Meine zwei Geräte sind übrigens beide weinrot.
 
Anzumerken wäre noch, daß die RCA-Scala aus Metall ist. Zum vollständigen Ablichtung musste ich das Gerät zerlegen, weil das Wort "RADIO" sonst im Bild nicht sichtbar gewesen wäre. Bei dieser Gelegenheit habe ich noch weitere Bilder gefertigt, wie z.B. auch von der freigelegten Rahmenantenne.
 
Ich bitte um Ihre weitere Instruktionen.
 

 
Mit freundlichen Grüßen,
 
Ihr Reinhard Hanschke
 
 
 








Attachments

Reinhard Hanschke
18.Dec.06
  2 Hallo miteinander !
Im Hinblick auf den heutigen (15.27 Uhr) Beitrag von Herrn Erb im Thread von Herrn Götz Linss, hier, (ich habe keine Schreibrechte) folgende Ergänzung:
Sowohl das RCA (Baby) als auch das Metz-Baby haben keine Glasskala. Die Abdeckung besteht aus klarem Glas und darunter befindet sich, am Chassis befestigt, die Blechskala. Ich glaube, auf den Bildern gut erkenntlich. Das Glas ist integriert im wegklappbaren Deckel!

Einen schönen grübelnden Abend wünscht Euch Euer

Reinhard Hanschke
Konrad Birkner † 12.08.2014
20.Dec.06
  3

In meinen Augen ist das keine industriell gefertigte Skala.Eher handgezeichnet. Damals hatte ein Technischer Zeichner meist sogar noch eine bessere Schrift. Die Zahlen sind nicht gleich, die Skalenmarken unterschiedlich, das RCA ungleichmäßig, ebenso das RADIO (das eingebaut offenbar teilweise verdeckt ist.

Nee, da hat jemand ein Skalenblech selbst beschriftet. Vielleicht wollte er damit jemandem etwas besonderes bieten. Das werden wir wohl nie mehr erfahren. Aber die Beschriftung entlarvt m.E. das seltene Stück. RADIO ist auch teilweise verdeckt...

Das allertollste scheint mir die Frequenzverteilung:
50 / 120 / 60 / 70 / 140 / 80 / 90 / 100 / 160 / 110 

Wobei die Zuordnung der Zahlen zu den Skalenteilen nicht erkennbar, um nicht zu sagen sinnlos ist.

Sorry, aber das ist eine plumpe Fälschung

Nachtrag editiert: Die Zahlen sind mit 10 zu multiplizieren. ( das war oft zu finden, wie auch 5.5 - 18 , was für 550 - 1800 kHz steht). Hier stünde das für 500 - 1600 kHz, also MW.

Aber die Abfolge ist völlig durcheinander. Drehen Sie mal den Zeiger über den ganzen Bereich und notieren, was da angezeigt wird. Reine Phantasie! siehe oben, auch in Farbe.

 

Reinhard Hanschke
20.Dec.06
  4 Hallo Herr Birkner,
vielen Dank für Ihre bisherigen Bemühungen !
Eigentlich hatte ich als Titel geschrieben: "Metz "BABY"=RCA=Emerson ?" doch leider hat das nicht funktioniert. Habe es jetzt noch einmal probiert - vielleicht funktioniert es jetzt. Dazu habe ich noch in engl. Sprache einen Aufruf erlassen und auch die engl. Fahne angeklickt um so die Radio-Freunde in den USA oder England besser zu erreichen. Hins. der Fahne hat es leider auch nicht geklappt. Kann man (vielleicht auch Sie ?) nachträglich noch etwas machen?

Vielleicht warten wir noch etwas zu, in der Hoffnung, daß zu den in Frage kommenden RCA-Geräten im RM auch Bilder geladen werden oder sogar hierher eine positive oder negative Antwort aus dem englisch-sprachigen Raum kommt.

Ich habe mir mal eine Wiedervorlage für 1 Monat vorgemerkt.
Ürigens: Auf der Scala vom Metz-BABY steht die Wellenangabe "188 - 555 m" und auf der Scalen-Frequenzlinie der Bereich von "200, 250, 300, 400, 450, 500, 550" über den hervorgehobenen Teilstrichen. Seltsam - lt. RM soll das Gerät doch angeblich die Mittelwelle haben.
Reinhard Hanschke
20.Dec.06
  5 "klick" hat´s gemacht und schon war es weg.
Wollte Ihnen Herr Birkner noch einen schönen Abend wünschen!
Hanschke Reinhard
Götz Linss
20.Dec.06
  6

Hallo Herr Hanschke!

188 - 555m, das ist doch Mittelwelle, entspricht 1596 - 540 kHz. Die Skaleneinteilung ist halt in Metern, nicht in Kilohertz.

Mit freundlichen Grüßen! G.Linß

Reinhard Hanschke
20.Dec.06
  7 Hallo Herr Linß,
habe vorhin hier im FORUM eine Entschuldigung gelesen und jetzt bin ich dran - stehe schon in der Ecke. In meinem Fall kann ich nicht einmal "Weihnachtszeit" als Entschuldigung bringen. Weiß der Kuckuck was mich da geritten hat. Auf jeden Fall vielen Dank für die Berichtigung!
Viele Grüße
Hanschke Reinhard
 
Hits: 3251     Replies: 5
Metz Baby = Emerson 558?
Götz Linss
08.Dec.06
  1

Grüß Gott miteinander!

Beim Bearbeiten der diversen Emerson Radios für RMOrg kam mir auch das Emerson 558 zu Gesicht. Die Bilder erinnerten mich sofort an meine Schülerzeit. Anfang der 50er hatte ein Schulkamerad ein Kofferradio, das genauso aussah, wie das Emerson 558. Aber, es war ein Metz Baby. Kann es sein, daß das Metz Baby ein (Art) Lizenzproduktion des 558 war? Ich kann mir nicht vorstellen, daß Metz einfach abgekupfert und das als eigenes Produkt ausgegeben hat. Hat jemand eine Erklärung für das praktisch identische Äußere und die, bis auf die Röhren und Bauteile ebenfalls praktisch gleiche Schaltung?

Mit herzlichen Adventsgrüßen,

Götz Linß

Ernst Erb
08.Dec.06
  2

Da bis jetzt niemand darauf antwortete (um den Post wieder in die Übersicht zu bringen):

Diese Art Röhren-Kleinstgeräte kam in den USA um 1940 auf, doch der Krieg stoppte eigentlich schnell eine Massenproduktion. Ich denke so ab 1947/48 kam diese Art von kleinen Reiseradios zuerst in Grossbritanien, dann auch auf dem "Kontinent" in Mode.

Nur wenige wurden direkt nachempfunden, kopiert oder in Lizenz hergestellt - andere anders entwickelt - doch welche entzieht sich meiner Kenntnis. Zumindest hat man dann den Röhrensatz unter Europa-Gemeinschaftsbezeichnung auch hier als D?90-er Serie gebaut.

Ernst Erb
09.Dec.06
  3

Folgendes eMail hat mich erreicht:

Hallo Herr Erb,

das Metzbaby stammt von RCA und wurde von Metz in Lizenz gebaut. Ich habe
eines mit RCA-Scala und eines mit Metz-Scala. Soweit ich mich erinnere, ist
näheres bei ABELE beschrieben. Genaueres könnte ich erst in ca. 1 Woche
berichten, wenn ich wieder daheim bin.
Entschuldigen Sie bitte daß ich Sie per E-MAIL anschreibe, doch leider steht
keine "Antwort" im Beitrag von Herrn Linss noch in Ihrem Beitrag.

Viele Grüße
Hanschke Reinhard

Herr Hanschke zeigt also mit einem starken Indiz, dass wohl Metz-Baby ist mit grosser Sicherheit eine Lizenzfabrikation war.

Genau richtig: Wer als Mitglied nicht auch Redakteur ist, klickt in so einem Fall den Link "Mail an Autor". Dieser veröffentlicht die relevanten Daten in seinem Namen und schreibt vielleicht auch etwas dazu.

Hier kann ich aussagen, dass bei Abele leider nichts zur "Connection RCA" zu finden ist. Bei "Radios von gestern" erkläre ich auf Seite 67 ff die Entwicklung zu diesen "Handheld" Röhrengeräten. Man kann daraus entnehmen, dass 1940 FM eingeführt wurde - aber auch die "Handheld" kamen.

Das Maximum der Gefühle für Kleinbau war 1939 der Motorola 41S mit den Röhren 1A7, 1N5, 1H5 und 1T5 - kleine Batterieröhren mit Oktalsockel. Ende 1939 kamen aber die Batterieröhren mit B7G-Miniatur-7-Stift-Sockel auf den Markt und 1940 stellte RCA mit dem BP10 als "Personal Radio" den ersten "Handheld" mit Allglas-Miniaturröhren vor.

Ich schreibe in Rvg noch etwas über die weitere Entwicklung in Europa: November 1946 die englischen Geräte Portable 106 von Romac (Gipsy 1950 von HEA Wien ist z.B. von Romac gefertigt), kurz darauf den Vidor 353 - in 1947 folgten Burgoyne Playboy, Cossor 469 und Marconiphone P17B, 1948 Pye M78F, Cossor 449 und Marconiphone P20B.

Heute frage ich mich, wie ich Mitte der 80er Jahre (ohne Internet) zu diesen Daten gekommen bin ... Schön wäre es, wenn jemand die beiden nicht verlinkten Geräte einbringt.

Konrad Birkner † 12.08.2014
18.Dec.06
  4

Nach Durchforsten aller mir zugänglicher Literatur  kann ich kein einziges auch nur entfernt ähnliches RCA Gerät finden. Weder die 54B1/2/3/5 noch die (B41/42/43/46 Serien noch das Urbild BP10 erinnern auch nur im entferntesten. Andere Flip Top Typen konnte ich nicht finden.

Am ähnlichsten ist äusserlich und innerlich noch der Emerson 558. Die gesamte Elektronik ist aber anders aufgebaut, lediglich die Aufteilung erinnert.

Nach meiner Einschätzung wurde das Baby dem 558 frei nachempfunden. Kein Lizenzbau, aber auch kein Plagiat. Nach dem Motto: das ist eine gute Idee, Form und Prinzip sind reizvoll, aber dies und das machen wir anders/besser. Zum Beispiel die Abgleichbarkeit der Filter. Eine Röhre drehen wir um und setzen dafür den Trafo auf die andere Seite.

Das ist wie beim Auto: Die Aufteilung Motor, Fahrgastraum, Kofferraum, Räder, Lenkrad lässt nur wenige Grundvarianten zu, die immer wieder angewandt werden. Das ist kein Kopieren und bedarf keiner Lizenz. 

Nun wäre natürlich die Lösung des RCA-Skala-Rätsels wirklich interessant

Ernst Erb
18.Dec.06
  5

Nachdem ich zwei Fotos gesehen habe, musste ich Herrn Hanschke schreiben:
Entweder ist es ein rares Stück, weil Produktionsmuster - oder jemand (ein GI?) hatte Skalenbruch am Baby und hatte eine neue Skala gebastelt.

Ich schliesse mich Konrad an: Hat mit grosser Sicherheit nichts mit RCA zu tun.
Wenn schon nachempfunden, dann von Emerson.

Konrad Birkner † 12.08.2014
21.Dec.06
  6

Das RCA Rätsel halte ich für gelöst. Das RCA Gerät ist höchstwahrscheinlich von einem absoluten Laien mit einer Neuen Beschriftung versehen worden, die aber jeder Realität widerspricht (Frequenzverlauf). Evtl, wurde der Druck abgewaschen (lösungsmittel) und das golden eloxierte Blech blieb bestehen und wurde nach Phantasie von Hand beschriftet. siehe
http://www.radiomuseum.org/forum/metz_metz_baby2.html

Als Kuriosum durchaus erhaltenswert. Man könnte auch eine Skala aus einem Ausschlachtgerät einsetzen (ohne die jetzige wegzuwerfen).

 
Metz Transformatoren: Baby
End of forum contributions about this model

  
rmXorg