radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
  The thread rating is reflecting the best post rating. Have you rated this thread (best post)?

Erste Autoradios - Geschichte der Entwicklung der Autoradios

Moderators:
Ernst Erb Jürgen Stichling Bernhard Nagel 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radio- and technical History » Technical history: 1920 and later » Erste Autoradios - Geschichte der Entwicklung der Autoradios
           
Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5674
Schem.: 13754
Pict.: 31051
08.Feb.07 12:54
 
Count of Thanks: 113
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Geschichte bzw. Entwicklung erster Autoradios

(for English see here)
Die ersten Rundfunkempfänger und frühe Radioempfänger, also Geräte der frühen 20er Jahre, bestanden fast immer aus einem Gehäuse für das Radio, einem für den Lautsprecher, mehreren Batterien, z.T. Akkus mit flüssigen Säuren, man benötigte zudem eine lange Drahtantenne. Das ganze war schwerer als ein Koffer. Trotzdem hat man das alles schon bald in einen Koffer gesteckt, um damit mobil zu sein.

Wir dürfen aber nicht vergessen, dass man schon vor der Rundfunkzeit drahtlos Botschaften übermittelte. Dass man das auch via Auto versuchte, kann man dem Experiment von Lee deForest auf der Weltausstellung 1904 in St.Louis entnehmen. Hier behandeln wir aber weniger solche Versuche, sondern Autoradio für Rundfunk-Empfang, den es zumindest seit 1912 gab (Charles Herrold, San Jose) oder 1913 in Belgien. Dort dauerte der Betrieb nur während einigen Monaten, dann kam der Krieg.

Portable Radios als Anfang

Schon sehr früh gab es Versuche, das neue Medium Rundfunk auch ins Auto zu integrieren. Wie ich in "Radios von gestern" auf Seite 56 beschrieben hatte, waren die transportablen Kofferradios die auch für das Auto verwendeten Geräte. Ein frühes Beispiel ist der von British Thomson-Houston am 29.1.1920 in der Londoner Radioausstellung gezeigte 2-Röhren-Reiseempfänger.

Zuerst waren es Einzelanpassungen von Batterieradios, die stationär ins Auto gebaut wurden. Bekannt ist das am 5. Mai 1922 vom dann 18 jährigen Präsidenten des "Lane High School Radio Clubs" in Chicago, George Frost, (nicht Fost, wie ein Kalender meint) in ein Ford-T-Modell eingebaute Radio oder der ebenfalls 1922 an der "Olympia-Motorshow" in England gezeigte "Daimler" mit einem Radio der "Marconiphone". Einige Städte versuchten frühzeitig Streifenwagen über Funk anzusprechen. Vor allem das Militär war an solchen Entwicklungen interessiert. Warum zeigt auch die Beilage aus "Radio World", Ausgabe 28. Oktober 1922 betreffend Situation Türkei. Auf der Seite kommen auch zwei Bilder von mit Radio ausgestatteten Autos (PKW) vor - unter dem Titel "The Dashboard Special makes 40,000 Mile Tour, Equipped with Radio". 

Es gibt weitere solche frühe Beispiele, besonders Mitte der 20er Jahre, doch waren das keine als Autoradio konzipierte Radio-Empfänger. "Autoradios" kamen also etwa gleichzeitig in den USA und in Europa zu frühem Einsatz, doch hat man zuerst in den USA ein wirklich als Autoradio zu bezeichnendes Produkt Autoradio geschaffen.

Erste wirkliche Autoradios in Serie gebaut

Wir führen auf Grund von "Radio Collector's Guide 1921-32" mit Airtone 3D von "Radio Auto Distributors" für 1925 ein seriell hergestelltes Modell, sowie den Batt. 115-1926 von All American Mohawk Corp (Lyric) aus 1926, doch zweifle ich die Angaben etwas an, obwohl ich das auch in "Radios von gestern" beschreibe..



Man kann diese und den "Transitone" (nicht TH-1 !) von 1927 als erste in Serie gebaute Autoradios bezeichnen. Siehe da auch ein Patent von William M. Heina. Das Jahr für erste "wirkliche Autoradios" ist bei der Faktenlage noch unklar, spätestens aber ab 1927 gab es das Produkt Autoradio.

Ein Durcheinander - noch keine verlässliche Aussagen möglich

Ich würde nicht nach dem Prinzip "Oft behauptet heisst es stimmt" verfallen und den Transitone als erstes in Serie hergestellte Autoradio bezeichnen - die Faktenlage ist unvollständig. Es ist schon gar nicht von Philco gefertigt oder mit Philco verbunden, wie man fast immer liest.

Übrigens: Philco heisst eigentlich "Philadelphia Storage Battery Company", Philadelphia (auch Rvg, Seite 56). Helios Corp. hat womöglich auch damit zu tun. Philco kaufte die Automobile Radio Corp. (ARC), wohl um deren Produkt Autoradio quasi übernehmen zu können, was aber erst 1930 geschah. Es wäre eher korrekt, wenn ARC oder nach anderen Quellen Simplex (SRC) als Hersteller genannt wäre. Das Autoradio Transitone hatte zwei Anzeige- bzw. Bedienteile, was den Einbau nicht einfach machte. Zumindest ab August 1930 baute Philco die Autoradios für ARC und vermarktete diese auch unter eigenem Brand Philco. TH-3 soll dem Philco 38-12CB von 1938 entsprechen. Eine andere aussage ist: Modell 3 = 1931.

1929 grössere Hersteller

Delco Radio
Corp. (Appliance) bringt 1929 mit Automotive 3002 ebenfalls ein frühes Autoradio. Aber auch die "Delco-Remy Division" der General Motors Corp. bringt (gemäss Radio Collector's Guide 1921-32 - ist nicht immer exakt!) 1929 das Modell Cadillac LaSalle, die (The) Midwest Radio Co. einen 8-Röhren-Geradeaus (TRF) als Autoradio,  Silver - Marshall Manuf. Co. das Autoradio Auto 770. Da dieser Collector's Guide nicht sehr verlässlich ist, wären spezielle Recherchen über frühe Autoradios gewünscht.

Gemäss Rider's gibt es  ca. 1929 den "Police Automobile Radio AR-50" (AR50) von Sparks-Withington Co. (Sparton). Konrad Birkner hat mich auf eine Aussage in den Radio News von Juli 1929 aufmerksam gemacht: "Police Radio has passed its experimental state and has become an integral part of modern police equipment". Man kommunizierte noch einseitig.

Die frühen Autoradios bis 1930 waren wohl immer Geradeaus-Empfänger, denn "Scott Radio Labs" behaupten in "Citizen Radio Callbook", Sept. 1930 mit "Automobile Radio" den ersten seriell hergestellten Superhet-Autoempfänger gebaut zu haben.

Die frühen Autoradios nannte man car radio, motor radio, automotiv radio, motor auto radio etc. Zumindest der Heizstrom wurde dem Akku entnommen, doch der Anodenstrom noch von Trockenbatterien. Das Problem der frühen Autoradios war übrigens, dass sie die damals üblichen 6-Volt-Anlagen mit kleinen 6,3-Volt-Akkus in kurzer Zeit leerten, wenn der Motor nicht lief.  

1930, eine erste Blütezeit der Autoradios

Frühe Hersteller waren in den USA z.B. auch Advance Electric Co.,  mit “Auto Radio”, Allied Radio Corp. mit Roamer A-S-30-SG, Atwater Kent (1931) mit MotorCar Radio 81-B, 81-C und der 91er Serie,  Automatic Radio Mfg. Co. (1930) mit Senior 224 und Junior, Automobile Radio Corp. (1930) mit 109A Transitone, Carteret Radio Labs, Moto Radio, Hyatt Electric Corp.  M5,  Roth-Downs Manufacturing Co. "Caradio", Fred W. Stein 130A. Galvin Manufacturing Corp, die spätere Motorola, brachte ihr erstes Autoradio abenfalls 1930 auf den Markt.

1930 ist in den USA die erste Blüteziet der Autoradios, siehe z.B. auch United American Bosch, die als Tochter von Bosch Deutschland ebenfalls 1930 das Autoradio "Motor Car Receiver 80" brachte - ohne Auswirkungen auf den europäischen Markt. Es ist im Rider's Band 1 enthalten, der 1930 auf den Markt kam, also kann das Modell auch von 1929 stammen.

Bis 1930 habe ich die im Radiomuseum.org  gelisteten Radios nun hier verlinkt, da zahlreiche Daten fehlen - wir haben zu wenig Unterlagen und noch nicht weiter recherchiert. Wer hilft mit?

Bauform, Stromversorgung

Die Autoradios von Ende der 20er Jahre und ganz Anfang 30er Jahre weisen fast alle die gleiche Bauform auf: Eine grössere Blechkiste (Abschirmung) mit zumindest dem Radio-Teil, einen Lautsprecher, manchmal inkl. Netzteil plus ein Bedienelement, das mit einer biegsamen Welle mit dem Radio-Teil verbunden ist. Wie im gezeigten Beispiel des Crosley Roamio 91 gab es den Lautsprecher auch direkt auf den Emfpängerkasten angeschraubt.

 

Da anfänglich nur die Heizung aus dem Auto-Akku erfolgte, kam noch ein Kasten für die Anodenbatterien dazu, dann stattdessen bald Motorgeneratoren (Dynamotor, Macmotor), denen bald die Zerhacker-Netzteile mit Vibratoren und Gleichrichtern folgten. Und dann wiederum die synchron Vibratoren, wo durch Selbstgleichrichtung der Gleichrichter entfallen konnte. Diese Teile erzeugten Empfangsstörungen, was wiederum spezielle Massnahmen erforderte.

Speziell (auch) für Autoradios entwickelte Röhren ab 1931

"Delco Radio Corp." lässt 1931 dem Modell von 1929 den Superhet Modell 3026 mit den 1931 neu eingeführten Röhren wie 236 bzw. 36 und 237 bzw. 37 für Akku- und Netzbetrieb (6,3-Volt-Heizung) folgen. Später sind es die Modelle 4053 und 4053A.

Beachten Sie, dass Pentoden in den USA erst ab Juli 1931 erscheinen, obwohl Philips schon ab 1927 Pentoden baut. "National Union" stellt im Mai 1931 (Radios von gestern, Seite 210) eine ganze Serie von Röhren für Autoradios mit 0,4-A-Heizung vor, so die NY64, NY65, NY67 und NY68 (Rvg 236) und im Juli folgen Arcturus, Raytheon und Ken-Rad mit den 0,3-A-Typen 236 (36), 237 (37), 238 (38) und 239 (39), kurz darauf auch RCA und Sylvania. Das Superhet-Konzept setzt sich 1932 gleichzeitig für Heimradios und Autoradios durch.

Zur frühen Serie der "Autoradio-Röhren" gehört auch die im Februar 1932 erschienene Type 39 (239), im April die 44 (später in 39/44 vereint) und im Herbst 1932 die NF-Röhren 85 und Endröhre 41.

In Europa beginnt man erst 1934 Röhren zu bauen, die für die Heizung via Autobatterie - aber auch über Trafo konzipiert sind. Nach einem Versuch mit Cupra-Röhren brachte man 1934 die E-Serie für 6,3 Volt und die C-Serie für 12,6 Volt, letztere vor allem auch für Allstromempfänger.

Ausserhalb USA

In Canada bringt die "Canadian General Electric Co. Ltd." 1932 den M-30. In Deutschland ist 1932 der Blaupunkt Autoradio AS5 das erste Autoradio (siehe Bilder). Vergleich USA: Für 1932 gibt es in den USA mehr als 100 Modelle, 1933 sollen in den USA 100 000 Autoradios installiert gewesen sein. 

1934 folgt Hornyphon in Österreich mit einem Autoradio. Siehe Bilder des Oktoden-Supers mit der oben geschilderten Anordnung, eingebracht von Gerhard Heigl. Im gleichen Jahr bringt Philips die Autoradios 241B und 243B sowohl in den Niederlanden, Deutschland und der Schweiz. 1935 gibt es zumindest auch in Frankreich (Ducretet) und Italien (Allocchio) Autoradios und ich meine, dass wir noch lange keine vollständige Aufzählung für frühe Autoradios haben.

Nachtrag EE, 2008 + 30. April 2012: 2 integrierte Bilder und Anlage aus "Radio World" vom 28. Oktober 1922 und Details Transitone.

Attachments:

This article was edited 20.Aug.19 10:27 by Ernst Erb .

Konrad Birkner † 12.08.2014
Konrad Birkner † 12.08.2014
Officer
D  Articles: 2334
Schem.: 700
Pict.: 3655
11.Feb.07 13:56

Count of Thanks: 106
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Gefunden in Popular Wireless Weekly, 14.Juli 1923.

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5674
Schem.: 13754
Pict.: 31051
11.Feb.07 15:07

Count of Thanks: 100
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Danke, Konrad, gute Idee, den Beitrag noch mit ganz alten Bildern zu schmücken.
Für weitere Bilder: Bitte nur bis max. 1935 bringen - z.B. die Zeichnung von Herrn Ronneberger aus Radio-Amateure 2. Auflage 1927 wäre gewünscht - auch wenn der Beitrag im Post 1 verlinkt ist.

Wer geht auf die Jagd im Internet für Bilder zu Autoradios selbst, z.B. von Versteigerungen etc. oder wer ladet Schaltbilder auf die geleisteten frühen Autoradios oder erweitert sie mit Daten?
Da diese Geräte optisch wirklich nichts hergeben, sind sie wohl auch nicht oft gesammelt worden.

Konrad Birkner † 12.08.2014
Konrad Birkner † 12.08.2014
Officer
D  Articles: 2334
Schem.: 700
Pict.: 3655
11.Feb.07 21:49

Count of Thanks: 94
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Aus Popular Wireless Weekly vom 26.August 1922

Und "Jugend forscht"

Wolfgang Eckardt
Wolfgang Eckardt
Officer
D  Articles: 1865
Schem.: 2776
Pict.: 4332
11.Feb.07 22:33

Count of Thanks: 107
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

Titelbild der Funkschau 1933 H.10 - hier ein Ausschnitt:

W.E.

Georg Richter
Georg Richter
Editor
D  Articles: 916
Schem.: 85
Pict.: 606
11.Feb.07 22:56

Count of Thanks: 115
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6 ... alles schonmal dagewesen ... 1924 in Detroit:








Patrolman and radio operator Walter Stick stands by one of the city's first radio-dispatched Police cars, a Ford Model T.
Note the antennae on the roof.







(von hier zitiert)

GR
 
Hilmer Grunert
Hilmer Grunert
Editor
D  Articles: 392
Schem.: 1650
Pict.: 823
13.Feb.07 00:55

Count of Thanks: 94
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   7

auf der Philco-Homepage:

Automobile radio was becoming popular. The Automobile Radio Corporation had been formed in 1927 by C. Russell Feldman to produce Transitone radios for installation in automobiles. The early Transitones had two-dial tuning and took up a lot of dashboard space. Priced at over $150, they sold poorly.

die ganze Seite: hier

Gruß

Hilmer Grunert

This article was edited 09.Nov.15 00:03 by Hilmer Grunert .

Konrad Birkner † 12.08.2014
Konrad Birkner † 12.08.2014
Officer
D  Articles: 2334
Schem.: 700
Pict.: 3655
16.May.07 13:45

Count of Thanks: 103
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   8 Da sich dies schon 1904/5 abspielte, ist der entsprechende Beitrag hier zu finden.
Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5674
Schem.: 13754
Pict.: 31051
09.Jan.08 09:02

Count of Thanks: 103
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   9 Wahrscheinlich hat die Firma Mildé mit dem Modell 204 das erste Autoradio in Frankreich in Serie gebaut. Zumindest geht das aus einem Beitrag für Autoradios in Citroen hervor, die man mit einem massiven Aufpreis mit eingebautem Autoradio haben konnte.

This article was edited 09.Jan.08 22:18 by Ernst Erb .

Christian ADAM
Christian ADAM
 
F  Articles: 407
Schem.: 2
Pict.: 305
09.Jan.08 22:08

Count of Thanks: 85
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   10

Bonjour Ernst,

Die Firma ist Mildé http://www.radiomuseum.org/dsp_hersteller_detail.cfm?Company_Id=3553, nicht Mendé.

Ich hab selber mitgeholfen vor einigen Jahren dem Webmestre von

ein Model in unserer Radiobörse in RIQUEWIHR zu finden. Ich habe Gestern auch ein Email gesendet und warte auf die Antwort. Ich wollte den MILDE 204 anliegen...

Warten wir auf die Antwort,

M f G aus Frankreich, Christian

2.8.09 EE: Einen langen Link entfernt, weil er erstens tot ist und zweitens das Format sprengte.

This article was edited 02.Aug.09 13:23 by Ernst Erb .

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5674
Schem.: 13754
Pict.: 31051
21.Sep.08 15:50

Count of Thanks: 99
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   11

Im Text in Englisch sind weitere Bilder zu finden.

Wolfgang Eckardt
Wolfgang Eckardt
Officer
D  Articles: 1865
Schem.: 2776
Pict.: 4332
01.Oct.09 18:56

Count of Thanks: 99
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   12

Bei meinem Besuch der Ausstellung   Weimar 1919 - Chancen einer Republik konnte ich auch in einem Faksimile der "Berliner Illustrirte Zeitung" Nr. 33 vom 13. August 1922 blättern. Dabei entdeckte ich unter dem Thema

Die "Drahtlose" als Zeitvertreib - Die neueste Mode in Amerika folgendes Bild:

Die schlecht lesbare Bildunterschrift lautet:
Die drahtlose Telegraphie als neueste Mode in Amerika: Eine Radio-Station im Auto.
Auch während der Fahrt kann man abhören.


Diese sehenswerte Ausstellung läuft seit dem 4. Februar noch bis zum 7. Oktober (verlängert). Hauptsächlich werden Text- und Bilddokumente der Weimarer Republik ausgestellt, aber auch Tondokumente sind zu hören. Einige "körperliche" Exponate vervollständigen das Ganze, so auch ein Radio der 20er Jahre aus meiner Sammlung.

Wolfgang Eckardt

 

 

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5674
Schem.: 13754
Pict.: 31051
20.Nov.09 14:39

Count of Thanks: 102
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   13

Vermutlich ist das in der Funkschau Nr. 22 vom Juni 1931 auf Seite 172 erwähnte und auf Seite 173 unten links abgebildete Radio dieses hier von United American Bosch.

Das Mitglied Reinhard Hanschke hat mir noch den Link auf seinen Ford V8 von 1933 mit seinem Philco FT-9 mitgegeben (Nachtrag 22.11.09). Das trage ich hier gerne nach. Auch Gäste können uns Fotos zustellen, indem sie das Kontaktformular benutzen.

This article was edited 22.Nov.09 17:34 by Ernst Erb .

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5674
Schem.: 13754
Pict.: 31051
02.May.12 14:11

Count of Thanks: 105
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   14

Durch eine Mitarbeiterin des ZDF wurde ich folgendermassen orientiert:

Sendedatum "90 Jahre Autoradio" ist am Freitag, 4. Mai, in der ZDF-Sendung „Volle Kanne, Service täglich“, Sendezeit: 9:05 – 10:30 Uhr – Beitrag wird eher gegen Ende der Sendung laufen.

Grund dieser Mitteilung: Auf Grund dieses Beitrages wurden wir wegen Bildlieferung angefragt, der ich natürlich entsprochen hatte. Kann jemand den Radio-Teil aufzeichnen und mir das per eMail berichten?

  
rmXorg