radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Mir unbekannte Telefunken-Bauteile (Spezial-Röhren?)

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Dietmar Rudolph Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » Mir unbekannte Telefunken-Bauteile (Spezial-Röhren?)
           
Heiko zur Mühlen
 
Editor
D  Articles: 221
Schem.: 21178
Pict.: 4724
13.Feb.05 17:27

Count of Thanks: 14
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1 Guten Abend zusammen.

Vorige Woche habe ich die beiden auf den drei Fotos erkennbaren Telefunken-Teile geschenkt bekommen. Kann mir evtl. jemand sagen, um was es sich da handeln könnte.
Das eine Teil hat unten 7 das andere Teil 9 Stifte. Das Gehäuse ist jeweils aus Metall (eins in Alu, eins in Kupfer). Sind es evtl. spezielle Miniatur-Stahlröhren?
Vielen Dank, Heiko zur Mühlen.

Attachments:

Georg Schön
 
 
D  Articles: 268
Schem.: 10
Pict.: 19
13.Feb.05 17:37

Count of Thanks: 12
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2 Hallo Hr. zur Mühlen,
es handelt sich um ein sog. Stahlstiftphantom.
Die wurden wärend des Verdrahtens in die Fassung
gesteckt. Damit wurde erreicht, daß die Federn der
Fassung perfekt ausgerichtet blieben.
Ohne geschieht es leicht, daß die Federn durch die
Drähte/Bauteile evtl auf eine Seite verzogen werden.

Einzelheiten in:
Telefunken-Laborbuch Band 1 Seite 207
Grüße
Georg Schön

PS:
außerdem ist so ein Phantom auch noch ein
exellenter 0-Volt-Stabilisator :=)

This article was edited 13.Feb.05 17:39 by Georg Schön .

Heiko zur Mühlen
 
Editor
D  Articles: 221
Schem.: 21178
Pict.: 4724
13.Feb.05 19:48

Count of Thanks: 20
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3 Hallo Herr Schön. Die Überraschung bei mir war groß. Damit hätte ich nun nicht gerechnet. Ich wusste bis jetzt nicht, dass es so etwas mal gab. Aber tatsächlich, ich staunte beim Durchmessen nicht schlecht, alles hat 0 Ohm. Ja dann also herzlichen Dank für Ihre Information und noch einen schönen Abend,
Heiko zur Mühlen
Michael Seiffert
Michael Seiffert
Editor
D  Articles: 543
Schem.: 369
Pict.: 1072
14.Feb.05 15:35

Count of Thanks: 12
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4 Anbei die Bilder von einem Dummy für die 7Pol- Miniatursockel für die Batt.-Röhren der D-Serie.
Das Teil stammt vom Funkwerk Erfurt. Habe ein fast identisches für 9Pol-Sockel, kann es im Augenblick nur nicht finden.

Grüsse!

M. Seiffert

Attachments:

Hans M. Knoll
Hans M. Knoll
Editor
D  Articles: 2131
Schem.: 159
Pict.: 102
14.Feb.05 16:24

Count of Thanks: 14
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5 Hallo,

natuerlich wurden auch bei GRUNDIG diese Telefunken Phantome und spaeter eigene bei den bekannten PREH Fassungen mit den abgewinkelten "Schabe. Federn" eingesetzt.  
Die gruene ist die Rimlock Version

Gruss Knoll
Heiko zur Mühlen
 
Editor
D  Articles: 221
Schem.: 21178
Pict.: 4724
14.Feb.05 19:18

Count of Thanks: 12
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6 Hallo Herr Seiffert und hallo Herr Knoll, vielen herzlichen Dank für die Fotos und die Informationen. Schöne Grüße, Heiko zur Mühlen
Wolfgang Bauer
Wolfgang Bauer
 
A  Articles: 2438
Schem.: 14059
Pict.: 6947
05.May.07 12:14

Count of Thanks: 13
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   7

 

Noch ein paar Dummys.
Bilder zur Verfügung gestellt von Frau Suzanne Brandes

MfG. WB.

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5665
Schem.: 13754
Pict.: 31037
24.Dec.16 13:43

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   8

Bernhard Nagel hatte mich gebeten, diesen Thread über den Löt-Phantomstecker zum entsprechenden Modellblatt zu verschieben.
Damit Sie allenfalls solche Bauteile fotografieren und zur Modellseite laden können, schreibe ich jetzt diesen Post So erscheint der sehr alte Thread (2005-2007) wieder im Journal. Das kann wiederum Sammlern helfen, so etwas auch erklärt zu bekommen. Es gibt noch weitere Werkzeuge in diesem Zusammenhang, wie z.B. Hilfsmittel um Röhren verlustfrei zu "ziehen" die Röhrenzieher - oder Röhren mit unpassenden Sockeln (andere Röhrenfassung im Apparat) aber gleichen Eigenschaften verwenden zu können. Wir nennen sie z.B. Zwischenstecker oder Röhren-Zwischenfassung aber auch Prüfsockel für Röhrenprüfgeräte.

Als Beispiel Noval-Zwischenfassung als Röhren-Adapter für ECH81 auf ECH11 etc. - oder hier generell. Das gibt es auch als Röhrensatz-Adapter - und auch zum Röhren prüfen. Selten kann man das auch selbst improvisieren. Zudem gab es schon früh Zwischenstecker, um z.B. die Stromversorgung ohne oder ohne grosse Schaltungsänderungen zu bewerkstelligen - oder diese Anwendung bei der Liebenröhre - oder zur Federung um Klingneigung zu verringern. Leider fehlt da ein Bild. Hier zeigen wir diverse ganz alte Werkzeuge in der Radiowerkstatt. Oder hier einen Karbid-Lötkolben.

  
rmXorg