radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

853

853; Autophon AG inkl. (ID = 16525) Radio
853; Autophon AG inkl. (ID = 751898) Radio 853; Autophon AG inkl. (ID = 751900) Radio
853; Autophon AG inkl. (ID = 751899) Radio 853; Autophon AG inkl. (ID = 751901) Radio
853; Autophon AG inkl. (ID = 1380) Radio 853; Autophon AG inkl. (ID = 752216) Radio
853; Autophon AG inkl. (ID = 752217) Radio 853; Autophon AG inkl. (ID = 752218) Radio
853; Autophon AG inkl. (ID = 752219) Radio
Use red slider bar for more.
853; Autophon AG inkl. (ID = 751898) Radio
Autophon AG inkl.: 853 [Radio] ID = 751898 933x693
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model 853, Autophon AG (inkl. Téléphonie SA); Solothurn
 
Country:  Switzerland
Manufacturer / Brand:  Autophon AG (inkl. Téléphonie SA); Solothurn
Year: 1946/1947 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Valves / Tubes 6: ECH21 EF22 EF22 EBL21 EM4 AZ1
Main principle Super-Heterodyne (Super in general); ZF/IF 471 kHz
Tuned circuits 6 AM circuit(s)
Wave bands Broadcast, Long Wave and Short Wave.
Details
Power type and voltage Alternating Current supply (AC) / 110-250 Volt
Loudspeaker Permanent Magnet Dynamic (PDyn) Loudspeaker (moving coil)
Power out
from Radiomuseum.org Model: 853 - Autophon AG inkl. Téléphonie
Material Wooden case
Dimensions (WHD) 580 x 350 x 270 mm / 22.8 x 13.8 x 10.6 inch
Notes

KW-Bandspreizung mit 6  genau definierten Einsatzpunkten, so dass sich die auf der Skala aufgebrachten und mit einem zweiten Zeiger und gezogenem Abstimmregler einstellbaren, gespreizten Bänder korrekt einstellen/ablesen lassen.

Net weight (2.2 lb = 1 kg) 12 kg / 26 lb 6.9 oz (26.432 lb)
Price in first year of sale 796.00 SFr
External source of data E. Erb 3-907007-36-0
Source of data Radiokatalog Band 2, Ernst Erb
Circuit diagram reference Thali-Schemasammlung und Tungsram-Röhrenbestückung.
Picture reference Das Modell ist im «Radiokatalog» (Erb) abgebildet.


All listed radios etc. from Autophon AG (inkl. Téléphonie SA); Solothurn
Here you find 239 models, 178 with images and 146 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.


 


Forum contributions about this model
Autophon AG inkl.: 853
Threads: 2 | Posts: 12
Hits: 992     Replies: 6
autophon: Fehlende Bauteile
Aldo Patriarca
09.Sep.17
  1

Guten Tag

Habe heute diesen Radio Marke Autophon 853 auf dem Estrich gefunden. Nach einem Vergleich mit dem selben Model auf unserer HP musste ich feststellen, dass bei meinem Exemplar 2 Einheiten beim Drehkondensator fehlen. Weiss jemand was hier fehlt und ob es sich lohnt das Gerät aufzuarbeiten. Zudem fehlen die Bedienknöpfe und die Rückwand.

Besten Dank schon im Voraus.

 

Mit freundlichen Grüssen

Aldo Patriarca

Jacob Roschy
09.Sep.17
  2

Guten Tag Herr Patriarca,

es sieht danach aus, als wenn die Kästen mit den HF- Eingangs- und -Oszillatorspulen entfernt worden wären, denn darunter befindet sich der Wellenschalter.

Es besteht die Möglichkeit, dass anstelle des Wellenschalters ein kompletter HF- Block eingesetzt wurde, wodurch die Spulenkästen überflüssig wurden. Ein Blick unter das Chassis könnte dies bestätigen.

M. f. G.
J. R.

Aldo Patriarca
11.Sep.17
  3

Guten Abend Herr Roschy

Besten Dank für ihre schnelle Rückantwort. Sobald ich dazu komme, werde ich die Unterseite des Radios anschauen. Er funktioniert auf Kurzwelle recht gut, nur beim Durchschalten der Frequenzbereiche höre ich immer die selbe Radiostation. Ich melde mich wieder.

mit freundlichen Grüssen

Aldo Patriarca

Aldo Patriarca
17.Sep.17
  4

Guten Abend Herr Roschy

 

Habe nun das Chassis meines 853 ausgebaut. Was mir sofort aufgefallen ist, dass der Wellenschalter bei meinem Gerät viel kürzer ist als sonst. Schauen Sie sich das ganze doch mal genauer an, mir fehlt leider das technisch Wissen dazu.

Im weiteren ist mir aufgefallen, dass wenn ich den Bereichsschalter drehe immer nur KW und den davor eingestellten Sender höre. Ich werde den verdacht nicht los, dass hier etwas spezielles gemacht wurde.

mit freundlichen Grüssen

Aldo Patriarca

Jacob Roschy
17.Sep.17
  5

Guten Abend Herr Patriarca,

ja, das ist kein Wunder, wenn immer nur die gleichen Sender zu hören sind, egal, wo der Wellenschalter steht. Es sind nur noch zwei Kurzwellenspulen darin, eine Oszillator- und eine Eingangskreisspule. Damit ist auch nur ein einziger Bereich zu hören.

Da fällt mir gerade ein, in den 1980er und 90er Jahren hatte ich beruflich oft bei Von Roll Stahl zu tun und in der Freizeit spazierte ich ab und zu mal durch Solothurn. Irgendwann stand ich dann vor der Firma Autophon, die allerdings schon geschlossen war. Ich wusste damals aber noch nicht, dass die auch normale Radios bauten. Aus dem Namen schloss ich auf eine Firma, die vielleicht Autotelefone, Autoradios und ähnliches bauten.

M. f. G.
J. R.

Martin Bösch
20.Sep.17
  6

Lieber Herr Roschy, nein, Autophon stellte etliches Telekommunikationsequipment her und war einer der bedeutendsten Hersteller von Funkgeräten und Empfängern für die Schweizer Armee; da gibt es etliche traumhafte Empfänger und auch Funkstationen.

Später fusionierte man mit Gfeller, danach Zellweger und BBC (Brown Boveri) zur Ascom, die heute noch im Telekommunikationsbereich aktiv ist, siehe Firmengeschichte bei uns im rm oder bei mir.

Autoradios haben sie wohl nie gebaut, dafür schon früh Polizeifunk-, Taxi / BOS- und Militärfunkgeräte, lieber Gruss Martin Bösch

Aldo Patriarca
20.Sep.17
  7

Guten Abend Herr Bösch

Vielen Dank für die Hintergundinformationen betreffend der Firma Autophon. In der CH gab es viele Hersteller von Audiogeräten, welche leider mit der Zeit ihren Betrieb einstellten. Werde mich über die Autophon bei uns im RM wie auch bei Ihnen informieren. Den Radio werde ich jedenfalls behalten so wie er ist und äusserlich "aufpolieren".

Recht herzlichen Dank für ihre Aufmerksamkeit, auch an Herr Roschy.

Aldo Patriarca

 
Hits: 1960     Replies: 4
autophon: Autophon 853 - unbekanntes Bauteil
Walter Haring
31.Mar.10
  1

Hallo

Bei der Reparatur eines Autophon 853 bin ich auf ein Bauteil gestossen, das ich so noch nicht gesehen habe. Es handelt sich um das zylindrische, weisse Bauteil, welches mit Draht bewickelt ist.

Das Bauteil ist in ein im Chassis stehendes Blech eingesetzt und verdrahtet wie ein Durchführungskondensator und die zusätzliche, aussenliegende Wicklung ist parallel zur 6,3 V ~ Heizung der ECH21 geschaltet.

Laut Stückliste gibt es in diesem Gerät einen "Temperatur-Kompensator". Dieser hat dort allerdings Stücklisten-No. 41698 und Zeichnungs-No. 31249, nicht RV-897 (welche sich in der Stückliste aber nicht findet - wohl aber die "KW-Oscillatorspule Stückliste No. 41694" mit Zeichnungs-No. RV-896).

Auch im Schaltplan findet sich im KW-Oszillator-Bereich Ungewohntes

Aus Allem was mir an Gerät und Unterlagen vorliegt, müsste das fragliche Bauelement C17 (6,8 pF) mit der eingezeichneten Heizwicklung sein.

Wie funktioniert das hier als Temperaturstabilisierung? Oder interpretiere ich da Falsch?

Danke für das Interesse und allfällige Antworten!

Freundliche Grüsse, Walter Haring

Felix Schaffhauser
05.Jul.10
  2

Hallo Walter,

durch die aufgebrachte Heizwicklung wird die Temperatur des C17 soweit erhöht, dass sich Umgebungstemperaturschwankungen weniger auswirken und so die Kapazität stabiler wird. Da auch die Induktivität einen gewissen Temperaturgang aufweist kann durch passende Reduzierung des C-Temperaturganges eine Temperaturkompensation erreicht werden, vorausgesetzt, dass sich diese gegenläufig verhalten. Das ist das gleiche Prinzip wie es auch bei den geheizten Quarzen (Quarzofen) angewendet wird.

Gruss Felix

Walter Haring
07.Jul.10
  3

Hallo Felix

Danke für die Antwort. So habe ich mir das etwa vorgestellt.

Bloss wenn ich mir den gesamten mechanischen Aufbau ansehe, frage ich mich, wieviel Nutzen dieses Heizen des C's wirklich bringt.

Liebe Grüsse, Walter

Felix Schaffhauser
07.Jul.10
  4

Lieber Walter,

ja da kann man sich streiten ob das Ergebnis den Aufwand rechtfertigt. Schön aber, dass Autophon eine solche Lösung studiert und eingebaut hat. Da es sich um den Kurzwellenbereich handelt, wo infolge des grossen Abstimmbereiches die einzelenen Stationen eng beeinander liegen wirken sich geringste Aenderungen schon aus, um die Abstimmung zu verschlechtern. Ich jedenfalls würde eine solche Lösung bei anderen Radios sehr begrüssen; meist muss man nämlich dauernd nachregeln, um die Station nicht zu verlieren, das ist besonders bei auftrendem Fading besonders schwierig und sehr kniffelig. Da fällt mir gerade noch auf, dass natürlich nicht nur die Einflüsse in der KW-Spule selbst kompensiert werden müssen, sondern vermutlich hauptsächlich der ganze mech. Antrieb mit Kurvenscheibe für die induktive Abstimmung dazu.

Hast Du mit dem, besagten Empfänger im KW-Bereich schon diesbezüglich Erfahrungen gesammelt? 

Früher löste man das Problem durch Bandspreizung, heutzutage ist das dank PLL  natürlich quarzstabil gelöst.

mfG Felix

Walter Haring
08.Jul.10
  5

Hallo Felix

Der Autophon 853 hat einen sehr guten und auch stabilen KW-Empfang. Dies ist meine subjektive Meinung - ich habe nicht objektive (Vergleichs-) Tests oder Messungen vorgenommen.

Er reiht sich m.E. gut in die typisch nach dem Krieg aufgekommenen, hochqualitativen AM-Empfänger ein, die mit KW-Bandspreizung oder mehreren KW-Bändern aufwarteten.

Hier bei diesem Gerät ist grosser mechanischer Aufwand getrieben worden, um frequenzmässig definierten und reproduzierbaren KW-Empfang in "gespreizten" Bändern zu erreichen, ohne mehrere eigenständige, gespreizte KW-Bänder zu verbauen. Eine Lösung, wie ich sie noch bei keinem anderen Hersteller sah. Meist hat die KW-Lupe ja keinen Bezug zur eingestellten Frequenz und typisch nur eine 1-100er Einteilung.

Überhaupt gefällt mir der ganze Aufbau des 853er mit den Lufttrimmern und vielen anderen Feinheiten, die eine sorgfältige, eher qualitäts- denn kostenoptimierte Konstruktion erkennen lassen.

Liebe Grüsse, Walter

 
Autophon AG inkl.: 853
End of forum contributions about this model

  
rmXorg