• Year
  • 1948/1949
  • Category
  • Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
  • Radiomuseum.org ID
  • 1831
    • alternative name: Grundig Portugal || Grundig USA / Lextronix

Click on the schematic thumbnail to request the schematic as a free document.

 Technical Specifications

  • Number of Tubes
  • 3
  • Main principle
  • TRF with regeneration; 1 AF stage(s)
  • Tuned circuits
  • 1 AM circuit(s)
  • Wave bands
  • Broadcast, Long Wave and Short Wave.
  • Power type and voltage
  • Alternating Current supply (AC) / 120; 220 Volt
  • Loudspeaker
  • Permanent Magnet Dynamic (PDyn) Loudspeaker (moving coil) / Ø 17 cm = 6.7 inch
  • Material
  • Wooden case
  • from Radiomuseum.org
  • Model: Heinzelmann W [neu] - Grundig Radio-Vertrieb, RVF,
  • Shape
  • Tablemodel, low profile (big size).
  • Dimensions (WHD)
  • 425 x 250 x 220 mm / 16.7 x 9.8 x 8.7 inch
  • Source of data
  • Radiokatalog Band 1, Ernst Erb

 Collections | Museums | Literature

Collections

The model Heinzelmann is part of the collections of the following members.

 Forum

Forum contributions about this model: Grundig Radio-: Heinzelmann W

Threads: 2 | Posts: 8

Bemerkungen zur Problematik der  zeitlichen Einordnung des RVF ( Grundig) Heinzelmann.

 

Attachments

Hans M. Knoll, 02.Sep.03

Weitere Posts (4) zu diesem Thema.

Die folgenden Abbildungen zeigen einen Grundig Heinzelmann W, von dem ich nicht ganz sicher bin, ob er diesem Datenbankeintrag entspricht. Das Schaltbild des Grundig Heinzelmann W alt http://www.radiomuseum.org/dsp_modell.cfm?model_id=1825 sagt: Neue Ausführung: Antennenkondensator 1 nF. Das vorliegende Gerät hat den Kondensator mit 1 nF laut eingeklebtem Schaltbild. Allerdings zeigen die Bilder, dass die schwarze Skala von der Anordnung her der gelblichen Skala des Baukastens entspricht und somit anders (eventuell früher?) ist als die des Fertigmodells "Heinzelmann W alt".

Interessant ist auch, dass die Schaltpläne sowohl 6,3 Volt als auch 4 Volt Röhren zur möglichen Bestückung aufführen. Dem Netztrafo können laut Schaltplänen und auch laut des vorliegenden Geräts 4 Volt Heizspannung entnommen werden. Allerdings ist für die Endröhre eine Stahlröhrenfassung eingebaut, so dass man von einer standardmäßigen Bestückung mit E-Röhren ausgehen kann.

Das vorliegende Gerät hat einen Sperrkreis an der Rückwand eingebaut. Auf diesen verteilen sich die drei Antennenbuchsen, eine zur Umgehung des Sperrkreises, zwei zur Sperrkreisspule. Im Gegensatz dazu zeigt das Schaltbild die drei Antennenbuchsen als Verbindungen zur Antennenspule.

So, nun die Bilder, die ich gerne zum Modell hochlade, wenn gesichert ist, um welche Variante es sich handelt.

Frontansicht mit der Skala im "alten" Stil

Rückwärtige Ansicht. Wurden die Geräte auch noch als fertig montierte Geräte "Rundfunk-Baukasten" genannt?

Innenansicht - man erkennt auch den an der Rückwand angebauten Sperrkreis.

Jürgen Stichling, 31.Aug.03

Weitere Posts (4) zu diesem Thema.