radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Atlas 9852W EAF42

Atlas 9852W; Loewe-Opta; (ID = 503152) Radio
Atlas 9852W; Loewe-Opta; (ID = 257970) Radio Atlas 9852W; Loewe-Opta; (ID = 909983) Radio
Atlas 9852W; Loewe-Opta; (ID = 909984) Radio Atlas 9852W; Loewe-Opta; (ID = 74964) Radio
Atlas 9852W; Loewe-Opta; (ID = 771330) Radio Atlas 9852W; Loewe-Opta; (ID = 771332) Radio
Atlas 9852W; Loewe-Opta; (ID = 1853810) Radio Atlas 9852W; Loewe-Opta; (ID = 1853811) Radio
Atlas 9852W; Loewe-Opta; (ID = 1853812) Radio Atlas 9852W; Loewe-Opta; (ID = 1853813) Radio
Use red slider bar for more.
Atlas 9852W; Loewe-Opta; (ID = 257970) Radio
Loewe-Opta;: Atlas 9852W [Radio] ID = 257970 872x700
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model Atlas 9852W EAF42, Loewe-(Opta); Deutschland
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  Loewe-(Opta); Deutschland
alternative name
 
Löwe Radio
Year: 1951/1952 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Valves / Tubes 9: EF42 ECH42 EAF42 EF41 EM4 EB41 EBC41 EL41 AZ41
Main principle Superhet with RF-stage; ZF/IF 473 kHz
Tuned circuits 8 AM circuit(s)     9 FM circuit(s)
Wave bands Broadcast, Long Wave, Short Wave plus FM or UHF.
Details
Power type and voltage Alternating Current supply (AC) / 110; 127; 150; 220 Volt
Loudspeaker Permanent Magnet Dynamic (PDyn) Loudspeaker (moving coil) / Ø 22 cm = 8.7 inch
Power out 4 W (unknown quality)
from Radiomuseum.org Model: Atlas 9852W [EAF42] - Loewe-Opta; Deutschland
Material Wooden case
Shape Tablemodel, low profile (big size).
Dimensions (WHD) 600 x 396 x 298 mm / 23.6 x 15.6 x 11.7 inch
Notes

Erste EF41 werksseitig durch EAF42 ersetzt. UKW reicht bis 103 MHz. Kurzwellenlupe.
Nur Klangregelung.

Siehe auch Loewe Opta Atlas 9852Wb mit EF41 statt der EAF42 und abweichender Klangregelung, zusätzlich mit Sprache-Musik-Schalter

Net weight (2.2 lb = 1 kg) 13.7 kg / 30 lb 2.8 oz (30.176 lb)
Mentioned in Funkschau (Schaltungssammlung Nr.145, allerdings mit EF41 statt EAF42)

Model page created by H. P.. See "Data change" for further contributors.



All listed radios etc. from Loewe-(Opta); Deutschland
Here you find 1577 models, 1302 with images and 1149 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.



 


Forum contributions about this model
Loewe-Opta;: Atlas 9852W
Threads: 1 | Posts: 1
Hits: 1907     Replies: 0
loewe-opta: 9852W (9852 W); Atlas - Beseitigung Brummen
Helmut Weigl
25.Dec.09
  1

Ausgangspunkt: Gerät ohne Funktion. Unter dem Chasis war ein zusatz Becherelko angebracht, der parallel zum Ladelelko des Netzteiles geschaltet war.

Der Zusatzelko wurde entfernt und ein funktionsfähiger Becherelko eingebaut. Alle sonstigen defekten Teile wurden ersetzt (darauf gehe ich nicht näher ein).

Nach vollständiger Instandsetzung aller defekten Teile brummte das Gerät stark. Das Brummen war etwas abhängig von der Stellung des Lautstärkepotis, verschwand aber auch nicht bei völlig zugedrehtem Poti. Der Fehler mußte also in der NF-Stufe zu finden sein. Durch das zugedrehte Poti wurde der sehr hochohmige Eingang der Vorstufenröhre  etwas bedämpft, so das Brummen etwas geringer wurde.  Als ich den Koppelkondensator (vor G1 der Vorstufenröhre) ablötete, war das Brummen weg. Der Fehler mußte also zwischen dem Koppelkondensator und der Leitung zum Lautstärkepoti liegen. Tatsächlich fand ich hier den Fehler. Die Verbindung Koppelkondensator-Leitung zum Poti war an einer Lötöse befestigt. Wenige mm rechts befand sich eine weitere Lötöse. An dieser Lötöse befindet sich die schlecht gesiebte Spannung des Netzteil-Ladeelkos. Die Platine war an dieser Stelle geschwärzt. Mit dem Isotest zeigte sich bei 500 V Prüfspannung ein Durchgang zwischen den Lötösen von etwa 200 MOhm. Da der NF-Eingang - wie erwähnt - sehr hochohmig war, koppelte also das Brummen an dieser Stelle ein: Lösung: Verbindungsleitung und Koppelkondensator von der Lötöse abgelötet. Diese hängen jetzt in der Luft. Der Koppelkondensator hält auch gut an einem Draht und an der Verbindungsleitung.

Ursache: Das Gerät wurde anscheinend in frühren Jahren mit Überlastung betrieben (defekte Bauteile). Der Siebwiderstand des Netzteiles befindet sich genau unter der geschwärzten Platinenstelle.  Jetzt weiß ich auch, warum ein Zusatzelko eingebaut war. Das Gerät brummte wohl schon früher, mit dem Zusatzlelko konnte man das Brummen etwas mindern, aber nicht beseitigen. Meine Theorie, daß das Gerät mit Überlast betrieben wurde, zeigte sich auch durch die Netzsicherung: Diese war mit einem Stück Draht überbrückt!

Anmerkung zum Foto: Auf dem Foto fehlen noch einige Bauteile. Die "Innereien" des Koppelkondensators sind erneuert worden.

 
Loewe-Opta;: Atlas 9852W
End of forum contributions about this model

  
rmXorg