• Year
  • 1958/1959
perfect model
  • Category
  • Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
  • Radiomuseum.org ID
  • 9930

Click on the schematic thumbnail to request the schematic as a free document.

 Technical Specifications

  • Number of Tubes
  • 7
  • Main principle
  • Superheterodyne (common); ZF/IF 461/10700 kHz
  • Tuned circuits
  • 6 AM circuit(s)     10 FM circuit(s)
  • Wave bands
  • Broadcast, Long Wave, Short Wave plus FM or UHF.
  • Power type and voltage
  • Alternating Current supply (AC) / 110; 130; 150; 220; 240 Volt
  • Loudspeaker
  • Permanent Magnet Dynamic (PDyn) Loudspeaker (moving coil) / Ø 17 cm = 6.7 inch
  • Material
  • Wooden case
  • from Radiomuseum.org
  • Model: Minola 593W - Minerva-Radio Radiola-
  • Shape
  • Tablemodel with Push Buttons.
  • Dimensions (WHD)
  • 450 x 250 x 190 mm / 17.7 x 9.8 x 7.5 inch
  • Notes
  • Es gibt die Ausführung bis 100 MHz und bis 104 MHz. Wer kann die Unterschiede im Spulensatz und/oder Schaltung erklären? Wer kann den anderen Schaltplan hochladen? Im besten Fall können wir die Modelle durch Variante trennen und separat beschreiben. Detailfotos des HF-Teils wären gewünscht.

    ähnliches Modell: Minerva Largo 623 [UKW bis104MHz]

  • Net weight (2.2 lb = 1 kg)
  • 7.1 kg / 15 lb 10.2 oz (15.639 lb)
  • Price in first year of sale
  • 1'595.00 ATS
  • External source of data
  • E. Erb 3-907007-36-0
  • Source of data
  • -- Original-techn. papers. / Radiokatalog Band 2, Ernst Erb

 Collections | Museums | Literature

 Forum

Forum contributions about this model: Minerva-Radio: Minola 593W

Threads: 2 | Posts: 9

Liebe Radiofreunde!

Ich hatte vor Kurzem eine Minola zur Reparatur und die hatte ein Problem mit der Abstimmung; die Sender ließen sích nicht klar einstellen und veränderten immer wieder ihre Position. Als Fehler stellte sich dann heraus, dass sich eine Messinghülse am Abstimmungsstab (Variometer) gelöst hatte; mittels eines Tropfens Sekundenkleber (Vorsicht!) ließ sich die Sache bereinigen.

Die späteren Versionen haben den UKW-Bereich bis 104 MHz erweitert; was wurde da in der Original-Schaltung verändert?

Zum Thema Abstimmanzeige: Bei einem gut funktionierenden Minola ist der mittige helle Streifen an der EM 84 der Normalfall; wen das stört, der kann den Widerstand zw. Anode und Leuchtschirm (von 500k) auf 1 MOhm, bzw. darüber erhöhen. 

Liebe Sammlergrüße!

Dr. R. Bengesser, eh

Rudolf Bengesser, 27.Mar.19

Weitere Posts (1) zu diesem Thema.

Ich habe heute mein Minola-Röhrenradio repariert. Dabei ist mir aufgefallen, dass das magische Band EM84 "übersteuert". Damit meine ich, dass beim Abstimmen auf einen Sender der dunkle Zwischenraum immer enger wird und schließlich in einen hellen Strich übergeht, siehe Bild:

Dieser helle Strich stellt sich schon beim Annähern an den Sender ein und bleibt dann im Bereich, in dem man den Sender scharf stellt, unverändert. Eine optimierte Abstimmung mit Hilfe des magischen Auges läßt sich damit nicht erreichen.

Ich habe die Schaltung rund um die EM84 und den Ratio-Detektor überprüft und keinen Fehler gefunden. Die Regelspannung von -56 V am Ratiokondensator (3,2 µF) bei abgestimmtem Sender wird in Stellung UKW über einen 4,7 MOhm Widerstand dem Gitter der EM84 zugeführt. Zur Abhilfe habe ich hier einen 2,2 MOhm Widerstand gegen Masse geschalten. Damit bleibt bei optimaler Abstimmung ein schmaler dunkler Zwischenraum stehen, wie das folgende Bild zeigt:

Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Habe ich etwas übersehen?

Danke für Antworten im Voraus,
mfg Saxi

Franz Sachsenhofer, 21.Nov.10

Weitere Posts (8) zu diesem Thema.