radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Bodensee-Automatic 3DS

Bodensee-Automatic 3DS; SABA; Villingen (ID = 9734) Radio
 
Bodensee-Automatic 3DS; SABA; Villingen (ID = 9735) Radio
 
Bodensee-Automatic 3DS; SABA; Villingen (ID = 9736) Radio
 
Bodensee-Automatic 3DS; SABA; Villingen (ID = 9737) Radio
 
Bodensee-Automatic 3DS; SABA; Villingen (ID = 7239) Radio
 
Bodensee-Automatic 3DS; SABA; Villingen (ID = 7240) Radio
 
Bodensee-Automatic 3DS; SABA; Villingen (ID = 9738) Radio
 
Bodensee-Automatic 3DS; SABA; Villingen (ID = 9739) Radio
 
Bodensee-Automatic 3DS; SABA; Villingen (ID = 331544) Radio
 
Bodensee-Automatic 3DS; SABA; Villingen (ID = 331545) Radio
Bodensee-Automatic 3DS; SABA; Villingen (ID = 2157995) Radio Bodensee-Automatic 3DS; SABA; Villingen (ID = 26105) Radio
Bodensee-Automatic 3DS; SABA; Villingen (ID = 20141) Radio Bodensee-Automatic 3DS; SABA; Villingen (ID = 20140) Radio
Bodensee-Automatic 3DS; SABA; Villingen (ID = 20139) Radio Bodensee-Automatic 3DS; SABA; Villingen (ID = 81359) Radio
Bodensee-Automatic 3DS; SABA; Villingen (ID = 81361) Radio Bodensee-Automatic 3DS; SABA; Villingen (ID = 81364) Radio
Bodensee-Automatic 3DS; SABA; Villingen (ID = 178036) Radio Bodensee-Automatic 3DS; SABA; Villingen (ID = 178037) Radio
Use red slider bar for more.
Bodensee-Automatic 3DS; SABA; Villingen (ID = 2157995) Radio
SABA; Villingen: Bodensee-Automatic 3DS [Radio] ID = 2157995 1400x904
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model Bodensee-Automatic 3DS, SABA; Villingen
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  SABA; Villingen
Brand
 
Schwer & Söhne, GmbH
Year: 1954/1955 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Valves / Tubes 11: ECC81 EC92 ECH81 EF89 EM34 EBF80 EB91 ECL80 EABC80 ECC83 EL12/375 Tr.Gl.=Metal-rectif.
Main principle Super-Heterodyne (Super in general); ZF/IF 472/10700 kHz
Tuned circuits 10 AM circuit(s)     13 FM circuit(s)
Wave bands Broadcast, Long Wave, Short Wave plus FM or UHF.
Details Radio Control (+Remote Wire etc)
Power type and voltage Alternating Current supply (AC) / 110; 125; 150; 220; 240 Volt
Loudspeaker 5 Loudspeakers
Power out 7 W (undistorted)
from Radiomuseum.org Model: Bodensee-Automatic 3DS - SABA; Villingen
Material Wooden case
Shape Tablemodel with Push Buttons.
Dimensions (WHD) 700 x 440 x 330 mm / 27.6 x 17.3 x 13 inch
Notes

Motorabstimmung. Drehbare Ferritantenne..
Abgleich (auch Steuerfilter)
Alignment (also automatic filter)

Saba Bodensee-Automatic 3DS wurde im Juli 1954 zunächst als technisch identisches Modell Meersburg-Automatic noch ohne Seitenlautsprecher (ohne 3D-Klang) vorgestellt, gelangte aber nicht in den Verkauf. Bereits gefertigte Geräte wurden durch Einsatz von Seitenlautsprechern, Austausch der Skala und Überkleben der Rückwandbedruckung "Meersburg-Automatic" zu Bodensee-Automatic 3DS umgebaut.

Zur Ausgangsleistung macht Saba unklare und widersprüchliche Angaben. Im hier hinterlegten Prospektauszug (ID = 2232296 bei den Bildern) wird eine "15 W-Endstufe mit EL12" aufgeführt. Ebenso im Handbuch des Rundfunk- und Fernsehgrosshandels: 15-W-Endstufe. In den technischen Daten zum Gerät (ID = 9739 ) findet man "Ausgangsleistung: 12 W"

Die hohe Leistungsangabe im Prospekt bezieht sich höchstwahrscheinlich auf die eingestellte Anodenverlustleistung der Endröhre: 15,5 W.  Damit ist unter optimalen Voraussetzungen (verlustfreier Ausgangsübertrager) eine Sinus-Ausgangsleistung von ca. 7 W zu erzielen. Der Praxiswert dürfte noch darunter liegen.

Net weight (2.2 lb = 1 kg) 21.5 kg / 47 lb 5.7 oz (47.357 lb)
Price in first year of sale 639.00 DM
Collectors' prices  
External source of data Erb
Source of data Rundfunk- und Fernseh-Katalog 1954/55
Mentioned in HdB d.Rdf-& Ferns-GrH 1954/55
Literature/Schematics (1) -- Original-techn. papers.


All listed radios etc. from SABA; Villingen
Here you find 1546 models, 1402 with images and 1035 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.



 


Forum contributions about this model
SABA; Villingen: Bodensee-Automatic 3DS
Threads: 3 | Posts: 9
Hits: 3438     Replies: 2
saba: Bodensee 3DS-Zersetzungserscheinung am großen La
Rainer Bogenschütz
01.Jun.08
  1

Liebe Radiofreunde !

Kann mir jemand sagen was das für Zersetzungserscheinungen an dem großen LS meines Saba-Bodensee 3DS sind. Die Membrane ist zwar noch nicht durch, aber ich hab ein schlechtes Gefühl. Hab das Gerät erst jetzt erstanden. Was kann man eventuell dagegen tun.

mit freundlichen Grüßen R.Bogenschütz

Attachments

Robert Latzel
01.Jun.08
  2

Hallo Herr Bogenschütz,

nach meinen Erfahrungen deuten diese bräunlichen Verfärbungen an der ansonsten eigentlich grauen Pappmembrane eindeutig auf Oxydspuren hin - landläufig auch als Rost bezeichnet.

Ein Reparaturversuch lohnt sich bestimmt, aber am besten wird sicherlich sein, sich auf entsprechenden Märkten einen Original-Lautsprecher - möglichst NOS - zu besorgen. Denn die im Folgenden beschriebene Behandlung eines Saba-Qualitätslautsprechers können natürlich die super empfindlichen Ohren eines geübten Experten absolut nicht ertragen, da dieser Reparaturversuch dem Klangverhalten solcher High-End-Lautsprecher jede Dynamik nehmen und ihm stattdessen nun die Klangcharakteristik eines DKE aufprägen wird, und noch eines: Dieser Reparatur-Eingriff ist für den Lautsprecher irreversibel und absolut wertschädigend - insbesondere für High-End-Sammler! Die von mir beschriebene Methode ist nur aus persönlichem Ehrgeiz entwickelt worden, da es für Manches halt keinen NOS gibt. Aber überlegen Sie selbst, einen neuen LS kaufen können Sie danach immer noch...

Doch warum kann so eine Oxydation dort überhaupt entstehen?
Bei alten, klammergebundenen Büchern älteren Jahrgangs rosten dort die Klammern auch schon durch die bloße Einwirkung von Luftfeuchtigkeit (und beschleunigt von der Mithilfe des damals ziemlich säurehaltigen Papiers) und lassen an den angrenzenden, also kontaktierenden Stellen, das Papier erst bräunlich werden und dann zerfallen - und so wird sich vermutlich auch die von Ihnen gezeigte Membrane verhalten. Nicht so schnell zerfallend wie altes Papier, aber doch zügig, besonders durch die Vibrationen bei Benutzung.

Alles deutet auch bei diesem LS auf Feuchtigkeitseinwirkung hin. Das vordringliche Problem sehe ich aber in der Spule - die kann da am meisten gelitten haben und ist - wenn defekt, kaum reparierbar. Die Membrane hingegen schon. Natürlich nicht unsichtbar, aber davon später.

Zuerst muß die Spule gründlich getrocknet werden - und beobachtet werden, ob sich Rost zwischen der Tauchspule und dem Magnet befindet, ist dies nicht der Fall, und die Spule ist auch noch elektrisch i.O., kann man versuchen, den weiteren Zerfall zu stoppen und die Materialsubstanz zu stabilisieren.

Doch sollte der LS dazu vorerst (vor der Stabilisation) nicht benutzt werden, da die Membrane an den Roststellen nicht nur ziemlich weich sein dürfte (oder extrem hart), vor alllem aber, da sie durch die Vibrationen eben noch schneller zerfällt - und damit verliert die Tauchspule ihre Zentrierung, die sie aber unbedingt benötigt.

Am besten wäre es, wenn der Rost - ohne die Membrane von der Spule zu trennen - so gut wie völlig entfernt werden könnte. Am besten wird es sein, dazu vorher äußerst vorsichtig die Korpusabdeckung an der Spule zu entfernen. Nun ist die absolut vorsichtige, aber nur mechanische Rostentfernung angesagt. Chemie ist hier fehl am Platz, auch da sie nicht völlig neutralisiert werden kann, was weitere Schäden hervorrufen würde, außerdem kann sowohl die Spulenisolation, als auch die Membrane davon angegriffen werden.

Danach den nun blanken Metallkorpus der Tauchspule - auch an deren Innenseite - mit Zaponlack (besonders gut geeignet, da er die erneute Oxydation blanken Metalls ohne Grundierung unterbindet) 2x dünn lackieren, und dann die Membrane mit säurefreiem (säurearmen) Papierleim an der Innenseite über die vom Rost gefärbten Stellen hinweg bis in den Innenraum des Spulenkörpers dünn einstreichen und dann wieder gut trocknen lassen. Der handelsübliche weiße Holzleim ist für diese Reparatur nicht geeignet, da er eben nicht säurearm ist - denn diese Säure würde den Zerfallsprozeß weiter vorantreiben. Hier ist säurearmer Buchbinderleim gefragt.

Nun kann ein erster, sehr kurzer Test mit max. mittlerer Zimmerlautstärke durchgeführt werden. Dabei sollten keine Klirrgeräusche auftreten.

Dann sollte eine weitere, dünne Schicht Papierleim aufgetragen werden (wieder an der Innenseite der Membrane). Zur weiteren Versteifung der Membrane kann man nun noch ein wenig dünn mit oben beschriebenem Leim versehenes Seidenpapier (aus Schuhkartons etwa), auf der Innenseite der Membrane anbringen - über den durch Rost verfärbten Stellen und als Übergangsverstärkung zum Spulenkörper. Dies müßte dann aber auch ausreichend sein, um den durch den Säurefraß geschädigten Karton und die Verbindung mit dem Spulenkörper zu stabilisieren.

Von außen kann eine vorsichtig aufgetragene (da darf nichts nach unten in den Luftspalt zwischen Spule und Magnet gelangen!!!) Lackschicht aus Zaponlack dem Karton eine Isolation gegen Feuchtigkeitseinwirkung geben, die nun auch dem weiteren Wirken der Oxydreste von der Außenseite her eine Grenze setzen dürfte. 

Zum Abschluß der Operation sollte die Spulenkörperabdeckung an der Innenseite des Lautsprechers mit dünnem Briefpapier - bestrichen mit etwas oben beschriebenem Papierleim - ersetzt werden. 

Viel Erfolg!

R. Latzel

 

Rainer Bogenschütz
02.Jun.08
  3

Hallo Herr Latzel !

Danke für ihre ausführliche Beschreibung. Das Radio steht am Anfang einer wohl etwas größeren Restauration. Dies wird wohl einen gewissen Zeitraum in Anspruch nehmen. Daher werde ich mich erst mal nach einem Originalen LS umschauen. Parallel werde ich mich aber nach ihrer beschriebenen Methode an die Rettung des alten LS machen. Nochmals vielen Dank für ihre Mühe.

mit freundlichen Grüßen R.Bogenschütz

 
Hits: 3738     Replies: 2
saba: 3DS; Bodensee-Automatic Einstufung
Werner Riethmüller
13.Apr.06
  1 Liebe Radiofreunde,
mich hätte mal interessiert wo eigentlich der Bodensee 3DS genau angesiedelt ist.
Denn er sieht ja eigentlich genauso aus wie der Freiburg 3DS, hat aber ja nur eine Endstufenröhre , so wie z.B. ein Saba Meersburg.
Ist dieses Radio denn besser wie ein Saba Meersburg oder in etwa zu vergleichen?
Danke
Werner Riethmüller
Henning Oelkers
13.Apr.06
  2 Hallo, Herr Riethmüller,

aus den Daten der Modelle Freiburg 3DS, Bodensee 3DS und Meersburg W5 ergibt sich folgendes:

Freiburg: Spitzenmodell mit 2xEL84 und 6 Lautsprechern, sowie Suchlauf.
Bodensee: Endstufe mit EL12, 5 Lautsprecher, ebenfalls Suchlauf.

Demgegenüber fällt das Meersburg W5 deutlich ab. Nur 3 Lautsprecher, keinen Sendersuchlauf.
( Anzahl der lautsprecher nicht einheitlich, siehe Innenabbildungen. )

Ich persönlich meine, dass das Bodensee sehr nahe am Freiburg angesiedelt sein dürfte, eine Endstufe mit EL12 ist deutlich kräftiger, als eine mit einer EL84, und nur unwesentlich schwächer, als eine EL84 Gegentakt.

Ich hoffe, das hilft schon einmal weiter,

Gruß aus Berlin,

Henning Oelkers
Werner Riethmüller
13.Apr.06
  3 Hallo Herr Oelkers,
vielen Dank für Ihren Beitrag, hat mir sehr geholfen.
Schöne Grüße
Werner Riethmüller
 
Hits: 3580     Replies: 2
saba: Bodensee-Automatic 3-D motor capacitors.
Bruno Gandolfo-Canepa
21.Oct.05
  1 Respected Members. 
I am restoring a very nice Saba Bodensee aut.3/D and I need to replace the two motor capacitors.  The technical indication is 0.5 uf/300volt and 0.33 uf/630 volt alternating current capacitors, very very difficult to find in the market. 
I performed the replacement with two direct current capacitors and the motor tuning unit is working satisfactorily. 
Replacing alternating current capacitors by direct current capacitor has some potential risk? 

thanks in advance, Bruno.
Konrad Birkner † 12.08.2014
21.Oct.05
  2 There should not be a risk if the rated DC voltage is at least 1.4x AC voltage (to cope with the maximum  of the sinusoidal voltage.
Of course no electrolytics....

I always used 500 V and 1000 V types respectively (for a dozen SABA Automatics). That happened years ago and I never had a complaint.

You may have to combine to arrive at the correct value for resonance.

At the small power being involved the power factor (delta phi) is not important.
MP or MKS or FKP etc. types should be suitable for.
 
Only at higher power applications special AC rated capacitors would be advisable.

Good luck!
Bruno Gandolfo-Canepa
23.Oct.05
  3 Hello Herr Birkner,
Thank you so much by your clearly and supported explanation.  With your suggestions my Bodensee motor tuning is working perfectly. 
Greetings, Bruno.
 
SABA; Villingen: Bodensee-Automatic 3DS
End of forum contributions about this model

  
rmXorg