• Year
  • 1954
  • Category
  • Television Receiver (TV) or Monitor
  • Radiomuseum.org ID
  • 25487

Click on the schematic thumbnail to request the schematic as a free document.

 Technical Specifications

  • Number of Tubes
  • 23
  • Main principle
  • Superheterodyne (common); ZF/IF 26000/19500 kHz
  • Wave bands
  • Wave Bands given in the notes.
  • Power type and voltage
  • Alternating Current supply (AC) / 110; 127; 220 Volt
  • Loudspeaker
  • Electro Magnetic Dynamic LS (moving-coil with field excitation coil) / Ø 15 cm = 5.9 inch
  • Power out
  • 2 W (unknown quality)
  • Material
  • Wooden case
  • from Radiomuseum.org
  • Model: Rembrandt FE852E - Sachsenwerk Radeberg, VEB;
  • Dimensions (WHD)
  • 670 x 430 x 575 mm / 26.4 x 16.9 x 22.6 inch
  • Notes
  • Rembrandt FE852E hat 10 TV- und 2 UKW Kanäle, Trommelkanalwähler mit Pentodentuner. Ab Werk sind 2 Segmente für Fernsehen und 2 für UKW bestückt. Nachbestückung durch Zukauf möglich. Das Gerät arbeitet im OIR-System nach dem Paralleltonverfahren.
    Später Umrüstung auf CCIR-Standard mit Ton-ZF 22,5 MHz, Bild-ZF 28 MHz.
    Keine Schwarzwert-Übertragung. Direkte Synchronisierung (kein Phasenvergleich/Schwungradschaltung) für den Zeilenablenkteil. Kippteile separat abschaltbar bei UKW-Empfang. Leistungsaufnahme 220 VA (Fernseh-Empfang), 120 VA (nur UKW).

  • Net weight (2.2 lb = 1 kg)
  • 40 kg / 88 lb 1.7 oz (88.106 lb)
  • Price in first year of sale
  • 1,300.00 DM
  • Source of data
  • -- Original-techn. papers. / Radiokatalog Band 2, Ernst Erb
  • Mentioned in
  • Werner/Zimmermann, TV-Schaltungssammlung, Berlin 1967, Blatt 1
  Bedienungsanleitung Rembrandt FE852E 3553 KB
  • Documents regarding this model
  • Author
  • Model page created by Iven Müller. See "Data change" for further contributors.

 Collections | Museums | Literature

Collections

The model Rembrandt is part of the collections of the following members.

Museums

The model Rembrandt can be seen in the following museums.

 Forum

583718
Forum contributions about this model: Sachsenwerk Radeberg: Rembrandt FE852E

Threads: 4 | Posts: 13

Hallo,

habe vor einiger Zeit 2 Kanalstreifenpaare bekommen, die den Kanal 3 und 4 darstellen.

Der Einbau ist denkbar einfach, da diese nur in den Kanalwähler gesteckt werden brauchen.

Soweit sehr gut, es funktioniert.

Nur eine Frage tauchte auf: Das Paar für Kanal 3 hatte eine 3 aufgedruckt, das Paar für Kanal 4

hatte den Aufdruck 13 oder evtl. I3.

Kann mir jemand den Zusammenhang mit Kanal 4 erklären ?

Vielen Dank

Klaus Bayer

Klaus Bayer, 17.Jan.16

Weitere Posts (2) zu diesem Thema.

Bei meinem Rembrandt ist ein Potentiometer defekt, was nun ?

Neuzeitliches Poti in das Alte eingebaut:

Beim Bildhelligkeit 100K und Bildschärfe 1K Potentiometer, war das Poti 1K ( Bildschärfe ) verbrannt.  

Hier der schon demontierte verbrannte 1K Widerstandsträger und daneben der Intakte 100K:

Ich habe ein " neuzeitliches " Poti demontiert ( rechts ) und den Widerstandstäger auf den Teil des defekten montiert, dazu die vorhandenen Nietlöcher im alten Teil auf 4mm aufgebohrt und von hinten mit den Original Lötfahnen und den Nieten des neuen Widerstandsträger verlötet.

Den Schleifer konnte ich in diesem Falle gerade mit der Hohlachse verlöten, da Mittel und Aussenkontakt an Minus ( Chassis ) sind. Sonst hätte ich das ganze mit dem alten Schleiferkörper, welcher ich vorher Plan geschliffen habe verleimen müssen, sodass kein Kontakt zur Achse vorhanden ( Hohlachse etwas kürzen ).

Das Potentiometer habe ich allerdings mit M2 Schrauben wieder verschlossen anstatt mit Nieten, man weiss ja nie, aber es verrichtet nun wieder einwandfrei seinen Dienst.

Grüsse

Peter Steffen

 

 

Peter Steffen, 09.Feb.10

Weitere Posts (1) zu diesem Thema.

Eine Anleitung zur Umstellung dieses Gerätes von OIR- auf CCIR-Norm finden Sie unter folgendem Link:

CCIR-Umstellung

Gerald Gauert

Gerald Gauert, 05.Aug.07

Weitere Posts (1) zu diesem Thema.

Hallo, Zusammen,

derzeit repariere ich ein solches Gerät, und habe folgende Fragen:

1. Ist ein Betrieb an Kabelfernsehanschluss möglich? Wie ist das Gerät ( Bild ZF und Ton ZF ) abzugleichen, damit das funktioniert? Oder ist nur Betrieb über Konverter möglich / sinnvoll?

2. Bei größerer Helligkeit sinkt die Hochspannung ab, das Bild wird größer, bis es verschwindet. Reduziert man die Helligkeit, ist alles normal. War das bei diesen Geräten so, oder habe ich da noch einen Fehler im Gerät?

3. Der Farbträger stört stark( Moiree ), und lässt sich durch verstellen der Feinabstimmung nicht wegbringen. Bei allen Geräten, die ich kenne, funktioniert das jedoch. Oder liegt das evtl daran, das das Gerät ursprünglich für andere Fernsehnorm entwickelt wurde?

 

Vielen Dank schon jetzt für alle Hinweise,

mit freundlichen Grüßen aus Berlin

Henning Oelkers

 

Henning Oelkers, 10.Jan.07

Weitere Posts (9) zu diesem Thema.