radiomuseum.org

Stromversorgungsgerät NG IV (NG 4)

Stromversorgungsgerät NG IV ; Funkwerk Zittau, VEB (ID = 349622) Strom-V
 
Stromversorgungsgerät NG IV ; Funkwerk Zittau, VEB (ID = 349623) Strom-V
 
Stromversorgungsgerät NG IV ; Funkwerk Zittau, VEB (ID = 349621) Strom-V
Stromversorgungsgerät NG IV ; Funkwerk Zittau, VEB (ID = 346294) Strom-V Stromversorgungsgerät NG IV ; Funkwerk Zittau, VEB (ID = 346300) Strom-V
Stromversorgungsgerät NG IV ; Funkwerk Zittau, VEB (ID = 346301) Strom-V Stromversorgungsgerät NG IV ; Funkwerk Zittau, VEB (ID = 346302) Strom-V
Stromversorgungsgerät NG IV ; Funkwerk Zittau, VEB (ID = 346317) Strom-V Stromversorgungsgerät NG IV ; Funkwerk Zittau, VEB (ID = 346320) Strom-V
Stromversorgungsgerät NG IV ; Funkwerk Zittau, VEB (ID = 349613) Strom-V Stromversorgungsgerät NG IV ; Funkwerk Zittau, VEB (ID = 349614) Strom-V
Für mehr: roten Scrollbalken bedienen.
Stromversorgungsgerät NG IV ; Funkwerk Zittau, VEB (ID = 346294) Strom-V
Funkwerk Zittau, VEB: Stromversorgungsgerät NG IV [Strom-V] ID = 346294 900x596
Wählen Sie rechts durch klick. Mitglieder klicken für Download in gross.
Für Modell Stromversorgungsgerät NG IV (NG 4), Funkwerk Zittau, VEB, RFT, - vorm. Dr. G. Seibt Nachfolger, (Marke: Ziphona); Zittau-Orlbesdorf
 
Land:  Deutschland / Germany
Hersteller / Marke:  Funkwerk Zittau, VEB, RFT, - vorm. Dr. G. Seibt Nachfolger, (Marke: Ziphona); Zittau-Orlbesdorf
anderer Name
 
Radio- und Metallw.; Zittau
Jahr: 1959 Kategorie: Strom-Versorgung oder Spannungsstabilisator
Röhren 1: EZ12
Halbleiter (Zählung nur für Transistoren) Tr.Gl.=Metal-rectif.
Wellenbereiche - ohne
Spezialitäten Netzteil (nicht nur -N-Anode)
Betriebsart / Volt Wechselstromspeisung / 110; 125; 250 Volt
Lautsprecher - - Kein Ausgang für Schallwiedergabe.
Belastbarkeit / Leistung
von Radiomuseum.org Modell: Stromversorgungsgerät NG IV - Funkwerk Zittau, VEB, RFT, -
Material Metallausführung
Form Tischgerät-gross, - Querformat (breiter als hoch oder quadratisch).
Abmessungen (BHT) 420 x 250 x 270 mm / 16.5 x 9.8 x 10.6 inch
Bemerkung

Weiterentwicklung des Typs 252 aus einer Reihe Stromversorgungsgeräte für den Einsatz im Unterricht an Schulen.

Folgende Ausgangsspannungen können gewählt werden:
Ausgang regelbar 1): 0···22 V-/6 A und 0-35 V- unbelastet,
Ausgang regelbar 2): 2···25 V~/6 A,
Ausgang regelbar 3): 0···700 V~/0,1 A,
Ausgang regelbar 4): 0···400 V-/0,1 A,
Feste Ausgänge: 4 V/6 A~ und 6,3 V/6 A~.

Nettogewicht 16.6 kg / 36 lb 9 oz (36.564 lb)
Literaturnachweis -- Schematic

Modellseite von Karlheinz Fischer angelegt. Siehe bei "Änderungsvorschlag" für weitere Mitarbeit.



Alle gelisteten Radios usw. von Funkwerk Zittau, VEB, RFT, - vorm. Dr. G. Seibt Nachfolger, (Marke: Ziphona); Zittau-Orlbesdorf
Hier finden Sie 129 Modelle, davon 113 mit Bildern und 70 mit Schaltbildern.



 


Forumsbeiträge zum Modell
Funkwerk Zittau, VEB: Stromversorgungsgerät NG IV
Threads: 1 | Posts: 1
Klicks: 1440     Antworten: 0
funkwe-zit: NG IV (NG 4); Stromversorgungsgerät
Karlheinz Fischer
26.Jul.07
  1

H.Eckardt.Jena hat mir freundlicherweise zu dem Gerät noch folgende Infos zukommen lassen,die ich hier einbringen will,Danke Ihm dafür.

Zitat:

Ja, zu dem Gerät noch ein paar Bemerkungen.  Es gehörte in den 60er Jahren zur Standardausstattung jedes Physikraumes an den Schulen. Ich habe es selbst als ehemaliger Physiklehrer gern und auch vielseitig bei Demonstrations-Versuchen eingesetzt. Damals war ja  noch die Behandlung der Röhren im Lehrplan enthalten und so hatte man ein robustes Gerät für alle notwendigen Spannungen. So wurde z.B. dieses Demonstrationsmodell im Unterricht verwendet. Das habe ich noch vor dem Sperrmüll retten können, ein  NG IV konnte ich leider nicht mehr erheischen.
Das Gerät hat klaglos auch Kurzschlüsse überstanden, wenn man z.B. mit einem kurzen Draht oder wenigen Drahtwindungen das Magnetfeld nachweisen wollte. Die dicken Selenplatten hielten locker für Sekunden mehr als 20 A aus!! Halbleiterdioden wären glatt abgeraucht.....
Soviel noch aus den Erinnerungen zu diesem Modell.
Das Detailbild mit dem Quecksilberschalter zeigt den Überlastschalter (Relais). In dem Glasrohr ist ein kleiner "Schwimmer" aus Eisenblech, der bei zu starkem Magnetfeld der umgebenden Spule das Quecksilber verdrängt und die Überlastlampe (links oben Frontplatte) einschaltet. Das wurde später mit einem einfachen Federanker mit Spule erledig.
Mfg
K.H.Fischer
 
Funkwerk Zittau, VEB: Stromversorgungsgerät NG IV
Ende Forumsbeiträge zum Modell

  
rmXorg