• Year
  • 1958–1960
  • Category
  • Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
  • Radiomuseum.org ID
  • 16459

Click on the schematic thumbnail to request the schematic as a free document.

 Technical Specifications

  • Number of Tubes
  • 8
  • Main principle
  • Superhet, double/triple conversion; ZF/IF 10700/6200/460 kHz
  • Tuned circuits
  • 7 AM circuit(s)     14 FM circuit(s)
  • Wave bands
  • Broadcast, Long Wave, Short Wave plus FM or UHF.
  • Power type and voltage
  • Line / Batteries (any type) / 1,5/85 Volt
  • Loudspeaker
  • Permanent Magnet Dynamic (PDyn) Loudspeaker (moving coil) - elliptical / Ø 13 cm = 5.1 inch
  • Power out
  • 1.5 W (unknown quality)
  • Material
  • Leather / canvas / plastic - over other material
  • from Radiomuseum.org
  • Model: Trabant UKW - REMA, Fabrik für Rundfunk,
  • Shape
  • Portable set > 8 inch (also usable without mains)
  • Dimensions (WHD)
  • 380 x 270 x 152 mm / 15 x 10.6 x 6 inch
  • Notes
  • Netzteil eingebaut; bei Netzbetrieb wird EL95 als Endstufe zugeschaltet, Ladeschaltung für NiCD, getr. Abstimmung AM/FM, Ferritantenne, 2 Bandantennen für KW und UKW. FM Doppel-Überlagerung: 10,7/6,2MHz. 2 Ge-Dioden Demodulator. Heizung mit NC-Akku (fest) + 2xR20-Zellen.
  • Net weight (2.2 lb = 1 kg)
  • 6.3 kg / 13 lb 14 oz (13.877 lb)
  • Price in first year of sale
  • 555.00 DM
  • External source of data
  • E. Erb 3-907007-36-0
  • Literature/Schematics (1)
  • Radio und Fernsehen, 1959, Heft 16, Seiten 506-508
  • Picture reference
  • Das Gerät ist im Doppelband "Historische Radios" von Günther Abele abgebildet.

 Collections | Museums | Literature

 Forum

Forum contributions about this model: REMA, Fabrik für: Trabant UKW

Threads: 1 | Posts: 1

Wollte das Gerät nach 2 Jahren mal wieder in betrieb nehmen. Jedoch tot auf allen Wellen. Im Bandfilter 4 hatte die Spule vom Stift 4 nach 6 keinen Durchgang. Dadurch hatte die DF 96 keinen Anodenstrom.

Bandf. ausgelötet und geöffnet. Die Spule war mit eine art Siegellack gesichert. Dadurch vermutlich Korrosion und Unterbrechung. Haardünnen Spulendraht gelötet und alles wieder eingebaut. Die Freude war groß, das Radio spielt wieder

Egon Strampe, 01.Dec.11

Weitere Posts (1) zu diesem Thema.