radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Schatulle H52

Schatulle H52; Siemens; D S.& (ID = 25001) Radio
 
Schatulle H52; Siemens; D S.& (ID = 24999) Radio
 
Schatulle H52; Siemens; D S.& (ID = 153139) Radio
 
Schatulle H52; Siemens; D S.& (ID = 153140) Radio
Schatulle H52; Siemens; D S.& (ID = 586532) Radio Schatulle H52; Siemens; D S.& (ID = 24231) Radio
Schatulle H52; Siemens; D S.& (ID = 393740) Radio Schatulle H52; Siemens; D S.& (ID = 22240) Radio
Schatulle H52; Siemens; D S.& (ID = 147259) Radio Schatulle H52; Siemens; D S.& (ID = 183874) Radio
Schatulle H52; Siemens; D S.& (ID = 199738) Radio Schatulle H52; Siemens; D S.& (ID = 199739) Radio
Schatulle H52; Siemens; D S.& (ID = 219943) Radio Schatulle H52; Siemens; D S.& (ID = 219949) Radio
Use red slider bar for more.
Schatulle H52; Siemens; D S.& (ID = 586532) Radio
Siemens; D S.&: Schatulle H52 [Radio] ID = 586532 816x515
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model Schatulle H52, Siemens; D (S.& Halske / S. Electrogeräte)
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  Siemens; D (S.& Halske / S. Electrogeräte)
Year: 1955/1956 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Valves / Tubes 8: EC92 EC92 ECH81 EF89 EM80 EF80 EABC80 EL84
Main principle Super-Heterodyne (Super in general); ZF/IF 460/10700 kHz
Tuned circuits 8 AM circuit(s)     12 FM circuit(s)
Wave bands Broadcast, Long Wave, Short Wave plus FM or UHF.
Details
Power type and voltage Alternating Current supply (AC) / 110; 125; 220; 240 Volt
Loudspeaker 3 Loudspeakers
Power out 5 W (unknown quality)
from Radiomuseum.org Model: Schatulle H52 - Siemens; D S.& Halske / S.
Material Wooden case
Shape Tablemodel with Push Buttons.
Dimensions (WHD) 580 x 395 x 300 mm / 22.8 x 15.6 x 11.8 inch
Notes

Variable Bandbreite; drehbare Ferritantenne; UKW-Sendereichung durch Skalenaufkleber.

Ein 20 cm Orchesterlautsprecher mit Divergenzkegel, zwei dynamische 10 cm Hochtonlautsprecher.

Net weight (2.2 lb = 1 kg) 18.5 kg / 40 lb 12 oz (40.749 lb)
Price in first year of sale 436.00 DM
Collectors' prices  
External source of data Erb
Source of data HdB d.Rdf-& Ferns-GrH 1955/56
Mentioned in -- Original prospect or advert


All listed radios etc. from Siemens; D (S.& Halske / S. Electrogeräte)
Here you find 2373 models, 1942 with images and 1239 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.



 


Forum contributions about this model
Siemens; D S.&: Schatulle H52
Threads: 5 | Posts: 20
Hits: 1142     Replies: 3
siemens: UKW-Oszillator schwingt falsch
Heinz LUCAS
14.Dec.16
  1

Wertes Forum,

bei meinem H52 verbeiße ich mich an einem UKW-Fehler. Die bekannten Stationen sind nicht auf den Frequenzen zu finden.  Ich vermute der Oszillator ist verstellt. Die Röhren EC92 sind beide neu und dürften als Ursache ausscheiden.

Gemäß Abgleich-Anleitung ist der Skalenzeiger auf 93MHz einzustellen. Mit dem Grundig Frequenzgenerator AS5F habe ich über den Antenneneingang 93MHz moduliert mit 1KHz eingespeist. Bei richtiger Funktion muß jetzt der 1KHz-Pfeifton zu hören sein.

Das ist nicht der Fall, deswegen habe ich den Generator weitergedreht, bis plötzlich bei 106MHz das Pfeifen laut zu hören war. Ein Abgleich an Spule i hat keinen Erfolg gebracht.

Für hilfreiche Tipps bedanke ich mich gerne.

Heinz Lucas

Bernhard Nagel
14.Dec.16
  2

Sie schreiben: " bei meinem H52...", posten jedoch vom Siemens Modell H42. Beide haben verschiedene UKW-Mischteile, 2x EC92 beim H52 vs. EF80 + EC92 beim H42. Welches Modell haben Sie?

Heinz LUCAS
14.Dec.16
  3

Danke Herr Nagel,

Sie haben natürlich recht, es ist der H52, den H42 hatte ich noch auf dem Bildschirm, weil ich Vergleiche gesucht hatte.

Heinz Lucas

Heinz LUCAS
11.Jan.17
  4

Vielen Dank an Herrn Steyer,

der mir die passenden Hinweise gegeben hat. Herr Steyer hat in seinem Siemens H53 den gleichen Fehler in einem Forumsbeitrag beschrieben. Dort, wie hier war die Ursache ist der 12pF-Keramik-Trimmer, der die Oszillator-Störstrahlung unterdrückt. Dieser Trimmer hat einen totalen Kapazitätsverlust.

Der Austausch des Trimmers brachte zwar Verbesserungen, aber die Frequenzen deckten sich nicht mit den Stationen. Vermutlich wurde der Fehler in grauer Vorzeit nicht lokalisiert und man hat ein wenig an den Einstellern "rumgekurbelt".

Herr Steyer hat mir noch Hinweise zum Abstimmen des 12pF-Trimmers gegeben. Nachdem dann noch die Spulenkerne für den Oszillator und die erste ZF in die richtige Position gebracht wurden spielt das Radio einwandfrei.

Viele Grüsse

Heinz Lucas

 
Hits: 2257     Replies: 2
siemens: H52; Schatulle
Harald Wieser
26.Jan.13
  1

Habe mir eine Siemens Schatulle H52 zugelegt und habe jetzt nach dem öffnen festgestellt das der  Vorbesitzer den Schalter zur Sprachumschaltung ausgebaut hat.

Kann mir jemand mitteile wie der originale Schalter ausgesehen hat?

Hatte schon mal jemand dasselbe Problem, bzw. gibt es noch Ersatz für diesen Schalter?

Ein Bild zur Detailanscht würde mir auch schon helfen dann könnte ich mir evtl einen passend machen.Ich denke die Funtion war bei einmal schalten war die Tonblende eingeschalten und bei der nächsten Betätigung wieder abgeschalten, richtig?

Vielleicht hat ja jemand eine Detailansicht vorliegen!

 

 

Jochen Amend
03.Mar.13
  2

Hallo Herr Wieser,

gerne versuche ich zu helfen. Momentan stehe ich aber auf dem Schlauch. Ich wüsste nicht, dass an einer H52 ein Schalter für "Sprache" ist...

Beste Grüße,

Jochen

 

Attachments

Harald Wieser
06.Mar.13
  3

 

Hallo Herr Amend,

die Taste ganz links, Musik bzw. Sprache  wird hier umgeschalten, schaltet wie ich zwischenzeitlich herausfinden konnte einen 2 poligen Schalter der bei jeder Betätigung seine Schaltstellung ändert.

Es müsste derselbe Schalter wie der Hauptschalter am Drehpoti für die Lautstärkeeinstellung sein,wie auch auf Ihrem Foto zu sehen ist

Und genau so einen Schalter suche ich noch immer.Hersteller wie z.B. Marquard hat so einen Schalter mit dieser Schaltfunktion im Programm, allerdings müsste hier einiges am Schalthebel abgeändert werden, was ich eigentlich vermeiden möchte.Ich würde schon gerne wenn es irgendwie möglich ist einen originalen Schalter wieder einbauen.

Danke für die Hilfe 

Viel Grüße ,

Harald

 
Hits: 1640     Replies: 0
siemens: Bild von Filtern gesucht (Siemens Schatulle H52)
Jochen Amend
07.Oct.06
  1 Hallo zusammen,

meine Siemens Schatulle H52 hat eine schwere Zeit hinter sich. Ein Vorbesitzer hat wohl alle Filterkerne herausgedreht. Einer fehlte sogar komplett.
Nun meine Bitte: Hat jemand deutliche Aufnahmen (am Besten Makros) von der Unterseite des Chassis einer H52, besonders von den beiden Filterblöcken und kann diese mir mailen?
besten Dank schon mal,
Jochen Amend
 
Hits: 1476     Replies: 0
siemens: H52; Schatulle helle Versionen
Dietmar Rich
04.May.06
  1 Hallo !

Viele große deutsche Hersteller haben zu Ihren normalen Modellen auch noch helle Versionen produziert, die meistens für den Export bestimmt waren, da das eher dem Geschmack der Auslandskunden entsprach.
Es wurden aber auch kleine Kontingente für den deutschen Markt hergestellt, die dann aber extra vom Kunden geordert werden mußten - in Katalogen tauchten diese nicht auf.
Dementsprechend sind diese Modelle sehr selten zu finden - helles Holz entsprach nicht dem Geschmack des Großteils der Deutsch bis ca. 1959.
Von den Firmen Siemens, Grundig, Loewe Opta, Telefunken und Philips weiß ich das.
Grundig hatte sogar 3 Versionen im Programm : normal (dunkel mit schwarzen Farblinien und dunklen Seitenlautsprecherabdeckungen), golden ( goldgetöntes Holz, braune Farblinien und goldene Seitenlautsprecherabdeckungen) und die weiße Version ( mit weißen Farblinien, ganz hellem gehäuse und weißen Seitenabdeckungen)(für Modelle 1955-57).
Ich selber habe einen weißen Grundig 4035, habe den aber sonst noch nirgends gesehen.
Siemens praktizierte das eben auch und so gibt es zu jeder Schatulle auch eine helle Version die dann aber entsprechend selten ist. Ich glaube das für die hellen Versionen auch ein anderes Furnier verwendet wurde, da die Maserung meist auch anders ist, bin aber keine Holzprofi.

Viele Grüße

DR
 
Hits: 5056     Replies: 10
Siemens Schatulle H52 hellbraun
Clarence Jones
23.Apr.06
  1 Hallo,

bin ein neues Mitglied und habe eine Frage.
Habe kürzlich ein Siemens H52 Schatulle von privat erworben. Meiner Meinung nach ist das Radio ungewöhnlich, weil ich zum ersten Mal das Gerät in "hellbraunem" Holz gesehen habe. Normalerweise sind die H52 in dunkelbrauner Ausführung erhältlich.
Kann mir jemand sagen, wo ich feststellen kann, wieviele von diesem Radio gebaut worden sind ?

Bedanke mich im voraus und verbleibe mit freundlichen Grüssen

Clarence Jones

Attachments

Jürgen Stichling
25.Apr.06
  2 Modellspezifische Fragen bitte immer vom Modell aus posten. Habe deshalb dorthin verschoben.

Viele Grüße
Jürgen Stichling

Ich sehe gerade, dass auf dem Modell schon der gleiche Beitrag von Ihnen war, nur ohne Bild. Werde deshalb den ohne Bild löschen. Beiträge lassen sich über den Link "Editieren" nachträglich ändern oder erweitern, z.B. mit Bild.
Olaf Antpöhler
26.Apr.06
  3 Hallo,

im Katalog der R&F GHds ist das H52 nur als Edelholz, Nußbaum verzeichnet. Es gibt hier keinen Hinweis auf eine Farb oder Holzvariante. Ich bin kein Holzfachmann aber wie Nußbaum sieht Ihr Bild auch nicht aus. Wirklich interessant...

Viele Grüße
OA
Clarence Jones
02.May.06
  4 Thank you Olaf, I still have not found any information on the colors of the H52


Thanks Again
Clarence
Konrad Birkner † 12.08.2014
02.May.06
  5 Also für meine Augen ist das Nussbaum, und zwar der mehr honigfarbene warme Ton, der früher modern war. Es hängt ja nur von der Beize ab.
Die schokoladenartigen dunkleren, "kälteren" Töne nahmen erst in den 70er Jahren überhand. Vor dem Krieg war auch "kaukasisch Nussbaum" gefragt, mehr geflammt, aber auch warm.
Ich habe mehrere Möbelstücke an denen sich das deutlich erkennen lässt.
Also keinesfalls hellbraun!
Übrigens zeigt das 5.Bild beim Modell auch die fragliche Farbe.
Clarence Jones
03.May.06
  6 Hello Konrad,
I think you are correct about the color, I have tried to take a few pics simular to pic 5, however its just the patterns on the doors that looks a little different, do you know where I might find additional information on the H52 ?

Thanks
Clarence

Attachments

Martin Renz
03.May.06
  7 Das Gehäuse zeigt eine typische Farbe von stark ausgebleichtem und ungebeiztem ("naturfarbigem") Nussbaum. Vermutlich stand das Gerät lange an einem sehr hellen Ort. Die sehr dunklen Varianten dürften dagegen mit dunkler Beize behandelt worden sein, eventuell ist auch nur der Lack lasierend dunkel eingefärbt worden, oder beides kombiniert. Dies beugt dann einem Ausbleichen des Furnieres vor. Wenn nur der Lack eingefärbt war (Dies könnte man eventuell an einem dunklen Gehäuse feststellen), ist auch denkbar, dass das Gehäuse schon vor längerer Zeit abgebeizt und neu lackiert wurde und nun ausgebleicht ist. Ansonsten dürfte es gebeizte und ungebeizte Varianten gegeben haben.
Clarence Jones
03.May.06
  8 Hello Martin,
Maybe this picture of both H52's will help to explain the difference between the two, anyway I want to thank all for their inputs.

Clarence

Attachments

Olaf Antpöhler
03.May.06
  9 Hallo in die Runde,

also zuersteinmal habe ich wieder etwas über Holz dazugelernt!
Wenn ich mir das letzte Bild von Clarence anschaue, ist aber ein großer Farbunterschied zu sehen. Martin kann das durch ausbleichen geschehen? Oder gab es den H52 dann doch in 2 Farbvarianten? Meine Kataloge geben keinen Hinweis..

Grüße
OA
Martin Renz
03.May.06
  10 Hallo miteinander,

bei den beiden Gehäusen handelt es sich mit großer Sicherheit um Farbvarianten. Es ist immer schwierig, Holzarten nur per Foto zu bestimmen, da die Auflösung zu gering ist und das entscheidende Porenbild nicht exakt bestimmt werden kann. So könnte das linke Gehäuse eventuell auch ein europäischer Kirschbaum sein, die Art der Farbstreifen läst mich jedoch eher an Nussbaum denken. Sind im linken Gehäuse ähnliche Poren wie im rechten Gehäuse zu erkennen? Im Falle von Kirschbaum dürften mit blossem Auge keine Poren zu erkennen sein.

Die Farbunterschiede können teilweise mit der Art des Nussbaumfurnieres erklärt werden, siehe die verschiedenen Farbmuster von rohem Nussbaumfurnier am Ende des Artikels. Je nach Art, Herkunft und Ort im Stamm kann die Farbe des Furnieres sehr unterschiedlich ausfallen. Dazu kommt eine sehr geringe Lichtechtheit des Nussbaumfurnieres. Der helle Ton kann schon durch Lichteinwirkung entstehen. Die rohen Muster fallen sehr viel blasser aus, als lackiertes Holz!

Dies erklärt im vorliegenden Falle aber nicht den grossen Unterschied. Das linke Gehäuse ist nur mit transparentem Lack behandelt, das rechte ist vermutlich zusätzlich nussbaumfarbig gebeizt und möglicherweise auch mit einem leicht bräunlich eingefärbten Klarlack überzogen. Ob es sich um Orginallackierungen handelt, kann ich natürlich nicht feststellen. Die dunkle Variante ist vermutlich häufiger anzutreffen. Die linke Variante dürfte wohl auch noch nie gebeizt worden sein, es wären ziemlich sicher noch Spuren davon zu erkennen.

Es ist also möglich, dass beides Nussbaum ist, und dennoch solche Farbunterschiede bestehen.

Hier noch die Furniermuster:

Nussbaum Splint (der äussere Teil des Stammes):
Nuss Splint

Nussbaum amerik. Maser:
Nuss ami Maser

Nussbaum amerik. Kern-Splint:
Nuss Kern Splint

Nussbaum französisch:
Nuss Franz

Die Farbe des Holzes taugt kaum zur Bestimmung der Holzart! Die Ähnlichkeit der Poren (Länge, Lage, Verteilung, Grösse) ist aber auf allen 4 Mustern gut zu erkennen.

viele Grüße
Martin Renz
Clarence Jones
08.May.06
  11 Hello,
Thank you again Martin, I have learned a lot about the wood used in the H52, there was also a very interesting message from Dietmar Rich stating that there was some Siemens H52's indeed that were manufactured in a light color, his message is posted here in this folder " Siemens H52: Schatulle helle Version".

Best Regards
Clarence
 
Siemens; D S.&: Schatulle H52
End of forum contributions about this model

  
rmXorg