radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

4W77

4W77; Blaupunkt Ideal, (ID = 13734) Radio
 
4W77; Blaupunkt Ideal, (ID = 13735) Radio
 
4W77; Blaupunkt Ideal, (ID = 13736) Radio
 
4W77; Blaupunkt Ideal, (ID = 6604) Radio
 
4W77; Blaupunkt Ideal, (ID = 337539) Radio
 
4W77; Blaupunkt Ideal, (ID = 854663) Radio
 
4W77; Blaupunkt Ideal, (ID = 1013243) Radio
 
4W77; Blaupunkt Ideal, (ID = 2025525) Radio
 
4W77; Blaupunkt Ideal, (ID = 2025527) Radio
 
4W77; Blaupunkt Ideal, (ID = 2025531) Radio
4W77; Blaupunkt Ideal, (ID = 2322434) Radio 4W77; Blaupunkt Ideal, (ID = 2322438) Radio
4W77; Blaupunkt Ideal, (ID = 2322439) Radio 4W77; Blaupunkt Ideal, (ID = 2322440) Radio
4W77; Blaupunkt Ideal, (ID = 2322441) Radio 4W77; Blaupunkt Ideal, (ID = 2322442) Radio
4W77; Blaupunkt Ideal, (ID = 2322443) Radio 4W77; Blaupunkt Ideal, (ID = 2322466) Radio
4W77; Blaupunkt Ideal, (ID = 3295) Radio 4W77; Blaupunkt Ideal, (ID = 27628) Radio
Use red slider bar for more.
4W77; Blaupunkt Ideal, (ID = 2322434) Radio
Blaupunkt Ideal,: 4W77 [Radio] ID = 2322434 1400x1100
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model 4W77, Blaupunkt (Ideal), Berlin, später Hildesheim
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  Blaupunkt (Ideal), Berlin, später Hildesheim
alternative name
 
Ideal-Radiotelephon- und App-fabr. || Ideal-Werke AG; Berlin (ab 1934)
Brand
Rotstern
Year: 1937/1938 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Valves / Tubes 6: ACH1 AF3 AB2 AL4 AM2 AZ1
Main principle Super-Heterodyne (Super in general); ZF/IF 468 kHz
Tuned circuits 6 AM circuit(s)
Wave bands Broadcast, Long Wave and Short Wave.
Details
Power type and voltage Alternating Current supply (AC) / 110; 125; 220; 240 Volt
Loudspeaker Electro Magnetic Dynamic LS (moving-coil with field excitation coil)
Power out
from Radiomuseum.org Model: 4W77 - Blaupunkt Ideal, Berlin,
Material Wooden case
Shape Tablemodel, low profile (big size).
Dimensions (WHD) 528 x 390 x 290 mm / 20.8 x 15.4 x 11.4 inch
Notes variable Bandbreite
Net weight (2.2 lb = 1 kg) 17.6 kg / 38 lb 12.3 oz (38.767 lb)
Price in first year of sale 287.00 RM
Collectors' prices  
Source of data Handbuch WDRG 1937 / Radiokatalog Band 1, Ernst Erb
Circuit diagram reference Lange+Schenk+FS-Röhrenbestückung
Picture reference Das Modell ist im «Radiokatalog» (Erb) abgebildet.


All listed radios etc. from Blaupunkt (Ideal), Berlin, später Hildesheim
Here you find 3099 models, 2745 with images and 2113 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.



 


Forum contributions about this model
Blaupunkt Ideal,: 4W77
Threads: 4 | Posts: 20
Hits: 1547     Replies: 4
blaupunkt: 4W77; Zwischenfrequenz
Manfred Rathgeb
31.Jan.13
  1

Zu Beginn der Meß-und Abgleich-Anweisung zum Blaupunkt-Super 4 W 77 ( Seite 9 des technischen Kundendienstheftes ) steht wörtlich : Zur Beachtung ! Um örtlich bedingte Zwischenfrequenz-Störungen zu vermeiden , wird der Super 4 W 77 entweder mit der normalen Zwischenfrequenz von 468 kHz oder aber mit 473 kHz geliefert. Die Geräte für 473 kHz sind durch einen entsprechenden Aufdruck auf dem Chassis in der Nähe des Oszillatortopfes kenntlich gemacht, worauf vor Beginn der Abgleicharbeiten genau zu achten ist . ...

Dietmar Rudolph
01.Feb.13
  2

Der Grund für die abweichende ZF-Frequenz für die "Westausführung" der Super praktsch aller Firmen, bestand darin, daß im Westen ein starker Langwellensender auf einer Frequenz betrieben wurde (Luxemburg), die direkt in die Zwischenfrequenzstufen einstrahlte bzw. über interne Kopplungen aus der damals üblichen Langdrahtantenne dort ankam. 

Die Wirkungsweise ist folgende. Wird ein empfangener Sender in die ZF umgesetzt, ist dessen Träger dort auf der nominellen ZF-Frequenz (468kHz) zu finden. Strahlt nun ein Langwellensender (mit etwas unterschiedlicher Frequenz) direkt ein, so bildet dessen Träger in der ZF eine störende "Seitenlinie". Nach der Demodulation entsteht daraus ein (konstanter) Pfeifton.

Als Abhilfe wird die ZF-Frequenz so weit verschoben (473kHz), daß dieser Interferenzton einerseits schwächer wird, weil er nicht mehr in den Durchlaßbereich des ZF-Filters fällt und anderseits (dadurch) so hoch, daß er Nf seitig nicht mehr übertragen wird. 

MfG DR

Hans M. Knoll
01.Feb.13
  3

Hallo Herr Rudolph.

Ich muss gegen Ihren Beitrag  leider einsprechen.
Wenn  der oder diese Sender direkt auch die ZF zugreifen wuerden, muessen doch, wie es auch wirklich der Fall ist die ZF- Sperren dagegen helfen.

Es ist aber der Klirrfaktor K2 , der in der Mischstufe wegen der gekruemmten Ug-Ia Kennlinie erzeugt wird. 2x 234 Khz = 468 Khz =Schwebung,  oder 2x 233Khz = 466Khz,  ergibt einen Pfeifton von 2Khz .
Siehe auch hier:


Gruss, Knoll

Dietmar Rudolph
01.Feb.13
  4

Danke für die Präzisierung.

Der störende Träger entsteht also in Folge der Nichtlinearität (2. Ordnung) der Mischstufe und wird nicht direkt eingestrahlt. D.h. der Wirkungsmechanismus ist anders.

Die Pfeifwirkung ist aber genau so vorhanden wie wenn ein direkter ZF Durchschlag stattfände.

MfG DR

Dietmar Rudolph
02.Feb.13
  5

Der Wert für die AM Zwischenfrequenz hat sich, dem Stand der Technik folgend, allmählich herausgebildet.

Aufgrund der heute verwendeten keramischen Filter ist für neuere Geräte praktisch nur noch 455kHz üblich.

Hier ein früherer und ein neuerer Thread zur Entwicklungsgeschichte des Wertes der AM ZF.

MfG DR

 
Hits: 2968     Replies: 6
blaupunkt: 4W77 (4 W 77);
Georg Beckmann
08.Aug.09
  1

Hallo zusammen,

 

dieses schöne Gerät konnte ich gestern in Empfang nehmen. Fast alles ist noch original, der Elko wurde durch einen Kondensator amerikanischer Herkunft ( vermutlich mil ) möglicherweise in der Nachkriegszeit unter der Besatzung ersetzt.

sonst ist praktisch alles original.

Ich frage mich, ob ich das Gerät wirklich reparieren soll, danach sind halt einige Teile neu, z.B. die Kondensatoren und das Gerät nicht mehr in authentischem Zustand.

Sogar die Original - Ersatzsicherungen sind noch dabei.

Meinungen dazu sind gefragt,

Georg Beckmann

Hans-Dieter Haase † 5.2.18
08.Aug.09
  2

Bitte in Forumsbeiträgen nur Bilder mit maximal 560 Pixel Bildbreite.

Was erlaubt ist und wie man jetzt noch korrigieren kann finden Sie hier.

HDH

Georg Beckmann
08.Aug.09
  3

Hallo Herr Haase,

bitte um Entschuldigung, war nur für wenige Minuten, weil bei der Erstellung was geklemmt hat.

Schöne Grüße

Georg Beckmann

 

Martin Steyer
08.Aug.09
  4

Hallo Herr Beckmann,

das schöne Gerät hatte ich auch bei ebay beobachtet und als sehr interessant eingestuft, Glückwunsch zum Erwerb!

Die Blaupunkt-Geräte der Jahrgänge 1937/38/39 sind meist unproblematisch in der Reparatur, weil frequenzbestimmende Bauteile in der Regel intakt sind. Kondensatoren und Induktivitäten der Schwingkreise sind meist in Ordnung und es ist nicht einmal unbedingt ein Neuabgleich notwendig.

Die Reparatur dürfte sich weitgehend auf die Kondensatoren beschränken. Da das Chassis recht aufgeräumt ist und man gut an die Bauteile herankommt, würde ich die Kondensatoren einzeln prüfen und wenn nötig, einseitig abklemmen und durch moderne Roll-Cs ersetzen. Erfahrungsgemäß sind ca 75% der Kondensatoren marode.

Die Empfangsleistung und auch die Tonqualität eines 4W77 sind sehr gut, es dürfte sich lohnen, mit dem Gerät auf Wellenjagd zu gehen.

Mit freundl. Gruß,

Martin Steyer

 

 

 

Georg Beckmann
08.Aug.09
  5

Diese Mail erreichte mich von Herrn Schott, Georg Beckmann
 
Guten Tag, Herr Beckmann,
 
zunächst auch meinen Glückwunsch zu den schönen Gerät! Ich konnte vor einigen Tagen einen 6W79 aus Österreich ersteigern, der bereits fachmännisch überholt sein soll; hier der Link zu der Auktion:
 
 hier kommt ein kurzer link, schau moregen nach, wie es geht
 
 
Ich freue mich schon riesig auf das Radio, und bin natürlich sehr gespannt. Für mich zählt in erster Linie die uneingeschränkte Funktionalität, ich möchte die Geräte auch "erleben". Damit aber der Urzustand sozusagen "erhalten" bleibt, mache ich ausreichend Bilder, die das dokumentieren, und natürlich bleiben die ausgetauschten Teile erhalten, und werden dem Gerät in einem Tütchen beigelegt, oder verbleiben, lediglich freigelötet, an Ort und Stelle, sodaß auch die Positionierung nachvollziehbar bleibt; da schließe ich mich Herrn Steyer an.
 
Bei dem von mir ersteigerten Radio ist das natürlich nicht mehr möglich, weil dort bereits ein anderer "Hand angelegt" hat, aber das soll mich nicht stören. Ich werde auf jeden Fall mit dem Radio auf "Wellenjagd" gehen, wie Herr Steyer bereits geschrieben hat, und mich am Abend vom Licht der Skala verzaubern lassen...!
 
Ich wünsche Ihnen jedenfalls viel Freude an Ihrem Radio, wie auch immer Ihre Entscheidung aussehen wird...(aber ich würde ihn doch wieder in einen funktionierenden Zustand versetzen, das ist einfach durch nichts zu ersetzen...!)
 
 
Herzliche Grüße aus Zweibrücken!
 
Michael Schott

 
Georg Beckmann
11.Aug.09
  6

Noch eine Mail dazu erreichte mich:

Hallo Herr Beckmann,
herzlichen Glückwunsch zum 4W77.
Ich habe das gleiche Gerät repariert, und kann Ihnen nur empfehlen, -wie andere bereits auch bestätigt haben-, das Gerät zu reparieren.
Mein Gerät war leider auch schon von einer Umbaumaßnahme geschädigt, der Elko wurde einfach durch einen runden ersetzt, deshalb würde ich Sie Bitten, wenn Ihnen möglich ist, einige Aufnahmen von dem Chassis entweder in RMorg beim Modell einzustellen.
Mein Gerät habe ich spielbereit restauriert, es hat sich wirklich gelohnt, guter Klang und gute Empfangseigenschaften mit einer Langantenne.
Zur Reparatur: Die Kondensatoren  habe ich alle überprüft, ersetzt wurden nur die  kritischen Kondensatoren, die einen  schlechten Isolationswiderstand hatten, oder einen großen Kapazitätsverlust. Insgesamt habe ich nur 4 Kondensatoren wechseln müssen.
Ich versuche noch die Originalteile aufzutreiben, um das Gerät in den Urzustand zurückzuversetzen.
 
Mit freundlichen Sammlergrüßen
Helmut Frings

Martin Steyer
22.Aug.09
  7

Ich nehme an, daß zur Zeit keine aktuellen Beiträge mehr kommen und verschiebe wieder zum Modell. Dort können später weitere Kommentare abgegeben werden, z.B. was die Restauration ergeben hat.

 
Hits: 2107     Replies: 1
blaupunkt: 4W77 (4 W 77);
Helmut Frings
20.Feb.09
  1

Hallo Radiofreunde,

mein 4W77 hat an der Frontseite des Chassis einen Lötpunkt, der die Mutter der 6mm Achse fixieren soll und ein Langloch, wo die Achse durchgeht. Ist das nachträglich angefertigt worden? Wer kann bei einem unverbastelten Gerät nachschauen?

Mit freundlichen Grüßen

Helmut

 

Attachments

Helmut Frings
04.Mar.09
  2

Das wäre geklärt.

Das ist original von Blaupunkt!

Herr Bruno Gandolfo-Canepa aus Chile konnte mir per Email die Bestätigung liefern.

Vielen herzlichen Dank dafür.

Helmut

 
Hits: 3798     Replies: 5
blaupunkt: 4W77 (4 W 77); - Problem with AM2 functions
Robert Sarbell
05.May.07
  1 Hello colleagues,

While reading about some early problems with the C/EM2 and the AM2 tuning indicators . . . . .the problems ALSO developed within the USA early tuning eye tubes 6E5 and 6G5 according to the Sylvania Technical publications from their tube engineers in the late 1930s.

Is it possible that an minor error may have been overlooked within this early Blaupunkt model and still appears in the schematic? The specific circuitry and components feeding into the Abstimmanzeiger and NF stop does not agree with some Funke tube test data.

Respectfully,
Robert

NOTE: I have reviewed most of the forum threads and have considered the postings by JR as they relate to  a possible "fix"
Wolfgang Holtmann
05.May.07
  2

Hello Mr. Sarbell

 

There is a minor print-error in the schematic: the common  resistor  for the negative return of the AF3, AB2 and AM2 should read 1.5 KOhm instead of 1.5 MOhm.

 

But more importantly, The FUNKE test-configuration for the AM2 (Card 194 of my W16) has nothing to do with the actual circuitry designed by Blaupunkt in those days. The engineers simply followed the recommended factory applications for this type of indicator tube.

 

Function:

The right hand triode is solely used as lf-amplifier.

The left hand indicator system gets its variable voltage from the screen-grids of the ACH1 and AF3, which is fed via voltage dividers to the indicator grid GL.

 

Peculiarity:

With this very early type of “magic eye”, the more positive the indicator grid becomes (= higher negative AVC voltages), the wider the green pattern of the AM2 will illuminate. This is opposite to what we know from the later tuning indicators with the triode used as an amplifier for the AVC voltage and the anode(s) tied to the deflection bars.

 

There is an important disadvantage to be mentioned: In case of reception of weak stations, the green pattern becomes darker and at the same time somewhat blurred!

For more details click here:

http://www.radiomuseum.org/forum/am2_am2_peculiarities.html

Kind regards

Robert Sarbell
05.May.07
  3 Hello Herr Holtmann,

Thank you so much for the explanation. The lengthy article in the Sylvania technical notes identified this deficiency of the 6E5 tuning indicator - its performance was noticeably impaired as you mention. With grid voltage of approx -8 volts the the shadow had normally disappeared.

Less than 1 year had elapsed before the engineers introduced the 6G5 in which the triode grid had been changed so that the plate cutoff would occur at nearly -22volts instead of -8 volts.

In this instance, all of the AVC developed would allow for correct indication on the tuning eye - regardless of the signal strength. The replacement of the 6G5 for the 6E5 would be somewhat simple to solve this dilemma in the radios which used them.

However, for the deficiency of the AM2 in the BP 4W77 configuration, there should normally be a "circuit improvement" made if the operator wishes the radio to function with a more accurate tuning indicator (as we normally expect). 

I believe that is what Herr Jacob Roschy had in mind when his posted thread contained the illustrations of the circuit modification.

Respectfully,
Robert


 
 
Jacob Roschy
06.May.07
  4
Hello Robert,
 
the C/EM2 and AM2 tuning indicators both have the worst indication pattern of any eye tubes. This can only be solved by replacing them by a better quality tube.
 
As in most cases both the C/EM2 and AM2 are operating as tuning indicators and audio preamp as well, a separate AF- preamp tube is needed, as soon as the A/C/EM2 is replaced by a normal eye tube, say a 6G5 for example. This tube is to operate in its usual way.
 
As for the Blaupunkt 4W77, the cathode of the new eye tube is to connect to the AB2 cathode, its grid is to connect to the AGC voltage.
 
The new AF- preamp tube has to replace the triode section of the A/C/EM2 tube. The 5k- cathode and the 100 k- anode resistor are to match to the new tube.
 
Best Regards,
Jacob
 
Robert Sarbell
06.May.07
  5 Hello Jacob,

Thank you so very much for confirming my suspicions that the AM2 installation in the Blaupunkt has the design deficiency. Presently the AM2 functions in a manner similar to the 6E5 tube as opposed to the 6G5 or the 6U5.

After reviewing the schematic of the Philips model 765M (which also applies to the 766RF), which uses the AM2 indicator it appears as though the added AF pre-amp tube ABC1 may help to alleviate that problem.

But, those changes will significantly alter the originality pf the radio. . . . .

I must admit that the dilemma is not of my Blaupunkt on the workbench; but it belongs to a very good friend - and he was hoping to "solve the strange behavior" of the AM2 indicator.

I should scan the few pages from my Sylvania Technical News volumes and submit to the Papers forum - would that have any value for other members?

Respectfully,
Robert

  
Bruno Gandolfo-Canepa
08.May.07
  6

Dear Members,

I am restoring this nice model and after replace many items and repair some previous wrong modifications, the radio are playing with surprising sensibility and good sound.

I agree with Herr Holtmann regarding the error in the schematics with the negative AF3 return 1.5 M resistor, nevertheless I have notified another discrepancy among the "normal" AM2 voltage suggested in 4W77 Spannungen und Ströme and the normal voltages operation for the magical eye according to the original Telefunken Technical data sheet in the 15.06.37. 

The TFK suggested voltage for an AM2 normal function is - 6 to +3 (max) volt in grid (GL) pin 5.

The Blaupunkt Factory suggested voltage for the same AM2 pin5 (Schirmgitter) is 110 volt!!

My model is feeding with normal voltages all the tubes with +7,4 volt in AM2 pin 5 GL.  This voltages is achieved with the power rheostat in full clock wise position.

The replaced TFK AM2 NOS have a discrete behavior.  Probably this corresponds to  "the worst indication pattern of any eye tubes" as commented Herr Roschy.

I will be very grateful to receive some comments regarding the voltage discrepancy and the disappointing AM2 behavior. 

Best regards, Bruno.

 

 

 
Blaupunkt Ideal,: 4W77
End of forum contributions about this model

  
rmXorg