radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Novum 38 GB2207W

Novum 38 GB2207W; Körting-Radio; (ID = 14281) Radio
 
Novum 38 GB2207W; Körting-Radio; (ID = 14282) Radio
 
Novum 38 GB2207W; Körting-Radio; (ID = 4732) Radio
 
Novum 38 GB2207W; Körting-Radio; (ID = 1027525) Radio
 
Novum 38 GB2207W; Körting-Radio; (ID = 513816) Radio
 
Novum 38 GB2207W; Körting-Radio; (ID = 513667) Radio
 
Novum 38 GB2207W; Körting-Radio; (ID = 513675) Radio
 
Novum 38 GB2207W; Körting-Radio; (ID = 1397106) Radio
 
Novum 38 GB2207W; Körting-Radio; (ID = 1419534) Radio
 
Novum 38 GB2207W; Körting-Radio; (ID = 1464338) Radio
Novum 38 GB2207W; Körting-Radio; (ID = 3231) Radio Novum 38 GB2207W; Körting-Radio; (ID = 59058) Radio
Novum 38 GB2207W; Körting-Radio; (ID = 59059) Radio Novum 38 GB2207W; Körting-Radio; (ID = 59057) Radio
Novum 38 GB2207W; Körting-Radio; (ID = 707875) Radio Novum 38 GB2207W; Körting-Radio; (ID = 67210) Radio
Novum 38 GB2207W; Körting-Radio; (ID = 91992) Radio Novum 38 GB2207W; Körting-Radio; (ID = 691328) Radio
Novum 38 GB2207W; Körting-Radio; (ID = 691329) Radio Novum 38 GB2207W; Körting-Radio; (ID = 691330) Radio
Use red slider bar for more.
Novum 38 GB2207W; Körting-Radio; (ID = 3231) Radio
Körting-Radio;: Novum 38 GB2207W [Radio] ID = 3231 809x482
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model Novum 38 GB2207W, Körting-Radio; Leipzig, später Grassau
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  Körting-Radio; Leipzig, später Grassau
alternative name
 
Dietz & Ritter GmbH, Dr.
Year: 1937/1938 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Valves / Tubes 4: AF3 AB1 AL4 AZ1
Main principle TRF with diode detector; 1 Special; 1 AF stage(s); Reflex
Tuned circuits 2 AM circuit(s)
Wave bands Broadcast (MW) and Long Wave.
Details
Power type and voltage Alternating Current supply (AC) / 110; 125; 150; 220; 240 Volt
Loudspeaker Electro Magnetic Dynamic LS (moving-coil with field excitation coil) / Ø 22 cm = 8.7 inch
Power out
from Radiomuseum.org Model: Novum 38 GB2207W - Körting-Radio; Leipzig, später
Material Wooden case
Shape Tablemodel, low profile (big size).
Dimensions (WHD) 590 x 310 x 260 mm / 23.2 x 12.2 x 10.2 inch
Notes keine bed.Rückk.; Feldst.Anz. "Amplimeter"
Net weight (2.2 lb = 1 kg) 14.4 kg / 31 lb 11.5 oz (31.718 lb)
Price in first year of sale 196.00 RM
Collectors' prices  
Source of data Handbuch WDRG 1937 / Radiokatalog Band 1, Ernst Erb
Circuit diagram reference Lange+Schenk+FS-Röhrenbestückung
Picture reference Das Modell ist im «Radiokatalog» (Erb) abgebildet.


All listed radios etc. from Körting-Radio; Leipzig, später Grassau
Here you find 721 models, 567 with images and 416 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.




 


Forum contributions about this model
Körting-Radio;: Novum 38 GB2207W
Threads: 7 | Posts: 25
Hits: 1286     Replies: 0
korting: GB2207W; Novum 38: Filterkerne-Ersatz
Dietmar Rudolph
22.Mar.13
  1

Das 2-Kreis Filter des Novum38W hat für MW 2 Abgleichkerne und für LW einen. Jemand hat schon zu früheren Zeiten versucht, die Schwingkreise abzugleichen - und das "mit Erfolg", wie man an den Abgleichstempeln sehen kann.

Damit ist kein Abgleich mehr möglich. Die Spulenkerne ("H" Kerne) sind bereits aus festem Ferrit-Material - und nicht aus Ferrocart.  Das nächste Bild zeigt die Spulen des ersten Kreises.

Links ist eine LW-Spule und rechts ein MW-Spule erkennbar, jeweils die Koppelspulen. Die Schwingkreisspulen sind auf die "H"-Kerne gewickelt, deren Schenkel aus der Isolierplatte hervorragen. Die oben gezeigten Stempel waren diesen Schenkeln gegenüber angeordnet, so daß je nach deren Entfernung die Induktivität der Spulen variiert werden konnte.

Betrachtet man die Eingangskreise von der anderen Seite, erkennt man die Kammer-Spulen der "H"-Kerne.

Es besteht also die Hoffnung, durch Neuanfertigung der Stempel die Kreise wieder abstimmen zu können.

Hier sind Ferrit-Schalenkerne mit eingeklebten Gewindestiften zu sehen. Die Gewindestifte haben ein "unübliches" Gewindemaß, so daß sie auf der Drehbank angefertigt werden mußten.

Hier sieht man die Grundplatte des 1. Filters mit den eingeschraubten neuen Abgleich-Kernen. Rechts und links sind die Kreis-Trimmer (LW & MW) zu sehen. Die oben gezeigten Eingangs-Kreise werden hier nun aufgesetzt und anschließend die 4 Alu-Laschen so weit geschränkt, daß die Kreise mechanisch fest sitzen, wie im nächsten Bild zu sehen ist.

Der 2. Kreis wurde entsprechend bearbeitet. Allerdings gibt es bei dem nur eine Abgleichmöglichkeit für die MW-Spule. Für LW gibt es da nur einen C-Abgleich.

Zum Schluß hier noch die Gegenüberstellung der alten (zerbrochenen) Abgleichplatte und dem neuen "Ersatz".

Obwohl die Überlappung der "H"-Kerne durch den "Ersatz" nicht mehr so groß ist wie beim alten Stempel, ist die Abgleichmöglichkeit der Spulen völlig ausreichend.

Das Gerät spielt nun mit ca. 20m Antenne zur vollsten Zufriedenheit seines Besitzers.

MfG DR

 
Hits: 1257     Replies: 0
korting: GB2207W; Novum 38: AB1 statt AB2
Dietmar Rudolph
19.Mar.13
  1

In einigen der für den "Novum38 GB2207" hochgeladenen Schaltplänen ist fälschlicher Weise als Duodiode die AB2 angegeben. Tatsächlich eingebaut ist aber die AB1.

Dieser Fehler in den Plänen ist aber "nur" ein Schönheitsfehler, ohne Auswirkung auf die tatsächliche Funktion. In der Tat sind einige dieser "fehlerhaften" Schaltpläne sogar übersichtlicher gezeichnet als die fehlerfreien.

MfG DR

 
Hits: 2385     Replies: 4
korting: Novum 38 W und RB 2206W: Lage der NF-Drossel
Ulrich Stauf
21.Feb.09
  1

In beiden Geräten ist auffällig, dass sich die NF-Drosseln, die sich im Anodenkreis der AF 7 befinden und an deren "Heißen Enden" über jeweils einen Koppelkondensator das NF-Signal der AL 4 zugeführt wird, nicht auf den Chassis selbst sondern davon weit entfernt auf den Holzgehäusen montiert sind. Die Zuleitungen bestehen lediglich aus drei kaum miteinander verdrillten Leitungen, zwei für die Drossel, die dritte legt den Trafokern auf Masse, d.h., die Zuleitungen sind nicht (!) abgeschirmt, obwohl dieses zum damaligen Zeitpunkt technisch schon möglich gewesen war. 

 Diese NF-Drosseln gibt es - so wie sie kenne - in zwei Ausführungen: Eine ist mit einer Abschirmung versehen (meist beim RB 2206W), die andere nicht. Bei der Drossel ohne Abschirmung ist bei dem Befestigungswinkeln auf der einen Seite ein "Langloch" zu sehen, dass eine gewisse Lageänderung der Drossel ermöglicht. Vielleicht ist diese Justiermöglichkeit im Zusammenhang mit dem in der Nähe befindlichen elektrodynamischen Lautsprechersystem zu betrachten?

Die hauptsächliche Frage aber wäre die nach dem "Warum" dieser recht seltsamen Anordnung, also warum die Drosseln nicht auf den Chassis montiert sind, obwohl bei vielleicht etwas anderer Anordnung der Bauteile immer noch Platz dafür gewesen wäre, wenn er nicht schon jetzt ausgereicht hätte.

Wolfgang Holtmann
21.Feb.09
  2

Hallo Herr Stauf

Ihre Frage nach der vom Chassis hochgestellten NF-Drossel wurde von Herrn Knoll bereits ausführlich hier beantwortet.

MfG

 

 

Ulrich Stauf
21.Feb.09
  3

Hallo Herr Holtmann,

vielen Dank für den Hinweis auf diesen Link. Ich hatte so etwas schon ganz leise geahnt, war mir aber absolut nicht sicher. Bei einem Allstromgerät  o h n e  Netztrafo müßte demnach die Drossel ohne Probleme auf dem Chassis montiert werden können bzw. montiert worden sein.

Demnächst werde ich mich um diese Sache noch einmal kümmern.

Viele Grüße

Dietmar Rudolph
22.Mar.13
  4

Bei der Restauration eines Novum38 stellte sich die Frage, wohin mit der NF-Drossel? Aufgrund des Winkels am Befestigungsblech und des Langlochs im Chassis gab es einen Hinweis auf deren Lage. 

Es ist bekannt, daß Brummeinstreuungen vom daneben liegenden Netztrafo möglich sein können. Aber einen Versuch ist es wert.

Man sieht hier rechts neben dem Chassis (hinter der AZ1) diese NF-Drossel.

Nach dem Zusammenbau des Radios zeigte sich, daß diese Position der Drossel zu keiner Brumm-Einstreuung führt. Folglich ist diese Befestigung wahrscheinlich die originale.

Beim Eingansbandfilter (die beiden Töpfe vor dem Drehko) ist gemäß Schaltbild ein Koppel-Kondensator von 2pf - 5pF angegeben. Lötet man einen solchen Wert zwischen den beiden Anschlüssen des Drehkos ein, so erhält man eine überkritische Kopplung. Ohne zusätzlichen Kondensator (wie hier) ist die Durchlaßkurve im gesamten MW Bereich optimal einstellbar.

MfG DR

Hans M. Knoll
22.Mar.13
  5

Hallo Herr Rudolph, hallo Leser.

Der Grund der diese Massnahme erforderlich macht, ist sehr wahrscheinlich die bessere Kreisgüte die sich mit den neuen Abgleichkernen einstellt.  Die (Haspel)  H- Kerne mit dem Carbonyleisen, waren nach den Luftspulen ein grosseer Gewinn. Gegen modernes Kernmaterial, haben sie doch keine Chance mehr. Speziell bei den hohen Frequenzen oder kleinem Kreis- C. Die Zusatz kapazitive Kopfkopplung kann daher entfalllen,

Bandfilter mit Kopfkopplung oder gemischte Kopplung.

 

 

Meint Hans M. Knoll

 

 
Hits: 1313     Replies: 0
korting: Novum 38: Reparaturbericht
Ulrich Stauf
20.Feb.09
  1

Bei mehreren Novum-38 W, die ich in der letzten Zeit auf dem Tisch hatte, waren neben den Elkos im Netzteil (Blockkondensator mit 3 x 4 MF) auch die Widerstände R 65 mit 7 KOhm, R 66 mit 15 KOhm und R 67 mit 6 KOhm auszuwechseln gewesen. Die Widerstände waren hochohmig geworden, jedoch war dieses von außen in keiner Weise erkennbar. In einem Fall war die Länge des Leuchtstrichs auf der "Amplimeterröhre" abhängig von der Stellung des Lautstärkeregler, ohne das ein HF-Signal anlag. Nach Wechseln des C 37 mit 10nF war dieses Problem behoben. Anmerkung: Die Nummerierung der Bauteile bezieht sich auf den Werksplan von Körting ("Nur für den Außendienst").

 
Hits: 1803     Replies: 5
korting: Defekter Wellenschalter und Austauschprobleme
Ulrich Stauf
07.Dec.08
  1

Vor kurzem hatte ich einen Novum-38 W von Körting ersteigert und das Gerät nach Auswechseln der Hochlastwiderstände und Elkos auch wieder zum Arbeiten gebracht. Jetzt scheint sich auch noch der Wellenschalter "zu verabschieden" und zwar so, dass zum Teil die Nieten, mit denen die Kontaktfahnen auf dem Isoliermaterial (Porzellan!?) des Schalters fixiert werden, sich mehr oder weniger auflösen, weil sie schon angerostet bzw. Materialermüdungen aufgetreten sind. Jetzt ergeben sich m.E. zwei Lösungsansätze für dieses Problem:

1. Hat jemand noch einen entsprechenden Wellenschalter übrig? Den könnte ich austauschen, wobei das mit dem Austauschen auch nicht so ganz einfach ist, weil vorher noch ein Filter entfernt werden muss und etliche Leitungen zu dem Schalter führen ... Direkt dazu eine Frage: Hat jemand eine Idee, wie man am besten bei schwierigem Tausch von Bauteilen mit einer Vielzahl von Anschlüssen die einzelnen zuführenden Leitungen, Bauteile markiert, um sie später wieder an richtiger Stelle anzulöten? Gibt es so etwas Ähnliches wie Markierungsringe, die leichter als farbige Minikabelbinder zu entfernen sind?

2. Entfernung der Nieten und Ersatz durch M2 oder M1,8 Schrauben und Muttern, da ein Neuvernieten für mich mangels des entsprechenden Werkzeugs nicht in Frage kommt. Wobei sich eine weitere Frage anschließt, woher Schrauben (in der Länge von 2 cm) und Muttern zu bekommen sind.

Mich würde es sehr freuen, wenn ich hier eine Diskussion zu diesem Thema anstossen würde.

Beste Grüße

Ulrich Stauf

 

 

 

 

Robert Latzel
08.Dec.08
  2

Hallo Herr Stauf,

bitte fügen Sie Ihrem Beitrag doch ein Foto mit dem von Ihnen geschilderten Problem bei.

Die Methoden Kleben mit anschließender Leitfähigkeitsherstellung der Klebstelle durch Überzug mit Leitlack und Löten stünden als erste Reparaturideen noch auf meiner Liste - doch ein Foto könnte mehr Ideen initiieren.

Kabelmarker als Orientierungshilfe bei einem eventuellen Schalterwechsel sind sicher hilfreich, aber oft nicht anwendbar (lösen sich gern, bevor die Anschlußarbeit beendet ist...). Beschreibbares Klebeband (etwa aus Papier) ist oft haltbarer.
Beim Schalterwechsel kommt ein kompletter Neuabgleich auf Sie zu, bei einer Reparatur nicht unbedingt, dies sollte mit bedacht werden, bei der Grundsatzüberlegung Reparatur / Ersatzbestückung. Unbesehen der meist nicht einfachen Ersatzteilbeschaffung in absehbarer Zeit.

Viel Erfolg!

R. Latzel

Wolfram Zylka
08.Dec.08
  3

 

Hallo Herr Stauf,
Wie Herr Latzel schon erwähnt, ist für eine Ferndiagnose ein Bild sehr hilfreich.
Ich halte die Idee, die Nieten mittels kleiner Schrauben zu ersetzen für gut. Habe dies auch schon an verschiedenen Stellen im Radio so gehandhabt. Vor allem hat man mit Schrauben immer die Möglichkeit es wieder zu verändern, ohne der Originalität nachhaltig zu schaden.
Ein kurzer Blick in Google („Schrauben M2“) und Sie finden Lieferanten.
Viel Erfolg
Wolfram Zylka

 

Ulrich Stauf
09.Dec.08
  4

Hallo Herr Latzel, hallo Herr Zylka,

Vielen Dank für Ihre Antworten. Ein Foto hätte ich gerne zur Verfügung gestellt, nur erlaubt meine Kamera keine Nahaufnahmen, die das Problem richtig zeigt. Somit bin ich auf die "altmodische" Sprache angewiesen, stelle aber fest, doch verstanden worden zu sein.

Ich denke, ich werde demnächst mit M1,8 Schrauben (M2 ist zu groß!) dem Schalter zu Leibe gehen, wobei ich versuche, ihn im Gerät zu belassen. Die Schwierigkeit dürfte dann aber sein, wie die Muttern auf die durchgesteckten Schrauben (als Nietenersatz) aufzusetzen sind. Aber da habe ich auch schon eine Idee: Benutzung eines Schrumpfschlauchs in einer Länge von vielleicht 10 cm, in dem die Mutter vorne aufgesetzt wird. Mit einer Drahtschlinge als Führung, nicht viel größer als der Durchmesser des Schrumpfschlauchs, wird dann die Mutter auf die im Schalter befindliche Schraube versucht aufzudrehen, in dem am anderen Ende des flexiblen Schlauchs die Mutter gedreht wird. Die Schrauben werde ich vorher noch fixieren, damit sie sich nicht mitdrehen. 

Bezüglich des Bezugs der Schrauben werde ich mich an die genannte Quelle wenden.

Beste Grüße und nochmals vielen Dank

Ulrich Stauf

Hans M. Knoll
09.Dec.08
  5

Hallo Herr Stauf,

 

nehmen Sie doch diese Camera, das ist doch gut oder?

 

knoll

Attachments

Ulrich Stauf
10.Dec.08
  6

Hallo Herr Knoll,

um an dem Wellenschalter die zum Teil schon zerbröselten Nieten zu zeigen, ist diese Kamera für eine Nahaufnahme nicht gut genug. Ich müsste wesentlich näher an das zu fotografierende Objekt (Wellenschalter) als an das Chassis, dessen Link Sie geschaltet haben,  herankommen bzw. heranzoomen und das klappt leider nicht so, wie ich mir das vorstelle. Die Darstellung ist und bleibt verschwommen.Trotzdem vielen Dank und beste Grüße.

Ulrich Stauf

 

 
Hits: 2623     Replies: 8
korting: GB2207W; Novum 38 - Schaltplanfehler
Ulrich Stauf
26.Oct.08
  1

Bei der Instandsetzung des Novum 38 W ist mir gerade ein Fehler in den beiden ersten, im RM aufgeführten Schaltplänen aufgefallen. Dort wird die Kathode der AF 3 lediglich über einen Elko von 20 µF an Masse gelegt. Im dritten Plan des RM, meinen Unterlagen ( und nach einer Sichtkontrolle zu urteilen) liegt die Kathode über zwei Widerstände, 3 KOhm und Trimmpoti von 600 Ohm an Masse. Parallel dazu der eben erwähnte Elko.

Wolfgang Eckardt
27.Oct.08
  2

Hallo Herr Stauf,

da haben Sie wirklich einen Fehler im Schaltbild der Lange/Nowisch-Bände (B.III) entdeckt - es wird nicht der letzte sein, leider ist das so! Es ist aber gut, dass es aufmerksame "Leser" gibt, die es feststellen und auch bekannt machen. Es handelt sich um das erste im RM gezeigte Schaltbild. Das zweite ist aus den Körting-Service-Unterlagen. Auch dort ist der 600-Ohm-Regler nicht exakt eingezeichnet, der 3. Anschluss fehlt.

Nun schreiben Sie etwas von einem dritten Schaltbild. Im RM ist aber bisher keines vorhanden gewesen. Es wäre doch im Interesse aller, wenn Sie uns dieses Schaltbild, das Sie offensichtlich besitzen und den Fehler nicht enthält, hier im RM zur Verfügung stellen würden. Es gibt nach meiner Kenntnis noch ein Schaltbild im Regelien "Empfänger-Vademecum" und im "Handbuch der Funktechnik, Ergänzungsband 3", welches ich jetzt ergänzt habe.

So wäre m.E. eine Berichtigung vorzunehmen:

1. = Lange / Nowisch; 2. = Körting; 3. = Empfänger-Vademecum.

Wolfgang Eckardt

Wolfgang Bauer
27.Oct.08
  3

Noch ein schön gezeichnetes Detail aus dem Empfänger Vade-Mecum von W.A.Schenk.
Den ganzen Schaltplan habe ich zum Modell geladen.

MfG. WB.

Dietmar Rudolph
27.Oct.08
  4

Im "Handbuch der Funk-Technik und ihrer Grenzgebiete, Franckh", hier im Ergänzungsband "Fortschritte 3, Franckh, 1938" ist ein Schaltplan zum Novum 38W unter Abb. 285 veröffentlicht.

Bei Zweifeln bezüglich Zeichenfehler in Schaltungen kann man durchaus auch in diesen Büchern nachschauen. Es gibt nicht zu allen Radios hier Schaltpläne, sondern nur für solche, die der Herausgeber offenbar für "typisch" hielt. Und absolut fehlerfei sind sie sicher auch nicht. Trotzdem können sie hilfreich sein, wenn, wie in diesem Beispiel, bei einem vorhandenen Schaltplan ein offensichtlicher Fehler besteht.

Der Schaltplan wird hochgeladen.

MfG DR

Wolfgang Eckardt
27.Oct.08
  5

Hallo Herr Rudolph,

kein Widerspruch zu Ihren Ausführungen - deshalb habe ich das Schaltbild aus dieser Quelle bereits hoch geladen, wie ich in Post 2 schrieb. Ich habe nur die Quelle nicht mit vollem Wortlaut angegeben.

Besten Gruß

Wolfgang Eckardt

Ulrich Stauf
30.Oct.08
  6

Hallo Herr Eckardt,

danke für Ihre Nachricht. Wegen Zeitmangels komme ich erst jetzt dazu, Ihnen zu antworten. Bezüglich des von mir erwähnten Schaltplans liegt wohl ein Mißverständnis vor. Ich meinte denjenigen von der Firma Körting, der dem RM bereits vorlag. Ein etwaiges "Zurückhalten" oder "Nicht-zur-Verfügung-stellen" von allgemein interessierenden Materialien ist mir absolut fremd. Nur kann es sein, daß das Hochladen von weiteren Plänen usw. meinerseits noch etwas dauern wird, da ich mich bisher nicht mit dem Irfan-View-Programm auseinander gesetzt habe und ich die "Kollegen" Bauer und Roth zur Umwandlung zugesandter Bilder etc gebeten habe.

Noch eine andere Sache: Gibt es eine detaillierte Beschreibung der Funktion des Novum 38? Es würtde mich freuen, wenn sich eine solche hier im RM eines Tages finden lassen würde.

Beste Grüße aus Berlin

Ulrich Stauf 

Wolfgang Holtmann
30.Oct.08
  7

Hallo Herr Stauf

Vor vielen, vielen Jahren habe ich etwas über die Reflex-Empfänger in Jogis-Röhrenbude geschrieben.
Dabei wurde auch die außergewöhnliche Variante (3) Ihres Gerätes erklärt.

Von der Reflexfunktion her ist da kein Unterschied zwischen der Allstrom- (GW) und der Wechselstrom- (W) Ausführung.
Ich hoffe, es hilft Ihnen weiter....

MfG   

 

Ulrich Stauf
30.Oct.08
  8

Hallo Herr Holtmann,

vielen Dank für Ihre prompte Reaktion. Diesen Artikel kenne ich bereits und er ist auch sehr hilfreich. Ich dachte eigentlich eher an eine detaillierte Beschreibung von Körting selbst, wenn es sie überhaupt gibt.

Übrigens, ein recht zerzaustes Chassis des Novum 38 W habe ich vor einiger Zeit auf einem Flohmarkt erstanden und das Gerät zum Spielen gebracht. Dann habe ich "versuchshalber" die A-Röhren in E-Röhren der 80er und 90er Serie mittels selbstgebauter Adapter getauscht  (AF3 wurde EF89, AL4 wurde EL84 und AB1 wurde EAA91) sowie einen anderen Trafo mit 6,3 V Heizspannung und der entsprechenden Hochvoltversorgung eingebaut mit dem Ergebnis, dass das Gerät bessere Empfangsergebnisse lieferte als vorher. Gleiches habe ich auch mit dem Nachfolger des Novum 38 W, der Novum 39 W, sehr erfolgreich durchgeführt.

Beste Grüße aus Berlin

 

 

Ulrich Stauf
01.Nov.08
  9

Hallo Herr Eckardt,

Sie verweisen auf einen Fehler in den Körting-Serviceunterlagen, weil der dritte Anschluß am Potentiometer fehlt. M.E. liegt hier kein Fehler vor: Beachten Sie bitte in diesem Schaltplan, wie das Potentiometer bei der Klangregelung gezeichnet ist, bei dem auch nur zwei Anschlüsse benötigt werden. Es entspricht exakt der der von Ihnen bemängelten Zeichnung. Das "Falschzeichnen" hat bei diesem Schaltplan offensichtlich ein System.

Nun haben wir es bei den älteren Schaltplänen durchaus nicht immer mit genormten Zeichen zu tun. So kann man schon die sprichwörtlichen "Grauen Haare" bekommen, wenn man sich den Plan des Novum-38 W für den Außendienst ansieht. Ein weiteres Beispiel ist der Emud-Werksplan des Emud-Rekord 89 W. Es bedarf schon einer ordentlichen Grundlage, um ein gewisses Unwohlsein zu unterdrücken... Aber da gibt es ja bekannterweise noch ganz andere Zeichnungen ...

Beste Grüße 

 
Hits: 1601     Replies: 1
korting: GB2207W; Novum 38
Ulrich Stauf
02.Aug.08
  1

Liebe Leser,

bei meinem kürzlich ersteigerten Novum 38 W ist - neben einigen anderen Bauteilen im Netzteilbereich - ausgerechnet auch die NF-Drossel, die sich nicht auf dem Chassis befindet, sondern auf dem Boden des Holzgehäuse angeschraubt ist (unter dem Lautsprecher), defekt. Sie hat keinerlei Durchgang. In den mir vorliegenden Werksunterlagen gibt es keinen Hinweis auf die Induktivität oder sonstige Anhaltspunkte, um die Drossel bestimmen zu können. Wer weiß Bescheid und könnte mir einen Tipp geben, wie und womit ich diese NF-Drossel ersetzen kann bzw. wer hat entsprechende Erfahrungen gemacht. Oder wer hat eine solche Drossel und benötigt sie nicht mehr.

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen

Ulrich Stauf

Martin Steyer
03.Aug.08
  2 Hallo Herr Stauf,

mein Vorschlag, der in ähnlichen Fällen zumindest einen Testbetrieb ermöglichte:

Die Primärwindung eines kleinen Netztrafos 220V mit ca. 2-3Watt Nennleistung benutzen. Die Sekundärspannung ist egal, diese Seite bleibt ja soweieso frei. Vielleicht findet sich ein solcher in der Bastelkiste. Als Printausführung bei Pollin oder Reichelt günstig zu bekommen.

Viel Erfolg beim Reparieren.

Mit herzlichem Gruß,
Martin Steyer
 
Körting-Radio;: Novum 38 GB2207W
End of forum contributions about this model

  
rmXorg