• Year
  • 1950/1951
  • Category
  • Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
  • Radiomuseum.org ID
  • 1894
    • alternative name: Grundig Portugal || Grundig USA / Lextronix

Click on the schematic thumbnail to request the schematic as a free document.

 Technical Specifications

  • Number of Tubes
  • 9
  • Main principle
  • Superheterodyne (common); ZF/IF 468/10700 kHz
  • Tuned circuits
  • 8 AM circuit(s)     10 FM circuit(s)
  • Wave bands
  • Wave Bands given in the notes.
  • Power type and voltage
  • Alternating Current supply (AC) / 110; 125; 220; 240 Volt
  • Loudspeaker
  • 3 Loudspeakers
  • Power out
  • 7 W (unknown quality)
  • Material
  • Wooden case
  • from Radiomuseum.org
  • Model: Spitzen-Super UKW 495W - Grundig Radio-Vertrieb, RVF,
  • Shape
  • Tablemodel with Push Buttons.
  • Dimensions (WHD)
  • 605 x 392 x 288 mm / 23.8 x 15.4 x 11.3 inch
  • Notes
  • Wellenbereiche: LW, 2× MW (510···960 kHz, 940···1620 kHz), 3× KW (49···41 m, 31···25 m, 19···16 m), UKW. die UKW-Röhren mussten extra bezahlt werden, wodurch sich der Katalogpreis von 495.- DM auf 519,60 DM erhöhte...
  • Net weight (2.2 lb = 1 kg)
  • 16.4 kg / 36 lb 2 oz (36.123 lb)
  • Price in first year of sale
  • 520.00 DM
  • Circuit diagram reference
  • Lange Schaltungen der Funkindustrie, Buch 4
  • Picture reference
  • Das Gerät ist im Doppelband "Historische Radios" von Günther Abele abgebildet.

 Collections | Museums | Literature

 Forum

Forum contributions about this model: Grundig Radio-: Spitzen-Super UKW 495W

Threads: 4 | Posts: 12

Dieses Gerät wurde mit 3-stufigem und 5-stufigem Höhenregister ausgeliefert. Im NF-Verstärker finden sich deutliche Schaltungsabweichungen.

1. Frage an die Grundig-Experten: Welche Version ist die ältere? Oder wurden sie gleichzeitig angeboten? Mein Chassis mit 3-stufigem Höhenregister scheint aus einer Musiktruhe zu stammen.

2. Frage an die Kenner der Materie: Der Kathodenwiderstand der EL12 (100 Ohm) ist nicht mit einem Kondensator überbrückt. Stattdessen ist an die Kathode das kalte Ende des Siebkondensators (0,5MF) der Betriebsspannungsversorgung für die NF-Vorstufe angeschlossen. Was will man mit dieser Gegenkopplung bewirken? Ist sie frequenzabhängig?

Die Lautstärke des Gerätes kann übrigens nicht befriedigen.

Danke für die Mühe!

Walter Schmidt

Walter Schmidt, 20.Apr.15

Weitere Posts (5) zu diesem Thema.

Hallo,

ich habe einen Grundig 495W fast geschenkt bekommen - und mich zwei Tage damit beschäftigt. Kontakte waren total katastrophal und nahezu sämtliche Drucktasten ließen sich gar nicht mehr reindrücken und wenn mans mit vorsichtiger Gewalt schaffte, bekam man sie nicht wieder heraus.

Der Zustand des Gerätes ist bis auf Röhrentausch vollends original - sogar der ursprüngliche Nicht-Schukostecker ist noch dran.

Das Radio läuft nun sehr gut. Auf allen Kanälen.

Nun zu meinem Fragen:

Statt der EBF15 war eine zweite EBF11 gesteckt, statt der ECH11 eine ECH11G, und statt der EL12 ein "Adaptergebilde" mit wohl der 4699. Aber an dieser Röhre sind weder Buchstaben noch Ziffern mehr zu erkennen. Wie kann ich als Röhrenlaie feststellen, was das für eine Röhre ist. Könnte doch vielleicht auch eine EL6spez o.a. sein?)

 

Das Gerät kann übrigens mit meiner 14-Elemente UKW drehbaren Dachantenne nicht viel anfangen - mit der eingebauten Antenne empfange ich klarere unverzerrtere Sender. Da hat man wohl damals mit recht vielen Tests auf die eingebaute Antenne optimiert. Ich habe jetzt eine Doppelteleskop-TV-Antenne zur eingebauten parallel angeschlossen - um wenigstens etwas Richtwirkung zu beeinflussen zu können.

Der UKW-Empfang ist nun sehr gut.

Folgendes ist mir noch aufgefallen:

Das Gerät hat ein dreistufiges Bassregister - dreht man von Linksanschlag auf rechts, verringert sich die Leuchtkraft der EM11 auf fast die Hälfte - damit kann ich leben.

Je älter ich geworden bin, umso mehr werde ich Fan von "minimalinvasiv" - sprich: ich tausche so wenig wie überhaupt nur möglich und vertretbar aus.

An diesen Gerät sind ALLE Kondensatoren original - und es spielt super  - was will man mehr.

Zur Erinnerung: meine Frage ist: wie kann ich SICHER feststellen, was da vor wohl über 40 Jahren als EL12-Ersatz für eine Röhre ersetzt worden ist?

Und nochwas: der hinten an der Rückwand eingeklebte Schaltplan meines 495W unterscheidet sich von dem von RM.org. Dazu später mehr.

Gruß J. Holtzapfel

 

-------------------

Tippfehler verbessert

 

 

Jörg Holtzapfel, 12.Dec.12

Weitere Posts (3) zu diesem Thema.

Hello, Friends! I am having a servicve problem with my 495W -  Tubes test OK. Radio tunes, EM71 bright and indicates when stations are tuned in. However, NO audio from the speaker. The radio was working fine when put away six months ago in clean storage (our house).

I decided to use a VTVM to check the ac voltage output at the audio output transformer. Sure enough, with the volume up full, there is a small variable voltage indicating that there is some output. I clip-leaded a spare PM speaker from another similar-age radio to the transformer terminals, and there was nothing.

Can someone give me an idea just how much ac voltage I might expect at the audio out transformer?

I know the EL12 is good; just swapped it out of another working set.

I am puzzled about this. Hope someone can help me out.

Sandy AC1Y

Alexander Gerli, 09.Jun.11

Weitere Posts (2) zu diesem Thema.

Hallo,

kann mir jemand die Daten für den Netztrafo mailen. Welche Stromstärke/ Strom leisten die beiden Anodenwicklungen(jede einzeln!!)? Ich musste einen Trafo aus einem 495W als Ersatztrafo in einen 5005W verbauen. Muss ich die Röhrengleichrichtug beibehalten oder kann ich einen Silengleichrichter an eine Wicklung anschließen und die andere weglassen? Oder sollte ich mit zwei Silizium-(1N4007)Dioden arbeiten?

Vielen Dank für Ihre Antworten.

Gruß
Niels...

Niels Vormoor, 11.Mar.05

Weitere Posts (2) zu diesem Thema.