radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Geographic 39W

Geographic 39W; Ingelen, (ID = 629223) Radio
 
Geographic 39W; Ingelen, (ID = 629224) Radio
 
Geographic 39W; Ingelen, (ID = 340684) Radio
 
Geographic 39W; Ingelen, (ID = 64466) Radio
 
Geographic 39W; Ingelen, (ID = 26184) Radio
 
Geographic 39W; Ingelen, (ID = 9354) Radio
 
Geographic 39W; Ingelen, (ID = 26164) Radio
 
Geographic 39W; Ingelen, (ID = 318600) Radio
 
Geographic 39W; Ingelen, (ID = 991713) Radio
Geographic 39W; Ingelen, (ID = 73826) Radio Geographic 39W; Ingelen, (ID = 208972) Radio
Geographic 39W; Ingelen, (ID = 209048) Radio Geographic 39W; Ingelen, (ID = 1736) Radio
Geographic 39W; Ingelen, (ID = 50950) Radio Geographic 39W; Ingelen, (ID = 86042) Radio
Geographic 39W; Ingelen, (ID = 208970) Radio Geographic 39W; Ingelen, (ID = 209046) Radio
Geographic 39W; Ingelen, (ID = 209047) Radio Geographic 39W; Ingelen, (ID = 210522) Radio
Use red slider bar for more.
Geographic 39W; Ingelen, (ID = 73826) Radio
Ingelen,: Geographic 39W [Radio] ID = 73826 800x601
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model Geographic 39W, Ingelen, Elektrotechnische Fabrik Ing. Ludwig Neumann GmbH; Wien:
Ingelen Geographic 39W
 
Country:  Austria
Manufacturer / Brand:  Ingelen, Elektrotechnische Fabrik Ing. Ludwig Neumann GmbH; Wien
Brand
 
Elektrot.Fabrik Ludwig Neumann
Year: 1938/1939 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Valves / Tubes 5: ECH11 EBF11 EL11 AZ11 EFM11
Main principle Super-Heterodyne (Super in general); ZF/IF 128,5 kHz
Tuned circuits 7 AM circuit(s)
Wave bands Broadcast, Long Wave and Short Wave.
Details
Power type and voltage Alternating Current supply (AC) / 110-240 Volt
Loudspeaker Permanent Magnet Dynamic (PDyn) Loudspeaker (moving coil)
Power out
from Radiomuseum.org Model: Geographic 39W - Ingelen, Elektrotechnische
Material Wooden case
Shape Tablemodel, low profile (big size).
Dimensions (WHD) 573 x 380 x 300 mm / 22.6 x 15 x 11.8 inch
Notes Geographic; Export Schweiz (T)
Net weight (2.2 lb = 1 kg) 17 kg / 37 lb 7.1 oz (37.445 lb)
Price in first year of sale 338.00 RM
Collectors' prices  
External source of data E. Erb 3-907007-36-0
Source of data Handbuch WDRG 1938 / Radiokatalog Band 2, Ernst Erb
Circuit diagram reference Lange+Schenk+FS-Röhrenbestückung
Picture reference Das Modell ist im «Radiokatalog» (Erb) abgebildet.


All listed radios etc. from Ingelen, Elektrotechnische Fabrik Ing. Ludwig Neumann GmbH; Wien
Here you find 436 models, 382 with images and 317 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.




 


Forum contributions about this model
Ingelen,: Geographic 39W
Threads: 8 | Posts: 21
Hits: 1080     Replies: 6
ingelen: Senderstandort in Frankreich nicht identifizierbar
Daniel Paul
11.Jan.17
  1

Ich bin derzeit dabei, meine beiden Geographic-Modelle 39A und 39W hinsichtlich ihrer Geographic-Skala zu dokumentieren, welcher Standort außen am Kreis welchem Leuchtpunkt zugeordnet ist.

 

Beim Modell 39 gibt es einen Punkt, der bei meinen Apparaten nicht leuchtet (auf beiden nicht).

Auf dem Modell mit der farbigen Karte (von einem Bekannten - Model 537) leuchtet hier der Standort Montpellier. Der ist aber auf dem Modell 39 mit der s/w-Karte und den ausschließlich deutschen Ländernamen nicht mehr gelistet. Der Punkt in der Karte ist aber noch da.

Nach einem Foto müßte aber die letzte Karte von 1939 auch wiederum 96 Leuchtpunkte im Mittelwellenbereich haben. Ich kann aber nur 95 zählen (ohne diesen Punkt in Frankreich).

Wer kann mir helfen? Welcher Standort ist das, scheinbar geht ein Glasstab hin, welche Frequenz und Wellenlänger und vor allem welcher Standort ist gemeint?

Danke für die Info!

Wolfgang Holtmann
12.Jan.17
  2

Darf ich noch eine weitere Frage anhängen?

Wir sehen die Senderandeutungen einmal schraffiert und mal nicht schraffiert am Skalenrand.

Was ist der Grund für diese Unterscheidung? Naheliegend wäre eine Sortierung nach deutschsprachigen Stationen. Das ist aber nicht der Fall.

Diese Frage wurde vor Jahren hier im RM gestellt, ohne Antwort, wenn ich mich recht erinner...

MfG

Jacob Roschy
12.Jan.17
  3

Ich vermute, dass es sich bei den schraffierten Senderplätzen um mehrfach belegte Frequenzen handelt, was auch bei Angaben wie „Schweiz GW“, „Belg. O.C.“ zu erwarten ist.
Die unschraffierten Felder gehören dann den Exklusiv- Frequenzen.

M. f. G. J. R.

 

Wolfgang Holtmann
12.Jan.17
  4

Danke Jacob,
das erscheint mir auch als eine logische Erklärung.

Allerdings muss man dabei in Betracht ziehen, das die Anzahl der Sender in Europa sich stetig änderte. Und wenn man noch den Ausbruch des 2. Weltkriegs dazu nimmt, wird's noch komplizierter!

Als Beispiel, war Pécs noch exklusiv auf 1465 kHz, kamen ein Jahr später belgische Sender auf der gleichen Frequenz dazu.

In meiner Tabelle von 1940 ist Saarbrücken auf 1249 kHz exklusiv vermeldet. Danzig dagegen auf 1303 kHz muss diese Frequenz mit Radio Méditerranée und Neapel I teilen.

Sender Tour Eiffel ist schraffiert dargestellt, nach meiner Liste jedoch exklusiv auf der 1456 kHz zu finden.

MfG

Wolfgang Holtmann
14.Jan.17
  5

..... ich habe noch eine ausgebaute 39W-Skala. Und ich habe eben mal nachgesehen.

Es ist zwar im Papier ein Loch gestanzt, das Blech dahinter hat dieses Loch nicht und es geht kein Leuchtstab nach Montpellier.

Beste Grüße !

Ralf Keil

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Ich möchte noch hinzufügen, dass bei meinem Geographic US 437W sehr wohl Montpellier aufleuchtet.

Was doch zwei Jahre Unterschied ausmachen...

W.H.

 

Daniel Paul
14.Jan.17
  6

Herzlichen Dank für die Bemühungen. Das freut mich wirklich sehr!!!

Damit ist mein "Rätsel" gelöst.

Das mit den schraffierten und nicht schraffierten Senderkennungen ist in der Tat interessant. Es kommt eigentlich gar nichts Anderes in Frage als die Unterscheidung zwischen "Exklusiv-Frequenz" und die Teilung mit mehreren Standorten in Europa.

Jacob Roschy
14.Jan.17
  7

Auch auf den Telefunken-Skalen wurden die Senderplätze je nach Senderleistung unterschiedlich groß gekennzeichnet und ob Exklusiv- Frequenz oder nicht, wie man der Betriebsanleitung eines 975GWK entnehmen kann:

Originaltext Telefunken:

Die Intelligente Skala enthält die Namen der meist empfangenen Sender Europas. Die Aussicht, diese Sender gut zu empfangen, ist verschieden groß. Der Empfang wird erstens von der Sendeleistung des Senders, zweitens von der Tatsache beeinflusst, ob der betreffende Sender seine Wellenlänge allein benutzt, oder ob auf diesem Wellenkanal mehrere Sender betrieben werden, die sich unter Umständen gegenseitig stören, und drittens durch die Entfernung des Senders vom Aufstellungsort des Gerätes. Die Skala des 975 GWK gibt über die beiden ersten Faktoren nach dem obenstehend abgedruckten Schema Auskunft. Den dritten Faktor (ungefähre Entfernung des Senders von Ihrem Wohnort) kann man an Hand einer Landkarte ebenfalls abschätzen, so dass es jetzt möglich ist, die Empfangsaussichten schon zu beurteilen, bevor der Sender eingestellt ist.

M. f. G. J. R.

 
Hits: 1856     Replies: 0
ingelen: 39 (39W); Geographic
Uwe Müller
20.Mar.09
  1

Sehr geehrte Sammlerkollegen,

um nochmal auf W. Haacks Frage zu antworten und auch evtl. anderen Sammler eine Hilfestellung bei der Reparatur der Ingelen Geo Skala geben zu können, anbei eine schematische Schnittdarstellung derselben. Prinzipiell sind alle Ingelen-Skalen gleich aufgebaut und keineswegs so abschreckend, wie gemeinhin verbreitet ist. Zu Reparaturen defekter Glaslichtleiter eignet sich am Besten Lichtleiterkabel Durchm. 1,5-2mm (Modellbahnbedarf oder Datenkabel). Geklebt wird mit Sekundenkleber (halbflüssig) mit Gefühl! um ein Durchdringen auf den Landkartendruck zu vermeiden.

Klappert es im Gehäuse und möchte man eine funktionierende Skala, ist eine Öffnung derselben unumgänglich. Wichtig ist das Zentrieren der Scheibe und des Druckes später wieder in den Klemmrollen, um ein Anstreifen des Leuchtbalkens zu verhindern.

Mit freundlichen Sammlergrüssen!  Uwe Müller

Attachments

 
Hits: 2095     Replies: 2
ingelen: 39 (39W); Geographic
Wilfried Haack
11.Feb.09
  1

Hallo, seit Wochen habe ich vor einen Geographic fertig zu restaurieren. Die Scheibe vor der Scala war zerbrochen. Sie war aber (zum Glück nur!)an allen 4 Ecken mit der Papierscala verklebt und ich habe sie mit einem Scalpell vorsichtig abgelöst. Dann habe ich die Papierscala mit Klemmen an den 4 Ecken an dem Topf fixiert. Nun meine Frage: Kann ich die Scala jetzt aus dem Topf herausnehmen? Muß ich den Tpf dazu senkrecht halten, oder kann ich sie in der "Gebrauchslage" herausnehmen? Und wie ist es mit dem Einbau, d.h. Topf senkrecht(nehme ich an) , denn sie muß ja gut zentriert werden. Ich bin sonst nicht so ängstlich, aber dieser heikle Fall macht mich doch vorsichtig. Also Experten: Bitte um kurzen Rat.

Vielen Dank Wilfried Haack

Ernst Erb
23.Feb.09
  2

In "Radios von gestern" hatte ich zu diesem Problem auf Seite 139 folgendes geschrieben:

"Die kompliziert ineinander verschlungenen Glasstäbchen sind lediglich mit Schellack geklebt, so dass heute mit dem Apparat vorsichtig umzugehen ist. Leuchten einige Stationspunkte nicht oder scheppert es beim langsaen Umdrehen des Apparates, ist die richtige Funktion der Anzeige kaum wieder zu retten! Vor dem Öffnen des Anzeigesystems ist dringend zu wrnen; auch wenn die Lichtleiter nicht ausbrechen, kann man ohne genauen Plan von Ort und Reihenfolge die kompliziert geformten Tele nicht  wieder montieren."

Ich kann nicht beurteilen, ob das in Ihrem Fall eine Rolle spielt - und leider habe ich keine Quellenangabe notiert. Persönlich habe ich keine Erfahrung damit. Ich kann mir aber vorstellen, dass das im Internet eingehend behandelt ist. Sicher gibt es auch Pläne zu Ort und Reihenfolge eines Neuaufbaues, denn ich hatte im persönlichen Kontakt in den Ende 70er Jahren oder den 80er Jahren davon vernommen - es aber nicht weiter verfolgt.

Damit Ihre Anfrage weiterhin als Frage erhalten bleibt, stelle ich das auch als Frage rein. Wir wollen ja konkrete Lösungen suchen.

Ernst Erb
08.Mar.09
  3

Gerade wurde ich orientiert, dass Herr Haack für eine gewisse Zeit nicht antworten kann. Durch den Fragezeichen-Beitrag kam dieser Thread alle 6 Tage automatisch hoch - wie jede offene Frage ;-)
Das ist nun nicht mehr nötig. Also ist ein Schlusssatz als "Information" die Frage verdrängen ...

 
Hits: 2362     Replies: 2
ingelen: 39 (39W); Geographic-unbekannte Skala
Ralf Keil
16.Jun.06
  1 Hallo!
Wer kennt diese Skala? Hab ich soeben erworben.
Sie ist wie beim Vorgängermodell US537W beschriftet (in der Landessprache),
allerdings in der braunen Version. Auch die russischen Sender haben
noch Leuchtpunkte. Österreich ist offenbar noch nicht besetzt,sonst wäre es wie
bei den auf der Modellseite abgebildeten Geräten schon Teil des Deutschen Reiches.
Grüsse Ralf

Attachments

Gerhard Heigl
17.Jun.06
  2 Hallo Herr Keil,
diese Skala wurde im Vorgängermodell 438W bzw. 438WG verwendet. Der Typ 438WG ist im RM.org nicht angelegt, weil (mir) keine Unterschiede zum Modell 438W bekannt sind.
Ralf Keil
17.Jun.06
  3 Hallo Herr Heigl!
Alles klar, das Modell habe ich bisher übersehen.
Selbst im Museum für Verkehr und Technik Berlin wird der 39W als
Nachfolger des 537W angegeben.
Vielen Dank!
 
Hits: 1608     Replies: 0
ingelen: 39 (39W); Geographic
Ralf Keil
05.May.06
  1  

Ein kleiner Erfahrungsbericht zur Restaurierung der Skala.

Heute habe ich nun Mut gefasst,die Skala sollte von  86 funktionierenden Leuchtpunkten auf einen Wert>100 gebracht werden. Der Ausbau der Skala war recht einfach, man löst am Unterboden lediglich die 4Chassisschrauben,demontiert die Knöpfe und kann ohne etwas abzulöten alles aus den Gehäuse nehmen.(Die Kabel vom Netzteil zum Chassis sind ausreichend lang). Dann sind die Lichtschächte der Skalenbeleuchtung abzuschrauben, danach löst man vorsichtig die 3 Klemmbügel, welche das Skalenglas und die Lichtleiterdose halten. Es ist tätschlich eine Art Konservendose. Ich weiss nicht genau ob die bedruckte Skalenfolie mal am Glas angeklebt war, meine liess sich ohne Beschädigungen vom Glas lösen. Dann der erste Blick in die Lichtleiterei: Faszinierend!  Aber auch ernüchternd. Bis auf ein gebrochenes Stäbchen alles vorhanden (sihe "mehr Bilder" auf der Modellseite) Aber wie soll man die Gelösten wieder an ihren Platz bringen? Zunächst habe ich die Kleberreste aus den Skalenlöchern entfernt damit sie frei sind. Das war ja noch einfach, die Glasstäbe wieder in die Löcher einzusetzen ist mir bei ca 10 St. gelungen, ich habe dabei auf Klebstoff an den Löchern verzichtet, sie wurden dann nur mit etwas Sekundenkleber mit noch festen Stäben verklebt, damit sich alles selbst hält. ungefähr 6 oder 7Stück waren von der Lichzeigerseite her nur mit Leim verschmutzt, den konnte ich relativ leicht enfernen. Bei einigen aber habe ich den Versuch einer Reparatur gar nicht erst in Erwägung gezogen, es sind die, die sehr schlecht zugänglich sind, ich denke man würde dort mehr zerstören als wiederbeleben. Die Roten funktionieren übrigens alle. Einen sehr guten Nebeneffekt hatte die Sache auch noch: Ich konnte die Glasscheibe reinigen an der sehr viele Schleier und Lackreste? hafteten, jetzt sind die hässlichen Reflexionen durch die Skalenbeleuchtung verschwunden. Somit hat sich der optische Eindruck der Skala deutlich verbessert. Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis.
Schon erstaunlich dass sich auch Kinder für das Gerät begeistern können!

Mein besonderer Dank gilt an dieser Stelle Herrn Uwe Müller, der mich ermutigt hat und mit guten Tips zum Gelingen beigetragen hat.


Mir ist immer auch die Meinung anderer wichtig, deshalb meine Bitte : Nicht nur klicken, auch mal antworten!
Danke!

Ralf Keil

 
Hits: 1765     Replies: 1
ingelen: 39 (39W); Geographic
Uwe Müller
28.Apr.06
  1 Ein paar Hinweise zur Reparatur der Skala:
Sollten Glas-Lichtleiter-Stäbe fehlen, ist ein Ersatz mit Lichtleiterkabel (Durchmesser 2mm) aus dem Modellbedarf am Sinnvollsten. Erstens ist das Material wenigstens etwas flexibel und kann zwischen die noch vorhandenen Stäbe gefädelt werden und zweitens kann man es dann unkompliziert auf die richtige Länge schneiden,wenn man sie ermittelt hat. Es muß ja imer eine Verbindung vom Rand der Skala (um welche der Lampenträger kreist) zur Front (Landkarte) hergestellt werden. Das Kleben erfolgt mit einem! Tropfen Sekundenkleber am Draht.
Davor muß natürlich anhand einer Wellentabelle ermittelt werden, von welchem radialen Loch (Frequenz!) zu welchem Landkarten - Loch gezogen werden muß, damit auch der richtige Punkt leuchtet. Das hört sich alles schlimmer an, als es ist, im wesentlichen Bastelarbeit mit ruhiger Hand und Pinzette.
MfG  Uwe Müller
Konrad Birkner † 12.08.2014
03.May.06
  2 Eine Wellentabelle ist überflüssig, weil die Sendernamen am Umfang der Skala genannt sind und somit die richtige Zuordnung evtl. nur noch von den Geographiekenntnissen abhängt, falls mehrere Stellen fehlerhaft sind. Hier hilft aber ein Atlas von Europa weiter....

Auf alle Fälle: Viel Erfolg!
 
Hits: 1718     Replies: 0
ingelen: 39 (39W); Geographic
Ralf Keil
27.Apr.06
  1

Hallo Ingelen Restauratoren!
Habe kürzlich einen Geographic 39w erworben, technisch ist alles o.k.,deutlicher Empfang und Trennschärfe auf allen 3 Wellenbereichen. Auch optisch ist alles o.k.,jedoch ist die Skala an einigen Stellen von der Glasplatte gelöst,aber sonst tadellos intakt,(keine Risse,keine sonst. Schäden). Ca. 80 Leuchtpunkte funktionieren, einige  Glasstäbe sind wohl abgelöst aber offenbar nicht weiter beschädigt, denn es klappert nichts im Lichtleitergehäuse.
Meine Fragen: Wer hat Erfahrung mit der Restaurierung der Skala?
Wer hat Bilder vom Skalengehäuse und dessen Aufbau?
Wer hat schon einmal diese Skala von innen gesehen?
Wer kann mir mit fachmännischen Rat zur Seite stehen?
Über jeden Ratschlag und Kontakt würde ich mich sehr freuen!

MFG
Ralf Keil





 
Hits: 2567     Replies: 2
ingelen: 39 (39W); Geographic
Volker Jeschkeit
02.Apr.04
  1 Bei dem abgebildeten Gerät handelt es sich angeblich um die Exportausführung,die Reichsausführung soll eine 4-fach farbige Skala gehabt haben.Gruss aus Italien,Volker
Rüdiger Walz
03.Apr.04
  2

Ich kenne den Geographic 39 nur mit zweifarbiger Skala. Bunte Skalen hatten meines Wissens nur die Vorgänger 1936 / 37. Ab dem 39 mit dem bereits "angeschlossenen" Österreich habe ich bisher nur Geräte mit der im RM gezeigten Skala gesehen.

 

 

Volker Jeschkeit
04.Apr.04
  3 Danke für die Information! Gruss Volker
 
Ingelen,: Geographic 39W
End of forum contributions about this model

  
rmXorg