radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Meteor 1781W

Meteor 1781W; Loewe-Opta; (ID = 52495) Radio
 
Meteor 1781W; Loewe-Opta; (ID = 52400) Radio
 
Meteor 1781W; Loewe-Opta; (ID = 52496) Radio
 
Meteor 1781W; Loewe-Opta; (ID = 135478) Radio
 
Meteor 1781W; Loewe-Opta; (ID = 135479) Radio
 
Meteor 1781W; Loewe-Opta; (ID = 1492807) Radio
 
Meteor 1781W; Loewe-Opta; (ID = 135477) Radio
 
Meteor 1781W; Loewe-Opta; (ID = 2296104) Radio
 
Meteor 1781W; Loewe-Opta; (ID = 2296105) Radio
 
Meteor 1781W; Loewe-Opta; (ID = 2296106) Radio
Meteor 1781W; Loewe-Opta; (ID = 2044569) Radio Meteor 1781W; Loewe-Opta; (ID = 2044570) Radio
Meteor 1781W; Loewe-Opta; (ID = 2044571) Radio Meteor 1781W; Loewe-Opta; (ID = 2044573) Radio
Meteor 1781W; Loewe-Opta; (ID = 2044572) Radio Meteor 1781W; Loewe-Opta; (ID = 2044575) Radio
Meteor 1781W; Loewe-Opta; (ID = 2044574) Radio Meteor 1781W; Loewe-Opta; (ID = 191983) Radio
Meteor 1781W; Loewe-Opta; (ID = 191985) Radio Meteor 1781W; Loewe-Opta; (ID = 191984) Radio
Use red slider bar for more.
Meteor 1781W; Loewe-Opta; (ID = 2044569) Radio
Loewe-Opta;: Meteor 1781W [Radio] ID = 2044569 1200x883
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model Meteor 1781W, Loewe-(Opta); Deutschland
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  Loewe-(Opta); Deutschland
alternative name
 
Löwe Radio
Year: 1956/1957 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Valves / Tubes 6: ECC85 ECH81 EF85 EABC80 EM80 EL84
Main principle Super-Heterodyne (Super in general); ZF/IF 473/10700 kHz
Tuned circuits 8 AM circuit(s)     12 FM circuit(s)
Wave bands Broadcast, Long Wave, Short Wave plus FM or UHF.
Details
Power type and voltage Alternating Current supply (AC) / 110; 127; 150; 220 Volt
Loudspeaker 3 Loudspeakers
Power out 5 W (unknown quality)
from Radiomuseum.org Model: Meteor 1781W - Loewe-Opta; Deutschland
Material Wooden case
Shape Tablemodel with Push Buttons.
Dimensions (WHD) 600 x 395 x 285 mm / 23.6 x 15.6 x 11.2 inch
Notes ZF auch 464 kHz; drehbare Ferritantenne. Bandbreite schaltbar.
Net weight (2.2 lb = 1 kg) 13 kg / 28 lb 10.1 oz (28.634 lb)
Price in first year of sale 369.00 DM
Collectors' prices  
External source of data Erb
Source of data HdB d.Rdf-& Ferns-GrH 1956/57


All listed radios etc. from Loewe-(Opta); Deutschland
Here you find 1564 models, 1292 with images and 1146 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.



 


Forum contributions about this model
Loewe-Opta;: Meteor 1781W
Threads: 2 | Posts: 5
Hits: 5588     Replies: 1
  loewe-opta: Restaurationsversuch > Never give up!!! ;O)
Jochen Amend
31.May.06
 
  1

Liebe Radiofreunde,

hier nun, wie in einem vorherigen Threat bereits von mir angekündigt, mein zweites Restaurationsobjekt. Auch diesmal ein Meteor, allerdings ein 1781W.

Zur Ansicht erst mal die Bilder vom Zustand, wie ich es bei Ebay für 1€ ersteigerte.




Das Radio war mit Resten von Aufklebern geradezu zutapeziert. Als wäre das nicht schon genug, überzog eine klebrige Substanz das ganze Gerät. Wie Honig. Das Schlimmste waren aber die Fehlstellen im Furnier, wie zum Beispiel hier dieses Schraubenloch.



Nach dem Öffnen steigerte sich meine Freude über das Radio keineswegs. Allerdings sollte man genau nachsehen, was alles so darin herumliegt. Hier zum Beispiel ein Stück Furnier, welches ich später an der richtigen Stelle wieder einsetzen konnte.



Der Netztrafo zeigte sich stark von Rost befallen.



Hier ist eine Messingdrahtbürste, etwas größer als eine Zahnbürste, das richtige Werkzeug. Anschließend das Blechpaket zwei mal mit Rostumwandler streichen.

Danach die Lautsprecher ausbauen und entstauben. Wie man hier deutlich sieht, befindet sich eine millimeterdicke Staubschicht auf der Membrane. Beim ersten Ton verteilt sich dieser Staub sofort in der ganzen Umgebung. Also, gut auspinseln. Am besten im Freien an einem windigen Tag!



Dann müssen die Zierleisten runter. Dafür zuerst die Leisten am Boden des Gerätes mit einem flachen Schraubendreher aus den Nägeln hebeln. Das geht eigentlich ganz leicht.






Die Messingleisten muss man dann ganz vorsichtig der Länge nach, mit einem dünnen Schraubendreher aus ihrer Nut hebeln.

Nun kann man sich der Säuberung und Entlackung widmen. Hierfür nahm ich Aceton Spray. Das hat den Vorteil, rückstandslos zu verdunsten. Abbeizmittel mit Lackresten müssen mit viel Verdünnung abgewaschen und die Reste treu den Gesetzestexten entsorgt  werden.







Auch lösten sich nicht nur die Aufkleber, der ganze Klarlack war dann auch sehr leicht zu entfernen.



Das Ergebnis nach der Behandlung mit Aceton.



Jetzt musste die restliche Lackierung runter und die Messingzierleisten poliert werden, wie ich in meinem anderen Restaurationsbericht bereits beschrieben habe.



Befreit von alter Farbe werden auch die Furnierschäden deutlich.



Hier der Platz für das "Fundstück" im Gerät.



Um das Furnier wieder herzustellen, muss man erst wissen, welche Holzart man hier vor sich hat. Hier hilft wieder ein hervorragender Beitrag von Herrn Martin Renz.

Danach ist Feinarbeit angesagt. Ich benutze einen alten Trick um die Furnierstücke passgenau auszuschneiden. Einfach ein Blatt Papier drüberlegen und mit einem Bleistift schraffieren.



Dann das Papier mit Klebeband auf dem neuen Furnier befestigen und mit einem Einwegskalpell oder Cuttermesser ausschneiden.



Es ist erstaunlich, wie genau passend man die Fehlstücke hinbekommt. Nun noch mit Holzleim einkleben und auf die Höhe der Gehäuseoberfläche abschleifen. Beizen und lackieren habe ich von einem Fachmann machen lassen. Hier das Ergebnis.



Dann nun noch die Endmontage der gereinigten Innereien...



 (Das Bild hat was...)

Und fertig ist ein schmuckes Gerät!





Also, kein Gerät sollte aufgegeben werden, egal in welchem Zustand man es bekommt. Es ist immer etwas zu machen. Sollten noch Fragen auftauchen, bin ich gerne bereit diese zu beantworten.

Grüße,

Jochen Amend

Jochen Amend
02.Aug.13
  2

Hallo verehrte Mitleser,

auch hier nochmal ein Eindruck nach über 6 Jahren nach der Restauration. Das Hauptproblem hier sind die widerborstigen Zierleisten. Ich bekomme sie nicht gescheit in ihre Nut zurück... Also... bitte vorsicht, wenn jemand die Zierleisten aushebeln möchte. Das Aushebeln bewirkt eine Verformung der Leisten. Somit wollen sie nicht dauerhaft in ihren angestammten Platz zurück... ärgerlich...
Sonst ist alles bestens an diesem Gerät.

Beste Grüße,

Jochen
 

 
Hits: 2368     Replies: 2
loewe-opta: 1781W (1781 W); Meteor
Lothar Bochem
04.May.07
  1

Guten Tag Herr Amend, auf der Suche nach weiteren Infos über das Gerät Loewe - Opta 1781 W stieß ich auf Ihre Seite. Hie fand ich ,was ich wissen wollte, den damaligen Preis. Ein stolzer, wenn man bedenkt, dass man zur damaligen Zeit  ca. 250,- DM im Monat verdient hat. Ich bekam ein Gerät in ähnlich schlechten Zustand geschenkt, wie Sie es beschrieben haben. Aber wie sagen Sie: never give up. Es ist mir gelungen, ein schön fast wieder original aussehendes und voll funktionsfähiges Gerät daraus zu machen. Komplett mit allen Unterlagen: Bedienungsanleitung, Senderliste und original Schaltbild. Den Fortgang der Reparatur und Restaurierung habe ich in den Abläufen fotografiert, jedoch mit Film. Bedauerlicherweise besitze ich keine Hard - und Software, den Vorgang für das Radiomuseum hochzuladen, würde jedoch die Unterlagen dem Radiomuseum gerne zur Verfügung stellen. Sehen Sie eine andere Möglichkeit?

Beste Grüße: Lothar Bochem, Holzweg 85, 40789 Monheim am Rhein. Tel: 02173 - 6 27 38

Jochen Amend
04.May.07
  2 Sehr geehrter Herr Bochem,

es freut mich ungemein, dass Sie, auch auf Grund meines Restaurationsberichtes, die Mühen der vollständigen Restauration auf sich genommen haben. Umso mehr macht es mich auf Ihre Bilder und Ihren Bericht neugierig. Schauen Sie, um Ihre Fotos zu digitalisieren, doch mal auf die Homepage von Digiscan, oder geben bei einer Suchmaschine mal die Begriffe "Fotos"+"digitalisieren" ein, und vergleichen dann die Ergebnisse und vor Allem die Preise.
Ich bin gespannt auf Ihren Bericht.
Mit besten Grüßen,
Jochen Amend
Lothar Bochem
07.May.07
  3

Guten Tag Herr Amend, danke für Ihre Antwort. Sobald ich alle Unterlagen zusammen habe würde ich Ihnen diese gerne zur Weiterleitung zukommen lassen, da ich ( noch nicht ) weder Digitalkamera noch Scanner besitze. Noch zwei Hinweise zur Reparatur des Gerätes:    

1.: Fehler im Schaltbild: Der Masseanschluss am Ausgangsübertrager ist auf der falschen Seite eingezeichnet. Sollten die Seitenlautsprecher so angeschlossen sein wie im Schaltbild gezeichnet, werden sie bei Bedienung der 3 D Taste lediglich kurzgeschlossen und erhalten kein NF - Signal. In meinem Gerät waren sie richtig angeschlossen.

2.: Konstruktionsfehler: Die beiden Seitenlautsprecher sind über einen polarisierten100uF Elko angeschlossen, der naturgemäß nur positiv gehende Spannung verträgt. Die NF - Spannung aus dem Übertrager ist jedoch + wie - gehend. Dies führt auf Dauer zur Funktionsunfähigkeit des Kondensators. Entweder wird er extrem hochohmig, sodas kein Signal mehr an die Lautsprecher gelangt, oder er wird extrem niederohmig, dies ist jedoch selten, sodas alle Frequenzen an die Seitenlausprecher gelangen und der eigentlich gewünschte Klang verfälscht wird, denn diese Kombination Lautsprecher - Kondensator stellt ja ein Hochpassfilter dar. Reparatur: einen bipolaren Kondensator  oder zwei Elkos 100uF antiseriell einsetzen, d. h. + + zusammenlöten, Anschlüsse an - - . Test in den Fällen 1 und 2: Hauptlautsprecher ablöten und in 3 D Stellung die Seitenlautsprecher kontrollieren .

Beste Grüsse, Lothar Bochem  

 
Loewe-Opta;: Meteor 1781W
End of forum contributions about this model

  
rmXorg