• Jahr
  • 1937/1938
  • Kategorie
  • Rundfunkempfänger (Radio - oder Tuner nach WW2)
  • Radiomuseum.org ID
  • 5354

Klicken Sie auf den Schaltplanausschnitt, um diesen kostenlos als Dokument anzufordern.

 Technische Daten

  • Anzahl Röhren
  • 7
  • Hauptprinzip
  • Superhet allgemein; ZF/IF 468 kHz
  • Anzahl Kreise
  • 7 Kreis(e) AM
  • Wellenbereiche
  • Langwelle, Mittelwelle und Kurzwelle.
  • Betriebsart / Volt
  • Wechselstromspeisung / 110; 125; 150; 220; 240 Volt
  • Lautsprecher
  • 2 Lautsprecher
  • Material
  • Gerät mit Holzgehäuse
  • von Radiomuseum.org
  • Modell: Kammermusik-Schatulle 76W - Siemens & Halske, -Schuckert
  • Form
  • Tischgerät-gross, - Querformat (breiter als hoch oder quadratisch).
  • Abmessungen (BHT)
  • 645 x 465 x 345 mm / 25.4 x 18.3 x 13.6 inch
  • Bemerkung
  • Variable Bandbreitenregelung.

    2 el.-dyn. Lautsprecher, Durchmesser Tiefton = 25 cm, Hochton = 13 cm

  • Nettogewicht
  • 26 kg / 57 lb 4.3 oz (57.269 lb)
  • Originalpreis
  • 410.00 RM
  • Schaltungsnachweis
  • Lange+Schenk+FS-Röhrenbestückung
  • Bildnachweis
  • Das Modell ist im «Radiokatalog» (Erb) abgebildet.

 Sammlungen | Museen | Literatur

Sammlungen

Das Modell Kammermusik-Schatulle befindet sich in den Sammlungen folgender Mitglieder.

 Forum

Forumsbeiträge zum Modell: Siemens & Halske, -: Kammermusik-Schatulle 76W

Threads: 3 | Posts: 4

Zeichen-Fehler in Schaltbildern, besonders in Schaltungs-Sammlungen, sind leider häufig zu finden.

  • Bei der Siemens Kammermusik-Schatulle 76W ist sogar ein Schaltfehler im originalen Plan von Siemens, betreffend die Abschaltung der internen Lautsprecher.

So, wie es (original von S&H) gezeichnet war, wird der Ausgangsübertrager sekundär seitig kurz geschlossen, wenn die internen Lautsprecher abgeschaltet werden. Diesen Fehler haben alle Schaltungs-Sammlungen übernommen.

Einen weiteren Fehler betrifft die (nicht ganz leicht zu durchschauende) Anodenstromversorgung der AM2 direkt ab dem Lade-C. Hier gibt es Fehler in den Plänen von ART und Regelin, wo hingegen der Plan aus der Sammlung der Schaltungs-Karten und der von Lange-Nowisch an dieser Stelle korrekt sind. Ein (ebenfalls) korrigierter Plan aus dem Handbuch der Funktechnik wurde zusätzlich hoch geladen.

Die ersten 6 Schaltpläne beim Modell sind nun alle korrigiert betreffend:

  • der Abschaltung der internen Lautsprecher (und, sofern Zeichenfehler vorlagen)
  • der Korrektur falscher Leitungsführungen und Leitungs-Verbindungen.

MfG DR

Dietmar Rudolph † 6.1.22, 13.Mar.18

Weitere Posts (1) zu diesem Thema.

Im originalen Siemens Schaltbild vom 76W und folglich (?) in allen bekannten Schaltungen ist ein Fehler beim (einpoligen) Umschalter für die Lautsprecher. So, wie es gezeichnet ist, wird beim Ausschalten der internen Lautsprecher die Sekundärwicklung für den Hochtöner kurz geschlossen.

Hier nun das korrigierte Schaltbild: (Der Lautsprecher-Umschalter ist rechts unten.)

Beim Ausschalten der internen Lautsprecher wird die Sekundärwicklung des Hochtöners über den Kondensator "111" (2 μF) allerdings kurz geschlossen. Mit einer leichten Einbuße an Höhen im Zweitlautsprecher ist damit zu rechnen. (Falls das bei den füheren hochohmigen Zweitlautsprechern überhaupt aufgefallen ist.)

MfG DR

Dietmar Rudolph † 6.1.22, 01.Mar.18

Weitere Posts (1) zu diesem Thema.

Wenn man Enkelkinder hat, kommt es halt vor, daß etwas zu Bruch geht. Hier sind es die Scharniere an der rechten Tür der Schatulle.
Der Zapfen ist abgebrochen beim oberen Scharnier. Der war aus Zinkdruckguss! Wird sich ausbohren lassen und kann dann durch ein festeres Material ersetzt werden.

Das untere Scharnier ist  genau im Winkel auseinandergebrochen.
Hier die Frage an Spezialisten: Lässt sich Zinkdruckguss irgendwie löten??? Hat jemand damit Erfahrungen gemacht?

MfG DR

Dietmar Rudolph † 6.1.22, 23.Jun.07

Weitere Posts (2) zu diesem Thema.