Freiburg Vollautomatic 14 Stereo

SABA; Villingen

  • Year
  • 1963/1964
  • Category
  • Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
  • Radiomuseum.org ID
  • 6565
    • Brand: Schwer & Söhne, GmbH

Click on the schematic thumbnail to request the schematic as a free document.

 Technical Specifications

  • Number of Tubes
  • 14
  • Main principle
  • Superheterodyne (common); ZF/IF 460/10700 kHz
  • Tuned circuits
  • 10 AM circuit(s)     13 FM circuit(s)
  • Wave bands
  • Broadcast, Long Wave, Short Wave plus FM or UHF.
  • Details
  • Radio Control (+Remote Wire etc)
  • Power type and voltage
  • Alternating Current supply (AC) / 115; 127; 220; 240 Volt
  • Loudspeaker
  • 5 Loudspeakers
  • Material
  • Wooden case
  • from Radiomuseum.org
  • Model: Freiburg Vollautomatic 14 Stereo - SABA; Villingen
  • Shape
  • Tablemodel with Push Buttons.
  • Dimensions (WHD)
  • 700 x 455 x 310 mm / 27.6 x 17.9 x 12.2 inch
  • Net weight (2.2 lb = 1 kg)
  • 24 kg / 52 lb 13.8 oz (52.863 lb)
  • Price in first year of sale
  • 868.00 DM +
  • Literature/Schematics (1)
  • -- Original-techn. papers.
  • Picture reference
  • Das Modell ist im «Radiokatalog» (Erb) abgebildet, das Copyright liegt beim Deutschen Rundfunk Museum (DRM), Berlin und beim Archiv-Verlag (AV). Sie finden eine grössere Abbildung und Schaltbild etc. bei der Loseblatt-Sammlung von DRM/AV.

 Collections | Museums | Literature

 Forum

Forum contributions about this model: SABA; Villingen: Freiburg Vollautomatic 14 Stereo

Threads: 12 | Posts: 45

Hallo,

Als erstens bin ich schon länger im Radiomuseum aktiv aber das Forum hab ich noch nie benutzt. Jetzt brauche ich dennoch Rat mit einem Saba Radio.

Ich hätte mal eine Frage bezüglich der Lautstärkeverstellung (Motor) über die Fernsteuerung Saba RS 125. Ich betreibe diese an einem Saba Freiburg 14 Automatic. Es funktioniert alles perfekt nur ich wundere mich, dass man bei ausgeschalteter Automatik zwar zwischen Sprache und Musik umschalten kann (Umschaltung UKW MW geht auch) und das Radio stumm-bzw. ausschalten kann, aber die Lautstärke nicht verändern kann. Meine Frage deshalb: Ist dies so gewollt oder handelt es sich hierbei um einen Fehler? Dieser Punkt erschließt sich trotz meiner beruflichen Kenntnissen (Elektriker) aus der Serviceanleitung nicht. Dass der Sendersuchlauf nicht bei ausgeschalteter Automatik funktioniert ist mir schon klar. Für die Hilfestellung bedanke ich mich schon mal im Voraus ganz herzlich.

Mit freundlichen Grüßen

Sven Lohrbach

Sven Lohrbach, 17.Feb.20

Weitere Posts (3) zu diesem Thema.

Hallo Ihr Radiofeunde,

nun habe den Freiburg 14 mit Stereo Decoder 16 wieder soweit, Motor und Röhren ausgetauscht; und ich damit gerechnet, dass sich etwas tut. Er gibt keinen Ton von sich. Die Automatik läuft nur im Mittelwelle langsam davon, bei UKW tut sich nichts. Bevor ich mich mit der Automatik befassen möchte, denke ich, soll das Radio in den Grundfunktionen laufen.

Das magische Auge für den Stereo Teil flackert wild. Den Decoder habe ich noch nicht angeschaut. Ob dieser mir dieses in die Grundfunktion hineinspuckt. Ich habe nicht so die Erfahrung mit dem Modell 14. Am magischen Auge sehe ich, dass der HF Teil richtig funktioniert. Bei Sendern läuft das grüne Band zusammen. Also liegt es doch im NF- Teil.

Mit Versuchen über Phono habe ich festgestellt, dass die Signale der beiden Kanäle über die EF86 nicht hinweg kommen. Am Gitter 1 liegen ca. -7V, Anode hat 190V und Gitter 2 78V. Es ist nicht zu glauben, ich habe die Umgebung nach defekten Bauteilen abgesucht, gefunden habe ich nichts. Ich weiß nicht, wie das Gitter 1 potentialmässig liegen soll mit P601 500k kann man da etwas hin- und herschieben.Abklemmen von Kondensatoren hat auch keine Veränderung gebracht.

Wenn hohe Signale über ein C probeweise ans Gitter lege kommt bei hohen Amplituden eine Aussteuerung an der Anode. Man probiert alles, man denkt auch nur die beiden Röhren heizen nicht.

Irgendwas zieht den Arbeitspunkt der beiden EF86 soweit hinunter, dass keine Signal durchkommt. seltsam finde ich, dass beide Kanäle den gleichen Fehler haben. Mir fehlt ein neuer Ansatzpunkt für eine erfolgreiche Fehlersuche.

Vielleicht hat jemand eine Idee was da vorliegen könnte, vielleicht wird durch andere Funktionen ( Mangel in der Relais- oder Tastenfunktion) der Signalweg oder Steuerspannungen nicht richtig durchgeschaltet. Aus dem Netzteil kommen die negativen Spannungen für die Gitter, z.B. Punkt G -1,5V.

Jetzt ist erst mal Weihnachten, allen im RMorg Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr

  

Friedrich Weber † 12.09.2014, 24.Dec.09

Weitere Posts (5) zu diesem Thema.

Hello everybody:

I am studying the schematic of this radio, Saba Freiburg 14, and I do not know where is placed the switch labeled AM/FM that is connected to the Limit Switches (to stop the movement at the end of the dial) showed in the document.

I will really appreciate someone can help me to find this mysterious switch. Does it belong to the Push Button Assembly? If yes, What is the number?

Reviewing the schematic of Saba Freiburg 12, this switch is labeled U7 but in the Freiburg 14, this is used in other part of the radio.

Thank you very much in advanced and kind regards,

José Bustos

 

 

José Bustos, 10.Dec.13

Weitere Posts (3) zu diesem Thema.

Eine genaue Beschreibung über Funktion und Reparatur des Sendersuchlaufs ist bei den Schaltbildern zu den Modellen Freiburg 7 und Freiburg 125 hinterlegt.
Mit freundlichen Grüßen
Marc Goeritz

Marc Goeritz, 14.Apr.06

Weitere Posts (1) zu diesem Thema.

Hallo liebe Kollegen,

schon seit einigen Jahren habe ich von meinem Bekannten einen Freiburg 14 erhalten. Er bekam seinerzeit das Gerät von einem Schrotthändler für einen Container Bier!!! Ich habe von ihm das Gerät im Tausch gegen einen gut reparierten SABA-Meersburg 7 erhalten. Lange habe ich das Gerät ohne Überholung genutzt. Es wurde im TA-Eingang an der Satelliten-Anlage genutzt.  Nun ist eine Endstufe ausgefallen und ich habe das Gerät endlich in meine Werkstatt geschafft, um es komplett zu überholen. Damit habe ich jetzt auch begonnen. Die Endstufe war schnell instandgesetzt. Es war der Kathodenwiderstand. Dieser war völlig verbrannt. Bei dieser Gelegenheit habe ich sämtliche Kondensatoren ersetzt. Mir fiel bereits vorher eine verzerrte Wiedergabe im UKW-Bereich auf, die auch verrauscht war. Ich habe dann nach einer groben Überprüfung eine Verstimmung des ZF-Teils festgestellt.  Nach Abgleich des ZF-Teils nach Herstellerangabe, incl UKW-Teil,  ist der Empfang sehr gut. Auch der Empfang von entfernteren Stationen ist sehr gut möglich. Das magische Auge schlägt auch entsprechend aus. Nun habe ich mir vor geraumer Zeit über ebay einen Stereo-Dekoder ersteigert. Wenn ich diesen in die Fassung stecke, erwacht das zweite magische Auge zum Leben. Es zeigt auch die Senderabstimmung an, die Wiedergabe ist auch Stereophon. Jetzt kommt meine Frage an die Experten: Wenn ich einen Sender abstimme, zeigt das linke magische Auge ganz normal den Abstimmvorgang an, das magische Auge der Stereoabstimmung beginnt zu flattern, bis der Sender richtig eingestellt ist, dann zeigt es normal an. Man kann das Flattern der Stereoanzeige in etwa mit der Anzeige eines magischen Auges im AM-Bereich vergleichen. Die Ursachen hierfür kennen wir ja alle. Vielleicht hat einer unserer Kollegen eine Idee, wie man die Anzeige normalisieren kann. Ich kann mir nicht denken, dass die Erscheinung normal ist. Den Stereo-Dekoder habe ich nicht weiter abgeglichen. Für evtl. Ratschläge zur Fehlerbehebung oder auch die Mitteilung daß das Verhalten evtl. normal ist, würde ich mich sehr freuen. Ich muß mich demnächst noch um den nicht funktionierenden Sendersuchlauf kümmern, aber davon demnächst mehr.

Zunächst viele Grüße

Andreas Peukert  

Andreas Peukert, 09.Aug.08

Weitere Posts (12) zu diesem Thema.

Hallo,

seit einigen Tagen bin ich stolzer Besitzer eines Freiburg 14.

Leider hat der Freiburg auch so seine Macken:

Die Umschaltung von Mono auf Stereo bringt eine Reduktion der Lautstärke um mehr als 50%, auch bei Phono Stellung.

Die Automatik ärgert im Leerlauf durch kräftigen Bumm, auch bei Phono (!), funktioniert aber sonst.

Wird sie ausgeschaltet, ist der Brumm weg.

Im Thread über die Suchlaufreparatur fand ich leider nichts über Brumm.

Vielen Dank für die Hilfe beim Fehlersuchen und freundliche Grüße!

Max Moser

Max Moser, 15.Jan.07

Weitere Posts (1) zu diesem Thema.

The search engine on my Freiburg oscillates around each station and the tuning knob constantly moves backwards and forwards unless I turn the auto search off. I have cleaned all the sets of conacts behind the control buttons, but the probem still persists.

 

Any idea what the probem might be please?

 

Bryan

 

Die Suchmaschine auf meinem Freiburg schwingt um jede Station und die Tuning-Knopf bewegt sich ständig hin und her, wenn ich die Auto Suche ausschalten. Ich habe alle Arten von conacts hinter den Bedientasten gereinigt, aber das probem noch besteht.
 
 
 
Irgendeine Idee, was das sein könnte probem bitte?
 
 
 
Bryan

Bryan McAlley, 18.Jul.13

Weitere Posts (4) zu diesem Thema.

 Here is a close replacement for the 8.5 volt 0.15a globular lamp

for the Saba Freiburg
 
I had no success locating the 8.5 volt push button lamps for a Saba Vollautomatic Freiburg 14 radio.  I read all the translated comments about the lamps. There was a source 8.5v lamp mentioned. However they did not carry the lamp anymore (unless I did not translate properly). I tried several Midget based lamps and found one acceptable lamp still in production and carried by a vendor for reasonable cost.
 
The Lamp I used is a Chicago Miniature Co., number 342, 6 volt 0.04 amp 10,000 hour long life T-1 ¾. Mouser Part Number 606-CM34, $1.20 ea.,  10 for $10.80.  I purchased ten.
 
The low current rating yields the low lumens output simlar to the 8.5 volt globe lamp. It is a close match. And much better than a dark push button.  
 
I have some pictures to show you:
 
 
 
 
 
 
  
  
New 342 6v 0.04a lamp
 
Origonal 8.5 volt 
 
 
Button Lamps compaired to dial scale lamps
Button lamp compared to dial scale lamps (Stereo and Music)
 
An alternative it to use a 6 volt midget base lamp and a current limiting device (resistor, diode, etc) to adjust the intensity. I found using 342 lamps to be much simpler, did not modify the circuit architecture or add additional points of failure.
 
I changed all the button lamps so the intensities match. It looks good. But I do not have a completed radio picture. The owner shipped only the chassis. And it does have an undamaged dial glass.  And you can bet I shipped the glass back in a separate wood box and not on the chassis.
 
If you find viable lamp alternatives, some lamps and current limiting solutions to be considered and tested please mention them.
 
Thank you,
Paul

Paul E. Pinyot † 2013, 20.Jan.11

Weitere Posts (1) zu diesem Thema.

I am aligning the control IF transformer for the automatic tune. It is apparent some one has adjusted the two couplings that are marked Do Not Adjust. I can not get the required 30 volts at test point P-Y (FM). I can only get about 10 volts. AM is about 14 volts.  I have replaced Ro 701 ECL80 and Ro 702 EABC80 with no improvement. 

I need help. How would I begin to get the Do Not Adjust couplings 782/5 (FM) and the 784/7 (AM) couplings adjusted? And what would keep the test voltages down? 
 
And a restoration replacement of all electrolytic capacitors, selenium diodes and resistors (out of tolerance) has been performed. All of the previous modifications have been reversed. All DC bias are good in the control circuit. I have successfully completed the alignment up to this point.  
 
The AC voltages Scan (Suchlauf) and High Speed (Schellauf) on motor driver Ro701 are very low.  
 
Gentlemen of RM.org, I could use your suggestions.
 
Thank you, 
Paul.

Ich bin beim Abgleichen der automatischen Abstimmung. Offensichtlich hat jemand die beiden Kreise, die laut Markierung nicht verstellt werden sollen dennoch verstellt. Ich kann die erforderlichen 30 Volt am Testpunkt P-Y nicht einstellen. Ich bekomme maximal etwa 10 Volt. Ich habe Röhre 701 ECL80 und Röhre 702 EABC80 ohne Verbesserung ersetzt.

Ich brauche Hilfe. Wie soll ich beginnen, um die verstellten Kreise 782 / 5 (FM) und die 784 / 7 (AM) abzugleichen? Und was hält die Spannung so niedrig ?
 
Ein Austausch aller Elkos, Selen-Gleichrichter und Widerstände (außerhalb der Toleranz)  wurde
durchgeführt. Alle vorherigen Änderungen wurden rückgängig gemacht. Alle DC-Spannungen sind gut im Bereich des Regelkreises. Bis zu diesem Punkt habe ich erfolgreich abgeglichen.
 
Die Wechselspannungen Scan (Suchlauf) und High Speed (Schnellauf) an der Motortreiber Röhre 701 sind sehr niedrig.
 
Gentlemen of RM.org, ich  könnte ich Ihre Hilfe gebrauchen.
 
Vielen Dank,
Paul.

just translated the "translation" made by Google in something alike German ;-)

 

Paul E. Pinyot † 2013, 21.Oct.10

Weitere Posts (2) zu diesem Thema.

Der Preis zum Modell wird im Radiomuseum mit 1.300,00 DM + angegeben.

Im Handbuch des Rundfunk- und Fernsehgrosshandels 1963/64 werden zwei Preise mit 868,00 und 1.050,00 aufgerufen.

Worauf beziehen sich die drei unterschiedlichen Preisangaben? Wären die Preisunterschiede erklärbar wegen der unterschiedlichen Holzoberflächen oder ob der Verkauf mit oder ohne Stereodecoder erfolgte?

 

 

Heinz LUCAS, 13.Dec.19

Weitere Posts (3) zu diesem Thema.

Hallo liebe Radiofreunde und Sammlerkollegen,

mein jüngster Erwerb ist neben dem Vorhandensein technischer Probleme auch äußerlich nicht mehr so ganz in Form. Die folgenden Bilder sollen das Hauptproblem aufzeigen. Jedoch kann man hier nur erahnen, wie dies in Realität aussieht.

Besonders auf der Gehäuseoberseite sind (evtl. durch starke Temperaturschwankungen?) Risse im Lack zu erkennen, welche "aufgestiegen" sind. So etwas ist mir in dieser Form bisher noch nicht untergekommen.

Nun meine Fragen an die Fachleute:

1. Lässt sich so etwas durch Schleifen und Auffüllen mit geeigneten Substanzen wieder richten?

2. Wenn dies nicht möglich ist, mit welchem Abbeizmittel könnte man diesen doch extrem beständigen Lack vom Gehäuse entfernen?

Nach dessen Entfernung würde ich eine Entscheidung treffen, ob es wirklich wieder Hochglanzlack sein muss, da mir hier einfach die technischen Voraussetzungen sowie das Know How fehlen und eine Schellackpolitur - wie schon mehrfach durchgeführt - für dieses Modell definitiv unpassend ist.

Auch für anders geartete Tipps, die ich möglicherweise noch gar nicht in Erwägung gezogen habe, wäre ich sehr dankbar.

Freundliche Grüße

A. Kleeberg
 

André Kleeberg, 28.May.15

Weitere Posts (7) zu diesem Thema.

Werte Sammler,

Für dieses Radio suche ich die originalen Service/Werkstatt Schaltunterlagen, wie sie seinerzeit von Saba an die Kundendienste und Händler ausgegeben wurden.

Danke für ein Angebot

Heinz Lucas

Heinz LUCAS, 17.Mar.17

Weitere Posts (3) zu diesem Thema.